Hallo, Gast!  / Registrieren
Willkommen Besucher aus dem Internet Hallo lieber Besucher,
schön, dass Sie bei uns gelandet sind!
Sie können als Internetgast in unserem Forum im öffentlichen Bereich lesen.
Wenn Sie einen Beitrag schreiben möchten oder wenn Sie unser kostenloses Veranstaltungsprogramm nutzen möchten, so müssen Sie sich im Forum anmelden. Das kostenlose Veranstaltungsprogramm finden Sie in der Kopfzeile/Seitenleiste, wenn Sie auf Veranstaltungen klicken.
Nun wünschen wir Ihnen erst einmal viel Freude beim Stöbern im Forum.
Sie werden sehen, es gibt viel zu entdecken.

Ihre Isolde Richter


Themabedankung:
  • 0 Bedankung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
E - wie Endokarditis
#1
Entzündliche Herzerkrankungen, wie Myokarditis, Perikarditis und die Endokarditis lernen wir in der Heilpraktikerausbildung kennen, daher findest Du hier nun eine Übersicht zum Wiederholen.

ENDOKARDITIS = Herzinnenhautentzündung
Def.: Entzündung der inneren Schicht des Herzens = Endokard = Herzinnenhaut

Info:
- wir unterscheiden in infektiöse und nicht infektiöse Endokarditis
- bei uns ist die Infektiöse selten, aufgrund Antibiotika, jedoch ist die nosokomial verursachte durch multiresistente Erreger nach wie vor aktuell
- unterteilen könnte man auch in bakterielle oder abakterielle

Patho:
multifaktoriell, je nach Ursache
- Veränderung des Blutdurchflusses durch unser Herz
- Veränderung in der Blutgerinnung
- Endothelschäden
- Immunkomplex-Ablagerungen

Ursachen:
- bakteriell
... Streptokokken, MRSA
... Staphylokokken
... Enterokokken
... Brucellen
... Coxiella burnetii
... Gonokokken
... Legionella pneumophila
- Autoimmungeschehen
... rheumatisches Fieber
... LE
... PCP
... Morbus Bechterew

begünstigende Faktoren => Bakteriämie:
* Drogenabusus
* infizierte Verweilkanüle
* OPs
* Zahnerkrankungen
* Harnwegsinfekte

Risiken:
* hohes Risiko: künstliche Herzklappen, Implantate künstlicher Gefäßverbindungen, bereits durchstandene Endokarditis
* mittel: angeborene Herzfehler
* gering: Herzschrittmacher

Symptome:
- akut bakteriell: Schüttelfrost und hohes Fieber
- Herzinsuffizienz
ansonsten vielfältig:
- Fieber, insb. intermittierendes Fieber oder subfebrile Temperaturen
- Nachtschweiß
- Leistungsabfall, Schwächegefühl, Anämiesymptome
- Gewichtsverlust, Appetitmangel
- Milzvergrößerung
- Arthralgien
- periphere Symptome, wie z.B. Osler Knötchen, Petechien, Janeway-Läsion, Roth-Flecken
- bei Nierenbeteiligung: Proteinurie, Hämaturie

Komplikation:
- Emboliegefahr
- Herzklappenveränderungen => Zerstörung
- Keimverschleppung -> Sepsis oder Abzessbildung

Diagnostik:
- Herzgeräusche, insb. neu auftretende
- Echokardiographie
- EKG
- Blutkulturen -> Duke Kriterien

Um Rückfällen vorzubeugen, wird nach einer Endokarditis vorbeugend ein Antibiotikum empfohlen, sobald ein Eingriff ansteht, der die Möglichkeit mit sich bringt das Bakterien in das Blut gelangen. Beispiele: Zahn-OP.
Eine Endokarditis ist keine Erkrankung für die Naturheilpraxis. Sobald wir den Verdacht haben, sollten wir umgehend an den Arzt verweisen, zwecks Diagnosesicherung und auffolgender Therapie.


Viel Freude beim Wiederholen oder Erarbeiten des spannenden Themas Herz, ob nun alleine oder gemeinsam mit Andrea Schmidt in den Webinaren rund um Herz- und Kreislauf.
Motivierende Grüße
Gini
Keine Zeit gibt es nicht - nur andere Prioritäten  Wink 
(Zitat: Michael A. Denck)
Antworten Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Über Uns

Weitere Informationen über uns, die Heilpraktikerausbildung sowie unsere Weiterbildungen für Heilpraktiker finden Sie auf unserer Homepage. Unser weiteres Angebot:

Handy APPs

Unsere kostenlosen und werbefreien Lern-APPs rund um das Thema "Heilpraktiker werden / Heilpraktiker wissen" für Handys.

Weitere Angebote

Partner Shop:


Der QR-Code zu dieser Seite zum Testen: