Hallo, Gast!  / Registrieren
Willkommen Besucher aus dem Internet Hallo lieber Besucher,
schön, dass Sie bei uns gelandet sind!
Sie können als Internetgast in unserem Forum im öffentlichen Bereich lesen.
Wenn Sie einen Beitrag schreiben möchten oder wenn Sie unser kostenloses Veranstaltungsprogramm nutzen möchten, so müssen Sie sich im Forum anmelden. Das kostenlose Veranstaltungsprogramm finden Sie in der Kopfzeile/Seitenleiste, wenn Sie auf Veranstaltungen klicken.
Nun wünschen wir Ihnen erst einmal viel Freude beim Stöbern im Forum.
Sie werden sehen, es gibt viel zu entdecken.

Ihre Isolde Richter


Themabedankung:
  • 0 Bedankung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
34 SSW - Schlimmes Sodbrennen
#1
Hallo,

ich bin nun in der 34 SSW und leide an schlimmem Sodbrennen. Das habe ich nun seit 2 Wochen. Laut Gynäkologen wäre das normal. Ich solle es mit Hausmitteln probieren. Leider ist es so, dass da nichts hilft. Ich kann nichts mit Kohlensäure trinken, nichts kaltes und heißes zu mir nehmen, süß/sauer geht auch nicht. Und ich habe aktuell wirklich extreme Lust auf Kuchen/Pudding etc. Also Süßes generell. Und ich kann es nicht essen, weil ich danach direkt wieder Sodbrennen habe. Ganz schlimm ist es dann in der Nacht, weil ich merke wie es die Speißeröhre hochsteigt. Zudem scheint das die Schleimhaut gereizt zu haben, denn ich habe hin und wieder schluckbeschwerden. Was kann man denn zu sich nehmen, was zuverlässig hilft? Laut http://www.sodbrennenhausmittel-info.de/ soll auch Heilerde gut sein. Wirkt das? Wie nimmt man das denn ein? Bei den gängigen Kautabletten bin ich mir unsicher, ob das in der SS gut ist.

LG
Antworten Zitieren
#2
Mir hat mein Arzt damals Haselnüsse langsam kauen empfohlen, hat mir auch geholfen,  geht aber natürlich nur, wenn du darauf nicht allergisch reagierst.
Gute Besserung und alles Gute für deinen Schwangerschaftsendspurt und die Entbindung  top2
LG Claudia
Antworten Zitieren
#3
Falls du noch mit erhöhtem Kopf schlafen kannst, hilft das evtl.
Muss man ausprobieren.

Zu den Hausmitteln würde ich den Arzt fragen, wenn du unsicher bist.

LG
Antje
Antworten Zitieren
#4
Heilerde hilft sehr gut, auch Iberogast oder Ficus carica (Gemmospray). Hast Du eine Hebamme die akupunktiert? Vielleicht gibt es da auch Punkte oder sogar Akupressur.

Alles Gute für Dich, glg Anna
Antworten Zitieren
#5
Ich hatte Erfolge mit robinia pseudodacacia...jedoch hatte ich übelstes Sodbrennen bis hin zum Blutspucken, leider habe ich vom Anfang bis fast Ende schlimm gebrochen.
Außerdem hat mir meine Hebamme leichte Mahlzeiten empfohlen und getreidehaltige Mahlzeiten.

Ich halte die Daumen.....gute Schwangerschaft noch!
Herzlichst
STEFFI

Lass dich nicht unterkriegen, sei frech, wild & wunderbar!
-Astrid Lindgren-


Antworten Zitieren
#6
Hallo,

ich kann dir das Trinkgel Aloe Bits'n Peaches empfehlen.
Ich kannte es zwar zur Zeit meiner Schwangerschaften noch nicht, und
hatte auch sehr unter Sodbrennen zu leiden. Auch später - ohne
Säureblocker (diese finde ich mittlerweile nicht nur in der Schwangerschaft nicht gerade empfehlenswert!)
ging ich nicht aus dem Haus oder in Ferien. Doch seit ich
das Gel täglich trinke kenne ich dieses Problem überhaupt nicht mehr.
Die Schleimstoffe darin kleiden den kompletten Verdauungsschlauch aus,
das Gel enthält Folsäure und beeinflusst auch das Darmmilieu günstig, was dem Baby
auch nachgeburtlich zugute kommt.

Wenn du magst, melde dich!

Alles Gute für euch!
Heart lich
Irene
Der Weg ist das Ziel...........
Antworten Zitieren
#7
(02.07.2017, 18:53)Irene Engel schrieb: Hallo,

ich kann dir das Trinkgel Aloe Bits'n Peaches empfehlen.
Ich kannte es zwar zur Zeit meiner Schwangerschaften noch nicht, und
hatte auch sehr unter Sodbrennen zu leiden. Auch später - ohne
Säureblocker (diese finde ich mittlerweile nicht nur in der Schwangerschaft nicht gerade empfehlenswert!)
ging ich nicht aus dem Haus oder in Ferien. Doch seit ich
das Gel täglich trinke kenne ich dieses Problem überhaupt nicht mehr.
Die Schleimstoffe darin kleiden den kompletten Verdauungsschlauch aus,
das Gel enthält Folsäure und beeinflusst auch das Darmmilieu günstig, was dem Baby
auch nachgeburtlich zugute kommt.

Wenn du magst, melde dich!

Alles Gute für euch!
Heart lich
Irene
Herzlichst
STEFFI

Lass dich nicht unterkriegen, sei frech, wild & wunderbar!
-Astrid Lindgren-


Antworten Zitieren
#8
Woher beziehst Du das Gel, liebe Irene? Es hat mich neugierig gemacht....
Herzlichst
STEFFI

Lass dich nicht unterkriegen, sei frech, wild & wunderbar!
-Astrid Lindgren-


Antworten Zitieren
#9
Liebe Stefanie,

danke für dein Interesse!


Wenn du auf meine Benutzerseite schaust findest du die Website und auf dieser auch direkt einen Bestell-Shop!

Wenn es Fragen gibt, gerne!

Guten Start in die Woche!

Irene
Der Weg ist das Ziel...........
Antworten Zitieren
#10
Hi Jaiden,

also bei mir war Heilerde in der Schwangerschaft ein echter Segen. Mein Arzt hatte das auch extra empfohlen...man muss ja ansonsten sehr vorsichtig mit Medikamenten sein, ob nun Sodbrennen oder irgendwas anderes.
Ich hatte auch Bedenken - aber mein Arzt meinte, dass die Heilerde in Deutschland sogar ganz hochoffiziell als Arzneimittel zugelassen ist. Ist auch z.B. hier nachzulesen: https://sodbrennenhausmittel-tipps.de/heilerde/
Also einfach einen Teelöffel oder 2 in ein normales Glass stilles Wasser rühren und schnell austrinken. Mir gings danach immer viel besser!!! Der Geschmack - naja...darüber lässt such streiten, aber das ist ja eigentlich auch egal, wenn hinterher das blöse Sodbrennen endlich weg ist!

Eine schöne Schwangerschaft noch Smile
Jule
Antworten Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Über Uns

Weitere Informationen über uns, die Heilpraktikerausbildung sowie unsere Weiterbildungen für Heilpraktiker finden Sie auf unserer Homepage. Unser weiteres Angebot:

Handy APPs

Unsere kostenlosen und werbefreien Lern-APPs rund um das Thema "Heilpraktiker werden / Heilpraktiker wissen" für Handys.

Weitere Angebote

Partner Shop:


Der QR-Code zu dieser Seite zum Testen: