Themabedankung:
  • 0 Bedankung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Prüfungsprotokoll HP-Prüfung Freiburg 21.12.16
#1
21.12.16          Dauer: 30 Min                       AA: Dr. Haug              HP: Herr Zieger
Ich wurde 20 Minuten vorher aufgerufen, freundlich von AA und HP  begrüßt. Es wurde gefragt, ob ich mich in der Lage fühle diese Prüfung zu machen und ob ich mit der Tonbandaufnahme einverstanden bin.

Dann ging es auch schon direkt los:

Amtsarzt:
1.      Wie baut sich eine klinische Anamnese auf?
Alle aufgezählt (wollte Beispiele dazu machen – wollte aber nur Überschriften)
Hat dann danach noch einige Beispiele hören wollen.
 
2.      Was fragen sie bei der vegetativen Anamnese?
alles aufgezählt mit Beispielen warum ich danach frage
3.      Was ist ihnen noch wichtig? (bei der vegetativen A.)
Ihm war wichtig, dass man hier nach Alkohol, Rauchen, Kaffee,…fragt!
 
4.      Warum machen sie eine Familienanamnese?
Disposition àHypertonie, Krebs, ….
 
5.      Warum fragen sie nach der  gynäkologische Anamnese?
àIch möchte wissen ob die Frau zur Vorsorge geht, frage nach Blutungen, wie ist die die Menstruation, …
 
6.      Was ist die B-Symptomatik? Warum fragen sie danach?
Fieber, Abgeschlagenheit, Nachtschweiß, Gewichtsverlust
Abklärung von malignen Prozessen, Tuberkulose, ….
 
7.      Angina Pectoris  Pat. kommt zu ihnen in die Praxis – was machen sie?
Hier habe ich etwas gebraucht, bis ich verstanden habe was er genau von mir hören will – ich dachte zuerst dass der Patient einen AP- Anfall in meiner Praxis hat und fing gleich an nach Nitrospray zu fragen, RR muss aber über 120mmHg sein, etc… - das wollte er nicht hören!
Er wollte von mir hören, was ich alles fragen kann um die Diagnose zu sichern etc
a.      Symptome eines AP- Anfalls?
b.      Was fragen sie den Patienten?
c.       Warum fragen sie nach der Dauer bzw. wie lange die Beschwerden schon  bestehen ?  AP Anfall dauert gewisse Zeit an, Abgrenzung zum Herzinfarkt, evtl. andere Ursachen, Besserung…
d.      Wie lange dauert ein AP Anfall?
 
8.      Der Patient berichtet ihnen über ein Engegefühl im Brustkorb
Auch hier wusste ich nicht gleich, was er nun von mir hören wollte…Ich habe einfach angefangen zu erzählen, was alles Auslöser sein könnte –  und er wollte auch Differenzialdiagnose Atemnot hören.
 
9.      Einteilung Hypertonie
Primär/ Sekundär – alles aufgezählt mit Beispielen
 
10.  Welche Hormone regulieren den  Blutdruck?
kurz aufgezählt, reichte ihm
HP Zieger:
11.  Spätfolgen Pat. mit Diabetes Typ 1
 
12.  Warum kommt es zur Schädigung der oben genannten Sachen?
Unbedingt die Wörter Mikro- und Makroangiopathien sagen!!!!! Gab sich nicht davor zufrieden….
 
13.  Sie finden bewusstlosen Diabetiker – wie gehen sie vor?
Notfall, BZ messen wenn Gerät zur Hand, Glucose i.v,….

14.  Was tun sie wenn sie kein BZ Gerät zur Hand haben?
Glucose i.v geben
Warum?
Weil der Pat. mir sonst sterben wird! (hier habe ich mich nicht verunsichern lassen und sagte es ganz bestimmt – das hat ihm gefallenJ) ein Pat. im Unterzucker braucht Glucose, ein Pat. im Überzucker kann mit der Glukose auch noch umgehen.

Dann meinte der AA „das wars, sie dürfen kurz draußen warten“ – ich konnte meine Leistung null einschätzen, da ich keinerlei  Rückmeldung beim Antworten der Fragen bekommen habe.
Nach ca. 20 Sekunden haben sie mich wieder hereingerufen und mir mit den Worten: “Herzlichen Glückwunsch, dass war eine sehr ordentliche Leistung“ zum HP gratuliert.

Die Prüfung war sehr fair und durchaus machbar! Vor und nach der Prüfung waren beide sehr freundlich, während der Prüfungssituation eher distanziert und kühl.
Die Fragestellung von dem AA war sehr knapp und ich musste ab und an nachfragen, was er nun genau hören wollte!
Zeit zum Nachdenken habe ich leider nicht viel bekommen (ich glaube die beiden waren schon halb im WeihnachtsurlaubJ und wollte es zügig hinter sich bringen), was mich zu Beginn etwas nervös gemacht hat.
Große Hilfestellung habe ich nicht bekommen, es wurde dann eher ein neues Thema angeschnitten – deshalb wusste ich auch nicht, ob ihnen meine Antworten genügen…
Es waren alles Themen die man eigentlich beherrscht und nix ausgefallenes.
GLG Isolde
Antworten


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Prüfungsprotokoll vom 08.Mai 2017 tanjalak 4 174 13.05.2017, 08:28
Letzter Beitrag: berndher
  Gedächnisprotokoll der Heilpraktiker-Prüfung vom 24.04.2017 Extrembalance 8 266 03.05.2017, 21:55
Letzter Beitrag: stephanme
  Prüfungsprotokoll Freiburg vom 4.11.15 Isolde Richter 4 1.275 22.03.2017, 14:26
Letzter Beitrag: Marlene Furtwängler
Smile Prüfungsprotokoll HPP Freiburg 18.01.2017 annette.herzberg 4 408 20.01.2017, 22:54
Letzter Beitrag: serekama
  Prüfungsprotokoll Freiburg vom 9.1.17 Isolde Richter 1 339 10.01.2017, 18:18
Letzter Beitrag: annadas

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste