Hallo, Gast!  / Registrieren
Willkommen Besucher aus dem Internet Hallo lieber Besucher,
schön, dass Sie bei uns gelandet sind!
Sie können als Internetgast in unserem Forum im öffentlichen Bereich lesen.
Wenn Sie einen Beitrag schreiben möchten oder wenn Sie unser kostenloses Veranstaltungsprogramm nutzen möchten, so müssen Sie sich im Forum anmelden. Das kostenlose Veranstaltungsprogramm finden Sie in der Kopfzeile/Seitenleiste, wenn Sie auf Veranstaltungen klicken.
Nun wünschen wir Ihnen erst einmal viel Freude beim Stöbern im Forum.
Sie werden sehen, es gibt viel zu entdecken.

Ihre Isolde Richter


Themabedankung:
  • 0 Bedankung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Kombucha, Wasserkefir und Kefir
#1
Hallo ihr Lieben,

setzt hier selbst Kombucha, Wasserkefir oder Kefir an? Wie sind Eure Erfahrungen? Schmeckt es und bleiben die Kulturen auch wirklich länger gesund und fit? Ich trinke gerne im Sommer Kanne Brottrunk und auch mal Kefir aus dem Bioladen. Als ich jetzt gesehen habe, dass man Kefir auch selbst herstellen kann, war ich erstaunt und würde mich auf Eure Erfahrungen sehr freuen.

Einen sonnigen Abend und liebe Grüße
Bernd
Antworten Zitieren
#2
Hallo Bernd,

Kombucha geht sehr gut.
Wenn Du den Pilz einmal hast, dann setzt Du das mit Früchtetee und Zucker an.
Ein paar Tage später hast Du dann Kombucha und einen weiteren Pilz, den Du verschenken
kannst oder Du nimmst für den neuen Ansatz den neuen Pilz und gibst den ersten in den
Kompost.
Wir haben das immer in einem großen Einweckglas (1,5 l ???) gemacht und mit einem
Geschirrhandtuch abgedeckt, damit nichts reinfliegt. Wenn der Kombucha fertig ist in eine leere
Wasserflasche (am besten aus Glas) füllen und im Kühlschrank aufbewahren.
Im Sommer mit Wasser gemischt sehr erfrischend Wink .

Das hast jahrelang geklappt. Natürlich sollte man das Glas dann mit jedem Ansatz
wechseln oder wenn man nur eines hat vor dem neuen Ansatz spülen.


Viel Spaß beim Ausprobieren.

VG, Alexandra
Antworten Zitieren
#3
Kombucha ist recht einfach anzusetzen, wenn man den Pilz hat. Ich lasse ihn länger stehen, um Essig zu bekommen, da ich den süßen Geschmack nicht mag. Ich setze ihn mit Grüntee, Honig und ein ganz klein wenig Zucker an. Bei mir klappt es so problemlos, obwohl es immer heißt, dass es mit Honig nicht geht. Bei mir sind immer mehrere Ansätze in Arbeit, die zu unterschiedlichen Zeiten fertig sind.
Bonnie
Antworten Zitieren
#4
Hallo Bernd,
ich habe schon öfters Kombucha angesetzt, im Moment schläft der gerade aber in seinem Fässlein.
Ich benutze dazu ein "Speidel" Fass aus Kunststoff.
Das Fass hat der Vorteil, du kannst 5l ansetzen und es hat einen Spundhahn um den Kombucha ab zufüllen.

Ich habe es mit Früchte-, Grün und Schwarztee versucht. Das für mich persönlich beste Ergebnis war mit Schwarztee.

Liebe Grüße
Uli
Ich koche, also bin ich Smile
Think before you eat Tongue
www.ernaehrungsberatung-kehder.de
Antworten Zitieren
#5
Hallo,

mit Wasserkefir kenne ich mich nicht aus. Ich bin mal gespannt, ob jemand dazu etwas schreibt.

Aber seit vielen Jahren setze ich regelmäßig Kefir (mit Milch) an, weil mein Mann ihn so gerne mag. Ich selbst trinke schon auch ein wenig davon, aber mir ist er nicht so wichtig.

Kombucha bereite ich noch länger zu. Davon trinke ich (bis auf wenige Zeiten Pause) regelmäßig ein halbes Glas am Tag. Mit Früchtetee habe ich es noch nie probiert. Üblicherweise verwende ich Schwarztee, manchmal auch Grüntee.

Mir liegt Kombucha eher als Kefir, aber Kefir ist leichter herzustellen. Allerdings verreisen wir nun zwei Wochen, das nimmt der Kefir übel. Manchmal packe ich ihn daher ein und nehme ihn mit in den Urlaub. Der Kombucha verträgt unsere Abwesenheit im Gegensatz dazu vollkommen problemlos.

Spannend auch, Eure Erfahrungen hier zu lesen, danke an alle, die etwas geschrieben haben, und danke an Bernd, dass er wieder ein interessantes Thema für uns herbeigezaubert hat.

Liebe Grüße
Susanne
Antworten Zitieren
#6
Liebe Alexandra,

vielen Dank für das Teilen Deiner Erfahrungen.
Ich habe jetzt einen Kombucha-Teepilz und bin
schon sehr gespannt. Ich habe jetzt mal Grüntee
verwendet, ich hoffe, dass ist auch in Ordnung.
Es hört sich auf jeden Fall sehr gut an und gerade
im Sommer scheint Kombucha ein guter Durstlöscher
zu sein.

Einen lieben Abendgruß sendet
Bernd
Antworten Zitieren
#7
Liebe Bonnie,

vielen Dank für den Tipp Kombucha länger stehen zu lassen, damit er zu Essig wird.
Muss man zum Honig immer auch etwas Zucker geben?
Verwendest Du den "Kombucha-Essig" wie normalen Essig für Salat und Co.?

Einen lieben Abendgruß sendet Dir
Bernd
Antworten Zitieren
#8
Lieber Ulli,

vielen Dank für Deine Erfahrungen.
Den nächsten Ansatz probiere ich dann auch mal mit
Schwarztee aus. Ist ein deutlicher Unterschied zu
Grüntee zu erkennen? Die Idee dann ein Fass zu verwenden ist
ja genial, gerade wenn man mehr benötigt.

Einen lieben Abendgruß sendet
Bernd
Antworten Zitieren
#9
Liebe Susanne,

vielen Dank für den Tipp mit dem Milchkefir. Ich habe jetzt eine Knolle aus dem
Bioladen gekauft und sie mit Biomilch angesetzt. Morgen soll dann der erste
Kefir fertig sein. Meine Frau mag Kefir sehr gerne, für sie habe ich die Kefirknolle
erstanden, ich bin nicht so der Fan, trinke ihn aber auch, da sehr gesund.

Mit Wasserkefir hat scheinbar noch niemand Erfahrungen sammeln können.
Im Bioladen wusste auch niemand genaueres. Im Internet habe ich
Onlineshops gefunden, die Wasserkefir (Japankristalle) verkaufen.

Einen lieben Abendgruß sendet Dir
Bernd
Antworten Zitieren
#10
Lieber Bernd,
schön, dass Du jetzt einen Pilz hast und einen Versuch startest!
Ich gebe zu dem Honig Zucker dazu, weil man überall hört und liest, dass es mit Honig nicht funktioniert und der Pilz stirbt. a
Ich geben zu ca. 5o g Honig ca. 10. g Rohrohrzucker; bisher hat es immer geklappt. Lieber würde ich gar keinen Zucker verwenden, aber es heißt ja, dass der Zucker abgebaut wird.
Ja, ich verwende den Essig so wie andere anderen Essig nehmen, meist aber eher zum Trinken als Zusatz zu Wasser, da ich insgesamt kaum Essig zur Zubereitung verwende.
Bonnie
Antworten Zitieren
#11
Hallo,

also ich habe Kefir, Wasserkevir und Kombucha.

Am Liebsten ist mir der Kombucha. Er ist so leicht zu machen und lecker.

Für den Wasserkevir benötigt man einige Zutaten mehr, z.B. getrocknete Früchte, Biozitrone und er macht mehr Arbeit, da man wenn er fertig ist, wieder alles auseinander pulen muss, es sind ja kleine Kristalle. Der Wasserkevir wird ziemlich schnell zu Essig, mehr als 3 Tage sollte man ihn nicht stehen lassen. Danach ist er arg sauer.

Und der Milchkevir ist auch lecker. Den habe ich eigentlich gekauft, da ich Kokoskevir machen wollte, aber nach 2 Test`s habe ich das aufgegeben. Das Resultat war nicht gut.

So, nun habt ihr auch ein paar Kommentare zum Wasserkevir.

LG Hexenbutter
Antworten Zitieren
#12
Liebe Hexenbutter,

vielen lieben Dank für das Teilen Deiner Erfahrungen mit mir bzw. mit uns.
Kombucha ist wirklich sehr lecker. Ich war beim ersten Glas auch ganz begeistert.
So spritzig und frisch. Der Milchkefir hat auch gut geklappt, meine Frau liebt ihn
sehr.

Der Wasserkefir hört sich ja auch sehr lecker an, scheint aber viel Arbeit zu sein.
Wenn man dann alles wieder auseinanderdividieren muss, dann ist das schon
ziemlich kompliziert, denn ich glaube die Kristalle sind nicht so groß.
Ich glaube, dass ist dann doch sehr anstrengend und vor allem, wenn er so
schnell sauer ist, dann kommt man mit dem Trinken garnicht mehr hinter her.

Ich sende liebe Grüße

Bernd
Antworten Zitieren
#13
Hallo ihr Lieben,

nochmals vielen Dank für das Teilen Eurer Erfahrungen mit mir.
Der Kombucha ist fester Bestandteil unseres Haushaltes geworden.
Ich möchte ihn nicht mehr missen, er ist lecker, gesund und wohlschmeckend.
Eine tolle Alternative zu Limonade im Sommer.

Vielen, vielen Dank für die Tipps, persönlichen Erfahrungen und Anregungen.
Danke für den tollen Austausch.

Einen schönen Abend und liebe Grüße
Bernd
Das Leben werden wir nur erfahren, wenn wir bereit sind uns immer wieder neu auf den Weg zu machen. Heart
Anselm Grün




Antworten Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste

Über Uns

Weitere Informationen über uns, die Heilpraktikerausbildung sowie unsere Weiterbildungen für Heilpraktiker finden Sie auf unserer Homepage. Unser weiteres Angebot:

Handy APPs

Unsere kostenlosen und werbefreien Lern-APPs rund um das Thema "Heilpraktiker werden / Heilpraktiker wissen" für Handys.

Weitere Angebote

Partner Shop:


Der QR-Code zu dieser Seite zum Testen: