Hallo, Gast!  / Registrieren
Willkommen Besucher aus dem Internet Hallo lieber Besucher,
schön, dass Sie bei uns gelandet sind!
Sie können als Internetgast in unserem Forum im öffentlichen Bereich lesen.
Wenn Sie einen Beitrag schreiben möchten oder wenn Sie unser kostenloses Veranstaltungsprogramm nutzen möchten, so müssen Sie sich im Forum anmelden. Das kostenlose Veranstaltungsprogramm finden Sie in der Kopfzeile/Seitenleiste, wenn Sie auf Veranstaltungen klicken.
Nun wünschen wir Ihnen erst einmal viel Freude beim Stöbern im Forum.
Sie werden sehen, es gibt viel zu entdecken.

Ihre Isolde Richter


Themabedankung:
  • 0 Bedankung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Unklare Prüfungsfragen
#1
Hallo ihr Lieben, ich dachte, während Marlene im wohlverdienten Urlaub ist, könnten wir ja auch hier unklare Prüfungsfragen sammeln und versuchen, uns gegenseitig zu helfen. Wenn wir es nicht hinkriegen, kann Marlene uns dann nach ihrem Urlaub auf die Sprünge helfen...  Big Grin
Los geht´s: Frühjahr 2003, Frage 52:
Hier geht es um die Lage des Herzens mit einer seltsamen Skizze dabei...
 Wie ist der linke Vorhof des Herzens im Mediastinum ausgerichtet?
Leider kann ich die Skizze nicht kopieren, sie ist ausgeblendet, wenn ich die bearbeitete Prüfung aufrufe  Blush
Jedenfalls wäre diese Lösung angeblich richtig gewesen:
B) Der linke Vorhof liegt der vorderen Brustwand an.


Und meiner Meinung nach liegt der linke Vorhof der hinteren Brustwand an (also Antwort A) - vergleiche dazu auch die Netter-Karte 131

Liege ich nun falsch oder ist das eine der Fragen, die vom GA so verlangt waren, aber eigentlich falsch sind?
Wer kann helfen?

Verwirrte Grüße
Claudia
Zitieren
#2
Liebe Claudia,
das ist wirklich eine seeehr unglückliche Frage, die allerdings in dieser Form in den folgenden Jahren nicht mehr so gestellt wurde.
Der Vorhof ist ja eine Herzhöhle und mit seiner Hinterwand reicht er damit so gar bis zur Speiseröhre. Der vordere Anteil des Vorhofs ist dann im Lungengewebe eingebettet.
Ohne von Lungengewebe überdeckt zu sein liegt nur die linke Kammer der vorderen Brustwand an.

Mein Tipp:
Mache dir über die Frage keine Gedanken mehr. Wichtig ist, dass du die Lage des Herzens im Mediastinum kennst. Und - wie gesagt - diese Frage kam in dieser Form in den folgenden 16 Jahren nicht mehr. Von daher ist es müßig zu überlegen, welche Antwort das GA damals hören wollte.

Deshalb werde ich die Frage jetzt einfach etwas umformulieren, damit die anderen Teilnehmer nicht auch dadurch verunsichert werden.
GLG Isolde
Zitieren
#3
Ok, danke dir  Heart 
LG Claudia
Zitieren
#4
Und ich schon wieder...  Big Grin 
Diesmal geht es um die Notfalllagerungen...
Ein bewusstloser Patient mit bekannter Unterschenkelthrombose vor einem Monat atmet nicht mehr und hat einen Puls von 250/min.
Richtig ist, dass er zur Reanimation in Rückenlage auf hartem Untergrund gelagert werden muss.

Nun meine Frage zur Absicherung:
Darf ich da denn sofort mit Herzdruckmassage beginnen, obwohl das Herz noch - wenn auch ineffektiv - schlägt oder gebe ich erstmal nur Atemspenden? Oder warte ich kurz, denn bei Atemstillstand und Kammerflimmern ist der Arme ja sowieso gleich tot? Klingt echt makaber, gell?  Blush

LG Claudia
Zitieren
#5
*schubs  Smile
Zitieren
#6
(12.08.2019, 11:43)Claudia64 schrieb: Hallo ihr Lieben, ich dachte, während Marlene im wohlverdienten Urlaub ist, könnten wir ja auch hier unklare Prüfungsfragen sammeln und versuchen, uns gegenseitig zu helfen. Wenn wir es nicht hinkriegen, kann Marlene uns dann nach ihrem Urlaub auf die Sprünge helfen...  Big Grin
Los geht´s: Frühjahr 2003, Frage 52:
Hier geht es um die Lage des Herzens mit einer seltsamen Skizze dabei...
 Wie ist der linke Vorhof des Herzens im Mediastinum ausgerichtet?
Leider kann ich die Skizze nicht kopieren, sie ist ausgeblendet, wenn ich die bearbeitete Prüfung aufrufe  Blush
Jedenfalls wäre diese Lösung angeblich richtig gewesen:
B) Der linke Vorhof liegt der vorderen Brustwand an.


Und meiner Meinung nach liegt der linke Vorhof der hinteren Brustwand an (also Antwort A) - vergleiche dazu auch die Netter-Karte 131

Liege ich nun falsch oder ist das eine der Fragen, die vom GA so verlangt waren, aber eigentlich falsch sind?
Wer kann helfen?

Verwirrte Grüße
Claudia

Hallo liebe Claudia
Ich habe die Aufgabe mir bei Kreawie angeschaut und dem ist ein Bild angefügt, welches deutlicher macht, was jetzt vorne und was hinten ist. Da waren als Antworten auch nur die Numerierungen des Bildes. Ich habe jetzt aber keine Ahnung ob jetzt Isoldes Frage oder die von Kreawie dem Original der Überprüfung entspricht. Ich zeige sie dir in der nächsten Lerngruppe. Auf alle Fälle ist die Aufgabe unter Bezugnahme des Bildmaterials um einiges deutlicher (obwohl ich sie aus VErsehen trotzdem falsch gekreuzt hatte).
Ganz liebe Grüsse
Annette

Das Leben ist kein Problem, das es zu lösen, sondern eine Wirklichkeit, die es zu erfahren gilt.
Zitieren
#7
(14.08.2019, 10:42)Claudia64 schrieb: Und ich schon wieder...  Big Grin 
Diesmal geht es um die Notfalllagerungen...
Ein bewusstloser Patient mit bekannter Unterschenkelthrombose vor einem Monat atmet nicht mehr und hat einen Puls von 250/min.
Richtig ist, dass er zur Reanimation in Rückenlage auf hartem Untergrund gelagert werden muss.

Nun meine Frage zur Absicherung:
Darf ich da denn sofort mit Herzdruckmassage beginnen, obwohl das Herz noch - wenn auch ineffektiv - schlägt oder gebe ich erstmal nur Atemspenden? Oder warte ich kurz, denn bei Atemstillstand und Kammerflimmern ist der Arme ja sowieso gleich tot? Klingt echt makaber, gell?  Blush

LG Claudia

DAs klingt irgendwie nach Kammerflimmern, -flattern. Und dann würde ja nur die Defibrilation helfen. Aber ob man hier bis zum Eintreffen des Notarztes mit der Druckmassage anfängt??? Hat der Gute, als er durch das Flattern-Flimmern bewusstlos wurde gerade gegessen und sich vielleicht verschluckt? Auf alle Fälle sofort die ATemwege kontrollieren.
DA bin ich jetzt auch mal auf die Auflösung gespannt. Confused Confused Confused
Ganz liebe Grüsse
Annette

Das Leben ist kein Problem, das es zu lösen, sondern eine Wirklichkeit, die es zu erfahren gilt.
Zitieren
#8
Danke Annette, du bist klasse  Heart
Bis nachher  Big Grin
LG Claudia
Zitieren
#9
Hallo ihr Lieben,

das ist jetzt keine unklare Prüfungsfrage, aber eine Unklarheit in meinem Kopf, und ich wollte der Übersichtlichkeit halber nicht noch einen Thread eröffnen.  Big Grin

Ich bin grad bei der Symptomatik der Hyperkalziämie über das Symptom der Polyurie und Polydipsie gestolpert und kann mir nicht so richtig den Zusammenhang erklären.
Hängt es damit zusammen, dass, wenn zuviel Ca da ist dieses dann doch vermehrt renal ausgeschieden wird, um nicht noch großen Unfug im Körper zu machen und damit naturgemäß noch Wasser mit sich nimmt?


Liebe fragende Grüße
Silke
"Alle Träume können wahr werden, wenn wir den Mut haben, ihnen zu folgen"
                                                                                                                     Walt Disney
Zitieren
#10
Dankeschön ihr Lieben

Habe heute nicht so viel Zeit

nehme beide fragen mit in die Fragen heute Abend

Heart
Heart
Heart
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Über Uns

Weitere Informationen über uns, die Heilpraktikerausbildung sowie unsere Weiterbildungen für Heilpraktiker finden Sie auf unserer Homepage. Unser weiteres Angebot:

Handy APPs

Unsere kostenlosen und werbefreien Lern-APPs rund um das Thema "Heilpraktiker werden / Heilpraktiker wissen" für Handys.

Weitere Angebote

Partner Shop:


Der QR-Code zu dieser Seite zum Testen: