Themabedankungen:
  • 0 Dankeschön(s) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Mykoplasmen Katze
#1
Hallo bei der Katze einer Kollegin wurden Mykoplasmen festgestellt.

Die Katze ist 8 Jahre alt, hat seit Jahren immer mal mehr oder weniger Probleme mit ihrem Katzenschnupfen (vor allem tränende Augen). Vor kurzem hat sie immer mal so geröchelt. In der Tierklinik wurde eine Spiegelung des Rachens/der Nase gemacht (ohne Befund) und im Sekret Mykoplasmen festgestellt. Die TÄ wollte eine 3 wöchige Antibiotikakur machen. Das hat meine Kollegin allerdings erstmal vertagt (im Augenblick ist das Röcheln auch wieder weg), denn sie haben schon schlechte Erfahrungen mit Medikamente gemacht auf Wurmkuren oder Spot-Ons hat die Katze schon mit extremen Nebenwirkungen reagiert.

Ich hatte die Idee mit einer Nosode. Allerdings hab ich nur die Nosode für die menschliche Form (Mycoplasma pneumonia) gefunden. Ich hab gelesen das Mycoplasmen wirtspezfisch sind d.h. dann würde diese Nosode wohl keinen Sinn machen oder? Kann mir jemand was dazu sagen?
Lg Steffi
Antworten
#2
Liebe Steffi,

obwohl ich selbst eher nach den vorhandenen Symptomen repertorisieren würde, kann ich der Nosodenüberlegung durchaus auch etwas abgewinnen.
In diesem Fall würde ich sagen, ob der Unterschied zwischen den Spezies wirklich so groß ist, dass es nicht wirkt, käme auf einen Versuch an.

Ich würde es versuchen, wenn ich die Nosode einsetzen wollen würde.

Liebe Grüße, Nicole

P.S. Wäre schön, wenn Du uns weiter berichtest.
Antworten
#3
Hallo Steffi,
in der Regel funktioniert das trotzdem sehr gut. Es gibt so vieles nicht, was spezifisch ist, z.B. Herpes Pferd, da bleibt auch nur die normale Herpesnosode, die wirkt aber sehr gut.

LG Susanne
Antworten
#4
Liebe Nicole, liebe Susanne,

vielen dank für eure Antworten. Einen Versuch wäre es also wert. Ich werde es ihr nahelegen und euch berichten.
Lg Steffi
Antworten
#5
So heute möchte ich mal berichten. Ich hatte meiner Kollegin den Versuch mit der Nosode empfohlen. Allerdings hatte sie es die ganze Zeit nicht versucht (der Katze ging es wohl zwischenzeitlich wieder besser). Vor ca. 4 Wochen sprach sie mich nochmal an, Leyla würde wieder vermehrt röcheln die Antibiotika hätte sie immer noch zuhause traue sie aber nicht zu geben, weil sie ja immer so schlecht darauf reagiert. Da brachte ich wieder die Nosoden zur Sprache und sie meinte das hätte sie komplett wieder vergessen.

Nun ist sie es doch angegangen. Ich hab ihr die Nosoden besorgt und sie hat ihr davon gegeben. Mittlerweile hat das röcheln nachgelassen und insgesamt scheint Leyla wieder einen fitteren Eindruck zu machen. Die Augen tränen allerdings immer noch aber sie hat ja auch einen bekannten chronischen Katzenschnupfen.

Außerdem habe ich ihr geraten es mal mit dem Pulver von der großen Klette zu versuchen (sie stärkt das Immunsystem, entgiftet usw.). Und tatsächlich kann sie ihr in kleinen Dosen von dem Pulver unters Futter mischen und Katze frisst es. Ich denke sie ist auf einem guten Weg.
Lg Steffi
Antworten


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Niereninsuffizienz Katze 19 Jahre alt simonewo 6 1.918 29.04.2016, 20:47
Letzter Beitrag: Marion Wagner
  Katze mit Herzinsuffizienz jannah.peters 7 2.265 27.03.2015, 09:38
Letzter Beitrag: jannah.peters
  Therapiegesuch THP - Haarausfall Katze angelikabo 9 2.183 20.01.2014, 11:53
Letzter Beitrag: angelikabo

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste