Willkommen Besucher aus dem Internet Hallo lieber Besucher,
schön, dass Sie bei uns gelandet sind!
Wenn Sie einen Beitrag schreiben oder wenn Sie unser kostenloses Veranstaltungsprogramm nutzen möchten, so müssen Sie sich im Forum anmelden.

Ihre Isolde Richter



Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Herzinsuffizienz Hund
#1
Hallo zusammen,

ich würde mich über ein kurzes Feedback freuen: 

kleiner Mischling, schon älter (Tierschutz, genaues Alter unbekannt)
Diagnose lautet (Herzultraschall gemacht) Herzinsuffizienz. Es wurde auch beobachtet, jedoch entwickelte sich die Ins. jetzt unbemerkt (Hund zeigte keine Anzeichen) recht schnell. 
Herz bereits vergrößert, linke Kammer vergrößert - beides schon in schlimmerem Stadium

Er ist zusammengebrochen (Synkope), wurde unmittelbar danach und Gott sei Dank sehr schnell zum Tierarzt gebracht und bekommt nun 3 Medikamente
Vetmedin 2,5 mg
Cardialis sowie ein Diuretikum, das erst 3 Tage höher dosiert gegeben wurde und dann auf 60 % der ursprünglichen Gabe reduziert wurde

Die Nierenwerte sind bislang unauffällig. Dem Hund geht es jetzt auch mit den Medikamenten gut - man merkt ihm gar nichts an. 

Ich würde ihm Reishi als Extrakt/Pulver-Mischung und Cordyceps und Auricularia als Extrakt geben wollen. Dazu unbedingt Polyporus zur Entwässerung. Eher Extrakt oder Pulver? Oder Mischung aus beidem - da bin ich mir nicht so sicher. 

LG Karin
Antworten Zitieren
#2
Hallo liebe Karin,
Bezüglich deiner Frage kann ich dir leider nicht helfen, aber ich habe auch einen Hund, Prager Rattler, 11 Jahre. Sommer 2018 erhielt er seine Diagnose Mitralklappeninsuffizienz. Damals schon stark ausgeprägt, natürlich ist es von mal zu mal stärker geworden in den Echokardiografien. Mein Nicu bekommt ebenfalls das Vetmedin (4,5 kg Hund - 2mg/d) und mit diesem Medikament + Diuretika (Upcard, 1,5mg/d) ist er wieder topfit geworden! Na gut, topfit ist vielleicht übertrieben, aber er ist soweit wohlauf. Bei Kälte und Hitze bekommt er oft Asthma cardiale, und schnell Belastungsdyspnoe, aber toi toi toi - die Ärzte haben ihm nicht so lange gegeben.
Was ich dir noch sehr gut empfehlen kann ist InuCardin, ein planzliches Nahrungsergänzungsmittel zur Stärkung des Herz-Kreislauf-Systems. Das bekommt er auch (1/2 Tbl./d).
Ich wünsche deinem kleinen Schatz alles Gute und gute Besserung!
LG Annemarie
Antworten Zitieren
#3
Question 
Liebe Annemarie, 

herzlichen Dank für die guten Wünsche und für deine Antwort, die doch etwas Mut macht!  Toni bekommt jetzt seit einigen Tagen die Medikamente und er erscheint völlig normal. Sein Herz schlägt auch wieder kräftiger, die Schleimhäute sind gut durchblutet, er hustet nicht und er atmet auch normal. In Ruhe ist die Atemfrequenz auch ruhig und gleichmäßig. Die Medikamente scheinen gut zu wirken. Danke für den Tipp - ich werde InuCardin auf alle Fälle besorgen! Als es am 1. Weihnachtstag hier so kalt war (- 10 Grad) bin ich auch nur ganz kurz mit ihm raus, weil ich kein Risiko eingehen wollte.

Ich habe von dem lieben Nils, bei dem ich den aktuellen Mykotherapie-Kurs mitgemacht habe, auch eine schnelle Antwort auf meine Mail bekommen. Die von mir ins Auge gefassten Vitalpilze passen und ich hoffe, dass auch die Toni gut tun.  

Ich wünsche dem kleinen Rattler auch alles Gute  Heart   und werde berichten, wie die Pilze und das InuCardin wirken.  Smile

Liebe Grüße
Karin mit Toni


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
Antworten Zitieren
#4
Liebe Karin,

Das freut mich wirklich sehr!!!!
Eine Empfehlung habe ich noch für dich bzgl. der Atmung. Meine Tierärztin hat mir empfohlen, ein "Atemtagebuch" zu führen. Dazu sollte ich am besten abends, wenn der Hund in Ruhe ist und schlummert, die Stoppuhr 1min starten, die Hand auf den Brustkorb legen und die Atemzüge zählen. Die Anzahl sollte zwischen 10-30 Atemzügen pro min liegen, alles darüber würde wieder auf Herzprobleme (besonders Lungenödem) hindeuten, und darunter wäre natürlich auch schlecht. Damit kannst du es auch längerfristig beobachten, falls sich die Atmung und damit das Herzproblem deines Hundes verschlechtern sollte. Und ab und zu überprüfe ich auch seinen Puls durch Auskultation + Stoppuhr 1min, aber das mache ich nicht täglich, nur ca. 1x pro Woche. Ich mache ja eigentlich den "normalen" HP, da wird das Stethoskop mal etwas vielseitiger eigesetzt Wink
Ich wünsche dem kleinen Toni gute Besserung und eine wunderschöne Zeit euch beiden!
Liebe Grüße,
Annemarie <3
Antworten Zitieren
#5
Liebe Karin,

ich möchte mich nicht in Eure Tierheilkunde einmischen, bin jedoch an Deiner Frage hängen geblieben und habe möglicherwiese einen Tipp für Dich und Deinen Schützling.

Wenn Du möchtest, überlege ihm für 1-2 Wochen Arsenicum Album D12 ins Trinkwasser zu geben.  In Tierversuchen wurde unter Arsen freier Diät nachgewiesen, dass Arsenmangel Herzinsuffizienz begünstigt. Arsenicum album ist in homöopathischer Form herzwiksam und allgemein stärkend.

Ich denke, der Hund wird seinem Instinkt folgen und das Wasser trinken, wenn es ihm gut tun kann.

Ich hoffe, das hilft Dir weiter.

Liebe Grüße und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Manfred
Antworten Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Über Uns

Weitere Informationen über uns, die Heilpraktikerausbildung sowie unsere Weiterbildungen für Heilpraktiker finden Sie auf unserer Homepage. Unser weiteres Angebot:

Handy APPs

Unsere kostenlosen und werbefreien Lern-APPs rund um das Thema "Heilpraktiker werden / Heilpraktiker wissen" für Handys.

Weitere Angebote

Partner Shop:


Der QR-Code zu dieser Seite zum Testen: