Hallo, Gast!  / Registrieren
Willkommen Besucher aus dem Internet Hallo lieber Besucher,
schön, dass Sie bei uns gelandet sind!
Sie können als Internetgast in unserem Forum im öffentlichen Bereich lesen.
Wenn Sie einen Beitrag schreiben möchten oder wenn Sie unser kostenloses Veranstaltungsprogramm nutzen möchten, so müssen Sie sich im Forum anmelden. Das kostenlose Veranstaltungsprogramm finden Sie in der Kopfzeile/Seitenleiste, wenn Sie auf Veranstaltungen klicken.
Nun wünschen wir Ihnen erst einmal viel Freude beim Stöbern im Forum.
Sie werden sehen, es gibt viel zu entdecken.

Ihre Isolde Richter


Themabedankung:
  • 1 Bedankung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Y - wie Yersiniose
#1
Gar nicht so einfach etwas mit Y zu finden.  Big Grin

Aber wir brauchen ja auch die netten, kleinen Erreger aus dem §7 und da finden wir die Yersinia spp., darmpathogen, die eben zu einer Darmentzündung führen.

YERSINIOSE
Def.: fieberhafte Enterocolitis als Folge einer Nahrungsmittelinfektion durch Yersinien

Erreger:
- Yersinia spp, darmpathogen
  ... genauer Yersinia enterocolitica und Yersinia pseudotuberculosis als humanpathogene Stämme
- fakultativ anaerobe, gramnegative Bakterien

Übertragung, Ansteckung:
- oral durch unzureichend gegartes oder rohes Schweinefleisch (Mett)
- oder kontaminierte Lebensmittel, wie nicht pasteurisierte Milch, verunreinigter Salat, Wasser, etc.
- als Zoonose auch Haustiere

Ink-Zeit:
- 3 - 7 Tage, selten mehr als 10

Symptome:
  • Fieber
  • Durchfall
  • Bauchschmerzen, insb. rechter Unterbauch
  • Erbrechen
  • bei Kdr: Lymphadenitis
  • bei Erw: Rachenentzündungen mit grippaler Symptomatik
Komplikation:
- Morbus Reiter häufig bei HLA-B27 positiv Erkrankten
  ... Symptome des Reiter: Konjunktivitis, Urethritis, reaktive Arthritis (Merkhilfe: can´t see, can´t pee, can´t climb a tree)
- bei Immungeschwächten: Leberabszesse und Entzündungen unterschiedlicher Organe, wie Perikarditis oder Pleuritis

Diagnose:
- Stuhlprobe

DD:
- Appendizitis, v.a. bei Kdr
- andere Durchfallerkrankungen
- nicht infektiöse Darmerkrankungen

Therapie:
- Antibiotika meist nicht nötig und nicht empfohlen lt. Leitlinien

Gesetze:
* MP: keine für den HP
* BV: gemäß §24 im Zusammenhang mit §6 Zusatz, §7 und §34

Keine Bange, das ist jetzt mal eine Zusammenstellung für besonders Interessierte. Bis dato hat es aber immer ausgereicht zu wissen, das es sich hier um eine Darmentzündung mit Fieber handelt, wenn es um die Yersinien geht. Gut zu wissen wäre das es die Reiter Trias als Komplikation gibt.

Etwas anderes sind die Yersinia pestis, der Erreger der PEST. Diese Erkrankung sollten wir dagegen sehr gut kennen, da wir diese schon bei Verdacht melden müssen. Yersinia pestis zählt übrigens nicht zu den darmpathogenen Spezies, sondern wird im §7 IfSG nochmal extra genannt.

So nun wünsche ich euch ein entspanntes Wochenende und verbleibe bis nächste Woche  Big Grin
liebe Grüße Gini
Keine Zeit gibt es nicht - nur andere Prioritäten  Wink 
(Zitat: Michael A. Denck)
Antworten Zitieren
#2
Vielen lieben Dank Gini. Dir auch ein schönes Wochenende.
Liebe Grüße
Verena
Antworten Zitieren
#3
Hallo Gini,
vielen Dank für die zUsammenfassung:-)
Ich hätte noch 2 Fragen,da wir tatsächlich erst kürzlich eine Patientin damit hatten(vielleicht hatte das ja noch jemand mitbekommen,aber letztes Jahr gab es bei Aldi irgendwie Gänsefleisch was wohl damit befallen war).

Ich bin dann doch nur über meinen Stuhl ansteckend,oder?
Gibt es auch milde Verläufe,die ich vielleicht gar nicht bemerke(nur Durchfall,Übelkeit und für eine Darmgrippe halte?)
Oder ist es schon so,dass die Symptome eine Weile anhalten?

Liebe Grüsse und danke
Jasmin
Antworten Zitieren
#4
Hallo Jasmin,

lt. RKI spielt die Übertragung von Mensch zu Mensch eine untergeordnete Rolle. Ein Patient ist infektiös solange die Symptome andauern und die Erreger per Stuhl ausgeschieden werden, aber es gibt wohl auch längere Ausscheidungszeiten.

Es gibt ja in der Medizin nichts was es nicht gibt. Das was wir lernen sind ja immer die typischen bzw. die klassischen Verläufe. Die Symptomatik ist beim RKI nochmal genauer beschrieben, vielleicht magst Du da nochmal schauen: https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/Epi...niose.html

Fast jede "Gastrogeschichte" kann aber unterschiedlich stark verlaufen, angefangen von kurzem Unwohlsein über Fieber, Bauchweh und Erbrechen, bis hin zu heftigstem Durchfall. Also auch bei Yersioniose finden sich unterschiedliche Verlaufsformen, eben als Gastroenteritis, aber auch meist als Enterokolitis oder als Pseudoappendizitis.
Im Durchschnitt zeigt sich die Symptomatik der klassischen Enterokolitis so ca. 10 - 14 Tage.

Hilft Dir das?
LG Gini
Keine Zeit gibt es nicht - nur andere Prioritäten  Wink 
(Zitat: Michael A. Denck)
Antworten Zitieren
#5
Hallo Gini,
klar,wie immer hat es geholfen:-)
Genau auf der Seite vom RKI war ich,eben wegen unserer Patientin wollte ich da jetzt doch nochmal nachhaken.

Liebe Grüsse
Jasmin
Antworten Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Über Uns

Weitere Informationen über uns, die Heilpraktikerausbildung sowie unsere Weiterbildungen für Heilpraktiker finden Sie auf unserer Homepage. Unser weiteres Angebot:

Handy APPs

Unsere kostenlosen und werbefreien Lern-APPs rund um das Thema "Heilpraktiker werden / Heilpraktiker wissen" für Handys.

Weitere Angebote

Partner Shop:


Der QR-Code zu dieser Seite zum Testen: