Willkommen Besucher aus dem Internet Hallo lieber Besucher,
schön, dass Sie bei uns gelandet sind!
Sie können als Internetgast in unserem Forum im öffentlichen Bereich lesen.
Wenn Sie einen Beitrag schreiben möchten oder wenn Sie unser kostenloses Veranstaltungsprogramm nutzen möchten, so müssen Sie sich im Forum anmelden. Das kostenlose Veranstaltungsprogramm finden Sie in der Kopfzeile/Seitenleiste, wenn Sie auf Veranstaltungen klicken.
Nun wünschen wir Ihnen erst einmal viel Freude beim Stöbern im Forum.
Sie werden sehen, es gibt viel zu entdecken.

Ihre Isolde Richter


Achtung ich bin eine Alpha-Version des Forums. Hier gibt es noch jede Menge Fehler. Wenn du ein funktionierendes Forum ohne Fehler benötigts bist du hier falsch. Dann stelle wieder die Standarteinstellung im Benutzer CP ein.
Themabedankungen:
  • 0 Dankeschön(s) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
HPP-Gesetz: im Dienste von anderen
#1
Hallo,
im HP-Gesetz § 1, Absatz 2 steht: Ausübung der Heilkunde im Sinne dieses Gesetzes ist jede berufs- oder gewerbsmäßig vorgenommene Tätigkeit zur Feststellung, Heilung oder Linderung von Krankheiten, Leiden oder Körperschäden bei Menschen, auch wenn sie im Dienste von anderen ausgeübt werden.

Genau um diesen Nachsatz geht es mir - angeregt durch eine Diskussion. Von meiner Ausbildung her habe ich in Erinnerung, dass es bedeutet, dass man ohne Heilerlaubnis auch nicht in Anwesenheit eines Arztes oder Heilpraktikers therapieren, Test durchführen usw. machen darf. Daraus schloss ich, wir können auch kein Praktikum machen, bei dem man uns irgendetwas tun lässt. Außer anwesend sein und beobachten dürfen wir nichts tun, solange wir nicht die Prüfung bestanden haben.
Soweit meine Meinung bislang.

Heute hörte ich von jemanden, dass meine Ausführungen nicht korrekt seien. Derjenige meinte, wer ein Praktikum macht, darf selbstverständlich auch Maßnahmen durchführen, so lange ein Verantwortlicher zugegen ist, da eben letzterer die Heilkunde ausübt und die Verantwortung dafür trägt.

Im Auftrag von anderen handelt man seiner Meinung nach, wenn derjenige eben nicht da ist. Beispiel: Arzt ist auf Hausbesuch, aber weil das Wartezimmer voll ist, schreibt die Sprechstundenhilfe mal eben selber die Rezepte aus, der Arzt ist damit einverstanden. Das wäre der klassische Fall von Ausübung der unerlaubten Heilkunde im Auftrag von anderen.

Was stimmt nun?
Danke schon mal vorab
Siela
Antworten
#2
(29.11.2012, 16:44)Rumpelstielzchen schrieb: In dem Buch Naturheilpraxis heute von Bierbach habe ich auch gelesen, dass man erst ein Praktikum etc. machen darf, wenn man die Prüfung bestanden hat.
Danke Rumpelstilzchen - könntest du mir die Passage als Zitat schicken?
Dann könnte ich es eindeutiger widerlegen. Danke, ein schönes Adventswochenende
Siela

Antworten
#3
Du darfst schon ein Praktikum machen, du darfst auch spritzen, wenn dich der HP dazu einweist. Du machst das unter seiner Verantwortung. Der HP kann dich aber nicht schicken um z.B. einen Hausbesuch alleine zu machen
Im Dienste anderer ist z.B. einer sagt: "ich fühle mich von dem da oben berufen das zu tun....."
LG
Esther


Patentante von Mel78, Petrali und Sandrace
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Über Uns

Weitere Informationen über uns, die Heilpraktikerausbildung sowie unsere Weiterbildungen für Heilpraktiker finden Sie auf unserer Homepage. Unser weiteres Angebot:

Handy APPs

Unsere kostenlosen und werbefreien Lern-APPs rund um das Thema "Heilpraktiker werden / Heilpraktiker wissen" für Handys.

Weitere Angebote

Partner Shop:


Der Qrcode zu dieser Seite zum testen: