Willkommen Besucher aus dem Internet Hallo lieber Besucher,
schön, dass Sie bei uns gelandet sind!
Sie können als Internetgast in unserem Forum im öffentlichen Bereich lesen.
Wenn Sie einen Beitrag schreiben möchten oder wenn Sie unser kostenloses Veranstaltungsprogramm nutzen möchten, so müssen Sie sich im Forum anmelden. Das kostenlose Veranstaltungsprogramm finden Sie in der Kopfzeile/Seitenleiste, wenn Sie auf Veranstaltungen klicken.
Nun wünschen wir Ihnen erst einmal viel Freude beim Stöbern im Forum.
Sie werden sehen, es gibt viel zu entdecken.

Ihre Isolde Richter


Themabedankungen:
  • 0 Dankeschön(s) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Projekttagebuch: Webinare für Sehbehinderte und Blinde
#1
Hallo ihr Lieben,
hier kommt das ultimative Tagebuch zu unserem Projekt! Heart

Jedes Start-up benötigt eine umfangreiche Planung, viele kreative Köpfe, geniale Programmierer und am Ende kommts meist doch alles anders, als man denkt.  Big Grin
 
So ungefähr fing es bei uns auch an. Die Idee dazu entstand bereits im Frühjahr 2018. Dann dauerte es einige Wochen, bis ich alle nötigen Informationen zusammen hatte. Nach und nach kristallisierte sich heraus, dass eine Kooperation möglich wäre. Das erste Meeting fand dann bereits im Mai statt. Anschließend waren erstmal alle hübsch nacheinander im Urlaub und Isolde hatte sehr viel Arbeit (Nicht, dass sie jemals weniger zu tun hätte). Anfang August war es dann soweit und wir organisierten ein Meeting um heraus zu finden, ob Webinare für Sehbehinderte und Blinde überhaupt an unserer Schule realisierbar wären.
Zu diesem Zweck bekamen wir einen Kriterien-Katalog mit 200 Punkten vorgelegt. Von wem und wie der aussieht, poste ich in einigen Tagen. Nur soviel vorweg: Als Dirk das Testprogramm zur technischen Überprüfung über die gesamte Schulplattform schickte, zeigte es 90 Fehler und 230 bedenkliche Punkte an. Man könnte sagen, er war leicht gereizt.  Smile  

Während sich unsere Technik an die Umsetzung des Projekts machte, mussten natürlich auch viele andere Dinge entschieden werden. So entstand die Frage, wie und wo wir die sehbehinderten und blinden Menschen mit unserer Werbung erreichen, mit welchen Webinaren wir starten oder auch, wie das Lern- und Begleitmaterial aussehen muss, damit blinde Menschen es mit ihrem Screenreader (das, was auf dem Bildschirm steht, wird von einem Programm vorgelesen) erfassen bzw. lernen können.

Über all diese Themen und einige andere Einzelheiten zum Projekt schreibe ich in nächster Zeit.

Bis bald,

Eure Ansprechpartnerin für Sehbehinderte und Blinde
Katha
Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.
Antworten
#2
Liebe Katha,

war mir schon klar, dass dieses Projekt viel Arbeit macht.
Aber ich bin nach wie vor sicher, dass es Zukunft haben wird.
Sicherlich gibt es am Anfang Stolpersteine und Schwierigkeiten,
aber ich glaube du hast ein super Team hinter dir, sodass sich
das alles gut meistern lassen wird.

Ich drück euch fest die Daumen und wie gesagt, ich bin ja
auch noch dran am abklären und gebe Bescheid, sobald ich was
weiß. Meine Rädchen sind am laufen.

Viel Erfolg, die Sache wird super  Heart Heart Heart 

Bin auf deine weiteren Eintragungen im Tagebuch gespannt Big Grin 
und schon tierisch neugierig.
Lieben Gruß
Simone
Heart

Die Tat unterscheidet das Ziel vom Traum
blume
Antworten
#3
Liebe LeserInnen,

wie Simone schon schrieb, ist es ein Projekt, von dem auch wir glauben, das es Zukunft haben wird.
Dafür gibt es mehrere Gründe. Einer ist die riesengroße Entlastung für Blinde, nicht erst wo hin reisen zu müssen, falls es denn mal in ihrem Berufsfeld überhaupt eine Weiterbildung gibt.
Meist sind das Strecken quer durch ganz Deutschland oder für einen Kongress auch mal nach Paris, London oder Kanada. Ein Vorstand sagte mal während eines Seminars, dass er das Gefühl habe, im ICE zu wohnen.

Dabei ist das gar nicht so einfach, mal schnell auf eine Tagung oder zu einem Seminar zu fahren. Es braucht eine gründliche Vorplanung. Die, die Glück haben, bekommen eine Begleitperson bezahlt und können diese auch mitnehmen. Das trifft dann meist die Freizeit der EhepartnerInnen oder FreundInnen.
Anderenfalls muss man bei der deutschen Bahn eine Umsteigehilfe beantragen. Das setzt natürlich voraus, dass der Zug pünktlich ist... Dann braucht man ein Taxi zu der Adresse und jemand, der einem das Gebäude zeigt oder zumindest bei dem Dozenten oder der Kontaktpeson "abstellt". Ihr seht, es kann viel passieren und dazwischen kommen, bis man überhaupt wo angekommen ist. Wenn das weite Strecken und mehrere Umstiege beinhaltet, kommt man praktisch schon mit einem deutlichen Energieverlust und leicht genervt an. Natürlich kennen wir alle diese Situationen, aber man kann es manchmal trotzdem nicht einfach so wegwischen und umschalten auf ein Seminar.

Nun ist meine große Hoffnung, dass die Blinden und Sehbehinderten "die Gunst der Stunde" nutzen und diesen Vorteil erkennen. Natürlich gibt es einige Skepsis, ob das technisch denn klappt und Webinare sind ja selbst in der allgemeinen Erwachsenenbildung erst am kommen...

Daher sehe ich einen unserer größten Vorteile darin, von Zuhause aus lernen zu können.
Zudem wird es möglich sein, sich auch als blinder Mensch komplett selbstständig anmelden zu können. Auch für solche Dinge braucht der ein oder andere Hilfe. Sicher, es gibt auch die ganz selbstständigen Nutzer, die sich auch so überall zu helfen wissen. Wir sollten jedoch bedenken, dass die Altersgruppe der Menschen mit Sehverlust im Durchschnitt weit über 40 Jahre liegt. Viele erleiden ja erst im Laufe des Lebens einen Sehverlust. Das bedeutet, dass die Menschen die jetzt an einem Webinar teilnehmen wollen, nicht so PC-Konform sind. In wenigen Jahren wird das ganz anders aussehen. Da kennen alle Handys und haben auch schon mal an einem PC gearbeitet.
So hoffen wir, dass wir mit der Zeit gehen.

Nächstes Mal schreibe ich etwas zu unserer Kursauswahl.
Bis bald,


Eure Ansprechpartnerin für Sehbehinderte und Blinde
Katha
Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.
Antworten
#4
Hallihallo, da bin ich wieder Wink


wie versprochen, werde ich euch heute etwas zu den ausgewählten Kursen erzählen.

Wieso Bachblütenberater, was ist am Entspannungspädagogen gut?

Es geht nun um zwei Gesichtspunkte, die ausschlaggebend sind:

Einmal geht es darum, Weiterbildungen zu finden, die in den Bereich "Beraterberuf" passen. Dann können sehbehinderte und blinde Menschen telefonisch beraten. So haben sie die gleichen Voraussetzungen: Nur die Stimme, arbeiten von Zuhause aus, die technischen Hilfsmittel sind vor Ort.

Der andere Gesichtspunkt ist die Grundausbildung oder angebotene Umschulung der Ausbildungswerke. Es gibt einige "Klassiker" für blinde Menschen: Telefonist, Musiker, Physiotherapeut, Jurist...
Nun haben wir nach guten Kombinationsmöglichkeiten gesucht. So lässt sich ein Physio wunderbar durch den Ernährungsberater erweitern, Musiker könnten beim Musikunterricht von einem Lerncoach profitieren und Juristen können ihre Gesprächstechniken mit Hilfe des psychologischen Beraters erweitern.

Natürlich gibt es auch die Möglichkeit, jede Weiterbildung als eigenständige Beratung anzubieten. 

Demnächst: Unser offizieller Bereich geht ganz bald an den Start!
Ich freu mich drauf! Smile 

Bis dahin,

Eure Ansprechpartnerin für Sehbehinderte und Blinde
Katha
Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.
Antworten
#5
Hallo ihr Lieben,

heute ist´s endlich soweit: Unser Infobereich ist online!

Weshalb ein extra Bereich?

Werbung ist natürlich wichtig, genau wie Qualitätssicherung. Daher brauchen wir auch genaue Infos für alle sehbehinderten und blinden Schüler, die unser inklusives Projekt ausprobieren.

Und dann wäre da noch so eine Kleinigkeit: Jeder, der "normal" sieht, kennt das: So viele Infos, alles verstreut und wer hat nicht schon mal Ute, Basel oder einen anderen aus unserem Team am Telefon gehabt, weil irgendwas nicht geklappt hat? Ich denke, viele haben schon von dem technischen Support profitiert.
Ein Screenreader-Nutzer muss sich erstmal durch alle Ebenen durchwühlen und z.B. der fette grüne Anmeldebutton bleibt ihm evtl. verborgen, wenn nicht erklärt wird, wo der zu finden ist.

Also haben wir das Wichtigste zusammengefasst. Es gibt ja auch ein paar zusätzliche Informationen, die nicht für alle Schüler relevant sind und vielleicht sogar erst extra erklärt werden müssten.

Gleichzeitig ist dies auch die offizielle Werbeseite für Zugänglichkeit.

Wir hoffen, dass die Seite hilfreich ist und wünschen Euch viel Spaß beim stöbern!

https://www.isolde-richter.de/onlinekurs...inklusion/

An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich bei Ute bedanken. Man könnte wirklich meinen, sie kann zaubern! Sie hat in Windeseile alle Textbausteine eingesetzt und zusammengefügt und die Seite gebastelt!

Einen sonnigen Tag wünscht Euch

Eure Ansprechpartnerin für Sehbehinderte und Blinde
Katha
Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.
Antworten
#6
Hallo ihr Lieben!

schön, dass ihr (wieder) dabei seid! Heart

Derzeit versinke ich nahezu im Lernmaterial... ich schwimme sozusagen darin. Ein sehr... absatzreiches Bad. Big Grin

Es geht um alle Dateien, die von den Dozenten der Kurse ins E-Learning hochgeladen werden. Wie die meisten von Euch wissen, ist das im Ganzen ein ziemlich großer Haufen. Ein tolles Angebot, von dem natürlich auch die Screenreader-Nutzer, wenn sie einen dieser Kurse gebucht haben, profitieren wollen.


Jede Datei muss mit einer Überschrift ausgezeichnet werden und die Stichpunkte müssen zu einer "echten" Liste gemacht werden. Alle relevanten Bilder brauchen Alternativtexte und Tabellen sind noch nicht so ganz meine Freunde...

Vor allem müssen aber alle sichtbaren oder unsichtbaren Absätze raus. Und die Leerzeichen. Sonst liest der Screenreader jedesmal das Wort "Leer" vor. Jetzt gibt es ja Dozenten, die ganz besonders viel Freude dabei hatten, Textbausteine in ihren Textfeldern solange liebevoll umher zu schieben, bis alles saß - am aller liebsten mit der Leertaste... da lachst du? Boah, ich find das frei gar nicht komisch! Die muss echt über der Arbeit eingeschlafen sein - mit dem Kopf auf der Leertaste!

Ich geh mal wieder Leerzeichen löschen... denn meine Vorgabe lautet in diesem Fall:
Überflüssige Leerzeilen und Leerzeichen, die den Lesefluss deutlich stören, wurden vermieden.

"  bis       bald -  viel 
Spaß   weiter-hin      "

Okeh jetzt musst ich fast selber lachen... aber nur fast!!! Cool

Eure Ansprechpartnerin für Sehbehinderte und Blinde
Katha
Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.
Antworten
#7
Hallo ihr Lieben,

vorhin wurde ich gefragt, wie das denn wäre mit den Weiterbildungen.

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, was man daraus machen kann:
- Selbstständige Tätigkeit
- Eigene Praxis
- Telefonische Beratung
- Freiberuflich Selbstständig
- Selbstständig mit Kleingewerbe
- Nutzung als Zusatzqualifikation in seinem Berufsfeld
- Haupt- oder Nebenberuflich beraten
- In seinem gelernten Berufsfeld mit dem Zertifikat als zusätzliche Weiterbildung neu bewerben
- Sich persönlich fortbilden
- Seminare geben
- Themenabende halten
- Vorträge halten

- uvm.

Nun sind das doch schon mal einige Punkte, die Frage ist, für wen welches Prinzip passt. Das hängt von euren Vorstellungen ab und natürlich auch vom Umfeld, Zeitfaktor, Finanzen, Motivation usw.
Ihr könnt abwegen und Rücksprache halten und werdet allgemein beraten von:
- Finanzamt
- Jobcenter
- Steuerberater
- Berufsberatern
- Coaches
- Therapeuten
- Reha-Zentrum
- uvm.

Es kommt allerdings stark drauf an, wem ihr gegenüber sitzt oder wen ihr am Telefon habt. Manche sehen das ganz positiv, andere können sich das nicht vorstellen.
Tatsächlich denke ich, dass dem einen selbstständige Beratung mehr liegt und dem anderen ein Beruf in einem ganz anderen Berufsfeld in Form eines Angestelltenverhältnisses eher zusagt.

Wichtig ist auch, realistisch zu bleiben! Eine fundierte Selbstständigkeit mit einigen Stammkunden, von der man auch einigermaßen gut leben kann, aufzubauen dauert in der Regel 3-5 Jahre. Vielleicht findet sich ja auch das ein oder andere Naturtalent unter euch. Manche werden ja auch so schon permanent um Rat gefragt und könnten ihr "Hobby" zum Beruf machen.

Zudem empfehle ich, sofern ihr euch für die selbstständige Beratung entscheidet, folgendes einzuplanen:
Ein guter Berater sollte sich stets weiterbilden und es ist wichtig, mit der Zeit vielseitig zu werden. Daher wäre es gut, nicht nur ein Zertifikat zu absolvieren, sondern mindestens zwei - drei Qualifikationen zu absolvieren. Kombimöglichkeiten als Idee findet ihr auf unserer Homepage. Nur einige, wenige Beispiele: Psychologischer Berater lässt sich sehr gut mit Bachblütenberater und/oder Systemischer Beratung kombinieren. Die andere Schiene wäre z.B. Ernährungsberater kombiniert mit Säure-Basen-Regulation und Sportheilkunde. Was auch wunderbar zusammenpasst wäre Entspannungspädagoge, Atmeberater und Meditationslehrer.
Und jetzt die ganzen Kombinationen durch mischen...
Ihr seht, dem Kombinieren sind keine Grenzen gesetzt! Smile

Viel Spaß beim hin und her überlegen, was den nun am besten zu dir passt!

Eure Ansprechpartnerin für Sehbehinderte und Blinde
Katha
Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.
Antworten
#8
Hallihallo, Smile 

heute habe ich ein Thema mitgebracht, welches mir persönlich auch Mut macht:

Einmal zugänglich - immer zugänglich!


Welche Bereiche brauchen wir, um alles für sehbehinderte und blinde Menschen zugänglich zu machen und wer ist daran beteiligt, außer Isolde, die natürlich alles überwacht?
- Programmieren der Homepage (Dirk und sein Technikerteam; Fachkundige Informatiker)
- Programmieren des E-Learning (Dirk und sein Technikerteam)
- Schulungsprogramm Zoom (Das ganze Team)
- Gestalten des Infobereichs (Ute, Katha und das ganze Team)
- Schreiben der Werbetexte (Cornelia)
- Posten im Forum (Katha)
- Basteln der Supportseite (Basel und die Techniker)
- Beraten bei Anmeldungen (Alle im Büro, Katha)
- Einweisung unserer Ansprechpartnerin Katha in alle Bereiche (iBoB)
- Erstellen des Lernmaterials in barrierefreie PDF (Katha)
- Dozenten- und Mitarbeiter einweisen (Katha)
- Testen unserer Bereiche (Ceyda, Katha und weitere blinde und sehbehinderte Testpersonen)
- Überprüfung und Qualifizierung (iBoB)
- Qualitätssicherung, Qualitätsmanagement und Leitbild (Iris)
- Barrierefreie Webinare (Alle Dozenten, die im Projekt einsteigen)

Das waren die großen Bereiche. Natürlich gibt es noch viele Einzelheiten und ich habe auch das bestimmte Gefühl, dass ich mindestens noch einen Bereich vergessen habe zu erwähnen. Wir besprechen uns ständig, damit hoffentlich ganz bald alles rund läuft!

Das tolle ist: Alles was wir einmal gemacht haben, ist ja fertig. Jeder Kurs, der einmal mit dem entsprechenden Zusatzmaterial ausgestattet ist, wird voraussichtlich noch öfter in diesem Format angeboten. Alles, was an der Seite fertig programmiert ist, kann auch in diesem System bei Änderungen beibehalten werden. Toll oder? Ich finde, dass lässt hoffen!  Smile

Nachdem ihr nun einen kleinen Einblick in den Umfang eines solchen Projekts und dessen Bereiche habt, schreibe ich in den nächsten Tagen zu jedem einzelnen der drei Kurse, die am 10. bzw. 11. Oktober starten ein bisschen was.

Einen schönen Tag wünscht euch eure

Ansprechpartnerin für Sehbehinderte und Blinde
Katha
Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.
Antworten
#9
Liebe Katha,

ich bin ja total überrascht, das in knapp 14 Tagen die ersten Webinare schon starten.
Ich dachte bis vor drei Wochen, dass alles noch ganz frisch ist.

Ihr seid einfach super, leider hab ich bislang noch keine Nachricht erhalten.
Aber ich bleibe am Ball, irgendwann werde ich ja wohl mal den Richtigen an der
Strippe haben.

Alles Gute Heart Heart Heart
Lieben Gruß
Simone
Heart

Die Tat unterscheidet das Ziel vom Traum
blume
Antworten
#10
(30.09.2018, 21:46)simone2710 schrieb: Liebe Katha,

ich bin ja total überrascht, das in knapp 14 Tagen die ersten Webinare schon starten.
Ich dachte bis vor drei Wochen, dass alles noch ganz frisch ist.

Ihr seid einfach super, leider hab ich bislang noch keine Nachricht erhalten.
Aber ich bleibe am Ball, irgendwann werde ich ja wohl mal den Richtigen an der
Strippe haben.

Alles Gute Heart Heart Heart

Liebe Simone,

das kommt daher, dass wir schon über sechs Wochen stillschweigenden Vorlauf hatten. Wink
Anfangs gab es so viele Fragezeichen in der Sache, dass wir es lieber erst einmal im Team angepackt haben. Dann hat sich heraus kristallisiert, dass es sehr gut läuft, weil Isolde das weltbeste Team und ein Top Management um sich hat.

Tatsächlich kommt es darauf an, dass jeder seine Aufgaben schafft. Wie bei einem Zahnrad, wenn jeder dabei ist und seine Aufgaben "in Time" bewältigen kann, dann greift alles perfekt ineinander.

Natürlich bin ich da auch dahinter und einmal kam ich bei Ute am Telefon raus, obwohl ich zu Basel wollte (Ups, verwählt Wink) und meinte, dass ich gar nicht zu ihr wolle. Da lachte sie und meinte erleichtert "Hach, Gott sei Dank!" Ich hoffe, dass sie sich auch weiterhin freut mich zu hören oder in der Konf zu sehen - Tatsächlich rufe ich aber meist an, wenn was fehlt oder ansteht. Das wäre echt eine gute Idee... liebe Leute, ruft an, sagt "Danke" und legt wieder auf! Big Grin Big Grin Big Grin 


Frisch ja, Start-Up auch. Bis Ende dieses Kalenderjahres läuft es mit den ersten drei Kursen als Pilotprojekt. Bis dahin erhoffen wir uns, dass technisch alles rund läuft und das Team mit Ausnahme von mir (ich bin ja weiterhin schwerpunktmäßig zuständig) wieder weitestgehend von dem Mehraufwand befreit ist.

Isolde und ihr Team haben ja auch noch andere Sorgen und ein halbes Jahr sollte genügen, um daraus gewissermaßen einen "Selbstläufer" zu machen. Ab dann kommen weiter Kurse hinzu, jedoch erhoffen wir uns, dies mit Routine handhaben zu können.

So schauts aus. Eine Anmerkung noch zur Werbung: In einem Newsletter schreiben die manchmal sowas - daher ist es am Besten, gar nicht erst zu versuchen, an irgendwelche wichtigen Leute ranzukommen (oder nicht ewiglang nur das versuchen). Viel mehr bringt es oft, einfach die Redaktion namentlich anzuschreiben mit der Bitte um Weiterleitung der Werbung.

Danke dir und auch allen anderen für Euren Besuch hier im Projekttagebuch und Euer reges Interesse an unserem Projekt! Heart

Einen fröhlichen Wochenstart wünscht euch eure

Ansprechpartnerin für Sehbehinderte und Blinde
Katha
Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.
Antworten
#11
Ich finde es echt super, was ihr da alle zusammen auf die Beine stellt  Heart top2
Weiterhin viel Erfolg  blume
LG Claudia
Antworten
#12
(01.10.2018, 06:54)Claudia64 schrieb: Ich finde es echt super, was ihr da alle zusammen auf die Beine stellt  Heart top2
Weiterhin viel Erfolg  blume
LG Claudia

Danke, danke! Heart Heart Heart
Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.
Antworten
#13
Hallo ihr Lieben!

heute habe ich ein neues Update mitgebracht und freue mich auch sehr, "endlich" diesen Beitrag schreiben zu dürfen! Smile

Alle Besprechungen, Entscheidungen und vorallem das anfängliche Durcheinander wie es immer üblich ist in einer Überprüfungs- und Aufbauphase eines Start-Up sind soweit durch! Das bedeutet: Auch wenn natürlich noch vieles technisch und inhaltlich erledigt werden muss, sind wir jetzt offiziell im "Pilotprojekt" angekommen! Wie geplant eine Woche vor den Kursstarts - wie auch immer wir das geschafft haben... es bleibt ein Rätsel... Cool

Das ist für mich sehr schön und entspannt die ganze Sache auch etwas. Alle Bereiche sind eingewiesen und jeder weiß wie und was. Dafür, dass wir am Anfang vor rund 8 Wochen von gar nichts irgendeine Ahnung hatten, finde ich das echt eine herausragende Teamleistung!

Es hat mir sehr viel Spaß gemacht mit Euch allen in Kontakt zu sein und an etwas zu basteln und ich freue mich auf mehr basteln an weiteren Kursen! Heart

Nachdem sich nun alles sortiert hat, kann ich auch erstmals genau sagen, was wir langfristig planen und umsetzen und - um eine Frage einer Mail zu beantworten - was meine Aufgaben als Ansprechpartnerin hier sind:

- Weitere Kursprogramme auf Projekttauglichkeit und praktische Umsetzung prüfen
- Betreuung der (neu dazugekommenen) Dozenten, die barrierefreie Kurse anbieten
- Lern- und Begleitmaterial bearbeiten und Zusatzdateien (z.B. für Screenreader-Nutzer) erstellen
- Betreuung unserer sehbehinderten und blinden Schüler
- Emailpräsenz für alle Interessenten
- Werbepakete schnüren und in Umlauf bringen
- Infobereich weiterhin vervollständigen
- Im Forum posten...

... wie bisher bin ich für Euch in gewohnter Weise da - je nach anstehenden Themen könnte aus dem "Projekttagebuch" nun auch ein "Projektwochenbuch" werden. Ich habe mich bisher bemüht, besonders viel zu posten, damit auch sehbehinderte und blinde Interessenten hier einige zusätzliche Informationen erhalten.
Bei Fragen jederzeit gerne fragen, hier nochmal meine Mailadresse (ist auch auf der Homepage zu finden): katha@isolde-richter.de

Es wäre auch sehr schön, Eure Gedanken zum Projekt in einem der drei Threads hier im Bereich für Sehbehinderte und Blinde zu lesen!
Wie findet ihr das Projekt?
Was sind Euch beim mitlesen so für Gedanken gekommen?
Könnt ihr Euch vorstellen, wie ein blinder Schüler das schafft?
Habt ihr eine Frage? (ich beantworte auch Fragen - auch als PN oder Email, die ihr euch evtl. nicht Fragen traut, weil ihr nicht wisst, wie Blinde das finden)  Smile

Das Ganze ist als Langzeitprojekt angelegt und wird an unserer Schule aktuell bleiben.

Derzeit warten bzw. arbeiten wir am Prüfungsabschluss von iBoB, damit wir anerkannt und qualifiziert für zugängliche Webinare sind. Darüber, genau wie über die drei aktuell anstehenden Kursstarts werde ich - so wie alles fertig ist in dem jeweiligen Bereich - hier etwas schreiben.

Schön, dass ihr weiterhin dabei seid! Heart 

Alles Gute und einen schönen Tag wünscht euch

Eure Ansprechpartnerin für Sehbehinderte und Blinde
Katha
Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.
Antworten
#14
Hallo ihr lieben,

ich habe mich nun entschieden noch einen 4. Thread zu eröffnen.
Dort stelle ich nochmal hier im Forum jedes Webinar vor, welches offiziell in unser Projekt kommt.

Da wir derzeit als Pilotprojekt arbeiten, sind die ersten drei Kurse noch nicht komplett überprüft (wie schon erwähnt ist uns etwas die Zeit davon gelaufen...). Das bedeutet, dass die Kurse zwar schon starten, aber im Detail muss noch nachgerüstet und verfeinert werden.

Dann wird uns auch iBoB grünes Licht geben.
In den meisten Bereichen wird das hoffentlich bis in einer Woche der Fall sein. Dann starten die ersten Kurse - am 10.10.2018...
Andere Sachen müssen noch gemacht werden. Die meisten von diesen Kleinigkeiten würden euch so gar nicht auffallen. In manchen Fällen würde sich aber ein Screenreader-Nutzer doch etwas ärgern und vielleicht sowas denken wie: "Ja, kenn ich ja schon..."

Wir möchten natürlich nachhaltig arbeiten und die Kurse werden ja, einmal barrierefrei für sehbehinderte und blinde Menschen, immer zugänglich sein.

Somit ist es für alle nochmal übersichtlich und auch identisch mit der Inklusionsseite auf unserer Homepage.

Bis bald,

Eure Ansprechpartnerin für Sehbehinderte und Blinde
Katha
Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.
Antworten
#15
Liebe Schüler, liebe Interessenten,

heute hat der Psychologische Berater im neuen Gewand sein Debüt.

Wir freuen uns sehr darüber und ich hatte mich auch vorgestellt - natürlich wieder ins plaudern geraten - und freue mich nun, dass unser Projekt heute offiziell startet!

Der Psychologische Berater ist sehr praktisch und kommunikativ daher wie geschaffen für unser Projekt.

Vielen herzlichen Dank Savina! Heart

Eure Ansprechpartnerin für Sehbehinderte und Blinde
Katha
Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.
Antworten
#16
Liebe Projekttagebuchschmökerer, Smile 

heute geht es direkt weiter mit Daniela´s Entspannung! Wir starten mit Block 2 des Entspannungspädagogen zum ersten Mal in unserem Projekt.

Während ihr wie immer pünktlich diese Information erhaltet, laufen im Hintergrund "die Rädchen", wie Simone zu schreiben pflegt.

Während bei dem Psychologischen Berater und Bach-blüten-Berater inhaltlich alles relativ klar und gut umsetzbar ist, gibt es im Bereich der Entspannung bei sehbehinderten und blinden Menschen einiges zu tun...

Einmal wird derzeit die Planung unseres Konzepts umgesetzt, wie blinde Menschen auch die Übungen üben können. Sich den Text der Entspannungsübung vom Screenreader in 3-facher Geschwindigkeit vorlesen zu lassen, war hier für mich von Anfang an keine Option.

Zum Anderen haben alle Menschen mit Mehrfachbelastung (Handicap, psychische Erkrankung, geistige Behinderung, Autismus u.v.m.) ein riesen Thema mit Entspannung. Im Alltag herrscht oft ein unausgeglichenes, unnatürliches Spannungsverhältnis vor. In der Öffentlichkeit stresst jeder Weg, jede Begegnung, alles überfordert. Zuhause ist es z.B. blinden Menschen dann oft zu langweilig, sie haben ja kein Bild am Fernseh, Tablet oder Handy und wohnen teils allein... die Spanne von Über-und Unterforderung geht hier in spannungsreiche Extreme, die natürlich irgendwie ausgeglichen werden müssen. Im anderen Thread "ich sehe was, was du nicht siehst" habe ich vor einigen Tagen dazu etwas über die Schattenseiten des Lebens mit Behinderung gepostet, weil diese mit der Entspannung ganz eng verwoben sind, weise ich hier nochmal drauf hin. Als wir dieses Thema aufgerollt hatten, ist mir wieder einmal die Tragik und Reichweite dieser Aspekte bewusst geworden. Daher brauchen wir definitiv neue Wege der Entspannung, die Anspannung zu ertragen oder sogar reflektiert im Alltag zu überbrücken und auszugleichen.

Wir planen, Entspannung mit und von Daniela auf ein neues Niveau für all diese Bereiche zu bringen. Da wartet noch ein großes Stück Arbeit speziell auf Daniela und mich - ich freu mich drauf! Heart

Somit freue ich mich sehr auf den Kursstart heute Abend! Heart

Viel Freude allen, die diesen Kurs gebucht haben!

Eure Ansprechpartnerin für Sehbehinderte und Blinde
Katha
Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.
Antworten
#17
Hallo ihr Lieben,

heute startet auch der Bachblütenberater zum ersten Mal inklusiv!

Bachblüten sind eine feine Sache und so hoffe ich, dass das Webinar auch in den kommenden Jahren viel Zuspruch findet!

Der Bachblütenberater eignet sich besonders gut für die Telefonberatung und so ist der Kurs für sehbehinderte und blinde Menschen sehr interessant.

Viel Freude allen Schülern, die das Webinar gebucht haben!

Und vielen Dank an Gudrun, die ja auch schon einen Kochkurs für Blinde gegeben hat und daher weiß, wie der "Blinde" läuft! Smile Heart 

Eure Ansprechpartnerin für Sehbehinderte und Blinde
Katha
Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.
Antworten
#18
Liebe Katha, liebe Forumsteilnehmer  Heart

Ja heute Abend geht es los mit dem Bachblütenkurs - zum ersten Male inklusiv!
Ich bin schon ganz schön aufgeregt und hoffe, dass ich nicht zu viele Fehler mache.
Aber ich freue mich sehr darauf!

Katha hat sich für den Bachblütenkurs ganz schön ins Zeug gelegt.
Da kann ich an dieser Stelle hier nochmals ein ganz, ganz herzliches Dankeschön, liebe Katha  Heart
Diese vielen Folien, Blütenportraits, Listen und Tabellen aufzubereiten war ganz schön zeitintensiv.
Aber alles ist alles perfekt fertig geworden.
Danke!

Also bis später! Wir starten pünktlich um 19:30 Uhr   Smile
Liebe Grüße
Gudrun blume
Ernährungsfrau & Bachblütenfreundin vom Kochelsee





Antworten


Möglicherweise verwandte Themen...
  Austausch und Info: Unsere Webinare für Sehbehinderte und Blinde Katha 4 accessibility 15 204 10.10.2018, 08:32
Letzter Beitrag: Katha 4 accessibility

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Über Uns

Weitere Informationen über uns, die Heilpraktikerausbildung sowie unsere Weiterbildungen für Heilpraktiker finden Sie auf unserer Homepage. Unser weiteres Angebot:

Handy APPs

Unsere kostenlosen und werbefreien Lern-APPs rund um das Thema "Heilpraktiker werden / Heilpraktiker wissen" für Handys.

Weitere Angebote

Partner Shop:


Der Qrcode zu dieser Seite zum testen: