Hallo, Gast!  / Registrieren
Willkommen Besucher aus dem Internet Hallo lieber Besucher,
schön, dass Sie bei uns gelandet sind!
Sie können als Internetgast in unserem Forum im öffentlichen Bereich lesen.
Wenn Sie einen Beitrag schreiben möchten oder wenn Sie unser kostenloses Veranstaltungsprogramm nutzen möchten, so müssen Sie sich im Forum anmelden. Das kostenlose Veranstaltungsprogramm finden Sie in der Kopfzeile/Seitenleiste, wenn Sie auf Veranstaltungen klicken.
Nun wünschen wir Ihnen erst einmal viel Freude beim Stöbern im Forum.
Sie werden sehen, es gibt viel zu entdecken.

Ihre Isolde Richter


Themabedankung:
  • 0 Bedankung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
In Wasser aufgelöst: ändert sich die Potenzierung?
#1
Hallo Manfred,

ich hoffe mein Beitrag wird hier noch gesehen... ich bin nachträglich im Dezember in den Kurs eingestiegen und genieße gerade den 'Schnelldurchlauf' der Aufzeichnungen.
Es ist die erste Weiterbildung, die ich auf diesem Wege mache und es gefällt mir sehr, sehr gut. Großes Lob!

Ein, zwei Fragen hätte ich - ich hoffe, das Forum ist noch aktiv Smile

Wenn ich die Schüssler Salze in Wasser auflöse: ändere ich damit die Potenzierung ?

Hintergrund meiner Frage: ich komme aus dem Tierbereich (Pferd) und mache dort gerade eine Ausbildung zum APM / Penzeltherapeut. Durch APM und meine eigenen Tiere bin ich auf die Schüssler Salze gekommen und habe meine ersten Erfahrungen mit Mensch und Tier in den vergangenen Wochen machen dürfen (sehr krass, vA die Reaktion der Tiere, bei denen jeglicher Plazeboeffekt schon mal ausscheidet).

Deine Ausführung über die Menge der Tabletten (lieber öfter geben als viele auf einmal) finde ich sehr einleuchtend. Meine Idee war nun, die Schüssler Salze in den Wasserbottichen unserer Pferde aufzulösen (60 Liter).... deshalb stellte sich mir die Frage - egal ob beim Mensch auf 0.5l oder in diesem Mengen: wenn ich da eine Tablette hineingebe und verschüttel, ändert sich damit die Potenzierung? Kann es sein, daß dadurch die Wirkung verändert wird? Bzw. gebe ich dann bei 1-3-11 doch lieber D6 wenn ich es in Wasser auflöse?

Viele Grüße vom Nachzügler
Heike
Antworten Zitieren
#2
Liebe Heike,

herzlichen Dank für Dein Feedback. Schön, dass Du dabei bist. Es freut mich, dass Dich der Kurs anspricht.  Smile Man kann natürlich auch bei Tieren sehr viel Gutes bewirken mit Schüßler-Salzen. Die stoffwechselbezogene Anwendung ist analog.

Und ja, das Forum ist natürlich immer aktiv. Ich schaue vorbei, so oft ich kann. Hin und wieder kann es auch etwas dauern.  Smile 

Über die Frage der Weiterpotenzierung mache ich mir in diesem niedrigen und insofern stark am Stoffwechselpol orientierten  Bereich keine Gedanken. Diese sehe ich eher im Bereich der Homöopathie mit höheren Potenzen angezeigt. Primär wichtig ist m.E. der Heilungsimpuls durch die potenzierte Information des Heilmittels. Und da Tiere einen Instinkt haben, gehe ich davon aus, dass das Pferd das mit Schüßler-Salzen angereicherte Wasser nur trinkt, wenn es das "für gut befindet".

Ich würde Dir empfehlen, nach Deiner eigenen Erfahrung vorzugehen. Diese wirst Du mit zunehmender Anwendung bei Tieren sammeln und sodann feststellen, wie es bei den jeweiligen Tieren am besten läuft. Bis dahin würde ich der Standardempfehlung vertrauen. Bei einem 60-Literbottich könnte ich mir vorstellen, von einem Schüßler-Salz ca. 15-20 Tbl. aufzulösen. Das müsste als Information und Heilungsimpuls ausreichen. 

Vielleicht berichtest Du mal, wie Deine Erfahrungen sind. Wir haben hier einige Tierheilpraktiker, die damit arbeiten und sicher dankbar sind. Dabei kann man sehr wohl grundsätzlich die D6 geben.

Ich wünsche Dir weiterhin viel Freude bei der Ausbildung und natürlich viel Erfolg in der Praxis.  Smile 

Liebe Grüße

Manfred
Antworten Zitieren
#3
Big Grin 
Hallo Manfred,

vielen Dank für die schnelle Antwort. Das hilft mir sehr!

Meine Erfahrungen als 'Neuling' in diesem Thema sind es noch nicht viele, aber ich bin sehr beeindruckt -

Generell fällt bei Pferden leider die Antlitzdiagnostik so ziemlich weg....
Von daher musste ich mir anders behelfen (Indikationen, energetischer Zustand auf den Meridianen, und zuletzt einfach ausgependelt... )

* Unser Pony hat im Winter immer wieder Husten. Allerdings keinen Infekt, sondern durch eine alte Geschichte mit hoher Schimmelpilzbelastung. Schleimhäute grau-gelb. Leber Meridian in Fülle, Lunge in Leere. Er bekommt seit 14 Tagen eine 'Stoffwechselkur' von mir.... No.4 + 6 + 9 + 10 + 11 ... Die ersten 3 Tage hatte ich nur morgens und abends jeweils 4 Tabletten in sein Futter....  danach (nach Kurstag x) hatte ich die Idee, die Tabletten in einem Wasserbottich aufzulösen. Seitdem bekommt er morgens & abends jeweils 2 Tabletten weiter in sein Futter (weil ich nicht wußte, ob das mit dem Wasserbottich überhaupt bei der Menge wirkt) und jeweils 6 Tabletten auf 40Liter aufgelöst.
Den Bottich hat er die ersten 3 Tage fast auf ex leer getrunken und entsprechend viel gepinkelt (und auch viel geäppelt).
Danach war gut. Die Schleimhäute wurden unglaublich schnell besser von der Farbe (und ich weiß von anderen Therapien mit Kräuter & Co wie lange es normalerweise dauert). Husten ist fast weg.
Eigentlich wollte ich ihm noch die Meridiane ziehen und Lunge tonisieren und den Rest mal durchschauen - aber ich lasse jetzt erstmal nur die Schüssler weiter wirken Smile

* Unser Großer ist unser Sorgenkind. Wegen ihm hab ich das ganze hier eigentlich 'gebucht'. Er hat viele Probleme und wir waren mit ihm auch schon in der Uniklinik - aber die konnten ihm nicht weiterhelfen (nur daß nicht jemand denkt, wir machen einen auf 'nur mit Kräutern' und er muß leiden - er ist unter laufender TÄlicher Kontrolle). Er noch jung, trotzdem aber inkontinent (lange Geschichte beim Vorbesitzer), hat massenhaft Harngriess (was die Situation nicht verbessert) und hatte im Oktober einen Virusinfekt, danach massiv Parasiten. Bekam sehr hoch dosiert eine Wurmkur. Baute dann komplett ab und bekam auch noch eine Nierenentzündung oben drauf, schlechte Nierenwerte, etc.. In der Vergangenheit hat er auf Antibiotika nicht reagiert (außer mit massiv Nebenwirkungen, Pilzbefall, Durchfall, ...). Die Prognose war vor Weihnachten also mehr als schlecht. Darüberhinaus war er trotz ausreichender Salz- und Wasseraufnahme 'dehydriert' (Hautfalte blieb einfach stehen). Und er hatte riesen Salzhunger.
Wir hatten uns dann mit der Tierärztin geeinigt, noch einen letzten Therapieversuch mit hochdosiertem Antibiotika zu versuchen, aber eigentlich hatten wir schon keine Hoffnung mehr.
Parallel habe ich ihm gegeben:
No. 8 (Niere generell, Wasserhaushalt und weil dehydriert/ Salzhunger)
No. 4 (zur Unterstützung bei Antibiose und Entzündung... heute weiter auch für die Schleimhäute)
No. 3 (Entzündung)
No. 7 (Schmerzen, und um eine Kolik durch das Antibiotika zu vermeiden...)
No. 9 (weil die beim Pendeln immer dabei war Blush ... heute gebe ich sie, weil er sauer riecht und ich da den Grund für den übermäßigen Harngriess vermute).

Wie bei unserem Pony habe ich die Salze über das Futter (2x3) und zusätzlich im Wasserbottich aufgelöst gegeben (Wasserbottich 8-10 Tabletten auf 60Liter). Zusätzlich hat er Kräuter bekommen zur Unterstützung der Nierentätigkeit.

Das Ergebnis hat uns alle einfach geplättet - er hatte innerhalb von 1 Woche keine Leukos mehr im Urin, das AB hat er komplett ohne Nebenwirkungen überstanden und es hat das erste Mal überhaupt auch deutlich Wirkung gezeigt, kein Durchfall, Dehydrierung war nach 3 Tagen verschwunden, Nierenwerte alle wieder in der Norm (das war mehr als ungewöhnlich).
Und - er platzt voller Energie Smile

Inzwischen habe ich das ein oder andere Salz verändert (3 und 7 wieder rausgenommen, dafür 6, 10  dazu genommen.... und 23).

Man kann die Tabletten für Pferde wohl auch auflösen und ins Maul spritzen, aber ich dachte, so ist es besser über 24h verteilt.... ich bin ja nicht die ganze Zeit im Stall.

Ich war mir nur nicht sicher, ob ich mit dieser 'Auflösung' auch die Potenz eventuell verändere. Ich hatte dazu keine Aussagen gefunden, aber gefühlt war es gut. Es ist super schön ihn wieder so quicklebendig zu sehen. Er ist noch nicht komplett über den Berg - es gibt noch so den ein oder anderen Laborwert... aber das war schon mal SEHR eindrucksvoll.

Dann werde ich das weiter über die Wasserbottiche machen. Ich hatte bei beiden das Gefühl, daß es darüber noch besser wirkt.

Viele Grüße und danke noch mal für den tollen und lehrreichen Kurs
Heike
Antworten Zitieren
#4
Liebe Heike,

vielen Dank für Deinen schönen Erfahrungsbericht.  Rolleyes Es ist immer wieder faszinierend, was man mit potenzierten Heilmitteln alles bewirken kann. Kompliment für Deine Anwendung  top 

Bei Harngries empfiehlt sich aus der Homöopathie auch Lycopodium. Vielleicht passt dies zu Deinem Schützling?  Wink  

Ich wünsche Dir weiterhin viel Freude mit der Ausbildung und viel Erfolg in Deiner praktischen Umsetzung.  Smile 

Liebe Grüße

Manfred
Antworten Zitieren
#5
Vielen lieben Dank, Manfred - das werde ich nachschauen und ausprobieren!!  Smile
Antworten Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Über Uns

Weitere Informationen über uns, die Heilpraktikerausbildung sowie unsere Weiterbildungen für Heilpraktiker finden Sie auf unserer Homepage. Unser weiteres Angebot:

Handy APPs

Unsere kostenlosen und werbefreien Lern-APPs rund um das Thema "Heilpraktiker werden / Heilpraktiker wissen" für Handys.

Weitere Angebote

Partner Shop:


Der QR-Code zu dieser Seite zum Testen: