Hallo, Gast!  / Registrieren
Willkommen Besucher aus dem Internet Hallo lieber Besucher,
schön, dass Sie bei uns gelandet sind!
Sie können als Internetgast in unserem Forum im öffentlichen Bereich lesen.
Wenn Sie einen Beitrag schreiben möchten oder wenn Sie unser kostenloses Veranstaltungsprogramm nutzen möchten, so müssen Sie sich im Forum anmelden. Das kostenlose Veranstaltungsprogramm finden Sie in der Kopfzeile/Seitenleiste, wenn Sie auf Veranstaltungen klicken.
Nun wünschen wir Ihnen erst einmal viel Freude beim Stöbern im Forum.
Sie werden sehen, es gibt viel zu entdecken.

Ihre Isolde Richter


Themabedankung:
  • 0 Bedankung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Verspannte Kiefermuskulatur ganzheitlich betrachtet
#1
Auf ein gutes neues Jahr mit den besten Vorsätzen!

Und der beste Vorsatz lautet: ich achte meinen Körper und bringe ihn in Bewegung; am Besten natürlich mit der Ausbildung zum Bewegungsberater und Bewegungstherapeuten. > Smile https://www.isolde-richter.de/ausbildung...d-bewegung

Aber Vorsicht - nicht jede Bewegung ist sinnvoll. Verspannte Kiefermuskeln beispielsweise gehören zu den am meisten verspanntesten Muskeln der Welt. Der Grund dafür ist einfach - wenn man bereit ist, den Körper als Barometer der inneren seelischen Bereitschaft zu begreifen. Dann ist das Prinzip bei jeder Verspannung der Muskulatur gleich: welche Funktion erfüllt der Muskel und warum kann er diese nicht in eine befriedigende Tat umsetzen?
Der Kiefermuskel ist sehr stark - und das hat seinen guten Grund. Er ermöglicht das Sprechen, Kauen, vor allen Dingen aber auch das Beißen und Schreien. Letztere Funktionen sind überlebensnotwendig, um in Gefahrensituationen seiner Aggression freien Lauf zu lassen - als Ventil der körperlichen Schutzes.
Wird dies im Rahmen der Erziehung und der persönlichen Geschichte unterdrückt, verlernt der Körper den Impuls nicht; aber die Ausführung. Die Folge: verspannte Muskulatur als Sinnbild innerer Aggression. Diese muss sich nicht von offensichtlichen Gefahren herleiten; hier genügen der Dichtestress in urbanen Kulturen (Leben oder Arbeiten in der Stadt) oder der Geräuschpegel moderner Industrienationen, wodurch das biologische Mindestmaß an Lautstärke beständig überschritten wird. Dessen sind wir uns selten bewusst; der Körper aber achtet auf seine biologischen Parameter und: wird aggressiv.

Wie dies zu lösen und zu handeln ist und noch viel mehr, erfahrt Ihr in unserer ganzheitlichen Ausbildung.

Bei Fragen oder Anmerkungen, schreibt Ihr jederzeit ins Forum.

Viele Grüße
Marco
Antworten Zitieren
#2
Hallo,
? na das nenne ich doch mal eine sehr gelungene Werbung. Leider darf ich mich davon zwar jetzt nicht einfangen lassen, aber ich hoffe auf eine Wiederholung dieser Ausbildung und wäre dann sehr gerne dabei.

LG Susanne
Antworten Zitieren
#3
Sehr interessant.

Ja das habe ich persönlich auch schon oft erlebt, dass in stressigen Phasen meine Kiefermuskulatur (und auch die sonstige Kopf- und Halsmuskulatur) recht verspannt ist.

Ich habe auch gemerkt, dass es mir hilft, wenn ich beim Sport auch mal schreie. Das wirkt sehr befreiend wie ich finde.
Antworten Zitieren
#4
Oh ja, die Kiefermuskulatur ist stressbedingt sehr häufig verspannt und schmerzt. Sad Ein kleiner Tipp wäre, sich mehrmals täglich vor einen Spiegel zu stellen und zu versuchen, den Mund möglichst geradlinig langsam zu öffnen und wieder zu schließen. Außerdem sollte man immer mal wieder bewusst daran denken, den Kiefer zu entspannen, zum Beispiel vor dem Einschlafen.
Antworten Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Über Uns

Weitere Informationen über uns, die Heilpraktikerausbildung sowie unsere Weiterbildungen für Heilpraktiker finden Sie auf unserer Homepage. Unser weiteres Angebot:

Handy APPs

Unsere kostenlosen und werbefreien Lern-APPs rund um das Thema "Heilpraktiker werden / Heilpraktiker wissen" für Handys.

Weitere Angebote

Partner Shop:


Der QR-Code zu dieser Seite zum Testen: