Willkommen Besucher aus dem Internet Hallo lieber Besucher,
schön, dass Sie bei uns gelandet sind!
Sie können als Internetgast in unserem Forum im öffentlichen Bereich lesen.
Wenn Sie einen Beitrag schreiben möchten oder wenn Sie unser kostenloses Veranstaltungsprogramm nutzen möchten, so müssen Sie sich im Forum anmelden. Das kostenlose Veranstaltungsprogramm finden Sie in der Kopfzeile/Seitenleiste, wenn Sie auf Veranstaltungen klicken.
Nun wünschen wir Ihnen erst einmal viel Freude beim Stöbern im Forum.
Sie werden sehen, es gibt viel zu entdecken.

Ihre Isolde Richter


Themabedankungen:
  • 1 Dankeschön(s) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Webinare für Sehbehinderte und Blinde. Eure Meinung ist gefragt.
#1
Hallo ihr Lieben, heute habe ich einmal eine ganz andere Frage an euch.

Katha, die selbst stark sehbehindert ist, hat mich darauf gebracht, ob ich nicht auch Webinare für Sehbehinerte und Blinde anbieten möchte. Die Idee fand ich sehr gut, denn diese Menschen möchten auch die Möglichkeit haben, an Aus- und Fortbildungen teilzunehmen.
Eine wichtige Voraussetzung ist, dass die Webinare "barrierefrei" sind, das heißt, dass auch ein blinder Mensch sich ohne weitere Hilfe anmelden und einloggen kann. Da sitzen nun unsere Jungs von der Technik dran. Das ist nicht ganz einfach, aber ich hoffe, sie bekommen das gelöst.

Aber etwas ganz anderes: Auch der Unterricht müsste darauf abgestimmt sein. Das heißt, dass Bilder immer beschrieben werden müssen und Folien vorgelesen (aber da steht ja in der Regel eh wenig drauf). Aber blinde Menschen haben sicher auch Fragen, die für Sehende nicht relevant sind.
Würdet ihr das als störend finden, wenn da solche Fragen gestellt werden? Würdet ihr das eher als Bereicherung sehen? Würdet ihr das vielleicht sogar als mögliche Zielgruppe für bestimmte Tätigkeiten - z.B. als Psychologischer Berater - sehen?

Kennt ihr Blinde? Denkt ihr, die haben Interesse an Ausbildungen?
Wenn ja, wie (über welche Medien) können wir diese erreichen und unser Angebot bekannt machen?

Ich bin sehr gespannt auf eure Ideen und Meinungen. Bitte postet hier!

Im Moment dachten wir an die Webinare, Ernährungs- und Gesundheitsberater, psychologischer Berater, Bachblütenberater.
GLG Isolde
Antworten
#2
Liebe Isolde, 

die Idee ist gut und da wärst du sicherlich mal wieder der fahrende Zug. 

Wie könnte man das umsetzen, ich mach mir mal Gedanken dazu. Ich habe schon mal einen blinden Mann betreut, als seine Frau zweimal operiert werden musste. Und ich habe sehr viel von ihm lernen dürfen. 

Das wichtigste war, dass immer alles an seinem Platz war. Er war ein sehr erfolgreicher Rechtsanwalt trotz Blindheit. Der Mann war ein Phänomen für mich, leider ist er vor 5 Jahren verstorben.


Blinde Menschen sind ja oft noch viel feinfühliger als wir Sehende, also würde es doch perfekt passen als PB oder BBB, weil sie können auch
zwischen den Zeilen gut lesen und auch gut zuhören, was uns Sehenden manchmal schon recht schwerfällt. Sicherlich ist es technisch ein größerer Aufwand, aber sicherlich auch realisierbar.

Fragen würden mich nicht stören, weil ich dadurch auch wieder was dazu lernen kann und ich denke wir sind hier um irgendwann den Menschen/Patienten zu helfen, warum dann nicht schon mal in der Ausbildung damit anfangen und offen sein für was Neues.

Inklusion ist ja in aller Munde... Ich könnte mich mal über den VdK erkundigen was es evtl. für Möglichkeiten gäbe.
Lieben Gruß
Simone
Heart

Die Tat unterscheidet das Ziel vom Traum
blume
Antworten
#3
Liebe Isolde
gute Idee! Ichhabe nur einen aus dem Freundeskreis meinr Eltern gekannt der zuerst sehend und dann während des Studiums erblindet war. Er hat Jura studiert mit seiner Frau und sich sein ganzes Leben (er ist leider verstorben) der Fortbildung für Studenten gewidmet er hat sozusagen damals schon Lerngruppen als Binder für Sehende gemacht. Wenn wir gewandert sind war er mit uns und seine Frau beschrieb immer ausführlich wass sie sie sieht...
Mich hat der Mann damals sehr beeindruckt. Nur er konnte seine geistigen Bildern mit denen aus seiner Verganenheit verknüpfen.

Alles gute Isolde
Monika
Sei du selbst die Veränderung,
die Du Dir wünschst für diese Welt

Mahatma  Gandhi
Antworten
#4
Liebe Isolde,

es ist bestimmt eine gute Idee, aber ich glaube so einfach ist das nicht, auch nicht mit der Technik, da muss bestimmt auf vieles geachtet werden, was wir Sehenden nicht denken........wir haben am Ort eine Schule für Blinde und Sehbehinderte, vielleicht sprichst Du dort mal jemanden an. Ich denke es ist wichtig Kontakt mit erfahrenen Menschen, Leherern etc. aufzunehmen. Hier ist mal die Homepage mit den Kontaktdaten.....vielleicht hilft das ja weiter

https://schloss-schule-ilvesheim.de
Liebe Grüße Eva
Rolleyes Der Weg zum Ziel ist niemals gerade Shy

Patentante von UlrikeJ und ulrikehuma
Antworten
#5
Ich finde die Idee sehr gut  top
Natürlich sind blinde/sehbehinderte Menschen genauso an Fortbildungen interessiert wie Sehende und mich würden "ungewöhnliche" Fragen überhaupt nicht stören, sondern höchstens in meinem Horizont erweitern.
Ich habe mal ein paar Jahre eine schwer sehbehinderte Nachbarin betreut, sie war im deutschen Blindenbund https://www.dbsv.org/ . Evtl. wäre das eine Plattform zur Verbreitung des Angebots.
LG Claudia
Antworten
#6
Hilfreich könnte bei der Technik vielleicht der http://www.iscb.de/ sein - Die Interessengemeinschaft sehgeschädigter Computerbenutzer e. V.
Mein blinder Klient ist dort u.a. Mitglied und sie wissen viel über die technischen Mittel und Möglichkeiten.

Ich finde es eine tolle Idee :-)
Weil einfach einfach einfach ist top
Antworten
#7
Hallo ihr Lieben,
mein Name ist Katha und ich bin hochgradig sehbehindert.
Es freut mich sehr, dass unsere Idee hier so positiv aufgenommen wird! Heart
Meine Erfahrungen im Weiterbildungsbereich sind leider ziemlich mager, um nicht zu sagen, es gibt eigentlich kaum Fortbildungsmöglichkeiten für Sehbehinderte und Blinde. Natürlich gibt es Grundausbildungen – wie ihr richtig erzählt habt - zählen zu den häufigsten Jura, Physiotherapeut, Telefonist, Musiker. Danach ist es allerdings sehr schwierig, sich weiter zu bilden. Dasselbe gilt für Menschen, die während ihrer beruflichen Laufbahn einen Sehverlust erleiden und sich eigentlich nicht mehr fortbilden können. Sie bräuchten evtl. eine passende Erweiterung in ihrem Tätigkeitsbereich, um wettbewerbsfähig zu bleiben.
Ein paar glückliche „Zufälle“ haben den Anstoß zu diesem Projekt gegeben. Nicht zuletzt ein Seminar von einem Verein, der wissen wollte, was im Bereich Sehbehindertenbelange noch getan werden muss. Dort habe ich mich aus persönlichem Interesse der Arbeitsgruppe „Schule, Ausbildung, Beruf, Weiterbildung“ angeschlossen. Das Ergebnis war für mich persönlich so deprimierend, dass ich das nicht auf sich beruhen lassen wollte. Und wie wir da so saßen, fiel mir plötzlich siedend heiß die HP-Schule ein! Den Rest könnt ihr euch wohl zusammen reimen. Angel
Nun sind wir sehr gespannt, wie diese Geschichte weitergeht.
Ihr könnt mich hier gern alles zum Thema fragen. Meiner Erfahrung nach trifft jeder Mensch im Durchschnitt einmal im Leben einen stark sehbehinderten oder blinden Menschen. Demnach gelten wir immer noch als wandelndes Phänomen.  Smile   
Ich wünsche Euch einen wunderhübschen Start in die neue Woche und freue mich auf Eure Antworten! Heart
Viele liebe Grüße
Katha
Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.
Antworten
#8
Liebe Katha,

schön das du hier bist, sei herzlich willkommen. Heart
Danke für den Anstupser und ich werde gespannt diesen Thread
und die Idee weiter verfolgen.

Ich hoffe auf eine gute Umsetzung. Die Frage wäre noch, hast du Ideen,
wo man das dann puplik machen kann, dass hier an der Isolde Richter
Schule Webinare angeboten werden, die auch für Blinde und Sehbehinderte
statt finden.

Alles Liebe und ich freue mich von dir zu lesen Heart
Lieben Gruß
Simone
Heart

Die Tat unterscheidet das Ziel vom Traum
blume
Antworten
#9
Hallo Isolde,

ich finde die Idee super. Und ich denke es kann auch für uns spannend sein, Blinde haben sicher andere Fragen, auf die wir nicht direkt gekommen wären, weil wir eben sehen können. Außerdem bin ich da auch ganz bei Simone. Blinde sind einfach noch feinfühliger als Sehende, das beweist ja schon den Einsatz im Ertasten von Mamma-Ca. Ich denke sie wären eine echte Bereicherung im Gesundheitswesen!
LG Manuela
Antworten
#10
(15.09.2018, 11:30)Tanja Mühlmeister schrieb: Hilfreich könnte bei der Technik vielleicht der http://www.iscb.de/ sein - Die Interessengemeinschaft sehgeschädigter Computerbenutzer e. V.
Mein blinder Klient ist dort u.a. Mitglied und sie wissen viel über die technischen Mittel und Möglichkeiten.

Ich finde es eine tolle Idee :-)

Zuerst einmal ganz herzlichen Dank für eure Rückmeldungen. Ich wusste ja, dass ihr für diese Möglichkeit offen seid. Heart

Liebe Tanja,
ganz lieben Dank für den Link. Ich gebe ihn an die Technik weiter, vielleicht enthält er Tipps für unser größtes technische Problem: die Citrix-Platform, die leider nicht barrierefrei ist.
GLG Isolde
Antworten
#11
Liebe Simone,
danke dir für die netten Worte!
Nun, es gibt genug Mittel und Wege im heutigen Internetzeitalter. Nachdem ich auch ein paar private Kontakte habe und unsere blinde Testperson mir werbemäßig bereits Unterstützung zugesichert hat, dürften es mit der Zeit genügend sehbehinderte und blinde Menschen zur Kenntnis nehmen.
Die Kunst besteht wohl vielmehr darin, den Blinden zu erklären, dass wir uns auch qualifizieren lassen und das nicht wieder so ein "Saftladen" ist, wie sich eine Kollegin einmal passend ausdrückte.
Es gab in den letzten Jahren leider viele, die "Inklusion" als Werbemittel benutzt haben. Ein aktuelles, sehr gutes Beispiel ist das Sehbehindertengeld (eine Abstufung zum Blindengeld), um welches der Verein in Bayern 10 Jahre gekämpft hat. Als dann Wahlen vor der Türe standen, ging es plötzlich erstaunlich schnell durch...
Zurecht sind viele Blinde skeptisch und ziehen sich manchmal eher zurück. Daher liegt es nicht zuletzt an Euch als Community, nicht die Hände überm Kopf zusammen zu schlagen oder Eure Skepsis hinunter zu schlucken. Wird das so wie hier offen kommunizieren freuen sich diejenigen, die mutig den Schritt zur inklusiven Weiterbildung machen, sicherlich sehr darüber.
An dieser Stelle sei gesagt, dass ein Vereinsvorstand vor nicht allzu langer Zeit zu mir sagte: "Es dauert meist Jahre oder kommt gar nicht erst soweit, dass sich Unternehmen bzw. Arbeitgeber einsetzen." Ich möchte dem hinzufügen, dass es besonders so kleine Unternehmen, die das finanziell ziemlich deutlich zu spüren bekommen, wenn sie Techniker und Programmierer wochenlang abstellen für so ein Start up, ohne zu wissen, wohin die Reise geht. solch ein Risiko niemals auf sich nehmen wollen.
Meine allergrößte Hochachtung gebührt Isolde und ihrem Team für die außergewöhnliche Offenheit gegenüber einem so risikoreichen, ungewöhnlichen und brisanten Projekt! Heart Heart Heart
Viele liebe Grüße
Katha
Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.
Antworten
#12
Liebe Katha, 

sicherlich ist es ungewöhnlich, aber bei Isolde „gibts kein geht nicht“ und sie hat so ein super Team hinter sich, dass auch das irgendwie realisierbar wird.

Da ich selber in der VdK Vorstandschaft sitze, weiß ich was du meinst, das das Wörtchen Inklusion leider oft genug nicht gelebt wird un d oft missbraucht wird. 

Ich bin gespannt, wie es weiter geht. Im Hintergrund laufen ja schon die Rädchen.
Lieben Gruß
Simone
Heart

Die Tat unterscheidet das Ziel vom Traum
blume
Antworten
#13
Ja, das habe ich auch schon gehört.  Smile
Und wie die Rädchen laufen! Ich bin ja so gespannt, wann es endlich offiziell losgeht!
Der Vorteil ist natürlich, dass man das nur einmal barrierefrei macht und dann hat man es. Also z.B. das Anmeldeformular oder das Lern- und Begleitmaterial für einen Kurs usw.
Eine Zeit lang war ja auch im Gespräch, ob man für Gehörlose etwas anbietet. Aber da bräuchte man in jedem Kurs bzw. Webinar einen Live-Dolmetscher. Das wäre auf lange Zeit gesehen noch viel teuerer. Es ist manchmal wirklich schade, dass im heutigen, technischen Zeitalter die Wege zur Barrierefreiheit immer noch so schwer zugänglich sind und die Mühlen so langsam mahlen!
Jetzt hast du mich mit deiner Vorfreude angesteckt.  Smile
Viele liebe Grüße
Katha
Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.
Antworten
#14
Also eines ist schon einmal sicher: Mit unserer jetzigen Schulungsplattform "Citrix" gibt es diese Barrierefreit nicht. Confused 
Nun haben wir gesucht und sind auch fündig geworden - und sind zur Zeit fleißig am Testen. Der Dank geht an die liebe Katha, die fündig geworden ist. So wie es im Moment aussieht, werden wir die Plattform "Zoom" nutzen. Hoffen wir, dass damit alles klappt! Smile
GLG Isolde
Antworten
#15
Das sind ja erfreuliche Nachrichten, liebe Isolde.

Dann hoffen wir mal das es klappt top
Lieben Gruß
Simone
Heart

Die Tat unterscheidet das Ziel vom Traum
blume
Antworten
#16
Hallo ihr Lieben!

nun habe ich mich hier sozusagen häuslich eingerichtet.
Alle weiteren Infos rund um das Thema Sehbehinderte und Blinde findet ihr ab jetzt hier:
https://www.fernlehrgang-heilpraktiker.c...und_Blinde

Wir freuen uns über viele Besucher in unserer neuen Forumsecke! Heart

Viele liebe Grüße
Katha
Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.
Antworten


Möglicherweise verwandte Themen...
  Eure Meinung ist gefragt: Wie haltet ihr es mit Krankschreibungen? Isolde Richter 4 726 06.11.2015, 09:02
Letzter Beitrag: Silke Uhlendahl
  Eure Meinung ist gefragt: Wer ist krank? Isolde Richter 10 1.876 06.11.2015, 08:03
Letzter Beitrag: Isolde Richter
  Webinare eher "quick and dirty" oder solide? Isolde Richter 30 4.071 13.11.2014, 21:18
Letzter Beitrag: Isolde Richter
  Wissen es eure Freunde/ Bekannte auch immer besser ? Ariane Carolin 18 5.105 13.01.2014, 10:17
Letzter Beitrag: Ariane Carolin
  Bitte eure E-Mail unter Benutzer-CP eingeben ulrikehaefner 0 1.647 26.06.2009, 15:04
Letzter Beitrag: ulrikehaefner

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Über Uns

Weitere Informationen über uns, die Heilpraktikerausbildung sowie unsere Weiterbildungen für Heilpraktiker finden Sie auf unserer Homepage. Unser weiteres Angebot:

Handy APPs

Unsere kostenlosen und werbefreien Lern-APPs rund um das Thema "Heilpraktiker werden / Heilpraktiker wissen" für Handys.

Weitere Angebote

Partner Shop:


Der QR-Code zu dieser Seite zum Testen: