Hallo, Gast!  / Registrieren
Willkommen Besucher aus dem Internet Hallo lieber Besucher,
schön, dass Sie bei uns gelandet sind!
Wenn Sie einen Beitrag schreiben oder wenn Sie unser kostenloses Veranstaltungsprogramm nutzen möchten, so müssen Sie sich im Forum anmelden.

Ihre Isolde Richter



Themabedankung:
  • 0 Bedankung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Echte Frage - Niere!?
#1
Ich war vor ein paar Wochen im Krankenhaus. Angefangen hat alles mit starken Schmerzen im Rücken und der rechten Taille. Später auch starke Schmerzen im rechten Oberbauch.
Das kam und ging und wenn die Schmerzen da waren, waren sie sehr stark - eher krampfartig.
Ich war bei Arzt und bin ohne Diagnose und mit dem Rat viel zu trinken nach Hause geschickt worden. Das hab ich gemacht, aber einen Tag später kam hohes Fieber (um 40 grad) dazu.
Ich wurde ins Krankenhaus geschickt - dort hat man einen Ultraschall der Niere und Galle ohne Ergebniss gemacht. Der Blinddarm wurde überprüft und die Lunge. Alles aber völlig i.O.
Man hat also Blut abgenommen und herausgefunden, dass mein CRP-Wert stark erhöht war (140!!!) und die Leukozyten verdoppelt. Man gab mir Antibiotika und die Schmerzen wie die Werte haben sich verbessert.

Nun geht es mir wieder gut. Trotzdem würde mich interessieren was da los war. Hab selbst mal ein bisschen gegoogelt und bin auf eine starke Nierenbeckenentzündung gekommen!
Was meint ihr?
Liebe Grüsse, Dunja blume

Patenkind von Alex Big Grin
Antworten Zitieren
#2
CRP ist ja sehr hoch , da müßte es eine heftige bakt. Entzündung gewesen sein und da kannst Du natürlich recht haben mit Pyelonephritis, in unserem Script steht dabei: strenge Bettruhe und es wird oft durch ein aufsteigen von Escherichia Coli ausgelöst, da paß bloß auf das daraus nichts chronisches wird, also das Blut in gegebenen Abstand noch mal untersuchen lassen
Mich wundert es nur immer wieder, dass die Ärzte so oft nicht rausbekommen mit modernster Technik was für eine Krankheit dahintersteckt und von uns wird es auch ohne teure Geräte verlangt , da muß man sich ja mal fragen " Wird die Ausbildung der Ärzte immer schlechter?"
Mein Schwiegervater kam mit einem Schlaganfall ins Krankenhaus und konnte die ersten Tage nicht richtig sprechen, hatte aber starke Schmerzen, es wurden natürlich ständig alle möglichen Untersuchungen durchgeführt, aber das es eine Gicht war und der Zeh geschwollen und rot war, darauf sind sie nicht gekommen, dass haben wir ihnen dann gesagt.



Antworten Zitieren
#3
Hallo Heike,
ja du hast recht, den CRP sollte ich dringendst nochmal untersuchen lassen... sicher ist sicher.
Ich finde es auch unfassbar, dass man solche Dinge dann zuhause herausfinden muss :-s

Die Geschichte mit deinem Schwiegervater ist ja wirklich auch heftig. Das man sowas nicht als allererstes überprüft... tststs

Danke schonmal für deine Einschätzung!!!
Liebe Grüsse, Dunja blume

Patenkind von Alex Big Grin
Antworten Zitieren
#4
Liebe Dunja,
zur Einschätzung benötigen wir unbedingt das Ergebnis der Urin- und der Blutuntersuchung (v.a. Calcium- und Harnsäurespiegel, außerdem die Elektrolyte, Kreatinin und Harnstoff - und um Gallensteine in Betracht zu ziehen die Blutfettwerte)! Dann die Werte, um zu sehen, ob eine renale Anämie vorliegt.

Außerdem genau alle Symptome, z.B. ob eine Blasenentzündung vorausgegangen ist.

Wurde der Urin durch ein Sieb entleert, um evtl. Steine aufzufangen, die abgegangen sein könnten?
Antworten Zitieren
#5
Als Erfahrung kann ich hier nur sagen, dass mein Arzt mir jahrelang immer wieder gesagt hat, ich hätte eine Nierenbeckenentzündung!
Hätte er mal nen Ultraschall genommen hätte er vielleicht mal gesehen, dass die Harnröhre verengt war!

Das fand ich Jahre später heraus als es zu spät war! Die Verengung wuchs ganz zu! Das Ende vom Lied: die Niere war funktionsuntüchtig und musste raus!

Da ich die Niere noch nicht hatte, aber eben selber Schmerzen aufgrund einer Niere kann ich Dir nur sagen, dass die Niere hinten unter den letzten Rippenbogen schmerzen. Wobei ich auch mal gelesen hatte, dass die Nieren nicht schmerzen?
Klopfe mal in der Nierengegend leicht drauf! Wenn es dabei schmerzt kann es eine Entzündung sein.

Wie gesagt, das Thema "Harnapparat" hatte ich noch nicht! Deshalb kann ich hier auch keine Diagnose stellen! Das waren alles nur meine eigenen Erfahrungen!
Antworten Zitieren
#6
Liebe Daniela,

also das ist ja heftig!
Dann pass schön auf, auf Deine Niere!

Übrigens, Dein neues Bild find ich ganz toll! Sehr, sehr attraktiv!
Antworten Zitieren
#7
Hallo ihr Lieben,

danke schonmal für die Antworten. Die Blutwerte liegen zuhause, daher nun erst einmal zu den genaueren Symptomen:

- ich hatte vorher sehr viel Stress und Ärger
- die typischen Klopfschmerzen in der Nierengegend waren sehr stark vorhanden, allerdings kam auch dazu, dass ich unglaublich viel Luft im Darm hatte (kein Durchfall; eher ganz leichte Verstopfung)
-die Urinwerte waren schwierig festzustellen, da ich zur selben Zeit auch noch meine Periode hatte, was vielleicht auch die Bauchschmerzen begünstigt hat (laut Arzt)
- hm... es ist nicht direkt eine Blasenentzündung vorausgegangen - ich hatte ein paar Tage vorher ein seltsames ziehen, was aber dann auch wieder verschwand - im Laufe der Antibiotikabehandlung fühlte es sich dann zwischenzeitlich mal an wie eine leichte Blasenentzündung.
- Nieren- und Gallensteine konnten in der Sono nicht festgestellt werden - allerdings hatte ich selbst das Gefühl, dass der Urin gegen Ende ein wenig "trübe und griesig" aussah
-ich konnte nicht auf der Seite liegen, da das starke Schmerzen ausgelöst hat.
- die Erythrozyten waren an der unteren Grenze des Normalbereichs
-die Blutfettwerte waren normal
-Calcium war recht niedrig
-Ketonkörper relativ hoch (hab aber auch dank Fieber und Schmerzen kaum gegessen)

Urin wurde leider nicht durch ein Sieb entleert Sad - das wäre hilfreich gewesen...

uff, ok das weiß ich noch im Kopf - alle weiteren Werte dann heute Abend...

Dankeeee :-)
Liebe Grüsse, Dunja blume

Patenkind von Alex Big Grin
Antworten Zitieren
#8
so also ich habe zuhause nochmal geschaut und alle anderen Blutwerte waren normal! Ich habe heute nochmal einen Termin, um Blut und Urin abzugeben, vielleicht kann ich ja dann nochmal mit neuen Werten dienen Smile
Liebe Grüsse, Dunja blume

Patenkind von Alex Big Grin
Antworten Zitieren
#9
Na gut, dann warten wir mal ganz geduldig den Befund ab! Wink
Antworten Zitieren
#10
Hallo Ihr Lieben,
ich bin ganz neu hier und hoffe ich beachte alle Regeln Wink
Also ich habe ebenfalls nochmal nach geschaut und was mir aufgefallen ist, das anscheinend keine Dysurie vorliegt, was eine aktue Pyelonephritis ausschließen würde. Auch lässt mich das plötzliche Auftreten, ohne vorherige Blasenentzündung auf eine chronische P. schließen (alles nur Vermutungen, bin noch total unsicher ^^)
Hattest du denn die letzten Jahre schon Probleme mit den Nieren, oder der Blase? Häufige Blasenentzündung?? Oder Harnabflussbehinderungen`?
Versuchen die Ärtze wenigstens den Grund herraus zu finden?
Antworten Zitieren
#11
Hallo Nigoelsche,

damit hast du völlig recht - ich hatte schon Probleme mit Blasenentzündungen, aber das liegt bestimmt 5 Jahre zurück.
Nierenprobleme hatte ich bis dorthin noch gar nicht.
Nein, leider hat sich kein Arzt bemüht irgendetwas herauszufinden. Nach der Antibiotikagabe ging mein CRP-Wert rapide zurück und auch die Leukozyten waren sofort normalisiert. Naja und als ich mich dann auch noch deutlich besser gefühlt habe, musste ich mein Bettchen im Krankenhaus räumen. War danach nochmal beim Urologen - der hat Urin und Blut nochmals getestet (allerdings während ich das AB eingenommen habe) und da war dann alles ok.

:-s
BLUTWERTE :-)

-Leukozyten im Krankenhaus: 15 /nl --> jetzt: 6,9 /nl
-Erythrozyten im Krankenhaus: 4,0 /pl --> jetzt: 4,65 /pl
-Hämoglobin i.K.: 14,0 g/dl --> jetzt: 14,1 g/dl
-Hämatokrit i.K.: 0,43 l/l --> jetzt: 0,41 l/l
- MCV i.K.: 90 fl --> jetzt: 89 fl
- MCH i.K. 29 pg --> jetzt: 30 pg
- MCHC i.K.: 34 g/dl --> jetzt 34 g/dl
- RDW i.K.: 10,5 % --> jetzt 11,8%
- Thrombozyten i.K.: 350 /nl --> jetzt 354 /nl
- MPV: 9,6 fl --> jetzt 9,6 fl

- Kreatinin: 0,85 mg/dl --> jetzt 0,73 mg/dl
- Harnstoff: 28 mg/dl --> 28 mg/dl
-CRP: 149 mg/l --> jetzt: 5,2 mg/l

joah...mehr kann ich leider nicht anbieten Smile
Liebe Grüsse, Dunja blume

Patenkind von Alex Big Grin
Antworten Zitieren
#12
(23.11.2010, 17:53)Nigoelsche schrieb: ... was mir aufgefallen ist, das anscheinend keine Dysurie vorliegt, was eine aktue Pyelonephritis ausschließen würde. ...

Also ausschließen kann man eine akute Pyelonephritis deshalb nicht. Sie kann auch primär auftreten.

Liebe Dunja, Heart
ohne das Ergebnis der Harnuntersuchung können wir uns nicht an eine Diagnose wagen. Wir brauchen von der Urinuntersuchung zumindest die Leukos, Albumine, Blut, Nitrit.

Und außerdem noch die Normwerte der von Dir angegebenen Blut-Parameter.
Außerdem müssen wir wissen an welchen Krankheitstag diese Parameter bestimmt wurden und welche Symptome da vorlagen und welche Therapie bereits durchgeführt wurde. So müssen wir unbedingt wissen, wie es mit dem Nitrit vor der Antibiotikagabe aussah.

Sorry, ich weiß das nervt Blush aber sonst kann man einfach nur mutmaßen. Heart
Antworten Zitieren
#13
Ah ok, es ist wie immer alles "kann", nix "muss" Wink

An die Harwerte habe ich auch gedacht und Albumine sind mir auch in den Kopf gekommen, hab mich aber nicht getraut zu fragen, da es ja ein reales Problem ist und kein Fallbeispiel. Aber schön zu sehen, das ich in die richtige Richtung denke.
bin gespannt auf die Werte.
Was ich nicht ganz verstehe, warum ist das Nitrit vor der Antibiotikaabgabe so wichtig? Das Bakterien da sind, oder waren, sieht man ja Anhand der Leukos. Oder habe ich da einen Denkfehler?
Antworten Zitieren
#14
(24.11.2010, 10:55)Nigoelsche schrieb: Was ich nicht ganz verstehe, warum ist das Nitrit vor der Antibiotikaabgabe so wichtig? Das Bakterien da sind, oder waren, sieht man ja Anhand der Leukos. Oder habe ich da einen Denkfehler?

Durch Antibiotika werden die Bakterien abgetötet. Ich kann sie nur durch Nitrit sehen. Ist kein Nitrit nachweisbar können trotzdem Bakterien vorhanden sein, sog. "nicht-Nitri-bildende Keime". Die meisten Bakterien, die Harnweginfekte verursachen sind allerdings Nitrit bildend.

Leukos können bei allen entzündlichen und degenerativen Prozessen ansteigen.
Antworten Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Über Uns

Weitere Informationen über uns, die Heilpraktikerausbildung sowie unsere Weiterbildungen für Heilpraktiker finden Sie auf unserer Homepage. Unser weiteres Angebot:

Handy APPs

Unsere kostenlosen und werbefreien Lern-APPs rund um das Thema "Heilpraktiker werden / Heilpraktiker wissen" für Handys.

Weitere Angebote

Partner Shop:


Der QR-Code zu dieser Seite zum Testen: