Hallo, Gast!  / Registrieren
Willkommen Besucher aus dem Internet Hallo lieber Besucher,
schön, dass Sie bei uns gelandet sind!
Wenn Sie einen Beitrag schreiben oder wenn Sie unser kostenloses Veranstaltungsprogramm nutzen möchten, so müssen Sie sich im Forum anmelden.

Ihre Isolde Richter



Themabedankung:
  • 0 Bedankung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
zum Organsystem Herz: Herzschmerzen (mit Daniela) = gelöst
#1
So ich versuche mich mal:

Eine Patientin (35 Jahre alt) kommt zu euch und klagt darüber, dass ihr Herz krank sei, sie hätte immer wieder Schmerzen hinter dem Brustbein.
Was macht ihr jetzt?

Anamnese:


Verdachtsdiagnosen:


Untersuchungen:


Therapie:


Haltet euch bitte an die Reihenfolge und macht erst mal eine Anamnese und dann die Verdachtsdiagnosen.
Antworten Zitieren
#2
Hat sie in diesem Augenblick Schmerzen?

Wo genau spürt sie die Schmerzen?

Welche Art von Schmerz spürt sie (reizend, stechend, ect.)?

Wie Stark ist der Schmerz in einer Skala von 1 bis 10 (1 = wenig bis gar nicht, 10 = zum nicht aushalten)

Wann hat sie die Schmerzen zum ersten Mal gehabt (Schlüsselerlebnis)

Wann zum letzen Mal.

Hat der Schmerz im Laufe der Zeit zugenommen oder ist er immer gleich.

Wenn die Schmerzen da sind gibt es Begleitsymptome wie z.B. Übelkeit, Schwindel, ect.

War sie verreist (Flug), besondere Belastungen wie Familie, Arbeit, ect.
Die Liebe am Nächsten zeigt sich nicht in Worten, sondern nur in Taten!
Antworten Zitieren
#3
Hat sie in diesem Augenblick Schmerzen? Im Moment habe ich nur ein Druckgefühl in der Brust.

Wo genau spürt sie die Schmerzen? Sie zeigt genau auf die Stelle wo das Herz liegt, also hinter dem Brustbein und etwas links davon. Manchmal zieht es auch den Arm entlang bis in die Hand.

Welche Art von Schmerz spürt sie (reizend, stechend, ect.)? Es ist ein heller Schmerz.

Wie Stark ist der Schmerz in einer Skala von 1 bis 10 (1 = wenig bis gar nicht, 10 = zum nicht aushalten) Das ist unterschiedlich, manchmal ist es eine 1 und manchmal ist es ganz heftig mit Atemnot und dann ist es eine 10.

Wann hat sie die Schmerzen zum ersten Mal gehabt (Schlüsselerlebnis) Das ist schon lange her, ein paar Monate nach der Geburt von meiner ersten Tochter vor acht Jahren

Wann zum letzen Mal. So ein heftiger Schmerz? Gestern.

Hat der Schmerz im Laufe der Zeit zugenommen oder ist er immer gleich. Er ist immer unterschiedlich, mal nur ein heller kurzer Schmerz, mal ein heftiger Schmerz.

Wenn die Schmerzen da sind gibt es Begleitsymptome wie z.B. Übelkeit, Schwindel, ect. Das Herz rast und mir ist schwindelig, und ich habe Angstattaken. Ist das nun was schlimmes?

War sie verreist (Flug), besondere Belastungen wie Familie, Arbeit, ect. Seit der Geburt meiner ersten Tochter bin ich nur noch Hausfrau, mein Mann arbeitet. Wir machen eher Campingurlaub, der letzte im August in den Ferien, die letzte Flugreise ist schon über ein Jahr her.
Antworten Zitieren
#4
Vielen Dank Daniela.

Nimmt die Patientin Medikamente?

Gab es etwas nach der Geburt der Tochter? (mit der Tochter, war Patientin krank, Krankenhaus, OP (Operationen)

Raucht die Patientin?

Wieviel wiegt die Patientin?

Wie alt ist sie?

Gab es in der Familie der Patientin Erkrankungen des Herzens?

Blutdruck (Vorgeschichte/aktual)

Cholesterinspiegel

Wurde sie schon einmal auf Diapetes untersucht?

Hat sie mehr Stress als normal?

Betreibt sie irgend eine körperliche Ertüchtigung oder liegt Bewegungsmangel vor?

Verdachtsdiagnosen bisher...

- Angina pectoris

- Durchblutungsstörungen
Die Liebe am Nächsten zeigt sich nicht in Worten, sondern nur in Taten!
Antworten Zitieren
#5
Bisherige Verdachtsdiagnosen:

Angina pectoris
Durchblutungsstörungen

Weitere Verdachtsdiagnosen:

Herzneurose (wegen des hellen stechenden Schmerzes - darf natürlich erst gestellt werden, wenn organische Ursachen ausgeschlossen sind)
Panikattacken
Mitralklappenprolaps
Paroxysmale Tachykardie (wegen des Herzrasens)
Heart Herzliche Grüße Heart

Alexandra
Antworten Zitieren
#6
Wichtig für die Anamnese wäre noch ob das schonmal schulmedizinisch abgeklärt wurde und wann.
Und was kam dabei heraus.

LG
Antje
Antworten Zitieren
#7
Nimmt die Patientin Medikamente? Eine Freundin hat ihr Weißdorn empfohlen, den nimmt sie. Der Arzt hat ihr ein Beruhigungsmittel verschrieben, dass nimmt sie jeden Tag ein.

Gab es etwas nach der Geburt der Tochter? (mit der Tochter, war Patientin krank, Krankenhaus, OP (Operationen). Seit der Geburt geht sie nicht mehr arbeiten, zwei Jahre später kam dann die zweite Tochter.

Raucht die Patientin? Nein

Wieviel wiegt die Patientin? 60 kg

Wie alt ist sie? 35 Jahre

Gab es in der Familie der Patientin Erkrankungen des Herzens? Soweit sie weiß nicht.

Blutdruck (Vorgeschichte/aktual) manchmal hohen Blutdruck, im Moment RR 135/85

Cholesterinspiegel Müssen wir noch einschicken.

Wurde sie schon einmal auf Diapetes untersucht? Nein

Hat sie mehr Stress als normal? Nein, sie kümmert sich nur um den Haushalt und die Kinder. Nun sind ja beide Kinder in der Schule.

Betreibt sie irgend eine körperliche Ertüchtigung oder liegt Bewegungsmangel vor? Sie bewegt sich nicht zu sehr, denn dann schmerzt ihr Herz wieder.

Wichtig für die Anamnese wäre noch ob das schonmal schulmedizinisch abgeklärt wurde und wann.
Und was kam dabei heraus. Ja, sie war schon öfters beim Hausarzt und auch beim Kardiologen, die finden nichts am Herzen, es soll gesund sein, aber das kann doch nicht sein, es schmerzt doch immer wieder.

Na Wink danke Antje für die Frage! Jetzt sollte es klar sein, oder?
Die Diagnose ist schon bei der Verdachtsdiagnose dabei!
Verdachtsdiagnosen:

Angina pectoris
Durchblutungsstörungen
Herzneurose (wegen des hellen stechenden Schmerzes - darf natürlich erst gestellt werden, wenn organische Ursachen ausgeschlossen sind)
Panikattacken
Mitralklappenprolaps
Paroxysmale Tachykardie (wegen des Herzrasens)

Therapien:
Antworten Zitieren
#8
Liebe Daniela,

da Du gesagt hast, die richtige Diagnose sei schon dabei Smile wage ich mal folgende Interpretation aufgrund Deiner Aussagen:

Kardiologisch/ physiologisch liegt nichts vor. Die Dame war bei mehreren Ärzten, sorgt sich also sehr um ihre Gesundheit. Sie hat regelmäßig Angst, sie bewegt sich nicht zu sehr, denn dann schmerzt ihr Herz wieder (typisch für Herzneurotiker). Angst und Schmerz (heller SChmerz - auch typisch), begünstigen sich gegenseitig.

Herzneurose

Deshalb rate ich dazu, ihr zunächst sehr genau den Zusammenhang zwischen Psyche und Herz zu erklären, dass ängstliche Gedanken durchaus in der Lage sind, im Körper Herzschmerzen oder andere Beschwerden zu verursachen, dass dies jedoch kein Grund zur Beunruhigung ist und es viele Möglichkeiten der Abhilfe gibt:

- Meditation
- Bachblüten
- Dinge, die ihr Freude machen (außer kInder und Haushalt)
- Homöopathische Konstitutionsbehandlung
- Entspannungsübungen

Hoffe ich habe mich nicht vergaloppiert [Bild: d055.gif]
Heart Herzliche Grüße Heart

Alexandra
Antworten Zitieren
#9
[Bild: a075.gif]

Genau Alexandra!

Suuuper!
Die Dame leidet unter einer Herzneurose oder auch unter funktionellen Herzbeschwerden!
Die Therapien hast Du auch schon super darunter geschrieben!! Danke dafür!
Zusätzlich würde ich noch eine
Gesprächstherapie
empfehlen!

Danke euch fürs mitmachen! Hat mir Spaß gemacht!
Antworten Zitieren
#10
Freut mich Smile Danke, Daniela für das RätselHeart
Heart Herzliche Grüße Heart

Alexandra
Antworten Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Wink Gelöst: Auch für Anfänger geeignet = eure Praxis und euer 1. Patient Gini 47 7.596 10.09.2018, 20:50
Letzter Beitrag: SAFEMA
  zum Skript Blut: "Grippe" (mit Daniela) = gelöst Daniela Starke 14 7.298 01.08.2011, 22:35
Letzter Beitrag: Daniela Starke
  zum Skript Blut: Müdigkeit mit Daniela =gelöst Daniela Starke 30 11.104 11.07.2011, 08:56
Letzter Beitrag: Silke W.
Wink Skript "Kreislauf" - schwere Beine - GELÖST! Andrea 13 8.605 10.07.2011, 16:45
Letzter Beitrag: Andrea
  Infektionskrankheiten 2: Bauchschmerzen (mit Daniela) = gelöst Daniela Starke 30 12.505 13.01.2011, 17:16
Letzter Beitrag: PetraR

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Über Uns

Weitere Informationen über uns, die Heilpraktikerausbildung sowie unsere Weiterbildungen für Heilpraktiker finden Sie auf unserer Homepage. Unser weiteres Angebot:

Handy APPs

Unsere kostenlosen und werbefreien Lern-APPs rund um das Thema "Heilpraktiker werden / Heilpraktiker wissen" für Handys.

Weitere Angebote

Partner Shop:


Der QR-Code zu dieser Seite zum Testen: