Hallo, Gast!  / Registrieren
Willkommen Besucher aus dem Internet Hallo lieber Besucher,
schön, dass Sie bei uns gelandet sind!
Wenn Sie einen Beitrag schreiben oder wenn Sie unser kostenloses Veranstaltungsprogramm nutzen möchten, so müssen Sie sich im Forum anmelden.

Ihre Isolde Richter



Themabedankung:
  • 0 Bedankung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Apfel ( Pirus malus )
#1
Hallo zusammen,
hier ein weiterer Kandidat zur Vervollständigung. Smile


1. Name
Apfel ( Pirus malus )

2. Allgemeine Informationen
- Rosengewächs, Baum
- reich an Vitamin C, A, B

3. Verwendete Pflanzenteile
- Früchte, Blätter

4. Die wichtigsten Inhaltsstoffe
-

5. Heilwirkung
- blutreinigend
- stoffwechselfördernd

6. Darreichungsformen
- frische Früchte, Fruchtsaft,
Apfelschalentee, Blättertee,
Fertigpräparate, homöopathisch

7. Warnhinweise, Nebenwirkungen und Kontraindikationen
-

8. Haupteinsatzgebiet
- Diarrhoe ( Durchfall ), Vitamin Mangel

9. weitere Einsatzgebiete
- Heiserkeit
- Skorbut
- Obstipation ( Verstopfung )
- Gicht
- Rheuma
- Arteriosklerose
- Adipositas ( Fettsucht )
- Hämorrhoiden
- Ekzeme
- Nervosität
- Raucherentwöhnung
Sapere aude! - Wage zu denken!
Antworten Zitieren
#2
Hallo zusammen,

alternative Namen des Apfels sind:
Affalter, Affolter, Appel, Eppel, Höltje, Surappel, Sürkel, Sürken

Und die wichtigsten Inhaltsstoffe sind:
Die Vitamine C, B und A, Fruchtsäuren, Lävulose, Dextrose, Apfelsäure, Milchsäure, Oxalsäure, Gerbsäure, Salizylsäure, Pektin, Phosphor, Wachs

Nebenwirkungen oder Kontraindikationen habe ich keine gefunden.

Viele Grüße
Kristina
Sapere aude! - Wage zu denken!
Antworten Zitieren
#3
mehr finde ich auch nicht. Vielleicht sollte man noch ergänzen, dass der Apfel unreif gegen Durchfall hilft, aber reif gegen Verstopfung, damit es nicht wie ein Widerspruch da steht.

LG Julia
Der Weg ist das Ziel, deswegen lasst uns einfach unserem Weg folgen!
Antworten Zitieren
#4
(18.04.2012, 14:18)juliaturnanelis schrieb: mehr finde ich auch nicht. Vielleicht sollte man noch ergänzen, dass der Apfel unreif gegen Durchfall hilft, aber reif gegen Verstopfung, damit es nicht wie ein Widerspruch da steht.

LG Julia

Hallo Julia,
woher hast du das?
Ich dachte, diese "widersprüchliche" Wirkungsweise entsteht durch die Pektine. Kommen sie mit Flüssigkeit in Kontakt, quellen sie auf, absorbieren die Flüssigkeit und helfen so gegen Durchfall. Gegen Verstopfung helfen sie ebenfalls durch das Aufquellen, indem sie die Darmwand dehnen und zur Peristaltik anregen....

Viele Grüße
Kristina



Sapere aude! - Wage zu denken!
Antworten Zitieren
#5
Liebe Kristina,

ich habe es aus der griechischen Kräuterenzyklopädie. Ich weiß natürlich nicht, ob das stimmt, aber so steht es hier. Ich finde Deine Erklärung aber sehr logisch. Kostas Baseou, ein griech. Kräuterspezialist, führt in seiner Enzy. noch an, dass die Rinde des Apfelbaums fiebersenkend wirkt und dass die Wirkung des Apfels auf die Verdauungsorgane besser ist, wenn man den Apfel eine halbe Stunde vor dem Essen verzehrt. Ausserdem betont er noch die cholesterinsenkende Wirkung (LDL).

Liebe Grüße

Julia
Der Weg ist das Ziel, deswegen lasst uns einfach unserem Weg folgen!
Antworten Zitieren
#6
Hallo Lulia,
ich habs gefunden! Je unreifer der Apfel ( gilt auch für andere Obstsorten ), desto höher ist der Pektingehalt, er nimmt mit dem Reifegrad also ab. Dann passt es auch, dass unreife Äpfel eher gegen Durchfall helfen. Smile

Hier ein interessanter Artikel zum Pektin:
http://www.artikelmagazin.de/gesundheit/...oeche.html

Vielen Dank für deinen Hinweis, ich hab wieder was gelernt dadurch! Die anderen Hinweise werde ich natürlich auch aufnehmen.

Viele Grüße
Kristina
Sapere aude! - Wage zu denken!
Antworten Zitieren
#7
Liebe Kristina,

auch Dir lieben herzlichen Dank, dass Du Ursachenforschung betrieben hast. Heart Denn nun kann man es eigentlich nicht mehr vergessen. Exclamation Ich konnte den Grund nämlich leider nicht finden. Sad

LG und bis Donnerstag Smile

Julia
Der Weg ist das Ziel, deswegen lasst uns einfach unserem Weg folgen!
Antworten Zitieren
#8
Hallo Julia,
"Ursachenforschung" *grins*
Ja, du hast Recht, das werde ich auch nicht mehr vergessen.

Wie schnell die Zeit vergeht, in einer Woche beginnen schon die Kurse! Ich werde ab Mittwoch in Kenzingen sein und bin schon gespannt wie ein Flitzebogen.
Bis in einer Woche! Smile Smile

Viele Grüße
Kristina
Sapere aude! - Wage zu denken!
Antworten Zitieren
#9
Hallo zusammen,
wenn niemand mehr etwas hinzuzufügen hat, fasse ich auch hier mal zusammen. Damit ist der Apfel abgeschlossen und nachher kommen die nächsten zwei Kandidaten an die Reihe.

(15.04.2012, 17:03)Kristina schrieb: 1. Name
Apfel ( Pirus malus )
( Affalter, Affolter, Appel, Eppel, Höltje, Surappel, Sürkel, Sürken )

2. Allgemeine Informationen
- Rosengewächs, Baum
- reich an Vitamin C, A, B

3. Verwendete Pflanzenteile
- Früchte, Blätter, Rinde des Apfelbaums

4. Die wichtigsten Inhaltsstoffe
- Die Vitamine C, B und A, Fruchtsäuren, Lävulose, Dextrose, Apfelsäure, Milchsäure, Oxalsäure, Gerbsäure, Salizylsäure, Pektin, Phosphor, Wachs

5. Heilwirkung
- blutreinigend
- stoffwechselfördernd
- cholesterinsenkend ( LDL )
- fiebersenkend ( Rinde )

6. Darreichungsformen
- frische Früchte, Fruchtsaft,
Apfelschalentee, Blättertee,
Fertigpräparate, homöopathisch

7. Warnhinweise, Nebenwirkungen und Kontraindikationen
- keine

8. Haupteinsatzgebiet
- Diarrhoe ( Durchfall ) v.a. unreife Äpfel, Vitamin Mangel

9. weitere Einsatzgebiete
- Heiserkeit
- Skorbut
- Obstipation ( Verstopfung ) v.a. reife Äpfel
- Gicht
- Rheuma
- Arteriosklerose
- Adipositas ( Fettsucht )
- Hämorrhoiden
- Ekzeme
- Nervosität
- Raucherentwöhnung

Sapere aude! - Wage zu denken!
Antworten Zitieren
#10
Liebe Kristina, hallo an alle,

ich probiere ja immer gerne an mir aus, was ich später meinen Patienten angedeihen lassen möchte... Heute habe ich Apfelblätter gesammelt und mir einen Tee davon gekocht. Zuerst habe ich ein Blatt mal so gekaut. Ganz schön spannend, wie so ein Apfelblatt schmeckt! Irgendwie bitter aber auch fruchtig, in erster Linie ungewöhnlich. Na ja, und der Tee schmeckt genauso - irgendwie bitter aber auch fruchtig und in erster Linie ungewöhnlich. Den trinkt mir hier keiner weg Big Grin

Wollte nur mal kurz meine Erfahrung mit euch teilen.

Lieber Gruß
Claudia

Das Glück besteht darin, zu leben wie alle Welt und doch wie kein anderer zu sein. Simone de Beauvir
Antworten Zitieren
#11
"Heute",  Donnerstag begegnete mir das Thema Apfel in Form eines  "Pomoretums",  im fränkischen Weidenbach-Triesdorf,  ca.  50 km westlich von Nürnberg. Rettet die Äpfel,  da ansonsten die in Supermärkten usw.   noch angebotenen gefühlt zehn Sorten alle die gleiche Geschmacksrichtung haben - Wasser. 


Zitat:[...] Der Name „Pomoretum“ ist eine Wortschöpfung: „Pomum“ plus „Arboretum“. Auf vier Hektar Fläche stehen 2400 Bäume – zwei von jeder Apfelsorte, um dadurch zu gewährleisten, dass immer einer erhalten bleibt. Die Bäume sind von Satelliten erfasst. 390.000 Euro hat die Anlage insgesamt gekostet. Mit 150.000 Euro unterstützt die Europäische Union das Triesdorfer Pomoretum. Dazu wurde der Zuwendungsbescheid des Bayerischen Staatsministeriums zur Leader-Förderung erteilt. Bei der Gestaltung des Pomoretums wurde weit zurück in die regionale Geschichte gegriffen. Das Pomoretum wurde nach dem Biarelle-Plan der Markgrafen von Brandenburg Ansbach gestaltet. Es gibt einen doppelten Weg mit Grünfläche, damit die Sichtachse vom Hofgartenschloss der Markgrafen wieder auflebt. Das Pomoretum soll in Mittelfranken Obst- und Gartenbauvereine, Pomologen, Baumschulen und allgemein Interessierte anziehen, damit diese den Genpool nutzen. 
[...]

https://www.triesdorf.de/landwirtschaft-...retum.html


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
Antworten Zitieren
#12
Ein paar Fotos noch,  am bzw.  vom unmittelbaren "Pomoretum"-Umfeld


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
           
Antworten Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Über Uns

Weitere Informationen über uns, die Heilpraktikerausbildung sowie unsere Weiterbildungen für Heilpraktiker finden Sie auf unserer Homepage. Unser weiteres Angebot:

Handy APPs

Unsere kostenlosen und werbefreien Lern-APPs rund um das Thema "Heilpraktiker werden / Heilpraktiker wissen" für Handys.

Weitere Angebote

Partner Shop:


Der QR-Code zu dieser Seite zum Testen: