Hallo, Gast!  / Registrieren
Willkommen Besucher aus dem Internet Hallo lieber Besucher,
schön, dass Sie bei uns gelandet sind!
Sie können als Internetgast in unserem Forum im öffentlichen Bereich lesen.
Wenn Sie einen Beitrag schreiben möchten oder wenn Sie unser kostenloses Veranstaltungsprogramm nutzen möchten, so müssen Sie sich im Forum anmelden. Das kostenlose Veranstaltungsprogramm finden Sie in der Kopfzeile/Seitenleiste, wenn Sie auf Veranstaltungen klicken.
Nun wünschen wir Ihnen erst einmal viel Freude beim Stöbern im Forum.
Sie werden sehen, es gibt viel zu entdecken.

Ihre Isolde Richter


Themabedankung:
  • 0 Bedankung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Umsatzsteuer
#1
Hallo zusammen,
wir sind als Freiberufler bei normaler Heiltätigkeit, ohne Verkauf von Produktion, umsatzsteuerbefreit.
Bei Vorträgen vor Fachleuten, zur Schulung etc. auch.
Wie sieht es denn mit kleineren Vorträgen, vor z. B. Mamis in Kindergärten, in anderen Praxen, wenn dies als  Werbezweck dient und gegen einen geringen Unkostenbeitrag stattfindet, aus?
Also wenn etwas über eine bestimmte Therapierichtung(Schüßler, Homöopathie..) erzählt wird und wie einige Mittel allgemein eingesetzt werden?


Liebe Grüße Iris
Antworten Zitieren
#2
Liebe Iris,

es hängt immer davon ab ob der Auftraggeber Umsatzsteuerpflichtig ist oder nicht und vom Umfang des Umsatzes, sowie vom Inhalt.

Das was du beschreibst sollte innerhalb der Freiberuflichkeit gewertet werden steuerlich auch so laufen - zur 100% Absicherung ggf. auch den Steuerberater befragen.
Es gibt auch die Möglichkeit zusätzlich ein Gewerbe zu haben und nach Kleinstunternehmerregelung ist man auch umsatzsteuerfrei.

Ganz viel Erfolg!
Heart-liche Grüße

Silke Uhlendahl


Meine Forenbeiträge sind keine Therapieempfehlungen und  ersetzen nicht den Besuch bei einem Arzt oder Heilpraktiker.
Antworten Zitieren
#3
(11.11.2016, 09:05)Silke Uhlendahl schrieb: Liebe Iris,

es hängt immer davon ab ob der Auftraggeber Umsatzsteuerpflichtig ist oder nicht und vom Umfang des Umsatzes, sowie vom Inhalt.

Das was du beschreibst sollte innerhalb der Freiberuflichkeit  gewertet werden steuerlich auch so laufen - zur 100% Absicherung ggf. auch den Steuerberater befragen.
Es gibt auch die Möglichkeit zusätzlich ein Gewerbe zu haben und nach Kleinstunternehmerregelung ist man auch umsatzsteuerfrei.

Ganz viel Erfolg!

Super, danke für die schnelle Antwort.
Antworten Zitieren
#4
Hallo liebe KollegInnen,
dazu habe ich jetzt auch noch Fragen, denn so ganz verstehe ich diese Steuersache nicht.

Ich möchte einen Vortrag an einem Gesundheitstag in einer staatlichen Einrichtung gegen ein (gutes Big Grin ) Honorar halten. Das heißt, ich muss auf mein Honorar 19% Mehrwertsteuer aufschlagen, weil das Amt steuerpflichtig ist? Auch, wenn es sich um einen Gesundheitsvortag, sprich also einem Bildungszweck, handelt? 

Oder habe ich das falsch verstanden?
Mir würde es wirklich ohne diese ganzen Steuer- und Rechtsgeschichten besser gehen... Confused. Das raubt nur Zeit und Nerven...
Antworten Zitieren
#5
Hallo Melanie,

wenn du nicht per se Umsatzsteuerpflichtig bist ( > 17.500 €) schreibst du dazu :

"Nach Kleinunternehmerregelung ohne Umsatzsteuer"
Heart-liche Grüße

Silke Uhlendahl


Meine Forenbeiträge sind keine Therapieempfehlungen und  ersetzen nicht den Besuch bei einem Arzt oder Heilpraktiker.
Antworten Zitieren
#6
(14.04.2018, 05:41)Silke Uhlendahl schrieb: Hallo Melanie,

wenn du nicht per se Umsatzsteuerpflichtig bist (  > 17.500 €)  schreibst du dazu :

"Nach Kleinunternehmerregelung ohne Umsatzsteuer"

Dankeschön, Silke, Du bist ein Schatz. Hast mir sehr geholfen!  kuss2
Antworten Zitieren
#7
Ich habe auch nochmal eine Frage zur Umsatzsteuer.
Ich bin seid neustem HP und in meiner Tätigkeit in meiner Praxis ja offensichtlich freiberuflich tätig. Da ich unter anderem energetisch arbeite, werde ich immer mal wieder gebeten Tiere von Patienten zu behandeln, die auffälliges Verhalten zeigen.
Wie sollte ich das denn in Zukunft handhaben? Ist die Behandlung von Tieren für mich umsatzsteuerpflichtig, oder frei?
Antworten Zitieren
#8
Hallo Melanie, hallo miteinander,

die Frage der Mehtwertsteuerpflichtigkeit für therapeutisch Maßnahmen richtet sich zunächst nach § 4 Nr. 14a UstG. Hiernach sind umsatzsteuerfrei nur humanmedizinische Therapietätigkeiten nicht aber die Behandlung von Tieren. Daraus folgt: Tierheilpraktiker und Tierärzte arbeiten freiberuflich aber mehrwertsteuerpflichtig.
Ob tatsächlich die Mehrwertsteuer in Rechnung zu stellen und abgeführt werden miss, richtet sich nach der "Kleinbetriebsregelung" (s. Post von Silke; ab Vorjahresumsatz von 22.000€ brutto <ab 1.1.2020>) ebenso die Frage, ob hinsichtlich der Tierbehandlungsumsätze ein zusätzlicher Gewerbebetrieb angemeldet werden muss, die mit dem Finanzamt abgeklärt werden sollte.

Trotz aller aufgezeigten Fragen: Ganz liebe Grüße Horst
Antworten Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Über Uns

Weitere Informationen über uns, die Heilpraktikerausbildung sowie unsere Weiterbildungen für Heilpraktiker finden Sie auf unserer Homepage. Unser weiteres Angebot:

Handy APPs

Unsere kostenlosen und werbefreien Lern-APPs rund um das Thema "Heilpraktiker werden / Heilpraktiker wissen" für Handys.

Weitere Angebote

Partner Shop:


Der QR-Code zu dieser Seite zum Testen: