Willkommen Besucher aus dem Internet Hallo lieber Besucher,
schön, dass Sie bei uns gelandet sind!
Sie können als Internetgast in unserem Forum im öffentlichen Bereich lesen.
Wenn Sie einen Beitrag schreiben möchten oder wenn Sie unser kostenloses Veranstaltungsprogramm nutzen möchten, so müssen Sie sich im Forum anmelden. Das kostenlose Veranstaltungsprogramm finden Sie in der Kopfzeile/Seitenleiste, wenn Sie auf Veranstaltungen klicken.
Nun wünschen wir Ihnen erst einmal viel Freude beim Stöbern im Forum.
Sie werden sehen, es gibt viel zu entdecken.

Ihre Isolde Richter


Themabedankungen:
  • 0 Dankeschön(s) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
HPP vs. psychologischer Psychotherapeut
#1
Hallöchen zusammen,
ich hoffe, ich habe das richtige Unterforum für meine Frage gefunden. Wink

Ich hänge an der Frage, was denn nun der Unterschied zw. dem HPP und dem psychologischen Psychotherapeut ist.
Klar ist mir, dass der psychologische Psychotherapeut studiert hat und eine Therapieausbildung abgeschlossen hat und mit der Kasse abrechnen darf...
Mir geht es darum, ob er z.B. auch Psychosen (organische und endogene) kausal behandeln darf oder steht er da mit dem HPP auf einer Stufe und darf diese auch "nur" begleitend behandeln?
Also: darf der psychologische Psychotherapeut mehr Krankheiten "kausal" behandeln als der HPP?

Ganz liebe (noch verwirrte) Grüße,
Anna
Antworten
#2
Liebe Anna Smile
Zitat:Ich hänge an der Frage, was denn nun der Unterschied zw. dem HPP und dem psychologischen Psychotherapeut ist.
Klar ist mir, dass der psychologische Psychotherapeut studiert hat und eine Therapieausbildung abgeschlossen hat und mit der Kasse abrechnen darf...
Stimmt Smile Und vor allem hat er eine der Therapiemethoden gelernt, die kassenanerkannt sind und nicht irgendeine andere wie z.B. Kunsttherapie, Tanztherapie etc..

Zitat:Mir geht es darum, ob er z.B. auch Psychosen (organische und endogene) kausal behandeln darf oder steht er da mit dem HPP auf einer Stufe und darf diese auch "nur" begleitend behandeln?
Also: darf der psychologische Psychotherapeut mehr Krankheiten "kausal" behandeln als der HPP?
Im Grunde genommen nein. Denn: Die Erkrankungen, die eine organische Ursache haben (also alles, was in den organischen und endogenen Formenkreis fällt), müssen medikamentös behandelt werden - und das ist unter den Psychotherapeuten nur den ärztlichen Psychotherapeuten gestattet (und unter den nicht-Psychotherapeuten natürlich den Ärzten und Fachärzten).

Ich hoffe, das hebt deine Verwirrung etwas auf?
Liebe Grüße,
Savina
Don´t push the river - it flows by itself.
Antworten
#3
Liebe Savina,

ja...Heart-lichen Dank für die Antwort.

Liebe Grüße,
Anna
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Über Uns

Weitere Informationen über uns, die Heilpraktikerausbildung sowie unsere Weiterbildungen für Heilpraktiker finden Sie auf unserer Homepage. Unser weiteres Angebot:

Handy APPs

Unsere kostenlosen und werbefreien Lern-APPs rund um das Thema "Heilpraktiker werden / Heilpraktiker wissen" für Handys.

Weitere Angebote

Partner Shop:


Der Qrcode zu dieser Seite zum testen: