Hallo, Gast!  / Registrieren
Willkommen Besucher aus dem Internet Hallo lieber Besucher,
schön, dass Sie bei uns gelandet sind!
Wenn Sie einen Beitrag schreiben oder wenn Sie unser kostenloses Veranstaltungsprogramm nutzen möchten, so müssen Sie sich im Forum anmelden.

Ihre Isolde Richter



Themabedankung:
  • 0 Bedankung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Darf ich als THP während der Ausbildung tätig sein?
#1
Hallo,

momentan bin ich hier in der Ausbildung zur THP.

Meine Frage ist, ob ich während der Ausbildung schon als THP tätig sein darf?
Ich frage deshalb, weil ich so viele Anfragen habe und bisher immer auf meinen Ausbildungsstand verweise bzw. die Leute mit ihren Tieren zum TA schicken muss obwohl ich Ihnen helfen könnte, da ich mich seit vielen Jahren mit der Naturheilkunde beschäftige und auch schon diverse Fortbildungen besucht habe.
Ich möchte jedoch nicht mit dem Gesetz in Konflikt kommen.
Im Besonderen da ich mich, lt. Berufshaftpflichtversicherungsanfrage meinerseits, erst nach Abschluss der Ausbildung versichern kann???!!!
Und soweit ich weiß kann ich ja auch keine "Praxis" bzw. ein Gewerbe anmelden, da das Veterinäramt sicherlich einen Ausbildungsnachweis haben möchte, haben muss...???
Wie verhält sich das alles rechtlich? Für eine Rückmeldung wäre ich sehr dankbar.

Mit freundlichen Grüßen
Bianca Reiß
Antworten Zitieren
#2
Hallo Bianca, hallo miteinander,
 
ich lege deine Frage erst einmal so aus, ob du rechtlich gesehen schon in der Ausbildung als Tierheilpraktikerin tätig sein darfst.
 
Nun, "Tierheilpraktiker" ist keine rechtlich geschützte Berufsbezeichnung, Auch die berufs- oder gewerblich betriebene Ausübung der Tierheilkunde ist nicht an gesetzlich vorgegebene Voraussetzungen geknüpft. Ebenso gibt es keine staatlichen Ausbildungsvorschriften.
 
Rechtlich gesehen kannst du daher als Tierheilpraktikerin tätig werden. Aber die damit verbundenen Risiken sind abzuwägen.
 
Rechtlich relevant ist dabei : Du bietest gewerbliche oder berufsmäßige Dienstleistungen für andere gegen eine Gegenleistung an. Das ist auf einen Dienstleistungsvertrag gerichtet. Hier ist dann § 242 BGB einschlägig, dh. „derjenige, der sich zu einer Leistung (z.B. therapeutische Behandlung eines Tieres) verpflichtet, muss diese Behandlung „nach Treu und Glauben mit Rücksicht auf die Verkehrssitte“ durchführen. „Rücksicht auf die Verkehrssitte“ i.d.S. bedeutet z.B: „die Behandlung hat nach den zum Zeitpunkt der Behandlung bestehenden, allgemein fachlichen Standards zu erfolgen, soweit nichts anderes vereinbart ist“. Eine „andere Vereinbarung“ setzt aber voraus, dass der/die Vertragspartner*in darüber aufgeklärt wurde, dass und warum und in-wie-weit nach anderen Maßstäben und mit welchen Risiken behandelt werden soll. Du solltest daher diene Kunden darüber aufklären, dass du dich „noch in der Ausbildung befindest“.
 
Bei Eintritt von schädlichen Behandlungsfolgen hat der/die Behandelnde Vorsatz und Fahrlässigkeit zu vertreten, wobei „fahrlässig handelt, wer die im Verkehrt erforderliche Sorgfalt außer Acht lässt (§ 276 BGB).
 
Im Fall eines negativen Behandlungsergebnisses kann es also straf- und zivilrechtlich unangenehme Konsequenzen haben, wenn man/frau nicht darlegen kann, dass eventuelle negative Behandlungsergebnisse trotz vorhandener und angewandter Kenntnisse, Fähigkeiten und Erfahrungen in dem betroffenen Fachgebiet aufgetreten sind.
 
Bei nicht belegbaren Aus- und Fortbildungsmaßnehmen dürfte dies schwierig sein. Dies zeigt auch das negative Ergebnis deiner Berufshaftpflichtversicherungsanfrage, die erst „nach Abschluss der Ausbildung“ einen Versicherungsvertrag anbietet.
 
Ganz liebe Grüße


Horst
Antworten Zitieren
#3
Hallo Horst,

ich bedanke mich recht herzlich für diese aufschlußreiche und kompetente Antwort.
Klare Worte!

Mit freundlichen Grüßen
Bianca Reiß
Antworten Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
  Was darf ich als HP in der Praxis verkaufen? Isolde Richter 1 697 13.07.2020, 07:59
Letzter Beitrag: Isolde Richter
  Darf ein Bachblüten- oder Gesundheitsberater Bachblüten verkaufen? Horst 1 933 26.10.2019, 19:20
Letzter Beitrag: Gudrun Nebel
  Wie oft darf die Prüfung HPP verschoben werden? Dededa 11 2.423 19.03.2019, 15:52
Letzter Beitrag: Dededa
  Ist NLP eine anerkannte Therapiemethode, die von HPP eingesetzt werden darf? Isolde Richter 5 1.466 28.03.2018, 20:14
Letzter Beitrag: KarenDD
  Darf ein HP bzw. ein Berater in der Praxis Bachblüten mischen Isolde Richter 4 1.755 24.03.2018, 21:53
Letzter Beitrag: Horst

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Über Uns

Weitere Informationen über uns, die Heilpraktikerausbildung sowie unsere Weiterbildungen für Heilpraktiker finden Sie auf unserer Homepage. Unser weiteres Angebot:

Handy APPs

Unsere kostenlosen und werbefreien Lern-APPs rund um das Thema "Heilpraktiker werden / Heilpraktiker wissen" für Handys.

Weitere Angebote

Partner Shop:


Der QR-Code zu dieser Seite zum Testen: