Willkommen Besucher aus dem Internet Hallo lieber Besucher,
schön, dass Sie bei uns gelandet sind!
Sie können als Internetgast in unserem Forum im öffentlichen Bereich lesen.
Wenn Sie einen Beitrag schreiben möchten oder wenn Sie unser kostenloses Veranstaltungsprogramm nutzen möchten, so müssen Sie sich im Forum anmelden. Das kostenlose Veranstaltungsprogramm finden Sie in der Kopfzeile/Seitenleiste, wenn Sie auf Veranstaltungen klicken.
Nun wünschen wir Ihnen erst einmal viel Freude beim Stöbern im Forum.
Sie werden sehen, es gibt viel zu entdecken.

Ihre Isolde Richter


Umfrage: Hättet ihr grundsätzlich an einer Ausbildung zur Stillberaterin Interesse - vorausgesetzt der Preis und die Termine stimmen!
Diese Umfrage ist geschlossen.
Ja
59.09%
13 59.09%
Nein
36.36%
8 36.36%
Weiß nicht
4.55%
1 4.55%
Gesamt 22 Stimme(n) 100%
∗ Sie haben diese Antwort gewählt. [Zeige Ergebnisse]

Themabedankungen:
  • 0 Dankeschön(s) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Umfrage: Interessiert ihr euch für eine Ausbildung zur Stillberaterin?
#21
Hallo,

grundsätzlich finde ich die Idee gut!

@ Stefanie: oh doch es gibt Hebammen die schlecht beraten und selbst die Stillberaterin im KH bei meinem ersten Kind hat mir Quatsch erzählt und es hat auch nicht geklappt. Bei meiner Tochter habe ich auf mein Bauchgefühl gehört und mir nicht reinreden lassen und siehe da es hat geklappt. Aber den ein oder anderen Tipp brauchte ich doch und habe ich gerne angenommen.

Aber als Stillberaterin kann man nicht arbeiten oder einen anderen Beruf zu haben oder kann ich "Nur" Stillberaterin sein und mich selbstständig machen?
LG Manuela
Antworten
#22
(25.10.2018, 19:26)Manuela Wohlfahrt schrieb: Hallo,

grundsätzlich finde ich die Idee gut!

@ Stefanie: oh doch es gibt Hebammen die schlecht beraten und selbst die Stillberaterin im KH bei meinem ersten Kind hat mir Quatsch erzählt und es hat auch nicht geklappt. Bei meiner Tochter habe ich auf mein Bauchgefühl gehört und mir nicht reinreden lassen und siehe da es hat geklappt. Aber den ein oder anderen Tipp brauchte ich doch und habe ich gerne angenommen.

Aber als Stillberaterin kann man nicht arbeiten oder einen anderen Beruf zu haben oder kann ich "Nur" Stillberaterin  sein und mich selbstständig machen?

Ich sagte nicht, dass alle Hebammen gut sind....aber die meisten besuchen doch entsprechende Fortbildungskurse bzw. bringen ganz viel alltägliches Wissen mit...ich hatte da bisher Glück....daher weiß ich nicht, ob eine Stillberaterin da nun wirklich nötig sein wird. Ich sehe es aber ähnlich wie Du, selbständig nur als Stillberaterin tätig zu sein halte ich für sehr schwierig!

Übrigens, in jedem Beruf gibt es Menschen, die es gut oder schlecht machen. Um empfindsame Frauen beim Stillen zu beraten, gehört sicher eine große Portion Feingefühl dazu,
Herzlichst
STEFFI

Lass dich nicht unterkriegen, sei frech, wild & wunderbar!
-Astrid Lindgren-


Antworten
#23
(25.10.2018, 18:01)Claudia64 schrieb: Ja, Steffi, das ist 23 Jahre her  Smile 
Diese Frau war selbst schon älter und hat wörtlich auf meine Klagen, dass das Stillen immer so weh tut und ob das denn normal sei oder irgendwann besser wird, geantwortet:
"Ja, das ist immer so. Ich hab 4 Kinder und das hat immer weh getan. Da schafft euch halt keine Kinder an."
Da muss ich nicht extra erwähnen, dass ich beim 2. Kind eine andere Hebamme hatte  Cool
Möglicherweise gibt es aber dann heutzutage ja gar keinen Bedarf mehr an anderen Stillberaterinnen, wenn jede Frau eine Nachsorgehebamme hat, die mittlerweile sicher besser geschult ist  Blush
LG Claudia


Ja, so eine Hebamme hatte meine Mutter damals bei meiner Geburt offensichtlich auch......das finde ich nicht nur Schade, sondern m.E. haben diese Frauen dann ihren Beruf falsch gewählt. Wie ich schon bei Manuela erwähnte, für sowas braucht man gaaaanz viel Einfühlsamkeit. 

Ich hoffe, dass der Beruf der selbständigen Hebamme weiterhin bestehen bleibt, in Zeiten wo diese doch leider arg zu kämpfen haben wegen der hohen Haftpflichtbeiträge. Schade wärs, denn ich finde es gibt schon eine ganze Menge Sicherheit, wenn Du eine tolle Hebamme hast!
Herzlichst
STEFFI

Lass dich nicht unterkriegen, sei frech, wild & wunderbar!
-Astrid Lindgren-


Antworten
#24
Auf jeden Fall  top2
LG Claudia
Antworten
#25
Ganz lieben Dank für eure interessanten Gedanken. Heart

Die Stillberaterin, die mir vorschwebt, möchte keinesfalls die Hebamme ersetzen! Aber es gibt doch im Moment einen großen Mangel an Hebammen und das hat seinen Grund nicht zuletzt in der absolut schlechten Bezahlung!

Die Stillberaterin, die wir hier planen (mittlerweile haben wir schon eine kompetente Dozentin gefunden), ist vor allem für Stillende gedacht, nachdem die Betreuung durch die Hebamme abgeschlossen ist. Es gibt doch viele Stillgruppen, die sich regelmäßig treffen und eine kompetente Betreuung brauchen. Und umgekehrt, kann eine Stillberaterin die Bildung solcher Gruppen anregen.

Diese Gruppen sind für HPs auch gleich eine gute Möglichkeit, neue Patienten zu gewinnen. Denn Mutter und Kind brauchen ja auch bei ihren anderen Beschwerden, die sich in Zukunft einstellen könnnen , eine kompetente Behandlung.
GLG Isolde
Antworten
#26
Da ich selbst Hebamme bin/war bin ich der Meinung, dass Stillberatung immer noch in den Kompetenzbereich der Hebamme fällt. Stillen mit all seinen Anlaufschwierigkeiten und Problemen ist genau wie die Geburt sehr vielfältig und individuell, sodass man dies neben der theoretischen Ausbildung nur in der jahrelangen Praxiserfahrung erlernt und lernt.
Die Wochenbettbetreuung / Nachsorge umfasst die Betreuung der Wöchnerin und Kind inklusive Stillberatung bis 8 Wochen nach Geburt und bei Bedarf darüber hinaus. Sie ist Kassenleistung und wird von den Krankenkassen bezahlt. Eine zusätzliche Stillberatung durch Dritte muss von der Frau privat bezahlt werden, die sich hier natürlich auf ihre Kassenleistung berufen wird, sofern sie nicht von einer Hebamme betreut wird. Im Hinblick auf den sich weiter entwickelnden Hebammenmangel vor allem im ländlichen Raum wird zuallerst der Gesetzgeber gefragt sein, wie mit der Übernahme der Kosten durch Dritte verfahren werden soll, wenn sich keine Hebamme findet.
Zudem treffen sich viele Frauen in privat oder von sozialen Einrichtungen organisierten Stillgruppen und tauschen sich zusätzlich aus.

Viel interessanter und effektiver fände ich ein Webinar in Ernährung rund um Schwangerschaft und Stillzeit -auch bei Schwangerschaftsbeschwerden- und Beikost. Hier besteht immer noch großer Handlungsbedarf und die Frauen können schon in der Schwangerschaft im Bereich Ernährung (Ernährungsberatung bei Beschwerden) als Kundin für eventuell spätere Heilpraktikerberatung mitsamt Kind gewonnen werden.

LG
Sandra
Antworten
#27

Liebe Sandra, die Stillberaterin möchte die Hebamme auf keinen Fall ersetzen und wird während der Zeit der Wochenbettbetreuung nicht tätig werden.

Das Thema Ernährung gehört selbstverständlich zu einer umfassenden Stillberatung. Und das Thema "Betreuung während der Schwangerschaft" wird ein eigens Webinar bekommen, damit wir den kompletten Bereich vom Kinderwunsch über die Schwangerenbetreuung, das Stillen bis zur Frauen- und Kinderheilkunde komplett abgedeckt haben.
Ich denke mit so einem umfassenden Wissen, kann der HP gut auf dem Markt bestehen.
Klar ist, dass die Frau die Stillberatung aus eigener Tasche bezahlen muss, aber das sind die Patienten, die zum HP kommen ja gewöhnt - und die, die zum Berater gehen auch.
Gerade dein letzter Hinweis:
Zudem treffen sich viele Frauen in privat oder von sozialen Einrichtungen organisierten Stillgruppen und tauschen sich zusätzlich aus.
Hier denke ich, könnte die Stillberaterin gerade tätig werden, denn dann sind die Kosten für die einzelne Mutter nicht so hoch, da sich die Gruppe die Kosten teilt.
GLG Isolde
Antworten
#28
Liebe Sandra  Heart

Das Thema:

Ernährung in der Schwangerschaft und Stillzeit, Ernährung für Säuglinge und Kleinkinder wird ab 28.10.2019 angeboten.
Die Kursausschreibung wird es in Kürze geben.
Selbstverständlich wird dort auch auf die Schwangerschaftsbeschwerden eingegangen.
Liebe Grüße
Gudrun blume
Ernährungsfrau & Bachblütenfreundin vom Kochelsee





Antworten


Möglicherweise verwandte Themen...
  Umfrage: interessiert ihr euch für Feng Shui? Isolde Richter 1 332 05.09.2018, 06:39
Letzter Beitrag: Isolde Richter
  Umfrage: Interessiert ihr euch für Umweltmedizin? Isolde Richter 7 286 17.08.2018, 07:14
Letzter Beitrag: Isolde Richter
  Umfrage: Braucht ein HP Geräte? Isolde Richter 11 883 14.04.2018, 14:50
Letzter Beitrag: Claudia64
  Umfrage: Lerncoach für Kinder? Isolde Richter 23 3.136 14.01.2018, 16:54
Letzter Beitrag: Micha73
  Umfrage: Notfalltraining für die Praxis Isolde Richter 2 670 30.10.2017, 11:11
Letzter Beitrag: Isolde Richter

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Über Uns

Weitere Informationen über uns, die Heilpraktikerausbildung sowie unsere Weiterbildungen für Heilpraktiker finden Sie auf unserer Homepage. Unser weiteres Angebot:

Handy APPs

Unsere kostenlosen und werbefreien Lern-APPs rund um das Thema "Heilpraktiker werden / Heilpraktiker wissen" für Handys.

Weitere Angebote

Partner Shop:


Der Qrcode zu dieser Seite zum testen: