Willkommen Besucher aus dem Internet Lieber Besucher,
schön, dass Sie bei uns gelandet sind!
Sie können im Forum im öffentlichen Bereich lesen. Möchten Sie einen Beitrag schreiben, – was uns sehr freut – dann müssen Sie sich im Forum anmelden.

Möchten Sie an einer kostenlosen Veranstaltung teilnehmen, dann einfach auf den Direktlink klicken! Sie brauchen sich dazu nicht extra vorher anmelden.




Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Oxytoxin und der Bezug zur Akupressur und zur Akupunktur
#1
Kann die Akupressur/Akupunktur den Oxytocin - Wert steigern?

Was ist Oxytocin überhaupt?
  • Oxytocin ist ein Hormon, das im Hypothalamus produziert und über die Hypophyse in den Blutkreislauf abgegeben wird. 
  • Eine ihrer Hauptaufgaben besteht darin, den Beginn der Wehen und die Produktion von Muttermilch zu erleichtern und das fürsorgliche und beruhigende Verhalten der Mutter zu fördern. 
  • In den letzten Jahren wurde es damit in Verbindung gebracht, dass es uns hilft, positive soziale Interaktionen zu haben, uns für andere zu interessieren und uns zu helfen, uns zu verlieben und zu bleiben.

Warum ist es so gut für Ihre Gesundheit?
  • Oxytocin hilft, Bindung und Vertrauen aufzubauen, es schafft sexuelle Erregung und Anziehung und hilft, einen Orgasmus herbeizuführen.
  • Es hilft Müttern, in die Wehen zu kommen, durch die Wehen zu kommen 
  • Es hilft frischgebackenen Müttern, diese Bindung in diesen frühen, oft schwierigen Tagen aufzubauen.
  • Es kann helfen, Wunden und Verletzungen zu heilen, da es entzündungshemmende Eigenschaften hat. 
  • Es hilft dem Körper auch, mit Schmerzen umzugehen und kann die Muskel- und Knochenstärke verbessern.
  • Es kann bei Depressionen helfen. Untersuchungen haben gezeigt, dass frischgebackene Mütter mit niedrigem Oxytocinspiegel sich eher depressiv fühlen als solche mit höheren Werten.
  • Es ist die Fähigkeit, uns dabei zu helfen, Gefühle des Vertrauens und der Verbindung zu erzeugen, was bedeutet, dass es helfen kann, unsere Stressgefühle zu reduzieren. 
  • Es hat sich gezeigt, dass es den Cortisolspiegel und den Blutdruck senkt, die beide in die Höhe schnellen, wenn wir unter Stress stehen.


Akupressur und Akupunktur können die Ausschüttung und Bildung von Oxytocin steigern?
  • Der einfache Akt der Berührung und Verbindung, die beide bei einer Akupressur-/Akupunkturbehandlung (auch mittels einer Massage) von größter Bedeutung sind, kann die Oxytocin - Bildung anregen.
  • Die Akupressur/Akupunktur stimuliert die Freisetzung von Oxytocin aus der Hypophyse, die wiederum die Uteruskontraktionen reguliert, um den Wehenfortschritt zu verbessern; Daher haben Studien gezeigt, dass Akupressur am Punkt Dickdarm 4 (Di 4)  und Milz 6 (Mp 6) eine ergänzende Strategie sein kann, um die Wehen zu verstärken und/oder die erste Phase der Wehen zu verkürzen, ohne nachteilige Auswirkungen auf die Mutter oder das Neugeborene zu haben. (http://pjog.org/article-detail.php?id=196)
  • Dies könnte erklären, warum Akupunktur so vorteilhaft für die Geburtseinleitung ist. 
  • Es könnte auch die Schmerzlinderung erklären, die viele Menschen durch die Behandlung erfahren.

Oxytocin und Autismus
  • Da Oxytocin zwischenmenschliche Beziehungen fördert, gehen Wissenschaftler davon aus, dass ein Mangel zum sozialen Desinteresse führt. 
  • Die Fachzeitschrift Molecular Autism veröffentlichte 2012 eine Studie, in der Erwachsene mit Autismus Oxytocin über ein Nasenspray verabreicht bekamen. 
  • Die Erhöhung ihrer Oxytocin-Werte führte dazu, dass die Probanden sich mehr anderen Menschen öffneten und ihnen auch in die Augen sahen, was untypisch bei dieser Entwicklungsstörung ist. 
  • Die Forschung wird sich daher künftig intensiver mit dem Zusammenhang zwischen dem Hormon und Autismus beschäftigen
  • https://www.degruyter.com/document/doi/10.1515/tnsci-2021-0011/html?lang=de


Noch etwas?
  • Streicheln Sie Ihr Haustier: Wissenschaftler in Japan fanden heraus, dass sich das Streicheln Ihres Hundes oder Ihrer Katze positiv auf Ihre Stimmung auswirken kann. In der Studie erlebten Haustierbesitzer einen Hormonschub, nachdem sie nur fünf Minuten lang mit ihrem Haustier gespielt und es gestreichelt hatten. Die Forschung hat weiter gezeigt, dass ein Haustier zu haben und diese Gefühle hervorzurufen bedeutet, dass Sie viel weniger wahrscheinlich einen Herzinfarkt erleiden, und wenn Sie einen Herzinfarkt haben, haben Sie eine viermal höhere Wahrscheinlichkeit zu überleben.
Antworten Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
  9 gute Gründe für eine Akupunktur-Behandlung Birgit Kriener 0 1.171 11.09.2019, 11:51
Letzter Beitrag: Birgit Kriener
  Akupressur hilft ... nicht nur bei Regelschmerzen Birgit Kriener 0 1.697 07.03.2018, 10:03
Letzter Beitrag: Birgit Kriener

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Über Uns

Weitere Informationen über uns, die Heilpraktikerausbildung sowie unsere Weiterbildungen für Heilpraktiker finden Sie auf unserer Homepage. Unser weiteres Angebot:

Handy APPs

Unsere kostenlosen und werbefreien Lern-APPs rund um das Thema "Heilpraktiker werden / Heilpraktiker wissen" für Handys.

Weitere Angebote

Partner Shop:


Der QR-Code zu dieser Seite zum Testen: