Hallo, Gast!  / Registrieren
Willkommen Besucher aus dem Internet Hallo lieber Besucher,
schön, dass Sie bei uns gelandet sind!
Wenn Sie einen Beitrag schreiben oder wenn Sie unser kostenloses Veranstaltungsprogramm nutzen möchten, so müssen Sie sich im Forum anmelden.

Ihre Isolde Richter



Themabedankung:
  • 0 Bedankung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Erfahrung Bezahlung Zusammenarbeit
#1
Hallo liebe Community,

ich wende mich einmal mit einem Thema an euch, wo ich irgendwie keinen richtigen Ansprechpartner zu finde. Ich erhoffe mir hier vielleicht jemanden zu finden, der oder die bereits auch auf diese Art und Weise arbeitet. 

Ich mache mich aktuell Selbstständig. Mache hier an der Isolde Richter Schule eine Ausbildung zur Psychologischen Beraterin, zur Mentaltrainerin und zur Meditationslehrerin. Ich bin seit einiger Zeit nun auch vermehrt online, auf den Social Media-Kanälen sichtbar. Auf Facebook bisher nur mit meinem privaten Account. Auf Instagram nennt sich meine Seite meditation_machts_moeglich. 

Ich beschäftige mich privat, im "Selbststudium" seit vielen Jahren mit Persönlichkeitsentwicklung, Mindset-Arbeit, meditiere seit 8 Jahren und habe unter anderem diverse Bücher zum Thema NLP gelesen. So, dass ich nun all mein Wissen und meine Erfahrungen der letzten Jahre zertifizieren und weiter ausbauen möchte. Unter anderem wird hier meine Beratungspraxis entstehen, aber auch eigene Kurse sind in Ausarbeitung.

Nun ist es so, dass mich eine Academy aus Oldenburg kontaktiert hat, die mich über weitläufig Bekannte über Social Media verfolgt. Der Inhaber der Firma ist Personal Trainer und hat vor einem Jahr eine Abnehm-Academy gegründet. Er und seine Frau haben ein Onlinekurs-Programm entwickelt, über einen Zeitraum von zunächst drei Monaten, wo sie Menschen dabei helfen und sie begleiten ihr Wunschgewicht zu erreichen. Das Programm unterteilt sich in drei Module. Er und seine Frau befinden sich währenddessen 2 x die Woche in Live-Calls mit ihren Teilnehmern und haben auch am Anfang und zwischendurch 1:1-Coaching-Sessions. Nun würden sie gerne den Part "Mind" outsourcen, d.h. einen Experten mit ins Boot holen, für die Themen Achtsamkeit, die Kraft unserer Gedanken, Mindsetarbeit u.s.w. ... Und haben mich nach einer Zusammenarbeit gefragt. Wir haben auch bereits miteinander ausführlich telefoniert.

Sie stellen es sich so vor, dass ich 12 Video-Module erstelle + jeweils eine Wochenaufgabe für das Workbook, welches sie den Teilnehmern zur Verfügung stellen. Zudem am Anfang zur Begrüßung und vielleicht auch zwischendurch noch einmal mit zu den Live-Calls dazu komme. Videos zu "drehen", damit kenne ich mich aus. Das wäre kein Problem. Ebenso die Live-Calls und Wochenaufgaben, das kann ich mir alles gut vorstellen und wäre kein Thema.

Für mich ist so eine Zusammenarbeit spannendes Neuland. Bisher habe ich als Bankkauffrau und Betriebswirtin festangestellt gearbeitet. 

Meine Frage an euch lautet also: Wer arbeitet vielleicht auf diese Art und Weise? Produziert Videos für Kurse ANDERER Unternehmen? 

Eine Teilnehmerin aus der Mentaltrainer-Ausbildung sagte mir, dass sie sich vorstellen könne, dass so etwas auf Provisionsbasis läuft. Das bedeutet, dass man schaut, zu wie viel Prozent ich am Kurs beteiligt bin und sich darauf die Bezahlung berechnet. Jedoch gehört da ja eine Menge mehr dazu. Ich selbst habe die Academy nicht gegründet. Ich selbst trage kein Risiko. Ich selbst produziere "bloß" die Videos... Und woher soll ich bei dieser Provisionsgeschichte wissen, wie viele Teilnehmer sich TATSÄCHLICH alle drei Monate anmelden? 

Alles, was diese Academy bislang gemacht hat, was bereits an Videomodulen in deren Kurs beinhaltet ist, haben sie selbst produziert. Und das erste Jahr lief bislang als Testphase. Der Kurs soll auch preislich noch höher angesetzt werden als bisher. 

Ich bin überfordert, was ich für meine Arbeit nehmen kann... Worauf ich mich beziehen soll...!?

Ein Rechtsanwalt hier vor Ort kann mir das auch nicht genau sagen. Die Unternehmensberater hier vor Ort, sind alle auf andere Bereiche spezialisiert.

Vielen Dank für das Lesen des langen Textes. Ich würde mich freuen, falls ihr auch Ideen, Vorschläge oder sogar Erfahrungen habt, so dass ich mich einmal mit euch austauschen kann.

Viele liebe Grüße
Neele Kück
Antworten Zitieren
#2
Achso, nun habe ich es im Forum "Mentaltrainer" geteilt ... Kann man so eine Frage auch in einem allgemeinen Raum stellen, so dass jeder es lesen kann? Auch z.B. die Meditationslehrer oder die psychologischen Berater, die vielleicht als Coaches online arbeiten?
Antworten Zitieren
#3
Liebe Nele,

zum Einen, Du hast die in den offenen Bereich Mentaltrainer geschrieben, also können es auch noch andere lesen.
Evtl. könntest Du noch Deine Betreffzeile anpassen.

Dann meine Gedanken dazu.
Hast Du einfach mal gefragt, wie die Academy sich das mit der Bezahlung vorstellt?

Es wäre z.B. möglich einen gewissen Prozentsatz je Teilnehmer zu bekommen oder Du musst eine bestimmte Summe aushandeln, was schwieriger sein könnte.

Also z.B. Du sagtest, der Kurs ist in drei Teilen aufgeteilt und Du übernimmst einen Teil.
Dann wäre das 1/3 der Einnahmen.

Das ist auch legitim! Denn Du verkaufst hier Dein Wissen und hast auch den Kurs doch dann vollständig selbstständig erstellt.
Wenn ich das richtig verstanden habe begleitest Du dann auch die Teilnehmer mit. Was ja auch wieder Zeit von Dir fordert.

Die Academy hat deshalb weniger Zeitaufwand. Aber durch Dich ein weiteres Thema mit einer Expertin im Team.
So musst Du das sehen.
Werbung ect. müssen sie ja so oder so tragen.

Du musst also ein Honorarvertrag oder Provisionsvertrag aushandeln indem ihr beide mit dem Betrag zufrieden seid.

Und bedenke auch, für Dich sind diese Einnahmen brutto!
Du musst also gaaaanz grob sagen, dass nur die Hälfte des Geldes wirklich Dein Gewinn sein wird.
Antworten Zitieren
#4
Danke Daniela für deine Rückmeldung. Dass du dir die Zeit genommen hast, mein Anliegen zu lesen und für mich mit zu überlegen.

Ja, ich denke, auf Provisionsbasis, so ist es der beste Weg. Denn ich kann mir nur vorstellen, dass man "schlechter" abschneidet, wenn man eine Einmalsumme aushandelt. Zumal ich auch nicht wüsste, wo ich da ansetzen soll. 

Ob man nun einen Drittel verlangen kann, das konnte/kann ich für mich halt nicht so richtig greifen (ja - der Kurs hat drei Module und einen davon würde ich übernehmen). Aber da ich ja nicht die 1:1-Calls mit den Kursteilnehmern mache und auch nicht jeden wöchentlichen Live-Call übernehme, wäre ich ja nicht wirklich am Gesamten Ablauf zu einem Drittel beteiligt.

Und es stellt sich mir halt auch die Frage, woher ich denn jemals wirklich weiß, wie viele Teilnehmer alle drei Monate starten. Letztlich müsste ich mich ja dann darauf verlassen, dass mir diesbezüglich kein Teilnehmer "unterschlagen" wird und mir wirklich immer anteilsmäßig mein zustehendes Gehalt überwiesen wird. 

Bezüglich eines Provisionsvertrages/ Honorrarvertrages, da wird uns sicherlich dann ein Rechtsanwalt Unterstützung bieten.

Wir sehen uns dann ja gleich in der Ausbildung zum Meditationslehrer.

Liebe Grüße, bis gleich und danke nochmal <3
Neele
Antworten Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Über Uns

Weitere Informationen über uns, die Heilpraktikerausbildung sowie unsere Weiterbildungen für Heilpraktiker finden Sie auf unserer Homepage. Unser weiteres Angebot:

Handy APPs

Unsere kostenlosen und werbefreien Lern-APPs rund um das Thema "Heilpraktiker werden / Heilpraktiker wissen" für Handys.

Weitere Angebote

Partner Shop:


Der QR-Code zu dieser Seite zum Testen: