Hallo, Gast!  / Registrieren
Willkommen Besucher aus dem Internet Hallo lieber Besucher,
schön, dass Sie bei uns gelandet sind!
Wenn Sie einen Beitrag schreiben oder wenn Sie unser kostenloses Veranstaltungsprogramm nutzen möchten, so müssen Sie sich im Forum anmelden.

Ihre Isolde Richter



Themabedankung:
  • 1 Bedankung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Heilpflanzen auf meinem Balkon
#1
Big Grin 
Hi zusammen,
Es war schon lange mein Wunsch, meine eigenen Heilkräuter auf meinem Balkon anzupflanzen. 
Jetzt habe ich ihn in die Wirklichkeit umgesetzt und dazu das neue Heilpflanzen-Webinar mit Steffi Meurer zum Anlass genommen. 
In diesem Seminar (das ab Herbst angeboten wird), wird es genau darum gehen, dass ALLE (also auch Interessierte ohne HP-Ausbildung) die wichtigsten Heilkräuter kennen lernen und damit auch, wie man sie selbst züchten und einsetzen kann.

Ich werde deshalb schon einmal loslegen und bestimmte Heilkräuter anpflanzen und euch dann Bilder senden, damit ihr wisst, wie sich die Kräuter entwickeln.

Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr auch Bilder von euren Heilpflanzen hier postet, damit wir eine richtig schöne Sammlung bekommen! 


Nach dem Telefonat mit unserer Dozentin Stephanie Meurer über den neuen Kurs über Heilpflanzen, erzählte Sie mir, dass Sie gerade dabei ist Heilkräuter und Heilpflanzen im heimischen Gefilden anzupflanzen, damit Sie den Kurs bestmöglich darauf abstimmen kann.
Na, das klingt doch super, da mache ich doch gleich mit und lassen Euch an meinen ersten Pflanzerfahrungen auf Balkonien teilhaben.
Was kann denn schon schief gehen?

Also los geht´s, die Nichte schnappen und ab in den Baumarkt Blumenkästen und Erde holen, anschließend zum Gärtner, um die Ecke einige Heilkräuter und Pflanzen kaufen, einpflanzen, wachsen lassen und dann essen und sich gut fühlen. Smile

So dachte ich. Aber im ersten Baumarkt fingen die Probleme schon an, alle Blumentröge mit Halterungen waren ausverkauft.
Bin wohl nicht der einzige, der zu dieser Jahreszeit auf die Idee kommt, etwas auf dem Balkon anzupflanzen.

Na egal, ab zum nächsten Baumart in der Nachbarstadt, und siehe da ein Erfolg auf ganzer Linie: Blumenerde, Tröge und auf dem Weg durch den Baumarkt nehmen wir auch gleich noch einige Samen mit.
Dann geht es ab zum Gärtner, dieser war sehr hilfreich und half mir die ganzen Setzlinge zusammenzusuchen, da ich wohl einen bisschen verlorenen Eindruck machte.
Es ist ja auch mein erstes Mal, danke nochmal an den Verkäufer für seine nette Hilfsbereitschaft und die wohlgemeinten Ratschläge fürs Einpflanzen. 

Sehr gut, jetzt haben wir 2 Blumentröge, 9 Setzlinge, einen Sack Blumenerde für Hochbeete und 7 Päckchen Samen.
Mit diesen Errungenschaften geht es wieder zurück ins Büro, da ich keinen Garten habe, in dem ich die Pflanzen setzen kann
und in der Wohnung will ich es nicht machen, da es dabei schon eher schmutzig zu geht.

Wie das Eintopfen dann läuft schreibe ich Euch morgen.
Wie läuft es denn bei Euch?
Viele Grüße von
Dirk und Nichte


                                                                                                                                    6


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
       
"Wenn Sie glauben, mich verstanden zu haben, dann habe ich mich falsch ausgedrückt"
(Alan Greenspan)
Antworten Zitieren
#2
So, weiter geht's mit dem Einpflanzen.

Als erstes wollen wir den Blumenkasten mit der Erde befüllen. 
Also fluchs den Beutel  aufgeschnitten und schon kommt die erste Überraschung: bäh, der Geruch der Erde ist schon sehr stark und riecht nicht unbedingt nach Rosen. 
Egal, der Blumentrog hängt ja am Balkon und nicht in der Wohnung. Also Achtung, wenn Ihr in der Wohnung anpflanzen wollt, solltet ihr auf die Pflanzenerde achten, die Ihr kauft.
Ist das normal oder stinkt nur unsere Pflanzenerde so

Den Trog halbvoll mit Erde gefüllt und das erste Loch für die erste Pflanze vorbereitet. Gut.
Dann das erste Pflänzchen schön wässern bis die Erde nichts mehr aufnimmt. 
War ein Tipp von Gärtner, als wir die Pflanzen gekauft haben.
Dann den Blumentopf von den Setzlingen durch leichtes Drücken entfernen und im Blumentrog in das vorgefertigte Loch geben und durch Zugabe von ein bisschen Erde leicht andrücken. 
Tadaa, das wiederholen wir ganz fix noch 5 mal und schon sind die beiden Tröge voll.

Hmmm, was mach ich den jetzt mit den restlichen Pflanzen und ganz zu schweigen mit den Samen, die hab ich ja noch nicht mal aufgemacht.
Ok, Vermerk an mich: erst genau planen und nicht einfach darauflos kaufen. Jetzt hab ich noch drei Setzlinge über und jede Menge Samen, und keine Tröge mehr.
Na ja egal, da kümmere ich mich morgen drum. Jetzt erstmal den Balkon wieder sauber machen und die Tröge zu mir bringen.

Zuhause angekommen, drehe ich die Henkel der Blumenkästen um 90 Grad und schraube diese fest. 
Diese dann mit eine behänden Schwung über das Geländer gehängt und.....
blöd blöd blöd, das Geländer unter dem Handlauf ist zu kurz, der Abstandshalter des Blumenkasten hängt über dem Geländer frei in der Luft, wodurch der Blumenkasten stark nach vorne kippt
Grrrrr, ok dann den Trog wieder zurück, den Henkel kurzerhand kürzer geschraubt, sodass dieser jetzt echt fest eingeklemmt wird am Balkon.
Absolut nicht optimal, aber ich hoffe, dass es hält. Wenn nicht, gebe ich euch natürlich gleich bescheid. [Bild: smile.gif]
Vermerk an mich: erst den Balkon genau betrachten, dann die Pflanzenkästen kaufen. 
Na ja, im Moment hält es ja noch. 

Später werde ich mich um zusätzliche Blumenkästen kümmern, die auf mein Balkongeländer passen. Wieder etwas gelernt.

Viele Grüße von der zweiten Runde
Dirk mit Nichte

P.S.
Heute gelernt:
  • Erde ist nicht gleich Erde, es sollte unbedingt darauf geachtet werden was man/frau für eine Erde holt. 
  • Mann sollte sich einen genauen Plan machen, welche Pflanzen in welchen Trog kommen. Nach Gefühl einkaufen ist nicht sooo gut.
  • Mann sollte den Balkon vermessen, bevor man sich die Blumenkästen kauft!


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
                   
"Wenn Sie glauben, mich verstanden zu haben, dann habe ich mich falsch ausgedrückt"
(Alan Greenspan)
Antworten Zitieren
#3
Hallo Zusammen!

Ich freue mich rieisig, daß wir nun gemeinsam dieses Projekt des Anbaus auf dem Balkon angehen. :-) Ich bin auch schon fleißig am Clips drehen. Aber erst einmal von vorne:

Ich arbeite nun schon seit 16 Jahre in eigener Praxis und genauso lange setze ich auch schon Zubereitungen aus Heilpflanzen ein. Allerdings habe ich mich heute auf den Einsatz beschränkt. Ich habe im ganzen Leben noch nicht eine Pflanze angepflanzt. Ich war viel im Außendienst unterwegs und bin mehrmals umgezogen. So habe ich diesen Teil bis jetzt schändlich vernachlässigt! Nachdem ich nun in den letzten 3 Jahren sesshaft geworden bin, entstand in mir der Wunsch diesen Teil der Arbeit mit Pflanze anzugehen.

Wie gesagt bin ich im Anpflanzen ein absolut unbeschriebenes Blatt und ich werde für die Gartenprofis unter Euch sicher zur Belustigung beitragen. Aber für alle, die genauso blutige Anfänger sind werde ich, so meine Hoffnung, auch etwas hilfreich sein. Denn ich zeige Euch wirklich die ungeschönte Wahrheit mit allen Fehlern, Fallstricken und Mißerfolgen :-)

Mir ging es im Gartenmarkt genau wie Dirk und wenn ich nicht einen super netten und kompetenten Mitarbeiter da angetroffen hätte, hätte ich das Projekt gleich sein lassen! Aber das ging ja gerade nochmal gut und hier mein erstes Bild vom ersten Pflänzlein in meinem Hochbeet auf meinem Balkon:

   


Ich bin ja mal gespannt, was aus dieser Pflanze großartiges wird!!! Ich such mir dann mal das nächste zum Einpflanzen :-)

Liebe Grüße
Steffi
Antworten Zitieren
#4
Na, das ist doch schon mal ein süßes felliges Pflänzchen.  Wink
Mit ordentlich wässern und düngen wird da bestimmt was Großes draus. (Ui, ein Thema für den nächsten Horrorfilm? fragend Big Grin )

Auf den Kurs bin ich schon mal gespannt!

Liebe Grüße

Silke
"Alle Träume können wahr werden, wenn wir den Mut haben, ihnen zu folgen"
                                                                                                                     Walt Disney
Antworten Zitieren
#5
Hallo,

Das hört sich alles sehr spannend an.

Wo bekommt man denn etwas mehr Infos zu dem Kurs?

Lieben Gruß,

Mayte
"Es gibt tausend Krankheiten, aber nur eine Gesundheit"
  A. Schopenhauer
Antworten Zitieren
#6
Die Infos zum Kurs würden mich auch sehr interessieren. Ich bin überrascht, dass dieser Kurs erst im Herbst beginnen soll, dann wenn sich die Natur allmählich zurückzieht und man draußen weniger findet. Einige wenige Heilpflanzen findet man immerhin auch im Winter und einige überleben auf dem Balkon. Zumindest für mich einfacher wäre es allerdings im Frühling damit zu beginnen. Ich hoffe, dass es in diesem Kurs auch bzw. vor allem um Wildpflanzen gehen wird?
Bonnie
Antworten Zitieren
#7
Hallo Zusammen, hier kommt ein kleines Update,

im Moment gieße ich jeden Morgen, jeden Kasten mit einem Liter Wasser. 
Es sind noch keine Pflanzen komplett eingegangen. 
Sehr gut, somit scheint das ganz ok zu sein. 
Wieviel Wasser gießt Ihr den so? Gibt es da Regeln oder macht man das aus dem Bauch raus?

Zu dem Problem mit der Halterung:
Durch das Verbiegen der Abstandsstange an den Blumenkästen um 1 cm nach unten erreicht die Abstandstange immer noch "gerade so" das Geländer.
Bis jetzt hält die Konstruktion noch, wir hatten aber auch noch keinen Wind hier unten, es bleicht Spannend.

Die bestellten Blumenkasten sind gestern auch gekommen, super! 
Somit machen wir heute oder morgen Abend weiter mit dem Einpflanzen.
Sobald meine schwer beschäftigte Nichte wieder Zeit hat.

Viele Grüße und schönes pflanzen.
Dirk (heute ohne Nichte)


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
           
"Wenn Sie glauben, mich verstanden zu haben, dann habe ich mich falsch ausgedrückt"
(Alan Greenspan)
Antworten Zitieren
#8
Liebe Bonnie,

schön, wieder einmal von Dir zu lesen. Ich möchte Dir gerne Deine Fragen beantworten. :-)


Der Kurs startet im Herbst/Winter damit man im Frühling sicher und sofort starten kann. Voraussichtlich starten wir im Oktober. Da die Kurse ja 6 Monate verfügbar sind, kann man im Frühling zeitig genug mit der Bepflanzung des Balkons beginnen. Dirk und ich waren dieses Jahr nämlich fast schon zu spät. Das lag auch daran, daß wir uns lange nicht sicher waren sollen wir oder sollen wir nicht und vor allem was genau wollen wir. Deshalb haben wir uns gedacht 6 Monate Zeit sich Gedanken drum zu machen, was man eigentlich anpflanzen möchte, in welchen Gefäßen usw ist eigentlich gar nicht so unklug!

Ja, der Kursinhalt ist natürlich für solche sehr gut informierten und mit großem Wissen gefüllte Teilnehmer wie Du es bist nicht geeignet. Hier wird wirklich bei Null angefangen und wir schauen uns die wichtigsten Pflanzen für den Hausgebrauch an. Da unterscheiden wir so gar nicht zwischen Un-, Wild-, oder Heilkräuter. Das steht dann aber auch nochmal genau in der Ausschreibung.

Liebe Grüße
Steffi
Antworten Zitieren
#9
Lieber Dirk,

genau diese Bewässerungsfrage habe ich mir heute Morgen auch schon gestellt. Ich musste nicht täglich gießen, da mein Balkon nicht überdacht ist und es ja viel geregnet hat. Ich hatte eher Sorge, daß zuviel Wasser vorhanden ist und hatte schon überlegt die Pflanzen mit einem Tunnel abzudecken. Sicher ist, daß in meinem Beet die Pflänzling unterschiedlich Wasser benötigen. Salbei vielleicht einmal in der Woche etwas mehr und die Kapuzinerkresse täglich. Da mache ich mir nochmal Gedanken drum. :-)

Liebe Grüße
Steffi
Antworten Zitieren
#10
Liebe Steffi,

Liegt hier eine Vewechslung vor, weil Du schreibst: schön, wieder einmal von Dir zu lesen? In welchem Zusammenhang hast Du denn schon einmal von mir gelesen?

Danke für die Beantwortung meiner Fragen.

Üblicherweise starten solche bzw. ähnliche Kurse im März, damit man die Pflanzen direkt vor Ort aufsuchen und kennenlernen kann. Das finde ich logisch, aber sicher hat auch Deine Methode ihre Vorteile, zumal hier thematisch die Bepflanzung des Balkons im Vordergrund zu stehen scheint.

Ich würde mich nicht als mit großem Wissen gefüllt bezeichnen, dennoch scheint das Thema nicht ganz meinen Wünschen zu entsprechen. Btw: Was sind denn "Unkräuter"? Wink

Ich finde das Thema sehr wichtig und wertvoll, denn wir sollten unsere Balkone begrünen, nicht zuletzt wegen der Insekten.
Bonnie
Antworten Zitieren
#11
Liebe Bonnie,

da habe ich Dich in der Tat verwechselt. Ich hatte in einem der letzten Pflanzenheilkundekurse eine Teilnehmerin, die den Kurs für mich und die anderen Teilnehmer bereichert hat, da sie sehr viel Wissen über die Kräuter hatte, das sie gerne mit uns teilte. So hatten wir nochmals eine Sichtweise auf die Pflanzen mehr. Leider ist eine meiner Schwächen, dass ich mir keine Namen merken kann :-) Der Vorteil: Man lernt so immer wieder neue Menschen kennen.  Big Grin

Mit Unkräutern sind wohl die Wildkräuter auch gemeint. Weil man z.B. einen Giersch nicht unbedingt in seinem Ziergarten sehen möchte. Es gibt dazu jedes Jahr in Karlsruhe eine UnkrautKonferenz.

Liebe Grüße
Steffi
Antworten Zitieren
#12
Liebe Steffi,

schön, dann hat sich die Personenverwechslung ja aufgeklärt :-)

Ich würde mich freuen, wenn sich auf meinem Balkon Giersch ansiedeln würde,
das Wort "Un"kraut ist dafür wirklich unglücklich gewählt.
Bonnie
Antworten Zitieren
#13
Hallo  Heart

Das ist ein schönes Thema.Heilräuter selber anpflanzen. 
Mein erster Beruf ist Gärtnerin, und da hießen 'Unkräuter ' schon 'Wildkräuter '.
Viele Wildkräuter sind genießbar oder als Tinktur anzuwenden wie,  Vogelmiere, Brennnessel,  Schafgarbe, Gänseblümchen, Löwenzahn, Weberkarte,Königskerze.
Sonnige Grüße ,Nadja
                                                                                                                       
Den Sinn der Welt verwirklicht die von Weisheit erleuchtete und von Liebe erwärmte Tat des Menschen.
( Rudolf Steiner )
Antworten Zitieren
#14
So, auf zum nächsten Teil,
die neuen Blumenkästen sind endlich da. Na, dann kann es ja losgehen. 
Ja von wegen, so schnell nicht, ich brauche eine Bohrmaschine, um die Überfluss-Knubbel-Dinger des Blumentrogs aufzubohren.... 
Ja wirklich, man braucht eine Bohrmaschine, um Kräuter anzupflanzen. Also fluchs den Akkuschrauber gesucht und den viel zu kleinen Bohrer eingesetzt, und mit Hilfe vieler Löcher den Abfluss aufgemacht. 

Den Rest kann ich langsam schon ganz gut, Erde in den Trog und die Pflanzen, die den Angriff der Killerschnecken überlebt haben, einsetzen. 
Leider haben es drei Setzlinge nicht geschafft, den Schnecken zu trotzen und sind bis auf den Stiel weggefressen worden. 

Also merke: Junge Setzlinge nicht auf den Boden im Garten stellen. 
Da ich ja schon mit so etwas gerechnet habe, habe ich ja noch jede Menge Samen. Also schnell noch ein Tütchen Rosmarin geöffnet und in dem Blumenkasten vergraben.
Dann das ganze noch ordentlich gewässert und wir werden sehen, was da raus kommt. 

Ich halte Euch auf dem Laufenden. 
Wie läuft es den bei Euch?

Viele Grüße
Dirk


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
               
"Wenn Sie glauben, mich verstanden zu haben, dann habe ich mich falsch ausgedrückt"
(Alan Greenspan)
Antworten Zitieren
#15
Hallo Ihr Lieben,

da die Schnecken unseren Garten fest im Griff haben sind meine Beete dieses Jahr komplett auf den Balkon umgezogen. Das ist jetzt die zweite Generation. Die erste war nach 3 Tagen komplett aus dem Garten wieder verschwunden und zurück blieben nur ein paar kleine Schneckenspuren.
Bisher wächst alles ganz munter, bin gespannt ob das so bleibt. Rolleyes

Eure Iris


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
               
Antworten Zitieren
#16
Hilfe,

ich habe Pilze im Blumenkasten. Ist das normal? Ne, oder? 
Was kann ich denn da machen? Was hab ich falsch gemacht?

Als ich den dritten Blumenkasten aufgehängt habe, ist mir aufgefallen, dass in den ersten beiden Kästen Pilze wachsen.
Gegossen hatte ich die ersten beiden, seit Donnerstag nicht mehr, aber es hat ja sehr viel geregnet. 
Liegt das an dem vielen Regen oder an der verwendeten Erde?

Was soll ich denn jetzt machen? 
Kann man das so lassen oder muss ich jetzt alles entsorgen?
Wer hat einen Rat?

Viele Grüße
Dirk


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
               
"Wenn Sie glauben, mich verstanden zu haben, dann habe ich mich falsch ausgedrückt"
(Alan Greenspan)
Antworten Zitieren
#17
Hallo Dirk,

 liegt an der Erde, wahrscheinlich zuviel Humus- und Torfanteil. Hat nichts mit dem Gießen zu tun.
Einfach die Pilze entfernen. Wenn die Pilze zuviel werden, Erde  erneuern. Tipp: Hochwertige Erde kaufen.
Sonnige Grüße ,Nadja
                                                                                                                       
Den Sinn der Welt verwirklicht die von Weisheit erleuchtete und von Liebe erwärmte Tat des Menschen.
( Rudolf Steiner )
Antworten Zitieren
#18
Hallo Dirk,

du Ärmster.
Jetzt machst du dir soviel Mühe und dann sowas.
Das gibt es doch nicht...
Leider kann ich dir hier garkiene Antwort geben?
Sowas habe ich noch nie gesehen.

Aber ich hoffe, dass dir hier im Forum vielleicht doch jemand weiterhelfen kann.

LG Yvonne Heart
....liebe, lache, laufe, lerne....lebe  Heart 
Antworten Zitieren
#19
Hallo Nadja,

super danke für den Tipp.
Dann werde ich am Anfang des Wochenendes gleich mal die ganzen Pilze entfernen.
Dann sollten wir doch nächste Woche sehen ob die Pilze wieder kommen.
Ich hoffe mal nicht.
Bin auch froh das es nicht an meinem Gießen liegt, das war schon einmal eine gute Info
Welche  Erde ist den gut und welche nicht? 
Hast du da Erfahrungen mit den unterschiedlichen Marken?

Nadja, also nochmal vielen Dank für den Tip.
Ich werde berichten wie es weiter geht.

Viele Grüße
Dirk
"Wenn Sie glauben, mich verstanden zu haben, dann habe ich mich falsch ausgedrückt"
(Alan Greenspan)
Antworten Zitieren
#20
Hallo Dirk,

Erde von Compo , Floragard ,Bioerde sind gut.
Viel Spass beim Gärtnern
Sonnige Grüße ,Nadja
                                                                                                                       
Den Sinn der Welt verwirklicht die von Weisheit erleuchtete und von Liebe erwärmte Tat des Menschen.
( Rudolf Steiner )
Antworten Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Über Uns

Weitere Informationen über uns, die Heilpraktikerausbildung sowie unsere Weiterbildungen für Heilpraktiker finden Sie auf unserer Homepage. Unser weiteres Angebot:

Handy APPs

Unsere kostenlosen und werbefreien Lern-APPs rund um das Thema "Heilpraktiker werden / Heilpraktiker wissen" für Handys.

Weitere Angebote

Partner Shop:


Der QR-Code zu dieser Seite zum Testen: