Hallo, Gast!  / Registrieren
Willkommen Besucher aus dem Internet Hallo lieber Besucher,
schön, dass Sie bei uns gelandet sind!
Sie können als Internetgast in unserem Forum im öffentlichen Bereich lesen.
Wenn Sie einen Beitrag schreiben möchten oder wenn Sie unser kostenloses Veranstaltungsprogramm nutzen möchten, so müssen Sie sich im Forum anmelden. Das kostenlose Veranstaltungsprogramm finden Sie in der Kopfzeile/Seitenleiste, wenn Sie auf Veranstaltungen klicken.
Nun wünschen wir Ihnen erst einmal viel Freude beim Stöbern im Forum.
Sie werden sehen, es gibt viel zu entdecken.

Ihre Isolde Richter


Themabedankung:
  • 1 Bedankung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Infos, Fragen und Feedback 3. Fachfortbildung KREBS
#1
Liebe Teilnehmer der Fachfortbildung Ernährung bei Krebs  Heart

Ich freue mich sehr über soviel Interesse für die ganz besondere Fachfortbildung.
Die Arbeitsfolien für den heutigen Abend findet Ihr im e-learning-Bereich.
Am besten Ihr druckt diese im Vorfeld aus und könnt sie dann als Vorlage für Eure Notizen verwenden.

Ich freue mich auf Euch ALLE  Heart
Liebe Grüße
Gudrun blume
Ernährungsfrau & Bachblütenfreundin vom Kochelsee





Antworten Zitieren
#2
Hallo Gudrun,
zunächst noch einmal ein  Heart liches Dankeschön für den ersten Abend unserer Fachfortbildung zum Thema Krebs. Es war schon richtig interessant!!

Mir ist zu der Thematik "Ernährung PRO Krebs..." noch eine Frage gekommen:

Du hattest uns erklärt, dass u.a. ein Zuviel an tierischem Eiweiß (wie z.B. Milchprodukte, Quark, Joghurt, Käse...) sich ungünstig auf eine Krebsentstehung bzw. Ausbildung aller möglichen anderen Erkrankungen auswirken kann. Genau, ist so.

Wie ist in diesem Zusammenhang die Quark-Leinöl-Diät nach Dr. Johanna Budwig zu bewerten, die z.B. in der begleitenden Krebstherapie bzw. der Krebsnachsorge angeraten wird?

Meine Gedanken hierzu sind z.B.:
Wenn ich das richtig erinnere, ist bei der Budwig-Kur auch eine Einschränkung an tierischem Eiweiß angeraten, Milch z.B. auch, ebenso Industriezucker, Industriefette/-öle, Fertigprodukte, Konserven, etc. . , so wie wir das auch gehört haben.
Dort wird jedoch Quark-Leinöl als tägliche (Frühstücks-)Ernährung empfohlen?
Ist bei der Budwig-Diät der Quark dafür da, die guten (ungesättigten) Fettsäuren des Leinöls, irgendwie aufzuspalten, um sie für den Organismus gut aufnehmbar zu machen: anders ausgedrückt: ist der Quark aufgrund seiner chemischen Zusammensetzung quasi eine Art Lösungsmittel/Reaktionspartner im Rahmen der chem. Umwandlung der Fettsäuren des Leinöls, um sie gut verstoffwechseln zu können? Da ja der Organismus durch die Erkrankung und ggf. die Chemo/Strahlentherapie geschwächt ist? Verstehst du, was ich meine?

Wie ist die Auswirkung/Gewichtung einer täglichen Quark-Mahlzeit zu sehen. Der Körper erhält regelmäßig ja gute Fette, die er benötigt und der Quark kann vielleicht sogar die nach einer Chemo u./o. Strahlentherapie entstehenden Hitze-und Trockenheitssymptome "kühlen" und "befeuchten" und so vielleicht zur Linderung beitragen?

Oder denke ich da grad völlig verquer?

Ich würde mich freuen, wenn Du mir dazu im Laufe dieses Kurses eine Antwort geben könntest. 
Außerdem freue ich mich auf nachher, weiß aber nicht, in wieweit ich den ganzen Abend mit verfolgen kann, da ich gerade gesundheitlich etwas angeschlagen bin...

Mach`s erst einmal gut

Britta
Antworten Zitieren
#3
Hallo Britta,
wenn Du im Norden lebst ?? kann ich Dir nur die von der Dr. Budwig Stiftung angebotene Budwig-Tagung empfehlen - alle 2 Jahre in Bad Zwischenahn, aber es gibt auch so viele Infos auf der Budwig-Seite. Aber ich bin ganz sicher, Gudrun wird uns das gleich auch super erklären, die Sache mit dem Quark und dem Leinöl Wink

Bis gleich
Sabo
Be kind whenever possible. It is always possible. H.H.Dalai Lama
Antworten Zitieren
#4
Hallo nochmal,
habe gerade das neue Skript ausgedruckt und gesehen, dass die Budwig-Diät heute Abend ein Thema sein wird - vielleicht wird mir dadurch dann schon meine Frage beantwortet Blush 

LG Britta
Antworten Zitieren
#5
Liebe Britta  Heart
Da ist Deine Frage gestern Abend sicherlich beantwortet worden.



Liebe Sabo  Heart
vielen Dank für Deine Nachricht. 
Als Budwig-Fan bist Du gestern Abend hoffentlich auch noch auf Deine Kosten gekommen   Smile
Liebe Grüße
Gudrun blume
Ernährungsfrau & Bachblütenfreundin vom Kochelsee





Antworten Zitieren
#6
Heart Liebe Gudrun Heart

Es war -wie immer bei Dir- wieder ein bereichernder Abend. 

Du hast so unglaublich viel Wissen und Erfahrung, da lernt man immer etwas Neues und man merkt Dir einfach an, 
dass Deine Arbeit wirklich eine Berufung für Dich ist und Du diese liebst und lebst.

Wir können Dir nur von Herzen danken, dass Du Dein Wissen mit uns teilst und wir von Dir stets die neuesten Infos und Fakten hören.

Bis zum nächsten Mal, Sabo
Be kind whenever possible. It is always possible. H.H.Dalai Lama
Antworten Zitieren
#7
Liebe Gudrun,
da bin ich erst einmal froh, dass ich noch rechtzeitig über dein interessantes Seminarangebot gestolpert bin. Vielen Dank für die vielen Informationen gestern Abend. Die beiden ersten Seminarteile muss ich noch nachholen.

Grundsätzlich beschäftigt mich die Frage, wie ich als Ernährungsberaterin mit der Situation umgehe, wenn der Verdauungstrakt durch die Krebserkrankung betroffen ist, z.B. die Bauchspeicheldrüse entfernt wurde, Teile des Darms, die Gallenblase. 

Mein erster Gedanke ist, wie du es gestern ja auch gesagt hast: Vollwerternährung, wie wir es in der EB-Ausbildung gelernt haben. Aber auf was muss ggf. besonders geachtet werden?

Kannst du dazu bitte beim nächsten Termin etwas sagen? Danke schon mal!

Viele Grüße

Ursula
Antworten Zitieren
#8
Rainbow 
Hallo Gudrun,
vielen Dank für die vielen tollen Informationen zum Thema Krebs. Leider ist heute schon der lertzte Fortbildungsabend.
Ich komme ursprünglich aus dem pharmazeutischen Bereich und habe das Thema Johanniskraut noch einmal nachgeschlagen. In unserer Leber befindet sich das Enzym CYP3A4. Dieses Enzym baut dort Arzneimittel, somit auch Chemotherapeutika ab. Es gibt Substanzen, die dieses Enzym hemmen, verlangsamen oder auch intensivieren.

Johanniskraut stimuliert dieses Enzym. Das bedeutet, das der Gehalt eines Chemotherapeutikums im Blutserum bis zu 40% fallen kann. Somit wirkt es dann schwächer bzw. kann unwirksam werden.

Grapefruitsaft dagegen, ist dafür bekannt, das es dieses Enzym lahmlegen kann und ist deshalb mit vielen Arzniemitteln kontraindiziert. In der Chemotherapie steigt somit die Toxizität und die unerwünschten Nebenwirkungen nehmen zu.
Ich hoffe, ich konnte mit dieser Info weiterhelfen.

LG Stephanie   Shy
Antworten Zitieren
#9
Liebe Stephanie  Heart

Ganz herzlichen Dank für diese wertvollen Infos - quasi aus erster Hand  Smile
Liebe Grüße
Gudrun blume
Ernährungsfrau & Bachblütenfreundin vom Kochelsee





Antworten Zitieren
#10
Liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer an der Fachfortbildung Krebsernährung  Heart

Ganz lieben Dank für soviel positives Feedback im Chat und per PN.
Ich freue mich, dass Ihr soviel mitnehmen konntet und bedanke mich hier nochmals für Eure Teilnahme.

Gerne dürft Ihr hier noch Eure Meinung zu dieser ganz speziellen und wichtigen Fachfortbildung kundtun.
Ich bin ganz Ohr  Big Grin
Liebe Grüße
Gudrun blume
Ernährungsfrau & Bachblütenfreundin vom Kochelsee





Antworten Zitieren
#11
Hallo liebe Gudrun,

auch wenn ich nicht live dabei sein konnte freu ich mich
 auf die Nachbuchung zum Thema Ernährung bei Krebs... 
bin lange um dieses Thema drumherum geschlichen Confused
Immer mehr in meinem Umfeld sind  leider davon betroffen Huh

und da ich da immer wieder danach gefragt werde
will ich es jetzt mal ganz genau wissen!

Bin MEGA gespannt und freu mich auf den kommenden Lernstoff,
ADIPOSITAS hab ich schon und war sehr begeistert und hab schon
viele Tipps mit Begeisterung selber umgesetzt und auch schon weitergegeben!!!

Wird es den Kurs Imunsystemstärken der im November startet auch zum Nachbuchen geben?

DANKE dir Heart

LG 
Karin
Antworten Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
  Nahrungsmittelunverträglichkeiten und Nahrungsmittelallergie - Fachfortbildung 2020 Gudrun Nebel 1 65 18.10.2020, 11:37
Letzter Beitrag: Isabel0503
  Infos, Fragen und Feedback 2. Fachfortbildung LEBENSMITTELUNVERTRÄGLICHKEIT Gudrun Nebel 20 1.307 10.10.2020, 19:27
Letzter Beitrag: Gudrun Nebel
  Infos, Fragen, Feedback 5. Fachfortbildung ADIPOSITAS Gudrun Nebel 22 1.135 20.08.2020, 18:46
Letzter Beitrag: Gudrun Nebel
  Fachfortbildung Diabetes mellitus verenamier 6 237 07.08.2020, 09:34
Letzter Beitrag: Gudrun Nebel
  Infos, Fragen und Feedback 1. Fachfortbildung DIABETES MELLITUS Gudrun Nebel 10 963 03.07.2020, 19:37
Letzter Beitrag: verenamier

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Über Uns

Weitere Informationen über uns, die Heilpraktikerausbildung sowie unsere Weiterbildungen für Heilpraktiker finden Sie auf unserer Homepage. Unser weiteres Angebot:

Handy APPs

Unsere kostenlosen und werbefreien Lern-APPs rund um das Thema "Heilpraktiker werden / Heilpraktiker wissen" für Handys.

Weitere Angebote

Partner Shop:


Der QR-Code zu dieser Seite zum Testen: