Willkommen Besucher aus dem Internet Hallo lieber Besucher,
schön, dass Sie bei uns gelandet sind!
Sie können als Internetgast in unserem Forum im öffentlichen Bereich lesen.
Wenn Sie einen Beitrag schreiben möchten oder wenn Sie unser kostenloses Veranstaltungsprogramm nutzen möchten, so müssen Sie sich im Forum anmelden. Das kostenlose Veranstaltungsprogramm finden Sie in der Kopfzeile/Seitenleiste, wenn Sie auf Veranstaltungen klicken.
Nun wünschen wir Ihnen erst einmal viel Freude beim Stöbern im Forum.
Sie werden sehen, es gibt viel zu entdecken.

Ihre Isolde Richter


Themabedankungen:
  • 0 Dankeschön(s) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Floh und Zeckenschutz der funktioniert!
#1
Wink 
Hallo zusammen,
 
oftmals benutzen wir bei unseren Vierbeinern chemische Mittel gegen Zecken und Flöhe die nicht nur unwirksam sind, sondern auch noch toxisch auf den Organismus einwirken.
 
Naturheilkundlich gibt es zwar diverse Mittel die ohne toxische Wirkung sind, schützen aber nur bedingt gegen Parasiten. 
 
Das habe ich zum Anlass genommen eine Rezeptur zu entwickeln die in unseren Breitengraden funktioniert. Nach einer Anregung von Stephen Harrod Buhner folgte dann die Testphase von über einem Jahr an eigenen Tieren und der unserer Freunde. Es gab nur positive Feedbacks. Keine Zecken, keine Flöhe.
 
Machen wir uns nichts vor, zu 100% ist das aber kaum möglich. Es sind einfach zu viele Faktoren vorhanden, die für einen Parasitenbefall in Frage kommen.
 
Wir sind aber sehr nahe dran. (99%) 
 
Ihr braucht eine Braunglasflasche mit Sprühkopf und das 96% Ethanol, das bekommt ihr in der Apotheke. Die Ätherischen Öle besorge ich mir bei Kräuter Schulte.
 

Rezeptur:

Ethanol 96% 100ml, 

Ätherische Öle:


Geraniumöl 10 Tropfen Tagetes minuta (Huacatay) 15 Tropfen, Rhododendron tomentosum 13 Tropfen, Artimisia absinthium 10 Tropfen, Myrica gale (Gagalestrauch) 10 Tropfen, Origanum majorana (Majoran) 10 Tropfen, Pogostemon gablin (Patchouli) 10 Tropfen, Mentha arvensis 10 Tropfen und Juniperi communis (Gemeiner Wacholder) 12 Tropfen.

Die Ätherischen Öle tropft ihr in die Braunglasflasche mit dem Ethanol, setzt den Sprühkopf auf und verschüttelt sie. Dann sprüht ihr diese Lösung auf das Fell des Hundes. Bitte nicht in die Augen und Schleimhäute!! Ihr könnt auch in eure Hände sprühen und dann ins Fell verteilen. 3-4 mal sprühen reich meistens aus je nach Größe der Fellnase.

Das Ethanol verflüchtigt sich und die ätherischen Öle haften noch eine längere Zeit im Fell. Ich sprühe meine Hunde kurz vor dem Spaziergang ein.

DIESE MISCHUNG IST NICHT FÜR KATZEN GEEIGNET!!!!!!   Daran arbeiten wir noch :-)

Über Resonanzen hier im Forum würde ich mich sehr freuen.

Viele Grüße
Michael
Antworten
#2
Super, vielen Dank!

Das werd ich mir mal besorgen und dann testen.

LG

Birgit
Menschen stolpern nicht über Berge, 
sondern über Maulwurfshügel!

                                                                        ( Konfuzius)
Antworten
#3
Wendest Du die Mischung dann täglich an oder hält sie ein paar Tage vor?

LG

Birgit
Menschen stolpern nicht über Berge, 
sondern über Maulwurfshügel!

                                                                        ( Konfuzius)
Antworten
#4
Super klasse, Dankeschön. Wird sofort ausprobiert

Rhododendron tomentosum ... 1ml 29,90 €, ehrlich jetzt? Gibt es dafür keine Alternative? :-(
Antworten
#5
(24.10.2018, 14:31)Birgit Ma schrieb: Wendest Du die Mischung dann täglich an oder hält sie ein paar Tage vor?

LG

Birgit

Die erste Woche Täglich, dann reichte bei uns jeder zweite Tag aus.

LG
Michael
Antworten
#6
(24.10.2018, 15:05)Ines H. schrieb: Super klasse, Dankeschön. Wird sofort ausprobiert

Rhododendron tomentosum ... 1ml 29,90 €, ehrlich jetzt? Gibt es dafür keine Alternative? :-(

Leider ist Rhododendron tomentosum recht teuer, aber du brauchst auch nicht viel. Es lohnt sich. Teebaumöl geht als Alternative wenns zu teuer ist. Aber du brauchst nur 13 Tropfen. 1ml=ca.20Tropfen.

LG
Michael
Antworten
#7
Ja ich habe 3 große Hunde da braucht es ja doch schon mehr...
Antworten
#8
(24.10.2018, 20:26)Ines H. schrieb: Ja ich habe 3 große Hunde da braucht es ja doch schon mehr...

Ich habe auch 3 große Hunde und du kommst mit ca. 400ml im Jahr aus. Das heißt max. Ca 2.5ml R.tomentosum. 

LG
Michael
Antworten
#9
(24.10.2018, 20:26)Ines H. schrieb: Ja ich habe 3 große Hunde da braucht es ja doch schon mehr...

Ich habe auch 3 große Hunde und du kommst mit ca. 400ml im Jahr aus. Das heißt max. Ca 2.5ml R.tomentosum. 

LG
Michael
Antworten
#10
(25.10.2018, 21:40)Michael Geneschen schrieb:
(24.10.2018, 20:26)Ines H. schrieb: Ja ich habe 3 große Hunde da braucht es ja doch schon mehr...

Ich habe auch 3 große Hunde und du kommst mit ca. 400ml im Jahr aus. Das heißt max. Ca 2.5ml R.tomentosum. 

LG
Michael

Ok unter groß verstehe ich jetzt aber Neufundländer Big Grin mit jeder Menge Fell und wenn eine kleine Stelle nicht besprüht ist
sind an dieser Stelle mindestens 3 oder 4 Zecken. Sad
Aber lieben Dank kuss2 , ich probier es einfach mal mit Teebaumöl und berichte dann :-D
Antworten
#11
Danke für dein Rezept, lieber Michael! ❤️
Antworten
#12
(21.11.2018, 09:42)meikeehl schrieb: Danke für dein Rezept, lieber Michael! ❤️

Gerne Meike...
Antworten
#13
Ich habe auch dazu eine Frage: Im Webinar hieß es man kann die Rezeptur auch mit Kokosöl machen. Dort wurde das vakuumdestilierte was flüssig bleibt erwähnt. Gibt es einen Grund weshalb man nicht das "normal" Kokosöl nehmen sollte? Wenn alle Bestandteile zunächst flüssig sind und dann "gemeinsam" fest werden, müsste es doch auch funktionieren, oder?
Antworten
#14
(05.06.2019, 07:47)Schnuffi schrieb: Ich habe auch dazu eine Frage: Im Webinar hieß es man kann die Rezeptur auch mit Kokosöl machen. Dort wurde das vakuumdestilierte was flüssig bleibt erwähnt. Gibt es einen Grund weshalb man nicht das "normal" Kokosöl nehmen sollte? Wenn alle Bestandteile zunächst flüssig sind und dann "gemeinsam" fest werden, müsste es doch auch funktionieren, oder?

Guten Morgen,

grundsätzlich funktioniert ganz normales Kokosöl. Der kleine Nachteil ist aber das es fest wird. Es muss im Wasserbad erwärmt werden. 
Kokosöl von "Danlee Cocofin" bleibt durch die Vakuumdestillation flüssig. Ständiges aufwärmen fällt weg.   
Das ist der einzige Unterschied.

Liebe Grüße
Michael Geneschen
Antworten
#15
Vielen lieben Dank für die Rezeptur, Michael. Ich werde es an unseren drei Hunden ausprobieren und dann berichten. Sie sind die reinsten Zeckentaxis... ;-)
Leider konnte ich am vergangenen Montag nicht am Seminar teilnehmen, da ich zeitgleich schon ein Webinar bei Nils gebucht hatte. Gibt es denn eine Aufzeichnung?

Lieben Dank und viele Grüße
Silke Kleinhans
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Über Uns

Weitere Informationen über uns, die Heilpraktikerausbildung sowie unsere Weiterbildungen für Heilpraktiker finden Sie auf unserer Homepage. Unser weiteres Angebot:

Handy APPs

Unsere kostenlosen und werbefreien Lern-APPs rund um das Thema "Heilpraktiker werden / Heilpraktiker wissen" für Handys.

Weitere Angebote

Partner Shop:


Der QR-Code zu dieser Seite zum Testen: