Hallo, Gast!  / Registrieren
Willkommen Besucher aus dem Internet Hallo lieber Besucher,
schön, dass Sie bei uns gelandet sind!
Sie können als Internetgast in unserem Forum im öffentlichen Bereich lesen.
Wenn Sie einen Beitrag schreiben möchten oder wenn Sie unser kostenloses Veranstaltungsprogramm nutzen möchten, so müssen Sie sich im Forum anmelden. Das kostenlose Veranstaltungsprogramm finden Sie in der Kopfzeile/Seitenleiste, wenn Sie auf Veranstaltungen klicken.
Nun wünschen wir Ihnen erst einmal viel Freude beim Stöbern im Forum.
Sie werden sehen, es gibt viel zu entdecken.

Ihre Isolde Richter


Umfrage: Ist ein Hypnose-Webinar für euch von grundsätzlichem Interesse?
Sie haben keine Berechtigung bei dieser Umfrage abzustimmen.
Ja
42.86%
9 42.86%
Nein
0%
0 0%
Ich würde gerne zuerst einen (kostenlosen) Schnupperkurs besuchen wollen
42.86%
9 42.86%
Weiß noch nicht, brauche noch Infos
14.29%
3 14.29%
Gesamt 21 Stimme(n) 100%
∗ Sie haben diese Antwort gewählt. [Zeige Ergebnisse]

Themabedankung:
  • 1 Bedankung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Hynose wiederbeleben?
#1
Um die Hypnose ist es hier an der Schule ja die letzten Jahre ruhig gewesen.
Was meint ihr, sollen wir sie wiederbeleben? Ist das noch ein Thema für euch?

Wir haben die Möglichkeit, mit Johann Scholz ein neues Hypnosewebinar anzubieten.
Wir können uns den Ablauf in etwa so vorstellen:
Zuerst wird das wichtigste zur Theorie rund um die Hypnose vermittelt. Dann gibt es von Johann eine Hypnose-Demonstration.
Ihr übt dann entweder zusammen mit einem anderen Webinarteilnehmer in getrennten Webinarräumen und Johann klickt sich von Raum zu Raum und kann sehen was ihr macht.
Oder jeder bringt sich zur Sitzung jemanden mit, mit dem er üben kann. Auch dabei würde jeder in einen getrennten virtuellen Raum üben und Johann kann sich zuschalten.

Die Kurse sind in erster Linie für Therapeuten und Berater gedacht. Gerade für letztere wären wichtige Themen z.B. Raucherentwöhung und Gewichtabnahme.

Welche Ideen habt ihr noch zu einem solchen Webinar?
Hirngespinst? Lässt sich das umsetzen? Ist ein Versuch wert?

Bitte postet hier alles was euch einfällt - und stimmt ab!
GLG Isolde
Antworten Zitieren
#2
Danke Isolde für die nette Vorstellung, die ich an diesem Punkt nochmal kurz ein wenig ergänze!
Mein Name ist Johann Scholz, ich bin Heilpraktiker für Psychotherapie, NLP Master, Systemischer Berater (i.A.), Ausgebildeter Hypnotiseur (TMI), u.a. Ich beschäftige mich seit einigen Jahren sehr intensiv mit dem Thema Hypnose und habe daraus für mich eine Lebenseinstellung entwickelt, da ich in fast allen Bereichen meines Lebens Verknüpfungen finde und gefunden habe.

Einige Fragen, die sich mir stellen: Mich würde sehr interessieren, was eure ersten Gedanken sind, wenn ihr Hypnose hört? Welche Erfahrungen habt ihr bisher mit Hypnose bzw. Trance gemacht? Gibt es bei euch Fragen oder "Vorurteile", die euch davon abhalten, sie einfach mal auszuprobieren? Ich freue mich über Fragen und Austausch Smile!
Antworten Zitieren
#3
Lieber Johann, 
kann man dieses Verfahren auch bei sich selbst anwenden? 
Ich suche für mich nach einer guten Methode zur Stressreduktion. 
LG Ulrike
Antworten Zitieren
#4
Liebe Ulrike,



Danke für deine Anfrage, Hypnose lässt sich sehr gut auch für sich selbst anwenden, es braucht ein wenig Übung, aber es lohnt sich sehr! Das autogene Training z.B. (welches sich aus der Hypnose entwickelt hat), ist z.B. ein bekanntes Verfahren zur Stressreduktion und nutzt dabei Hypnose / Trance als Grundlage. In meiner Erfahrung ist Hypnose ein hervorragendes Mittel um z.B. kurzfristig den Kopf frei zu kriegen oder auch langfristig die Auslöser für wiederkehrenden Stress zu identifizieren und andere Wege zu finden.

Falls du weitere Fragen hast, stell sie gerne Smile!
Antworten Zitieren
#5
Liebe Ulrike,
vielen Dank für den wertvollen Hinweis.
Ja, Stressreduktion ist für viele Berater auch ein wichtiges Thema.
So hätten wir da als Ausbildungsschwerpunkte: Raucherentwöhung, Gewichtsreduktion und Stressabbau.

Sicher wäre es gut, wenn wir die Hypnoseausbildung getrennt für Therapeuten, die Krankheiten behandeln dürfen und für Berater, die in der Prophylaxe und bei Alltagsproblemen helfen anbieten. Und wie man sieht, haben wir für Berater so viele Theman, dass ein getrennter Kurs lohnt.
GLG Isolde
Antworten Zitieren
#6
(20.01.2020, 17:17)JohannScholz schrieb:
(20.01.2020, 16:52)UlrikeZ schrieb: Lieber Johann, 
kann man dieses Verfahren auch bei sich selbst anwenden? 
Ich suche für mich nach einer guten Methode zur Stressreduktion. 
LG Ulrike Tongue
Liebe Ulrike,

Danke für deine Anfrage, Hypnose lässt sich sehr gut auch für sich selbst anwenden, es braucht ein wenig Übung, aber es lohnt sich sehr! 
Lieber Johann, 

könntest Du mir vielleicht etwas mehr über die Unterschiede zwischen AT und Hypnose sagen? 

Ich möchte dieses Verfahren dann wirklich nur für mich selbst erlernen, wenn ich damit ggfs Stress reduzieren kann. Ich habe eine massive Nebennierenerschöpfung und brauche daher dringend ein gut wirksames Verfahren, weil mich momentan die kleinsten Kleinigkeiten total überfordern und stressen. 

Ich habe etwas Erfahrungen mit Hypnotherapie in der Psychotherapie. Ist das ähnlich? 

Bin wirklich sehr interessiert und wäre auf jeden Fall dabei, wenn es für mich geeignet wäre. 

LG Ulrike
Antworten Zitieren
#7
Liebe Ulrike,



Das klingt sehr unangenehm und daher hoffe ich, dass du bald ein wirksames Mittel findest, um mit deiner Situation umzugehen! Hypnose ist hier sicherlich eine Möglichkeit und wenn du bereits Erfahrung mit Hypnotherapie hast (Hypnotherapie bedeutet lediglich Hypnose zu therapeutischen Zwecken einzusetzen), ist Selbsthypnose häufig leicht zu erlernen (der Prozess ist der Gleiche wie bei der sog. "Fremdhypnose", man ist nur gleichzeitig Berater / Therapeut und Hypnotisant). Wie waren denn deine bisherigen Erfahrungen mit der Hypnotherapie?



Zum Unterscheid zwischen AT und Hypnose, AT ist eine Form der Selbsthypnose, bei der der Mensch durch Entspannung und die Suggestion von z.B. Schwere und Wärme / Kühle im Körper sich selbst in einen Trance-Zustand versetzt (das nennt eine Trance-Induktion (Hypnose)). Das AT ist ein ausgezeichnetes und schnell-wirksames Entspannungsverfahren, was in den höheren Stufen sich der klassischen Hypnose wieder mehr annähert (so habe ich es zumindest kennengelernt, allerdings gibt es hier sicher auch Menschen, die mehr Erfahrung mit AT haben und die Unterschiede noch besser darstellen können).

Hypnose hat hingegen einen anderen Fokus, es wird häufig ein Entspannungsverfahren o.ä. genutzt, um einen Trance-Zustand zu erreichen, aus dem heraus dann eine "offenere Kommunikation" mit dem Unbewussten möglich ist. Hier können mit Hilfe von gezielten Suggestionen und Bildern Reaktionen hervorgerufen werden (z.B. ein Bild, wie unangenehme Gefühle wie z.B. Stress als Schmutz am Körper kleben und sich in angenehmem, heilendem Wasser lösen und abfließen). Man könnte sich jetzt fragen, warum das jetzt so hochgradig wirksam ist, allerdings kann unser Unterbewusstsein solche Bilder sehr gut in Fakten umsezten. Um es in einer Metapher auszudrücken: Wenn du dir dein Unterbewusstsein als eine Person vorstellst, die dir sehr zugewandt und sehr bemüht ist dir zu helfen, allerdings keines deiner Worte versteht, kannst du ihm mithilfe von Bildern schnell und leicht zeigen, was es für dich tun kann.



Falls es weitere Fragen gibt, gerne immer fragen Smile!
Antworten Zitieren
#8
Denjenigen, die abgestimmt und/oder sich hier im Thread gemeldet haben, zunächst einmal ein herzliches DANKESCHÖN.

Insgesamt bin ich doch überrascht, dass es zum Thema Hypnose verhältnismäßig wenig Rückmeldungen gibt. Vor ein paar Jahren war das ganz anders, da haben sich sehr viele dafür interessiert. Aber die Erfahrung habe ich in anderen Bereichen auch schon gemacht, dass das großen Schwankungen unterworfen ist.

Dann überlege ich jetzt mit Johann zusammen, wie wir weiter vorgehen wollen, ob wir einen Infovortrag dazu anbieten - oder ob wir das Thema auf Eis legen und uns in 2 Jahren mit diesem Thema wieder melden. Smile
GLG Isolde
Antworten Zitieren
#9
Liebe Isolde, lieber Johann, liebe Schmerztherapeuten,

ich sehe die Hypnose in der Schmerztherapie als sinnvolle Unterstützung, habe die Bedeutung dieses Themas ja auch in der Ausbildung "Zertifizierter Schmertherapeut" verdeutlicht  (Entspannung, Phantomschmerz, Gate-Control, Schmerzausschaltung durch Suggestion).

Daher finde ich es super, dass Du, liebe Isolde dieses Thema zur Diskussion stellst und mit Johann einen Dozenten anbietest.

Ich finde es schade, dass so wenig Rückmeldungen kommen --- vielleicht können sich ja interessierte Schmerztherapeuten doch nochmals zu Wort melden, wäre super  Big Grin Smile

liebe Grüsse
Kay
Antworten Zitieren
#10
Lieber Kay,

Vielen Dank und entschuldige bitte meine späte Antwort (aus irgendeinem Grund hat sich wohl mein Thread-Abo gekündigt Big Grin).
Schmerztherapie ist wirkilch ein spannendes Thema und zeigt auch nochmal die Bandbreite des hypnotherapeutischen Behandlungsspektrums, daher freue ich mich, dass du es hier nochmal aufbringst. Es zeigt sich mir auch wiederrum, dass Hypnose ein großer Bereich mit vielen Anwendungsmöglichkeiten ist, am Ende aber vielleicht auch etwas ungreifbar. Daher würde ich mich freuen, wenn es noch mehr potenziell interessante Foki (Raucherentwöhnung, Gewichtsreduktion, Selbstwertsteigerung, Leistungssteigerung....) gibt. Gibt es da noch Ideen oder Wünsche?
Antworten Zitieren
#11
Smile Big Grin
liebe Grüsse
Kay
Antworten Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Über Uns

Weitere Informationen über uns, die Heilpraktikerausbildung sowie unsere Weiterbildungen für Heilpraktiker finden Sie auf unserer Homepage. Unser weiteres Angebot:

Handy APPs

Unsere kostenlosen und werbefreien Lern-APPs rund um das Thema "Heilpraktiker werden / Heilpraktiker wissen" für Handys.

Weitere Angebote

Partner Shop:


Der QR-Code zu dieser Seite zum Testen: