Hallo, Gast!  / Registrieren
Willkommen Besucher aus dem Internet Hallo lieber Besucher,
schön, dass Sie bei uns gelandet sind!
Sie können als Internetgast in unserem Forum im öffentlichen Bereich lesen.
Wenn Sie einen Beitrag schreiben möchten oder wenn Sie unser kostenloses Veranstaltungsprogramm nutzen möchten, so müssen Sie sich im Forum anmelden. Das kostenlose Veranstaltungsprogramm finden Sie in der Kopfzeile/Seitenleiste, wenn Sie auf Veranstaltungen klicken.
Nun wünschen wir Ihnen erst einmal viel Freude beim Stöbern im Forum.
Sie werden sehen, es gibt viel zu entdecken.

Ihre Isolde Richter


Themabedankung:
  • 1 Bedankung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Frage - Antwort - Spiel zum Thema Injektion
Lieben Dank Antje für Deine ausführliche Antwort...freu.

Magst Du eine neue Frage einstellen?
Keine Zeit gibt es nicht - nur andere Prioritäten  Wink 
(Zitat: Michael A. Denck)
Antworten Zitieren
Kannst du auch gerne machen.Big Grin

LG
Antje
Antworten Zitieren
Ok, dann neue Frage:

Wozu dient eine Staubinde?
Keine Zeit gibt es nicht - nur andere Prioritäten  Wink 
(Zitat: Michael A. Denck)
Antworten Zitieren
Eine Staubinde nutzt zu i.v. Injektion. Am Arm angelegt kommt es distal der Staubinde zu einer venösen Stauung, d.h. die Venen füllen sich mit Blut.
Die vermehrt gefüllten Venen lassen sich besser punktieren da das Volumen größer wird.

Frage:

"Warum müssen Medikamente zur Injektion körperwarm sein ?"


Das Leben beginnt in einer Zelle,
und bei manchen Strolchen,
endets auch in einer solchen ! ! !
Antworten Zitieren
Hallo Markus,

was für eine Temperatur meinst du denn mit körperwarm?

LG
Antje
Antworten Zitieren
36,4 grad ...
Das Leben beginnt in einer Zelle,
und bei manchen Strolchen,
endets auch in einer solchen ! ! !
Antworten Zitieren
Hallo Markus,

dann würde ich sagen, dass sie in den meisten Fällen nicht körperwarm sein müssen, sondern dass Zimmertemperatur reicht.

Mal sehen, was die anderen meinen.

LG
Antje
Antworten Zitieren
Super Antje.....

Deine Frage ?
Das Leben beginnt in einer Zelle,
und bei manchen Strolchen,
endets auch in einer solchen ! ! !
Antworten Zitieren
Wie, das war es schon???
Ich dachte, du erklärst uns jetzt, wie du die Medikamente warm bekommst.Big Grin
Blut wurde ja tatsächlich früher erwärmt.


Dann nächste Frage.
Wie lautet die 5er Regel, die man vor der Verabreichung von Medikamenten befolgen sollte?

LG
Antje

Antworten Zitieren
Hallo Antje....ja, manchmal kann ich schon enttäuschen...:-). Aber Blut wird auch noch heute erwärmt...
Meine Antwort:
Das richtige Med, zur richtigen Zeit, in der richtigen Darreichungsform und Dossierung für den richtigen Patienten.

Was sind kontraindikationen für i.m. Injektionen ??
Das Leben beginnt in einer Zelle,
und bei manchen Strolchen,
endets auch in einer solchen ! ! !
Antworten Zitieren
Hallo Markus,

mit dem Erwärmen von Blut, das wird heute scheinbar nicht immer und überall gemacht.
Kommt wohl auf den Einzelfall und die Klinik an.
Hab gestern extra nachgelesen weil ich es nicht genau wusste.


Hier deine Frage:
Was sind kontraindikationen für i.m. Injektionen ??

LG
Antje
Antworten Zitieren
Hallo Antje...

..also bei uns ist es so das das Blut gekühlt auf Station kommt. Und wir es dann in lauwarmen Wasser erwärmen....

Olala....nun habe ich mich eingelesen ! ! Provisorische Erwärmungsmaßnahmen sind gar nicht zulässig, auch mein Wasserbad nicht.
Und wie Du schon geschrieben hast: EKs erwärmen sind ist meist nicht notwendig !!!!



Das Leben beginnt in einer Zelle,
und bei manchen Strolchen,
endets auch in einer solchen ! ! !
Antworten Zitieren
(10.07.2012, 06:10)Antje schrieb: Hallo Markus,

mit dem Erwärmen von Blut, das wird heute scheinbar nicht immer und überall gemacht.
Kommt wohl auf den Einzelfall und die Klinik an.
Hab gestern extra nachgelesen weil ich es nicht genau wusste.


Hier deine Frage:
Was sind kontraindikationen für i.m. Injektionen ??

LG
Antje

Also, erhöhte Blutungsneigung, Herzinfarkt oder Lähmungen und Hautveränderungen wie Leberfleck sind eine Kontraindikation für i.m.Injektionen.

neue Frage:
Was ist Aspiration?
Antworten Zitieren
Auch noch eine Kontraindikation: Myocardinfarkt
Weil wir hier bei Injektionen sind:

Unter Aspiration versteht man das zurückziehen des Spritzenkolbens um die sichere Lage zu überprüfen (i.m darf kein Blut kommen, i.v. muß Blut kommen).


Wie darf schnellwirkendes Insulin gespritzt werden ? Nur s.c. ?
Das Leben beginnt in einer Zelle,
und bei manchen Strolchen,
endets auch in einer solchen ! ! !
Antworten Zitieren
Dürfen wir garnicht, da es sich um ein verschreibungspflichtiges AM handelt. Wink


Öffnet man die Staubinde bevor oder nachdem man ein Mittel i.v. verabreicht hat?
Keine Zeit gibt es nicht - nur andere Prioritäten  Wink 
(Zitat: Michael A. Denck)
Antworten Zitieren
Nadel rein - Staubinde lösen - Nadel raus

neue Frage:
Was ist der optimale Staudruck?
Antworten Zitieren
Nadel rein - Staubinde lösen - Nadel raus - Mittel vergessen zu verabreichen....gggg, nein schon klar wie Du das meinst ;-)

OK; ernsthaft...optimale Staudruck:
ist der Druck bei dem ich nicht zu fest staue, denn dann kommt nichts mehr durch (Blut durch die Arterien) und bei dem ich auch nicht zu locker staue, denn dann kann das Blut nicht abfliessen (Blut durch die Venen)

Wie kann ich den Staudruck denn ermitteln?
Keine Zeit gibt es nicht - nur andere Prioritäten  Wink 
(Zitat: Michael A. Denck)
Antworten Zitieren
Cool gute Frage, freche GiniTongue, ich hab jetzt mal im Skript nachgelesen und nix verstanden Big Grin

Ich zitiere:
Für den Anfänger ist es sinnvoll, den optimalen Staudruck mit der Blutdruckmanschette zu er­mitteln: Messen Sie zuerst den Blutdruck (z.B. 120/80 mmHg) und errechnen die Differenz zwischen dem systolischen (in unserem Beispiel 120 mmHg) und dem diastolischen (80 mmHg) Wert (Differenz im Beispiel = 40 mmHg). Der optimale Staudruck liegt im oberen Drittel dieser Differenz, in unserm Beispiel bei ca. 100 bis 110 mmHg. Pumpen Sie nun erneut die Manschette auf 100 bis 110 mmHg auf, so haben Sie den für diesen Patienten optimalen Staudruck.

Wer kann mir das mal erklären, wo kommt denn plötzlich die Zahl 100-110 her??Huh
Antworten Zitieren
Hallo Sonja,

ich kenne es so, dass der Staudruck zwischen systolischem und diastolischem Wert des Blutdruckes liegt.
Also in dem Fall hier so bei 100 mmHg.

Kannst natürlich auch das obere Drittel von 40 errechnen und das zu den 80 dazurechnen.
Dann hast du halt 110.
Wenn ich es nicht vorher gewusst hätte, die Erklärung hätte ich auch nicht wirklich kapiert.Big Grin

LG
Antje

Antworten Zitieren
So, eine

neue Frage:
Was ist die Injektion nach von Hochstetter?
Antworten Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Über Uns

Weitere Informationen über uns, die Heilpraktikerausbildung sowie unsere Weiterbildungen für Heilpraktiker finden Sie auf unserer Homepage. Unser weiteres Angebot:

Handy APPs

Unsere kostenlosen und werbefreien Lern-APPs rund um das Thema "Heilpraktiker werden / Heilpraktiker wissen" für Handys.

Weitere Angebote

Partner Shop:


Der QR-Code zu dieser Seite zum Testen: