Themabedankungen:
  • 0 Dankeschön(s) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Sesam und Calciumaufnahme
#1
Hallo ihr Lieben,

da die Frage ja im gestrigen Arbeitskreis Ernährung aufkam, hier nochmal ein Tipp von mir:

da Sesam ja wie die meisten Getreide- und Ölsaaten Phytinsäure und Lektine (ein sogenannter Antinährstoff der den Samen beim
Keimvorgang gegen Parasiten schützt) enthält, die die Aufnahme von Calcium und anderen Mineralstoffen behindern können, hilft es wenn man den Sesam mind.1 Stunde lang in Wasser einweicht (dabei wird diese Säure sozusagen neutralisiert), das Wasser anschließend verwirft und den gequollenen oder angekeimten Samen
verfüttert. Dabei werde diese Pflanzeninhaltsstoffe teilweise abgebaut.

LG Marion
Antworten
#2
Liebe Marion,

vielen Dank, dass du meine Frage nochmal aufgegriffen hast.
Ich hatte den Sesam gemahlen, was offensichtlich keine gute Idee war.
Werde deine Variante ab sofort übernehmen bzw. empfehlen.
Ich mache das eh nur, wenn sich der Magen erholen soll.
Sonst gibt es bei mir Knochen, aktuell gewolft,
weil mein Schlinger einfach keine Knochen kann  Rolleyes

Viele liebe Grüße
Moni
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste