Hallo, Gast!  / Registrieren
Willkommen Besucher aus dem Internet Hallo lieber Besucher,
schön, dass Sie bei uns gelandet sind!
Sie können als Internetgast in unserem Forum im öffentlichen Bereich lesen.
Wenn Sie einen Beitrag schreiben möchten oder wenn Sie unser kostenloses Veranstaltungsprogramm nutzen möchten, so müssen Sie sich im Forum anmelden. Das kostenlose Veranstaltungsprogramm finden Sie in der Kopfzeile/Seitenleiste, wenn Sie auf Veranstaltungen klicken.
Nun wünschen wir Ihnen erst einmal viel Freude beim Stöbern im Forum.
Sie werden sehen, es gibt viel zu entdecken.

Ihre Isolde Richter


Themabedankung:
  • 0 Bedankung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Entgiftungs Tee !?
#1
Hallo ihr Lieben,

bin in der Phytotherapie noch nicht zu Hause und bin gerade dabei mir ein Rezept für ein Entgiftungs Tee (erstmal für mich und Familie) zusammenzustellen.

Ich bin auf das Rezept von Heinrich Honegger gestoßen und wollte euch mal nach eurer Meinung dazu fragen, oder welche Ergänzungen oder Vorschläge für ein Rezept habt:
  • Löwenzahnwurzel (Taraxacum officinale)

  • Schlehenblüten (Prunus spinosa)

  • Guajakrinde (Guajacum officinale), jeweils 5 Gramm

  • Walnussblätter (Juglans regia), 15 Gramm

  • Sennesblätter (Cassia senna)

  • Stiefmütterchenkraut (Viola tricolor), jeweils 20 Gramm

  • Süßholzwurzel (Glycyrrhiza glabra) Sarsaparillawurzel (Smilax sarsaparilla)

  • Wacholderbeeren (Juniperus communis) Fenchelfrüchte (Foeniculum vulgare)

  • Erdrauchkraut (Fumaria officinalis), jeweils 10 Gramm

Würde mich gerne inspirieren lassen und ein bisschen dazu lernen.

Habt lieben Dank

liebe Grüße,

Viktoria
Zitieren
#2
Liebe Viktoria
irgendwie fehlen manche Angaben Menge etc.
Hast du dich schon mit den Wirkstoffen der einzelnen Pflanzen beschäftigt?
Was willst du entgiften?

Passen die Pflanzen zusammen? / Wechselwirkung?

Es gibt die verschiedensten Entgiftungsmethoden und Tees.
Ich versuche esimmer im Bezug zu setzen...
z. Bsp Löwenzahn für die Leber, Bitterstoffe etc...

gutes Gelingen und viel Freude beim Abtauchen in unsere wunder- und heilsame Pflanzenwelt Smile
Monika
Sei du selbst die Veränderung,
die Du Dir wünschst für diese Welt

Mahatma  Gandhi
Zitieren
#3
Hallo Victoria,
ich sehe das auch wie Monika, versuche die Entgiftung zu Kategorisieren.
Also ein jeweils ein Tee für Leber; Niere; Haut und Lymphe.
Die Belastung für den Körper alles auf einmal zu entgiften ist recht hoch.

Wobei die Lymphe immer mit dabei sein sollte, da diese die Giftstoffe aus deinem Körper abtransportiert.
Bin gespannt was du findest.
Grüßle und viel Erfolg
Uli
Ich koche, also bin ich Smile
Think before you eat Tongue
www.ernaehrungsberatung-kehder.de
Zitieren
#4
Liebe Viktoria,

ich kann Dir die Bücher von Maria Treben ans Herz legen:

Die Apotheke Gottes
https://www.amazon.de/Gesundheit-aus-Apo...oks&sr=1-1

Sehr spannend und mit guten Teerezepten ist auch "Pater Simons Hausapotheke":

https://www.amazon.de/Pater-Simons-Haus-...1-fkmrnull


Alles Liebe und viel Erfolg

Bernd
Das Leben werden wir nur erfahren, wenn wir bereit sind uns immer wieder neu auf den Weg zu machen. Heart
Anselm Grün




Zitieren
#5
Liebe Viktoria,

ich gebe meinen Vorrednern Recht und würde für jedes Organ einen eigenen Tee zubereiten und nicht alles auf einmal anpacken. Das überfordert den Körper nur unnötig.

Das Buch "Kuren für Körper und Seele - Organe pflegen mit Heilpflanzen" von Ursel Bühring kann ich Dir nur wärmstens empfehlen. Darin findest Du eigentlich alles was Du brauchst. :-)

Liebe Grüße und viel Erfolg
Lotusmami
Jeder Mensch muss entscheiden, ob er sich im Licht des schöpferischen Altruismus oder in der Dunkelheit des zerstörerischen Egoismus bewegen will.

- Martin Luther King

Zitieren
#6
Ich möchte gerne die Anregung geben, sich mal eine kurze Zeit auf Monodrogen einzulassen und sich selbst zu beobachten. Wie schmeckt der Tee? Wie riecht er und wie ist seine Haptik? Was macht er mit mir? Wirkt er eher "dünn" aufgebrüht möglicherweise besser?
Es eigenen sich auch viele Heilpflanzen, die ich problemlos vor Ort beziehen kann. Möglicherweise sogar einen eigenen Bezug dank
Ernte aus dem eigenen Garten oder Umgebung herzustellen.
Dann als nächsten Schritt sich auf eine Mischung mit wenigen (!) Drogen einlassen.

Wichtig ist, der Geschmack! Vor allem, wenn die Familie teilhaben soll. Meine Kinder haben ein Mitspracherecht immer genossen und fügten gerne die Schmuckdrogen hinzu. Und fanden das Mörsern und Stößeln von Fenchel klasse.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Über Uns

Weitere Informationen über uns, die Heilpraktikerausbildung sowie unsere Weiterbildungen für Heilpraktiker finden Sie auf unserer Homepage. Unser weiteres Angebot:

Handy APPs

Unsere kostenlosen und werbefreien Lern-APPs rund um das Thema "Heilpraktiker werden / Heilpraktiker wissen" für Handys.

Weitere Angebote

Partner Shop:


Der QR-Code zu dieser Seite zum Testen: