Willkommen Besucher aus dem Internet Hallo lieber Besucher,
schön, dass Sie bei uns gelandet sind!
Sie können als Internetgast in unserem Forum im öffentlichen Bereich lesen.
Wenn Sie einen Beitrag schreiben möchten oder wenn Sie unser kostenloses Veranstaltungsprogramm nutzen möchten, so müssen Sie sich im Forum anmelden. Das kostenlose Veranstaltungsprogramm finden Sie in der Kopfzeile/Seitenleiste, wenn Sie auf Veranstaltungen klicken.
Nun wünschen wir Ihnen erst einmal viel Freude beim Stöbern im Forum.
Sie werden sehen, es gibt viel zu entdecken.

Ihre Isolde Richter


Achtung ich bin eine Alpha-Version des Forums. Hier gibt es noch jede Menge Fehler. Wenn du ein funktionierendes Forum ohne Fehler benötigts bist du hier falsch. Dann stelle wieder die Standarteinstellung im Benutzer CP ein.
Themabedankungen:
  • 0 Dankeschön(s) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Somatische Ursachen medizinisch abklären lassen
#1
Hallo Savina,

im Modul 6-25 erklärst du sehr gut, weshalb eine medizinische Abklärung bei verschiedenen Störungen/Beschwerden notwendig ist, bevor wir mit der psychotherapeutischen Behandlung beginnen. D. h. wir müssen nicht nur die Kriterien der ICD-10, Kap. V, kennen und zur Diagnose anwenden.

Ich vermute, diese Regelung gilt auch für die Psychologischen Psychotherapeuten.

Jetzt meine Frage:
Wie verhalte ich mich richtig, wenn ich einen neuen Klienten habe, bei dem ich vermute (oder es sein könnte), dass seine psychischen Probleme eine körperliche Ursache haben KÖNNTEN und ich ihn auffordere, von einem Arzt (ggf. Facharzt) abklären zu lassen, ob (bzw. dass nicht) eine körperliche Ursache vorliegt – und der Klient weigert sich, z. B., weil er "den Ärzten/Mediziner nicht über den Weg traut" oder "er hundertprozentig weiß, dass bei ihm körperlich alles in Ordnung ist" (ohne Belege) oder er vor 3 oder 6 Monaten beim Arzt war und nichts festgestellt worden sei ...?

Meine Vermutung: Ich muss den Klienten abweisen mit dem Hinweis, dass es zu meiner professionellen Sorgfaltspflicht gehört, dass ich dies ärztlich abklären lasse. Und dass ich eine Behandlung ablehne, solange er mit keinen Nachweis (medizinischer Befund) bringt, dass keine körperlichen Ursachen für die psychische Störung bestehen.

Trifft das zu?

Danke für die Antwort - gerne auch im nächsten Modul, das ich leider wieder erst als Aufzeichnung werde sehen können.

Herzliche Grüße
Dörte
Antworten
#2
Guten Morgen Dörte,

hab gerade gesehen, dass du hier noch gar keine Antwort bekommen hast.

Ich kann mir vorstellen, dass es vielleicht auch möglich wäre, sich schriftlich vom Patienten geben zu lassen, dass er über seine "Pflicht", sich ärztlich durchchecken zu lassen, von uns in Kenntnis gesetzt wurde und diese nicht wahrnehmen möchte, sich der möglichen Gefahren bewusst ist und trotzdem gerne die Therapie wahrnehmen möchte?!
Dann wären wir als Therapeut zumindest raus...

Wobei ich für die Prüfung wahrscheinlich auch eher deine sichere Variante wählen würde  Angel

Liebe Grüße
Carina
Antworten
#3
Liebe Dörte,
hui, das Posting hab ich gar nicht gesehen. Bitte entschuldige!!!

Also: Ich erkläre den Patienten immer die Zusammenhänge. Also erkläre, was Somatopsychologie ist, und dann sage ich auch, dass, wenn das der Fall ist, er oder sie völlig umsonst hier bei mir bezahlt. Das wollen die meisten dann doch nicht.
Meine Erfahrung ist, dass sie zum Arzt gehen, wenn das WIRKLICH klar ist, dass es da einen Zusammenhang geben kann, den ICH nicht abklären kann. Ich meine.. sie wollen ja schon gesund werden und die Symptome loswerden. Da schneiden sie sich ja ins eigene Fleisch.

Bei kompletter Weigerung lasse ich mir unterschreiben, dass ich sie über die Somatopsychologie aufgeklärt habe, dass ich die Zusammenhänge erklärt habe und dass ich ihnen gesagt habe, dass Psychotherapie ggf. nicht der richtige Ansatz ist, dass man das aber nur über einen Arzt abklären kann und sie sich dennoch dagegen entschieden haben.

Spätestens wenn ich das vorlege, geht derjenige dann doch zum Arzt, weil er so einen Blödsinn nicht unterschreiben will :-)

Ich hoffe, ich konnte weiterhelfen.

Liebe Grüße,
Savina
Don´t push the river - it flows by itself.
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Über Uns

Weitere Informationen über uns, die Heilpraktikerausbildung sowie unsere Weiterbildungen für Heilpraktiker finden Sie auf unserer Homepage. Unser weiteres Angebot:

Handy APPs

Unsere kostenlosen und werbefreien Lern-APPs rund um das Thema "Heilpraktiker werden / Heilpraktiker wissen" für Handys.

Weitere Angebote

Partner Shop:


Der Qrcode zu dieser Seite zum testen: