Hallo, Gast!  / Registrieren
Willkommen Besucher aus dem Internet Hallo lieber Besucher,
schön, dass Sie bei uns gelandet sind!
Sie können als Internetgast in unserem Forum im öffentlichen Bereich lesen.
Wenn Sie einen Beitrag schreiben möchten oder wenn Sie unser kostenloses Veranstaltungsprogramm nutzen möchten, so müssen Sie sich im Forum anmelden. Das kostenlose Veranstaltungsprogramm finden Sie in der Kopfzeile/Seitenleiste, wenn Sie auf Veranstaltungen klicken.
Nun wünschen wir Ihnen erst einmal viel Freude beim Stöbern im Forum.
Sie werden sehen, es gibt viel zu entdecken.

Ihre Isolde Richter


Themabedankung:
  • 0 Bedankung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
HP übernimmt Arztpraxis
#1
Hallo und guten Tag, ich habe eine Frage bezüglich einer angestrebten Praxisübernahme. 
Ein mir bekannter Arzt (Naturheilverfahren) mit einer Privatpraxis möchte seine Praxis weitergeben und ich hätte die Möglichkeit dazu. Nun ergeben sich viele Fragen für mich. 
1. Ist dies überhaupt möglich?
2. Der Ablauf ist so gedacht, dass ich an eigenen Tagen in dieser Praxis meine Patienten behandle und mich nach und nach die Patienten des Arztes kennenlernen, zum Beispiel durch mich als Urlaubsvertretung. Damit dies geht, bekomme ich natürlich auch Einblicke in die Akten der Patienten. Doch wie sieht es der Datenschutz? Und sind wir dann noch eine Organisationsgemeinschaft?
3. An wen kann ich mich wenden, um genaue rechtliche Auskunft zu erhalten? Die Praxis befindet sich in Schleswig-Holstein.

Vielen lieben Dank für hilfreiche Informationen 
Katherín
Antworten Zitieren
#2
Ich habe starke Bedenken möchte mich aber auch nicht so weit aus dem Fenster lehnen. Diese Fragen gehören mE in die Hände eines erfahrenen Fachanwaltes.
Antworten Zitieren
#3
Hallo Katherin, hallo miteinander,

Die von dir angedachte "Praxisübernahme" erscheint mir mit dem geschilderten "Ablauf" so nicht möglich.

Möglich ist hingegen, dass du in den Praxisräumen des Arztes zeitweilig deine Patienten behandelst (Praxisgemeinschaft). Eine Urlaubsvertretungdes Arztes dürfte hingegen - wie schon von dir angedeutet, an der erforderlichen Einsichtnahme- und Fortführungsmöglichkeit in die und der Patientenakte zu scheitern, sofern nicht jeder betroffene Patient ausdrücklich in die Weitergabe seiner Patientendaten eingewilligt hat. Dies schon deshalb, weil ein Arzt eine gesetzliche Verschwiegenheitspflicht und ein Zeugnisverweigerungsrecht auch gegenüber staatlichen Institutionen hat, was für Heilpraktiker nicht gilt.
Auch ist einem Arzt eine Gemeinschaftspraxis mit Nichtärzten nach dessen zwingender Berufsordnung untersagt.

Um in der von dir geschilderten Konstellation einen praktisch gangbaren Lösungsweg zu finden, kann ich mich nur dem schon angedeuteten Hinweis auf die Beratung durch einen Fachanwalt anschließen, denn nur dieser kann vor Ort die jeweiligen Einzelumstände deiner Problemstellung abwägen.

Ich hoffe, dass du einen zufriedenstellenden Weg für deine weitere Berufsplanung findest.

Ganz liebe Grüße

Horst
Antworten Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
  Heilpraktiker in Arztpraxis Ailyn 12 4.047 05.09.2016, 10:41
Letzter Beitrag: Silke Uhlendahl
  Untermiete in Arztpraxis. Wer kennt Beispiele? Neuling 1 2.313 27.01.2015, 16:03
Letzter Beitrag: Horst

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Über Uns

Weitere Informationen über uns, die Heilpraktikerausbildung sowie unsere Weiterbildungen für Heilpraktiker finden Sie auf unserer Homepage. Unser weiteres Angebot:

Handy APPs

Unsere kostenlosen und werbefreien Lern-APPs rund um das Thema "Heilpraktiker werden / Heilpraktiker wissen" für Handys.

Weitere Angebote

Partner Shop:


Der QR-Code zu dieser Seite zum Testen: