Willkommen Besucher aus dem Internet Hallo lieber Besucher,
schön, dass Sie bei uns gelandet sind!
Wenn Sie einen Beitrag schreiben oder wenn Sie unser kostenloses Veranstaltungsprogramm nutzen möchten, so müssen Sie sich im Forum anmelden.

Ihre Isolde Richter



Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Das Märchen vom Säureschutzmantel der Haut
#1
Hallo ihr Lieben

am 11.10.14 findet eine Onlinetagung statt mit 11 interessanten Nonstop - Vorträgen, an denen jeder kostenlos teilnehmen darf.
Im Rahmen dieser Tagung gibt es auch den Vortrag:

Das Märchen vom Säureschutzmantel der Haut
von 16.00 Uhr - 16.45 Uhr

In diesem Vortrag geht es um unser Ausscheidungsorgan "die Haut" und deren Funktion in der Säure-Basen-Regulation.
Ihr erfahrt, was es mit dem angeblichen Säureschutzmantel auf sich hat und wie basische Hautpflege Hautprobleme verhindern und Hauterkrankungen heilen helfen kann.

Hier gehts zur Anmeldung:
Onlinetagung 11.10.14

Ich würde mich freuen, wenn ihr diese Info weitertragt, teilt und verbreitet, damit viele Menschen davon erfahren, welch tolles Angebot es mal wieder an unserer Schule gibt. Smile

Liebe Grüße
Sonja
Antworten Zitieren
#2
Liebe Sonja,

vielen Dank für den sehr informativen Vortrag. Ich hätte noch eine Frage. Sie sagten, dass früher viele Leute Schmierseife zur Hautpflege verwendet haben und dies auch eine Dekubitus-Prophylaxe war. Kann man heute auch mit basischer Hautpflege eine Dekubitus-Prophylaxe machen und wie würde diese dann aussehen?

Vielen Dank für die Beantwortung meiner Frage und einen schönen Abend.

Herzliche Grüße

Bernd
Antworten Zitieren
#3
Lieber Bernd,

danke für das nette positive Feedback.Smile

Zu deiner Frage (ich hoffe, das DU ist ok Wink ):
Die Schmierseife wurde früher in der Altenpflege eingesetzt, heute würde ich allegemein basische Körperpflege, grade in den Seniorenheimen, empfehlen. Dazu werden die Senioren morgens, mittags und abends dieser basischen Waschungen unterzogen. Eine bereits mit Dekubitus geschädigte Haut müsste besonders behandelt werden. Hier wird grundsätzlich über die nicht geschädigten Hautareale ausgeleitet.

Hier mal ein Beispiel für ein hervorragendes Produkt zur basischen Körperpflege:
http://www.p-jentschura.com/de/produkte/...ormationen
Hauptseite: http://www.p-jentschura.com

Andere wären Natron, Bullrichsalz oder andere basische Badesalze.

Wenn du noch Fragen hast, schreib gerne. Smile
Liebe Grüße
Sonja
Antworten Zitieren
#4
Liebe Sonja,
du hattest gestern gesagt, das du dich morgens nur mit Wasser wäschst, das ist sehr interessant.

Meine Frage dazu ist allerdings, wenn man z.B. Sport macht und man würde sich dann nur mit Wasser waschen kann ich mir vorstellen, das man dann noch nach Schweiß riecht. Wie handhabst du es dann?

Dann habe ich noch eine Frage betreffend den Haaren? Wäschst du sie auch nur mit Wasser?

Vielen Dank im voraus
Michaela
Antworten Zitieren
#5
Liebe Michaela,

ich dusche natürlich auch je nach Bedarf und wasche mich dann mit basischer Seife. Big Grin

Übringens, frischer Schweiß stinkt nicht, der Geruch entsteht erst durch die Hautbakterien und wenn du frischen Schweiß mit basischem Wasser abwäscht, ist die Geruchsbildung dadurch auch unterbunden. Wink

Aber ich liebe täglich morgens die basischen Waschungen für den ganzen Körper. Zuvor bürste ich meinen Body mit meiner Energiebürste, dann schneits im Bad, denn die abgestorbenen Hautschuppen der letzten Nacht werden so sanft entfernt. Big Grin

Meine Haare wasche ich mit einem basischen Shampoo.

Liebe Grüße
Sonja
Antworten Zitieren
#6
Hallo Sonja,
vielen Dank für deine Antwort!
Antworten Zitieren
#7
Liebe Sonja,

vielen lieben Dank für Deine Antwort. Gerne können wir uns duzen.
Ich habe jetzt mal eine "Meine Base" bestellt. Das wäre eine tolle Möglichkeit für viele ältere Menschen, gerade auch, wenn diese bettlägerig sind oder im Rollstuhl sitzen.

Ich wünsche Dir einen schönen Tag und sende

Liebe Grüße

Bernd
Antworten Zitieren
#8
Liebe Sonja,

ncoheinmal vielen Dank für den tollen Vortrag!

Ich habe jetzt mal meine Produkte im Schrank durchgesehen und bin auf folgenden Seifenersatz, den ich bisher für sehr gutl hielt gestoßen:

seba med Flüssig Wasch-Emulsion (seifenfreie Reinigung für empfindliche Haut..) - kennst du bestimmt. Hat eine ph von nur 5,5!!!!

Bisher hat meine Tochter das zum Händewaschen bekommen, weil sie so trockene Haut hat. Und als 1-4 Jährige Probleme mit Neurodermitis hatte. (Homöopathie hat geholfen). Ich selbst nehme es im Winter, auch wegen extrem trockenen Händen. Ich hatte den Eindruck es hilft. Aber das Produkt sollte ich verbannen, richtig?
(Oder meine Base unterrühren???)

Viele Grüße
HeartHeart
Lucia
Liebe Grüße,
Lucy
Antworten Zitieren
#9
Liebe Lucia,

mit einem pH von 5,5 ist diese Waschemulsion sicher im sauren Bereich.
Es funktioniert zwar auch, aber nur kurzfristig durch das "Zurückschieben" von Säuren in den Körper. Nach kurzer Zeit aber will der Körper diese Säuren wieder loswerden und das Gefühl der trockenen oder "pflegebdürftigen" Haut stellt sich von vorne ein. Ein willkommener Teufelskreislauf für die Industrie, denn du kaufst grantiert "Pflege" nach.

Besser, du benutzt ein basisches Pflegemittel oder nimmst nach der Reinigung eine basische Schlusswaschung vor. Die körpereigene Fettproduktion in der Haut wird durch den Basenpuffer angeregt.

Besonders für Babys und Kleinkinder ist dies das besten Mittel gegen allerlei Hautirritationen wie Windeldermitis und Neurodermitis.

Liebe Grüße
Sonja
Antworten Zitieren
#10
Hallo Sonja,
ich bin ja seit Jahren auf dem selben Zug wie du, was die Säure-Basen-Geschichte angeht.
Ich möchte zu dem Post mit dem basischen Shampoo nur noch hinzufügen, dass das bei langen Haaren nicht so einfach zu handhaben ist. Meiner Recherche (schon länger her) zufolge sollten Produkte für die Kopfhaut (Shampoo) im basischen Bereich und für die Längen (Spülung, saure Rinse) im sauren Bereich gewählt werden.
Weil ja die Säure auch die Schuppenschicht glättet und so Fitz etc. vermeidet.

Ich lasse mich gerne eines besseren Belehren, aber hätte auch gerne deine Quelle dazu gewusst. Big Grin

Und by-the-way Bernd: das teure "meine Base" besteht aus
Natriumcarbonate- im Backpulver/Soda
Natrium Bicarbonate-Natriumhydrogencarbonat-im Kaisernatron/Bullrichsalz
Maris Sal- Totes Meer Salz
und geringen Mengen anderen zugefügten Mineralien (und Edelsteinen)
also zum großen Teil günstig in der Drogerie zu findenTongue

Viele Grüße,
Conny
Antworten Zitieren
#11
Hallo Sonja,

vielen Dank für deine Tips!!!

Ich hatte davor Schafsmilchseife probiert, war aber nicht so zufrieden, werde nochmal testen und die basische Nachwaschung einführen!

LG
Liebe Grüße,
Lucy
Antworten Zitieren
#12
Hallo lu-scha

dieser Thread hat mich jetzt gerade veranlasst, den ph-Wert meiner Seife von Apeiron zu prüfen, mit welcher ich schon seit einem Jahr Haut und Haar (täglich) wasche. Der ph-Wert liegt bei 8. Die Haut fühlt sich gut an auch ohne eincremen und meine Haar liegen mit Seifen von Apeiron am besten. Das Shampoo habe ich noch nicht ausprobiert. Dies als Tipp für dich.
Liebe Grüsse
Martina
Antworten Zitieren
#13
Liebe Sonja,

ich habe mir ja für meine Oma das "Basenbad Meine Base" gekauft und meine Mutter, die meine Oma pflegt wendet jetzt jeden Tag die Basische Waschung an. Wir können schon einiges berichten: die trockene Haut ist wesentlich besser geworden, auch der Juckreiz an den Beinen, der Blutdruck hat sich reguliert und das Gesamtbefinden ist besser. Sie ist jetzt 95 Jahre alt und hatte vor einigen Monaten einen Oberschenkelbruch. Die basischen Waschungen helfen ihr wirklich gut. Vielen lieben Dank, dass Du diese Praxiserfahrung mit uns geteilt hast.

Einen lieben Gruß sendet Dir

Bernd
Antworten Zitieren
#14
Lieber Bernd

vielen Dank für deinen positiven Erfahrungsbericht. Heart

Ich wünsche eine wunderschöne Woche.

Liebe Grüße
Sonja
Antworten Zitieren
#15
Liebe Sonja,

ich freue mich schon auf den baldigen Vortrag mit Frau Jentschura.
Meine Mutter ist bei den täglichen basischen Waschungen geblieben
und die Haut meiner jetzt schon 97-jährigen Oma hat sich deutlich
verbessert, auch die Hauttrockenheit ist verschwunden, ohne weitere
Kosmetika zu verwenden und der Juckreiz ist auch niemals mehr
wiedergekommen.

Nochmals danke für den tollen Tipp, diese basischen Waschungen
sollten in allen Alten- und Pflegeheimen angewendet werden, ich
glaube, hier wird viel zu wenig auf die Hautpflege geachtet.

Meine Mutter führt die basischen Waschungen täglich durch und
der Allgemeinzustand meiner Oma ist wirklich gut.

Einen lieben Gruß sendet Dir
Bernd
Antworten Zitieren
#16
Hallo alle zusammen. Ich habe auch eine sehr trockene Haut. Besonders im Winter mein Haut ist extrem trocken, juckt und manchmal auch blutet. Deshalb ich muss sehr viel aufpassen mit der Pflege Produkte. Ich kaufe organisches arganöl von craftncare.com . Ich bin sehr zufrieden, es hilft mit Trockenheit und meine Haut fühlt sich wieder geschmeidig aus. Eine Flasche dauert auch ziemlich lange.  Also für haut und haare gute Produkte muss sein. Wir schaden nur uns selbst mit billigen Sachen. Ich kaufe lieber was Gutes.
Antworten Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste

Über Uns

Weitere Informationen über uns, die Heilpraktikerausbildung sowie unsere Weiterbildungen für Heilpraktiker finden Sie auf unserer Homepage. Unser weiteres Angebot:

Handy APPs

Unsere kostenlosen und werbefreien Lern-APPs rund um das Thema "Heilpraktiker werden / Heilpraktiker wissen" für Handys.

Weitere Angebote

Partner Shop:


Der QR-Code zu dieser Seite zum Testen: