Hallo, Gast!  / Registrieren
Willkommen Besucher aus dem Internet Hallo lieber Besucher,
schön, dass Sie bei uns gelandet sind!
Wenn Sie einen Beitrag schreiben oder wenn Sie unser kostenloses Veranstaltungsprogramm nutzen möchten, so müssen Sie sich im Forum anmelden.

Ihre Isolde Richter



Themabedankung:
  • 0 Bedankung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Markus
#1
Ich habe eine Frage.
Gibt es eine Möglichkeit zu unterstützen, wenn ein 10 Wochen älter Säugling, mit den Fontanelle Probleme hat.
Laut Arzt sind die zu, wollen es aber noch bis zur u4 untersuchen abwarten.
Würde der Mutter gerne etwas zu Unterstützung an die Hand geben.
Gibt es da was? LG. Markus
Antworten Zitieren
#2
(25.03.2021, 21:10)Markushe schrieb: Ich habe eine Frage.
Gibt es eine Möglichkeit zu unterstützen, wenn ein 10 Wochen älter Säugling, mit den Fontanelle Probleme hat.
Laut Arzt sind die zu, wollen es aber noch bis zur u4 untersuchen abwarten.
Würde der Mutter gerne etwas zu Unterstützung an die Hand geben.
Gibt es da was? LG. Markus

Oh sorry Markus
ich habe Deine Frage nicht angezeigt bekommen und jetzt nur zufällig gesehen!

Um das Kind zu unterstützen währe es natürlich wichtig, noch etwas mehr zu wissen!
Entscheidend ist zum einen, wieviele Nähte sind betroffen (eine oder mehrere), zum anderen, ob die Verknöchernden in Verbindung mit weiteren körperlichen Auffälligkeiten/störungen auftritt? Kommt die Frau mit dem Kind zu dir, oder ist sie deine Patientin und hat Dir das erzählt?

Wichtige Infos wären:
  • Schreit das Kind viel, 
  • schläft es viel oder gar nicht
  • wird es gestillt und wenn ja, gibt es Probleme wie: Bauchschmerzen, muß oder wird es häufig gestillt, ist es ein Spuckkind, sabbert es viel,..
  • ist es sehr unruhig oder eher zu ruhig
  • bewegt es sich viel, hält es den Kopf schon hoch
  • war was während der Schwangerschaft, hat die Mutter Medikamente genommen
  • was und wie war die Geburt, gab es Auffälligkeiten, hat sie Medikamente bekommen?
  • ...
Du siehst ich habe ganz viele Fragen, denn danach entscheidet sich erst "Was ich machen würde!"
Es gibt sekundäre Ursachen, so etwas kann z.B. auch
 
  • metabolisch bedingt sein, z.B. durch eine Hyperthyreose
  • durch fetale Belastungen, mittels Valproinsäure (Einsatz bei Epilepsie) oder Phenytoin (Einsatz bei Epilepsie oder Herzrhythmusstörungen)
  • ...
Dazu bräuchte ich ein paar mehr Infos, dann könnte ich Dir etwas mehr sagen!


Aber generell ist dies nicht unbedingt ein Krankheitsbild für die TCM!


Hier wäre für den Falle wenn, vielleicht mal zwei Adressen:

https://www.leading-medicine-guide.de/sp...t-augustin

https://www.leading-medicine-guide.de/sp...z-duisburg

In Berlin gibt es glaube ich auch noch eine gute Adresse!

LG Birgit



 
Habt einen schönen Tag Heart

Birgit Kriener

"Träume nicht Dein Leben, sondern lebe deinen Traum!" Wink

www.Birgitkriener.de
https://www.facebook.com/BirgitKriener60/
Antworten Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Über Uns

Weitere Informationen über uns, die Heilpraktikerausbildung sowie unsere Weiterbildungen für Heilpraktiker finden Sie auf unserer Homepage. Unser weiteres Angebot:

Handy APPs

Unsere kostenlosen und werbefreien Lern-APPs rund um das Thema "Heilpraktiker werden / Heilpraktiker wissen" für Handys.

Weitere Angebote

Partner Shop:


Der QR-Code zu dieser Seite zum Testen: