Hallo, Gast!  / Registrieren
Willkommen Besucher aus dem Internet Hallo lieber Besucher,
schön, dass Sie bei uns gelandet sind!
Sie können als Internetgast in unserem Forum im öffentlichen Bereich lesen.
Wenn Sie einen Beitrag schreiben möchten oder wenn Sie unser kostenloses Veranstaltungsprogramm nutzen möchten, so müssen Sie sich im Forum anmelden. Das kostenlose Veranstaltungsprogramm finden Sie in der Kopfzeile/Seitenleiste, wenn Sie auf Veranstaltungen klicken.
Nun wünschen wir Ihnen erst einmal viel Freude beim Stöbern im Forum.
Sie werden sehen, es gibt viel zu entdecken.

Ihre Isolde Richter


Themabedankung:
  • 0 Bedankung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Psychopathologischer Befund - Kontakt
#1
Hallo zusammen,

ich bastele gerade an meinem psychopathologischen Befund und frage mich wie viel Platz die Elementarfunktion "Kontakt" bekommen soll. In unserem Skript wird diese ja qualitativ sowie quantitativ ausführlich beschrieben.

Nachdem ich mir aber einige Leitfäden zur psychopathologischen Befunderhebung unterschiedlicher Unis durchgelesen habe, fiel mir auf, dass der Punkt Kontakt eher nur am Rande erwähnt wird, meist zusammen mit dem Punkt äußeres Erscheinungsbild und allgemeines Verhalten/Auftreten. Fragen, so wie sie zu anderen Elementarfunktionen in den jeweiligen Leitfäden formuliert sind, sind hierzu keine zu finden.

Daher nun meine Frage: Wie ausführlich schaue ich mir diesen Punkt beim Patienten an? Vor allen Dingen denke ich da an eventuelle, wahrscheinliche Nervosität/Hemmung/Ängste wodurch das Kontaktverhalten ja auch verfärbt werden kann (Bsp.: Patient geht um zu kompensieren plötzlich in eine Art Distanzlosigkeit die seiner Natur eigentlich völlig fremd ist [kenn ich von einer Freundin] oder Patient verhält sich durch negativ besetzte Vorstellungen darüber was eine Psychotherapie ist untypisch misstrauisch/ängstlich...)

Geht es also im Punkt "Kontakt" des psychopathologischen Befundes zunächst mal darum einen ersten Eindruck über das Kontaktverhalten des Patienten zu erhalten, und diesen festzuhalten (um dann mit Informationen aus der soziobiografischen Anamnese zu vergleichen und bei sich bestätigenden Eindrücken ggf. weitere diagnostische Instrumente anzuwenden) oder möchte ich im psychopathologischen Befund gleich schon ganz konkret und ausführlich wissen, wie es sich mit dem Kontaktverhalten des Patienten generell verhält?
Falls letzteres der Fall ist, welche Fragen würdet Ihr dann stellen?  

Würden Sie sich anderen Menschen gegenüber als offen und interessiert beschreiben?
Tun Sie sich manchmal/in bestimmten Situationen schwer im Kontakt mit anderen Menschen? 
Haben Sie viele Freunde?
Sind Sie mit der Qualität des Kontaktes mit Ihrer Umwelt zufrieden?
Haben Sie manchmal die Befürchtung, dass Sie anderen Menschen nicht vertrauen können?

Was haltet Ihr davon?

Ich freue mich über Antworten :-)


Liebe Grüße
Aimée
Antworten Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
  Fragenbeispiel Psychopathologischer Befund Danny K. 5 1.739 02.05.2020, 10:47
Letzter Beitrag: jafra2008
  Psychopathologischer Befund - AMDP-Quiz Nicci24 8 4.406 02.05.2020, 07:14
Letzter Beitrag: Savina Tilmann
  Psychopathologischer Befund christinag 2 646 20.01.2020, 18:45
Letzter Beitrag: christinag
  Abgrenzung Amnamese und Psychopathologischer Befund silkescham 2 821 20.02.2019, 14:00
Letzter Beitrag: silkescham
  Psychopathologischer Befund - dickes Lob an Savina Chania 2 4.234 09.11.2015, 08:43
Letzter Beitrag: Chania

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Über Uns

Weitere Informationen über uns, die Heilpraktikerausbildung sowie unsere Weiterbildungen für Heilpraktiker finden Sie auf unserer Homepage. Unser weiteres Angebot:

Handy APPs

Unsere kostenlosen und werbefreien Lern-APPs rund um das Thema "Heilpraktiker werden / Heilpraktiker wissen" für Handys.

Weitere Angebote

Partner Shop:


Der QR-Code zu dieser Seite zum Testen: