Willkommen Besucher aus dem Internet Hallo lieber Besucher,
schön, dass Sie bei uns gelandet sind!
Sie können als Internetgast in unserem Forum im öffentlichen Bereich lesen.
Wenn Sie einen Beitrag schreiben möchten oder wenn Sie unser kostenloses Veranstaltungsprogramm nutzen möchten, so müssen Sie sich im Forum anmelden. Das kostenlose Veranstaltungsprogramm finden Sie in der Kopfzeile/Seitenleiste, wenn Sie auf Veranstaltungen klicken.
Nun wünschen wir Ihnen erst einmal viel Freude beim Stöbern im Forum.
Sie werden sehen, es gibt viel zu entdecken.

Ihre Isolde Richter


Themabedankungen:
  • 0 Dankeschön(s) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
HP-Urkunden für private Krankenkassen?
#1
Hallo, Ihr Lieben,
ich habe gerade Stress mit einer Patientin, die verlangt, dass ich ihr meine HP-Zulassung zuschicke, weil die private KK sonst ihre Rechnungen nicht erstattet. Da ja aber sehr persönliche Daten auf der Zulassungsurkunde stehen, habe ich mich geweigert und um den Kontakt zum Sachbearbeiter gebeten, um das direkt mit der KK zu klären. So eine Forderung ist mir in 13 Jahren Praxis jetzt das erste Mal passiert und ich frage mich, wie das andere Kollegen handhaben.
Habt Ihr diesbezügliche Erfahrungen?

LG Christiane
Antworten
#2
[quote pid='330948' dateline='1546510496']
Liebe Christiane,
das höre ich auch zum ersten Mal, dass die Zulassungsurkunde zur Kostenerstattung verlangt wird.
Aber welche persönlichen Daten stehen denn auf deiner Zulassungsurkunde? Da steht doch normalerweise nur das Datum der Erlaubniserteilung drauf.
[/quote]
GLG Isolde
Antworten
#3
Liebe Isolde,
bei mir steht der Name, das Geburtsdatum und die Anschrift drauf - mit diesen kompletten Daten kann man z.B Konten eröffnen, Bestellungen tätigen und im extremsten Fall in heutiger Zeit die Zulassungsurkunde fälschen. Und das alles möchte ich nicht ermöglichen.
LG Christiane
Antworten
#4
Liebe Christian,
Name und Anschrift sind ja jedem bekannt, wenn man als HP arbeitet. Und das Geb. Datum kannst du auf der Kopie, die du überlässt, sicher einfach mit einem Filzstift schwärzen. Das ist vermutlich für den Sachbearbeiter ok. Außerdem unterliegt ein solcher Mitarbeiter der Schweigepflicht.
GLG Isolde
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Über Uns

Weitere Informationen über uns, die Heilpraktikerausbildung sowie unsere Weiterbildungen für Heilpraktiker finden Sie auf unserer Homepage. Unser weiteres Angebot:

Handy APPs

Unsere kostenlosen und werbefreien Lern-APPs rund um das Thema "Heilpraktiker werden / Heilpraktiker wissen" für Handys.

Weitere Angebote

Partner Shop:


Der QR-Code zu dieser Seite zum Testen: