Hallo, Gast!  / Registrieren
Willkommen Besucher aus dem Internet Hallo lieber Besucher,
schön, dass Sie bei uns gelandet sind!
Sie können als Internetgast in unserem Forum im öffentlichen Bereich lesen.
Wenn Sie einen Beitrag schreiben möchten oder wenn Sie unser kostenloses Veranstaltungsprogramm nutzen möchten, so müssen Sie sich im Forum anmelden. Das kostenlose Veranstaltungsprogramm finden Sie in der Kopfzeile/Seitenleiste, wenn Sie auf Veranstaltungen klicken.
Nun wünschen wir Ihnen erst einmal viel Freude beim Stöbern im Forum.
Sie werden sehen, es gibt viel zu entdecken.

Ihre Isolde Richter


Themabedankung:
  • 0 Bedankung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
MS Inkontinenz
#1
Hallo liebe Kolleginnen und Kollegen

Ich bräuchte Hilfe bei einer jungen MS Patientin ( 45 Jahre) betr. zunehmender Inkontinenz. Sie leidet  unter extremen Schmerzen bei gefüllter Blase kann dann kein Urin aber  auch einer Überlaufblase/ Überlaufinkontinenz.  Gibt es gute Medkamente?  Ich habe schon mal gegoogelt und fand Urosinol von Steierl. Außerdem  dachte ich an Beckenbodentraining  und  an das Medikament Keltican.  Wir arbeiten schon mit Biochemie, Zeolith und Jentschura

Würde mich über eure Ideen und Hilfe echt freuen

LG Gabi
Düfte sind die Gefühle der Blumenblume
Antworten Zitieren
#2
Liebe Gabi, 

ich bin noch keine fertige HP, aber habe seit 20 Jahren MS mit etlichen versch. Symptomen, von denen die meisten fast behoben sind bzw. sie sind erträglich. aus meiner Erfahrung, auch durch Klinikbesuche kann ich sagen, dass wenn Du Ursinol meinst es meist nur bei Männern gute Wirkung gezeigt hat, da man vorwiegend Prostatabedingte Blasenstörungen damit behandeln würde, so hieß es damals. Zeolith und Jentschura zum Ausleiten und Entgiften sind gut......Ich selbst wurde damals ostepoathisch mit begleitet, da Beckenbodentraining in diesem Zustand sehr schwierig ist und damit ich die Beckenbodengymnastik besser schaffte bekam ich eine Kombination aus Agaricus muscarius und Aletris farinosa. Auch mit Neuraltherapie wurde einiges probiert, Genaue Mittel weiß ich nicht mehr, irgendwas von Wala vielleicht kann da Manfred helfen. Bei mir hatte es kaum Erfolg, so dass ich mich mehrere Monate selbst katheterisiert habe. Jetzt klappt aber fast alles soweit wieder, das ist halt MS.

Vielleicht konnte ich Dir etwas helfen, ach ich kenne auch jem. Der auf dem Blasenpunkt Ohrakupunktur bekam, Wirkung weiß ich nicht......
Liebe Grüße Eva
Rolleyes Der Weg zum Ziel ist niemals gerade Shy

Patentante von UlrikeJ und ulrikehuma
Antworten Zitieren
#3
(30.08.2016, 17:12)eva-e schrieb: Liebe Gabi, 

ich bin noch keine fertige HP, aber habe seit 20 Jahren MS mit etlichen versch. Symptomen, von denen die meisten fast behoben sind bzw. sie sind erträglich. aus meiner Erfahrung, auch durch Klinikbesuche kann ich sagen, dass wenn Du Ursinol meinst es meist nur bei Männern gute Wirkung gezeigt hat, da man vorwiegend Prostatabedingte Blasenstörungen damit behandeln würde, so hieß es damals. Zeolith und Jentschura zum Ausleiten und Entgiften sind gut......Ich selbst wurde damals ostepoathisch mit begleitet, da Beckenbodentraining in diesem Zustand sehr schwierig ist und damit ich die Beckenbodengymnastik besser schaffte bekam ich eine Kombination aus Agaricus muscarius und Aletris farinosa. Auch mit Neuraltherapie wurde einiges probiert, Genaue Mittel weiß ich nicht mehr, irgendwas von Wala vielleicht kann da Manfred helfen. Bei mir hatte es kaum Erfolg, so dass ich mich mehrere Monate selbst katheterisiert habe. Jetzt klappt aber fast alles so wieder, das ist halt MS.

Vielleicht konnte ich Dir etwas helfen, ach ich kenne auch jem. Der auf dem Blasenpunkt Ohrakupunktur bekam, Wirkung weiß ich nicht......
Gerade eben dachte ich noch, da wird Eva sicherlich drauf antworten.....die perfekte Beantworterin für dieses Thread!
Herzlichst
STEFFI

Lass dich nicht unterkriegen, sei frech, wild & wunderbar!
-Astrid Lindgren-


Antworten Zitieren
#4
Arbeitest Du auch homöopathisch? Ich würde klassische oder miasmatische Homöopathie anwenden. Ich habe in meiner Praxis mehrere MS Patienten. Ich würde zuerst die MS primär behandeln, und dann das Blasenproblem. Ich wende als roten Faden die Homöpathie an, setze bei MS aber auch gerne den Hericium Pilz ein sowie den Agaricus Pilz ( Hericium für die Myelinschicht der Nerven, der Agaricus bei Autoimmunprozessen).
Lokal für die Blase würde ich noch Akupunktur, evtl. schröpfen und energetische Heilmethoden ansetzen.
Grundsätzlich würde ich auch über Labor Vitamin D und B schauen....

Lg simone
Antworten Zitieren
#5
Hallo

ganz lieben Dank an euch.

Mit Homöopathie kenne ich mich nicht aus. Aber ich werde mich trotzdem bei Kollegen noch schlau machen. Über Pilze habe ich schon einiges gelesen und über das Ursinol habe ich auch gelesen, dass es hauptsächlich für Prostataprobleme ist dachte mir aber es gäbe vielleicht jemand der bei Frauen schon Erfolge hatte. Über die anderen Mittel werde ich mich informieren.

LG Gabi
Düfte sind die Gefühle der Blumenblume
Antworten Zitieren
#6
(30.08.2016, 20:26)simonewo schrieb: Arbeitest Du auch homöopathisch? Ich würde klassische oder miasmatische Homöopathie anwenden. Ich habe in meiner Praxis mehrere MS Patienten. Ich würde zuerst die MS primär behandeln, und dann das Blasenproblem. Ich wende als roten Faden die Homöpathie an, setze bei MS aber auch gerne den Hericium Pilz ein sowie den Agaricus Pilz ( Hericium für die Myelinschicht der Nerven, der Agaricus bei Autoimmunprozessen).
Lokal für die Blase würde ich noch Akupunktur, evtl. schröpfen und energetische Heilmethoden ansetzen.
Grundsätzlich würde ich auch über Labor Vitamin D und B schauen....

Lg simone

Im akuten Fall und so würde ich bei ihr ausgehen würde ich auf Schröpfen verzichten.............
Liebe Grüße Eva
Rolleyes Der Weg zum Ziel ist niemals gerade Shy

Patentante von UlrikeJ und ulrikehuma
Antworten Zitieren
#7
Hallo Simone


O.k. hast du schlechte Erfahrungen gemacht?

LG Gabi
Düfte sind die Gefühle der Blumenblume
Antworten Zitieren
#8
Ich meinte natürlich Eva. Rolleyes
Düfte sind die Gefühle der Blumenblume
Antworten Zitieren
#9
liebe Gabi, ich schröpfe ja selbst und wurde auch selbst geschröpft, momentan würde ich es auch jederzeit wieder machen lassen, aber in der Zeit, in der es von der MS schlecht ging, war, so hatte ich das Gefühl, mein Körper mit dem Schröpfen völlig überfordert, die Fatigue verstärkte sich zum Beispiel kurzzeitig und auch Parästhesien  traten gehäuft auf.........Blasenprobleme sind sehr schwierig zu behandeln............
Liebe Grüße Eva
Rolleyes Der Weg zum Ziel ist niemals gerade Shy

Patentante von UlrikeJ und ulrikehuma
Antworten Zitieren
#10
Hallo Eva

Vielen Dank für deine Hilfe. Wenn ich was tolles erfahre werde ich berichten. Obwohl ich glaube dass du bestimmt alles was es Neues gibt immer bald erfährst. Du bist bestimmt in einem speziellen Forum für  Betroffene.

Ich wünsche dir alles Gute für die Zukunft.

LG Gabi
Düfte sind die Gefühle der Blumenblume
Antworten Zitieren
#11
Hallo Eva,

Auch von mir vielen Dank für die Information.
Antworten Zitieren
#12
Hallo Gabi,

Interessant. Bei uns hatten wir Patienten mit ähnlichen Problemen. Haben die von dir aufgelisteten Behandlungsmethoden denn angeschlagen? Es ist ja nicht immer einfach, gute und vor allem wirksame Medikamente zu finden, welche man auch weiterempfehlen kann. Bei dem ersten von dir erwähnten Medikament, arbeiten wir auch mit einem ähnlichen, nämlich Doloctan forte, was es von zeinpharma gibt. Das trägt zur Nervenregeneration bei. Bekommst du relativ günstig bei Apotal.  Ansonsten finde ich Beckenbodentraining eigentlich auch eine gute Möglichkeit. Allerdings muss ich auch Eva danken, denn es ist immer sehr hilfreich, von den Erfahrungen Betroffener zu lernen. Generell versuchen wir auch homöopathisch zu arbeiten. Das Schröpfen wäre da auch mein erster Gedanke gewesen. Pilze, wie den Hericium Pilz oder Agaricus Pilz sind wohl auch eine Möglichkeit. Es stimmt aber, dass Blasenprobleme nicht unbedingt einfach zu behandeln sind, da muss ich Eva zustimmen. Obwohl ich hier ganz klar D-Mannose empfehle. Gibt es ebenfalls vom oben genannten Hersteller.

Liebe Grüße

Nicole
Antworten Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Über Uns

Weitere Informationen über uns, die Heilpraktikerausbildung sowie unsere Weiterbildungen für Heilpraktiker finden Sie auf unserer Homepage. Unser weiteres Angebot:

Handy APPs

Unsere kostenlosen und werbefreien Lern-APPs rund um das Thema "Heilpraktiker werden / Heilpraktiker wissen" für Handys.

Weitere Angebote

Partner Shop:


Der QR-Code zu dieser Seite zum Testen: