Willkommen Besucher aus dem Internet Hallo lieber Besucher,
schön, dass Sie bei uns gelandet sind!
Sie können als Internetgast in unserem Forum im öffentlichen Bereich lesen.
Wenn Sie einen Beitrag schreiben möchten oder wenn Sie unser kostenloses Veranstaltungsprogramm nutzen möchten, so müssen Sie sich im Forum anmelden. Das kostenlose Veranstaltungsprogramm finden Sie in der Kopfzeile/Seitenleiste, wenn Sie auf Veranstaltungen klicken.
Nun wünschen wir Ihnen erst einmal viel Freude beim Stöbern im Forum.
Sie werden sehen, es gibt viel zu entdecken.

Ihre Isolde Richter


Themabedankungen:
  • 0 Dankeschön(s) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Fallbeispiel für HPA Prüfungsvorbereitung - körperliche Schwäche
#1
Ihr Lieben, habt ihr Lust auf ein neues Fallbeispiel? Da sich nebenan nichts mehr tut, kann ich euch vielleicht hier mit einem neuen Fall erheitern und besser motivieren.

Der Amtsarzt (kein spezieller) schickt eine Patientin in eure Praxis um ihr bei ihrem Anliegen zu helfen. Sie fühlt sich seit Wochen immer wieder körperlich sehr schwach.
Welchen Behandlungsvorschlag könnt ihr machen?

Dankeschön für alle eure Ideen:
Antworten
#2
Guten Morgen,

Behandlungsvorschlag mach ich erst, wenn ich die Ursache herausgefunden habe. Ich nehme mal an, dass es kein Notfall ist, da sie ja vom Arzt zu uns geschickt wurde. Insofern gibt es sicherlich eine ärztliche Anamnese und Diagnose. Ich würde die Patientin bitten mir diese Unterlagen (Blutbilder etc.) auszuhändigen, damit ich weiß, wo ich ansetzen muss. Weiters möchte ich wissen, ob sie Medikamente nimmt.

Erst wenn ich diese Infos habe, würde ich mit der Anamnese beginnen
Liebe Grüße
MonikaSmile
Antworten
#3
Sehr schön! Dankeschön  Heart

Sie war noch nicht beim Arzt mit diesen Beschwerden, es gibt keine Untersuchungen und keine Befunde, ABER super wichtig das nachzufragen. DANKE!
Antworten
#4
Entschuldigung, sie nimmt keine Medikamente...
Antworten
#5
Um mir ein näheres Bild zu machen würde ich erst einmal ein paar Basisinfos abfragen:

Wie alt, groß und schwer ist die Patientin?
Hat sie in letzter Zeit zu oder abgenommen?
Was arbeitet sie? Wie viel Stunden (Vieleicht ja einfach überarbeitet)
Wie viel schläft sie nachts? Schläft sie durch? (Schlafmangel kann körperlich schwächen)
War sie in letzter Zeit im Urlaub?
Seit wann fühlt sie sich so schwach? Gab es einen Auslöser?
Gibt es etwas das ihre Schwäche verbessert oder verschlechtert?
Ist die Schwäche durchgehend gleich, oder hat sie gute und schlechte Tage? Wenn ja kann sie es an irgend etwas fest machen, wann es gut und wann schlecht ist?

Dann würde ich mal den Blutdruck messen, und den Puls.
Wenn wir schonmal dabei sind können wir auch gleich mal Fieber messen.

Gibt es zusätzliche Beschwerden. Vermutlich müssen wir ja wieder genauer nachfragen
Gibt es Beschwerden im Gastrointestinaltrakt? Hat sie Durchfall, Übelkeit, Erbrechen oder Bauchschmerzen?
Hat sie Probleme mit der Lunge also beispielsweise Atemnot, Husten?
-> chronische Krankheiten können schließlich den Körper auch schwächen

Falls ja, können wir die Lunge direkt mal abhören.
Hat sie Kopfschmerzen oder Schwindel? -> es könnte ja vom Kreislauf kommen
Hat sie irgendwo Schmerzen im Körper?

Wie ist die Haut der Patientin - auffallend blass?, Wie sehen die Bindehäute aus? -> vielleicht ein Eisenmangel

Gab es in letzter Zeit ein belastendes Ereignis? Fühlt sie sich auch seelisch verändert? Nimmt sie noch am sozialen Leben teil? -> körperliche Schwäche könnte auch eine lavierte Depression sein

So danach haben wir vermutlich schon ein paar neue Infos.
Liebe Grüße  Heart

Sunnyeve


http://www.beratungspraxis-welz.de


Antworten
#6
Zusätzlich zu dem schon genannten würde ich noch folgendes wissen wollen:

- wie ist der Zyklus
- besteht die Möglichkeit einer Schwangerschaft
- hat sie in letzter Zeit (ungewollt) an Gewicht verloren oder zugenommen
- gab es in letzter Zeit einen Auslandsaufenthalt

Ich bin sehr gespannt wie es weiter geht...

Liebe Grüße
Jana
Antworten
#7
Ich versuch mal "was macht alles körperlich schwach":

Blut
Eisenmangel- Anämie (Blässe Haut, Schleimhäute, Müdigkeit, Mundwinkelrhagaden, Haarausfall, antriebslos, Schwindel)
hämolytische Anämie (Symtome siehe oben evtl. Ikterus)
Menorrhagie

Herz/Kreislauf
Lungenembolie (nach OP, tiefe Beinvenenthrombose, evtl. Schmerzen im Lungenbereich)
angeborene Herzfehler (Septumdefekt, Aortenbogenanomalien)
LHI (Atemnot, Orthopnoe, Tachypnoe, Extrasystolen, zentrale Zyanose)
RHI (gestaute Halsvenen, Handrückenvenen, obere und untere Hohlvene, Leber, Milz, Ödeme, Nykturie)
Endokarditis (verschleppte Infektion z. B. Streptokokken, Fieber)
Myokarditis (Extrasystolen, Atemnot )
Klappendefekte (Aortenklappeninsuffizienz, -stenose, Mitralklappeninsuffizienz, - stenose)
Aortenisthmusstenose

Lunge
Bronchopneumonie (Husten, wenig Auswurf, schlapp, oft nosokomial)
Sarkoidose (Müdigkeit)

Hormonsystem
Hypothyreose (müde, abgeschlagen, trockene, raue, blasse haut, struppige Haare, Bradykardie, Gewichtszunahme ..)
Hashimoto (siehe Hypothyreose)
Cushing-Syndrom (Stammfettsucht, Büffelhöcker, Vollmondgesicht, Striae, Hypertonie, Diabetes m. ...)
Morbus Addinson (Hypotonie, Hypoglykämie, Schwäche, rasche Ermüdbarkeit, Hyperpigmentierung, Gewichtsverlust)
Conn Syndrom (Hypokaliämie mit Muskelschwäche, Obstipation
Diabetes mellitus (Polydipsie, Polyurie, Gewichtsabnahme)

Stoffwechsel/Verdauung
Hypokaliämie, Hyperkaliämie
Hyperkalziämie
Mangel an Magnesium
Vitamin C, D Mangel
und die damit zusammenhängenden KH
Anorexia nervosa (BMI unter 19, trauriger Gesichtsausdruck)
Bulimie (evtl. sichtbarer Karies)
Osteoporose Osteomalazie (Schmerzen in Brust und Lendenwirbelsäule)
Morbus Crohn (Durchfälle, Maldigestion, Malabsorbtion, Bauchschmerzen)
Zöliakie (Druchfälle, Maldigestion)
Wurmerkrankungen (halonierte Augen, juckender Anus)


Leber/Galle/Pankreas
chronische Hepatitis (abgeschlagen, Übelkeit, Unverträglichkeit von fetten Speisen, Druckgefühl im rechten Oberbauch)
Leberzirrhose (siehe chron. Hepatitis, Leberhautzeichen)
chronische Pankreatitis (Übelkeit, Erbrechen, Fettstühle, Gewichtsabnahme)
Diabetes m. (siehe oben)

Niere
chronische Pyelonephritis (Kopfschmerzen, abgeschlagen, müde, unklare Fieberanfälle)
chronische Glomerulonephritis (Kopfschmerzen, Müdigkeit)
Nephrotisches Syndrom (v.a. bei Diabetes m. siehe oben, massive Ödeme, Proteinurie, Lipidurie)
Schmerzmittelniere

Bewegung
Rheumatoide Arthritis (beginnt schleichend mit Müdikeit, Abgeschlagenheit, Parästhesien und subfebrilen Temperaturen)

InfektionsKH
Tuberkulose (B-Symptomatik, Husten)
Polio (würde ich ausschließen, weil es ja schon seid Wochen so geht)
Röteln (Arthritis als Komplikation)
Lyme-Borreliose (kann Gelenke befallen)
Trichinose (wandern in die Muskeln ein)
Mononukleose (Angina, Lymphknotenschwellung)
Tetanus (Muskelsteifheit, Trismus, Risus sardonicus

maligne Erkrankungen
generell haben alle malignen Erkrankungen keine Frühsymtome.
Als Erstsymtome treten obt die B-Symtomatik mit Leistungsminderung, Müdigkeit, Abgeschlagenheit, subferilen Temperaturen, Schwitzen nachts und Gewichtsverlust (ungewollt) von mid. 10% im letzten halben Jahr.


Nerven/Psyche (sobald alles andere ausgeschlossen)
MS (starke Ermüdbarkeit einer Exträmität, Schwäche, Ungeschicklichkeit, Sehstörungen)

Ich hoffe ich habe den Amtsarzt damit nicht erschlagen und er konnte einige Punkte auf seiner Liste abhaken Big Grin 

Ich würde ihn jetzt bitten mir folgende Fragen zu beantworten, damit ich einiges von meiner Liste oben streichen kann.

Wie alt?
Unter- übergewichtig?
ist der ganze Körper schwach oder nur einzelne Exträmitäten?
seid wann genau?
gab es ein auslösendes Moment? Trauma, Umstellung Essgewohnheiten, Stress, Auslandsreisen, Erkrankungen zur Zeit des Beginns der Schwäche)
hat sie Fieber? (hatte sie in letzter Zeit Fieber)
hat sie abgenommen ungewollt?
gibt es Schmerzen oder sonstige Begleitempfindungen wie Ziehen in den Gelenken, Parästhesien
gibt es Vorerkrankungen?

Liebe Miträtsler, bitte entschuldigt meine lange Ausführung, ich habe versucht mir ein Konzept für die mündliche Prüfung zusammenzustellen, damit ich auch nichts vergesse aufzuzählen. Huh
Liebe Grüße
MonikaSmile
Antworten
#8
Entschuldigt, manches habt ihr schon drinnen, das ich jetzt doppelt habe
Liebe Grüße
MonikaSmile
Antworten
#9
Ihr Lieben, super Arbeit! D A N K E S C H Ö N

Danke auch für die Superliste!!! Nein, nicht erschlagen P E R F E K T  Heart

Hier kommen die Antworten:

Wie alt, groß und schwer ist die Patientin? /35,1,70m,68kg
Hat sie in letzter Zeit zu oder abgenommen? /nein
Was arbeitet sie? Wie viel Stunden (Vieleicht ja einfach überarbeitet) /Büro, 40 stunden
Wie viel schläft sie nachts? Schläft sie durch? (Schlafmangel kann körperlich schwächen) /8 h, gut
War sie in letzter Zeit im Urlaub? /nein
Seit wann fühlt sie sich so schwach? Gab es einen Auslöser? /seit ein paar Wochen, Anfallsweise,kein Auslöser
Gibt es etwas das ihre Schwäche verbessert oder verschlechtert? /nein
Ist die Schwäche durchgehend gleich, oder hat sie gute und schlechte Tage? Wenn ja kann sie es an irgend etwas fest machen, wann es gut und wann schlecht ist? /Anfallsweise, nein

Dann würde ich mal den Blutdruck messen, und den Puls. /140/90, 70
Wenn wir schonmal dabei sind können wir auch gleich mal Fieber messen. /36,3

Gibt es zusätzliche Beschwerden. Vermutlich müssen wir ja wieder genauer nachfragen / Smile
Gibt es Beschwerden im Gastrointestinaltrakt? Hat sie Durchfall, Übelkeit, Erbrechen oder Bauchschmerzen? 
Hat sie Probleme mit der Lunge also beispielsweise Atemnot, Husten?
-> chronische Krankheiten können schließlich den Körper auch schwächen /es sind keine chronischen Erkrankungen bekannt

Falls ja, können wir die Lunge direkt mal abhören.
Hat sie Kopfschmerzen oder Schwindel? -> es könnte ja vom Kreislauf kommen /keine Kopfschmerzen, was könnte denn "körperliche Schwäche" bedeuten?
Hat sie irgendwo Schmerzen im Körper? /nein

Wie ist die Haut der Patientin - auffallend blass?, Wie sehen die Bindehäute aus? -> vielleicht ein Eisenmangel /nein, Bindehäute o.B.

Gab es in letzter Zeit ein belastendes Ereignis? Fühlt sie sich auch seelisch verändert? Nimmt sie noch am sozialen Leben teil? -> körperliche Schwäche könnte auch eine lavierte Depression sein /ja, wurde vor einem Jahr von ihrem Verlobten betrogen und hat ihn daraufhin verlassen, sie verdaut das alles noch, lenkt sich ab, trifft sich mit anderen Männern um über ihn hinwegzukommen

- wie ist der Zyklus /nimmt die Pille durch

- besteht die Möglichkeit einer Schwangerschaft /nein

- hat sie in letzter Zeit (ungewollt) an Gewicht verloren oder zugenommen /nein
- gab es in letzter Zeit einen Auslandsaufenthalt /nein

wie alt? /s.o.

Unter- übergewichtig? /s.o.

ist der ganze Körper schwach oder nur einzelne Exträmitäten? /ganzer Körper

seid wann genau? /ein paar Wochen

gab es ein auslösendes Moment? Trauma, Umstellung Essgewohnheiten, Stress, Auslandsreisen, Erkrankungen zur Zeit des Beginns der Schwäche) /nein

hat sie Fieber? (hatte sie in letzter Zeit Fieber) /nein

hat sie abgenommen ungewollt? /s.o.
gibt es Schmerzen oder sonstige Begleite /s.o., welche?
Antworten
#10
Gut, dann versuche ich mal weiter zu machen

- leidet oder litt sie unter
Übelkeit
Erbrechen
Blähungen
Völlegefühl
Abneigung gegen bestimmte Speisen

-wie ist der Impfstatus
-hatte sie in den letzten Wochen grippale Infekte
- hat sie Veränderungen an der Haut
- hat sie Veränderungen beim Aussehen des Urins festgestellt
- hatte sie ungeschützten Geschlechtsverkehr

Ich bin sehr gespannt...

Liebe Grüsse
Jana
Antworten
#11
Okay, ich versuche mal was mir ins Auge sticht raus zu schreiben, damit es auf Dauer übersichtlich bleibt.

Aufgrund de wechselnden Männerbekanntschaften und der Pille-Dauereinnahme, würde ich genau wie Jana direkt mal nach ungeschütztem Sex fragen! Auch der Blutdruck ist etwas hoch für ihr Alter allerdings noch okay.

Körperliche Schwäche kann bedeuten dass sie schnell aus der Puste ist, ihr oft schwindelig ist, sie schnell müde wird.
Also:
Ist sie schnell aus der Puste?
Ist ihr oft schwindelig?
Ist sie schnell müde?

Erschöpfung kann auch von der Leber kommen. Von daher schließe ich mich auch hier Jana mal an, den ihre Fragen gehen ja auch in diese Richtung: ich würde noch zusätzlich fragen:
Sehen wir gelbe Skleren? Dann würde ich die Leber mal palpieren.

Wie sieht es mit Rauchen, Alkoholkonsum und Drogen aus?

Ach und da es bei ungeschütztem Sex ja auch zu sexuell-übertragbaren Erkrankungen kommen kann (falls sie denn welchen hat)
Sind ihr Veränderungen in ihrem Intimbereich aufgefallen? Beläge, Ausfluss, Jucken, Rötungen, Schwellungen etc?
Liebe Grüße  Heart

Sunnyeve


http://www.beratungspraxis-welz.de


Antworten
#12
Guten Morgen zusammen,

grade erst gesehn............

Mich würde interessieren, wie sie ihre Schwäche definiert, also ist die antriebslos, muede, ausgelaugt, kraftlos so dass ihr Dinge aus den Händen fallen weil sie es nicht schafft sie zu halten. Fuehlt sie sich krank, hat sie Gelenkschmerzen, Kopfschmerzen, Gliederschmerzen, hat sie"wacklige Knie", das Gefuehl zusammenzubrechen.......etc.

All das habe ich schon von unterschiedlichen Menschen als Schwäche gehört, deshalb  kommt es immer darauf an, was derjenige darunter versteht. Ähnlich ist es mit dem Begriff: "mir ist schlecht".

Also was genau ist ihre Schwäche?????
Liebe Grüße Eva
Rolleyes Der Weg zum Ziel ist niemals gerade Shy

Patentante von UlrikeJ und ulrikehuma
Antworten
#13
Super DANKESCHÖN!!!


- leidet oder litt sie unter 
Übelkeit
Erbrechen
Blähungen
Völlegefühl
Abneigung gegen bestimmte Speisen /alles nein, allerdings manchmal ist ihr schlecht, wenn sie diese Schwäche spürt

-wie ist der Impfstatus /alles voll durchgeimpft und aufgefrischt
-hatte sie in den letzten Wochen grippale Infekte /nein
- hat sie Veränderungen an der Haut /nein
- hat sie Veränderungen beim Aussehen des Urins festgestellt /nein
- hatte sie ungeschützten Geschlechtsverkehr /ja

Okay, ich versuche mal was mir ins Auge sticht raus zu schreiben, damit es auf Dauer übersichtlich bleibt. /S U P E R DANKESCHÖN!!!!!!!


Aufgrund de wechselnden Männerbekanntschaften und der Pille-Dauereinnahme, würde ich genau wie Jana direkt mal nach ungeschütztem Sex fragen! /ja

Auch der Blutdruck ist etwas hoch für ihr Alter allerdings noch okay. /sicher? 

Körperliche Schwäche kann bedeuten dass sie schnell aus der Puste ist, ihr oft schwindelig ist, sie schnell müde wird.
Also:
Ist sie schnell aus der Puste? /nein
Ist ihr oft schwindelig? /nein, nicht dass sie wüsste
Ist sie schnell müde? /ja

Erschöpfung kann auch von der Leber kommen. Von daher schließe ich mich auch hier Jana mal an, den ihre Fragen gehen ja auch in diese Richtung: ich würde noch zusätzlich fragen:
Sehen wir gelbe Skleren? /nein
Dann würde ich die Leber mal palpieren. /was kann man denn da fühlen, wenn gesund, was wenn pathologisch

Wie sieht es mit Rauchen, /ja
Alkoholkonsum /ab und zu
und Drogen aus? /nein

Ach und da es bei ungeschütztem Sex ja auch zu sexuell-übertragbaren Erkrankungen kommen kann (falls sie denn welchen hat)
Sind ihr Veränderungen in ihrem Intimbereich aufgefallen? Beläge, Ausfluss, Jucken, Rötungen, Schwellungen etc? /nein

Mich würde interessieren, wie sie ihre Schwäche definiert, /SEHR GUT!
also ist die antriebslos, muede, ausgelaugt, kraftlos so dass ihr Dinge aus den Händen fallen weil sie es nicht schafft sie zu halten. 
Fuehlt sie sich krank, hat sie Gelenkschmerzen, Kopfschmerzen, Gliederschmerzen, hat sie"wacklige Knie", das Gefuehl zusammenzubrechen.......etc. /sie kann es gar nicht genau sagen, sie fühlt sich einfach unglaublich schwach, plötzlich aus heiterem Himmel kraftlos, sie kann dann für kurze Zeit überhaupt nichts machen, manchmal ist ihr übel dabei /(wenn ihr noch mehr mögliche Symptome dazu anbietet, werden wir es noch genauer charakterisieren können)



All das habe ich schon von unterschiedlichen Menschen als Schwäche gehört, deshalb  kommt es immer darauf an, was derjenige darunter versteht. Ähnlich ist es mit dem Begriff: "mir ist schlecht".


Also was genau ist ihre Schwäche?????/s.o.
Antworten
#14
Eine gesunde Leber in normaler Größe ist nicht tastbar. Sie ist weicher als die Haut. Man kann aber die Lebergrenzen durch Perkussion bzw. Kratzauskultation bestimmen.

Wann genau und wie lange sind die Schwächezustände? Wie oft? Wie reagiert sie darauf?
Hat sie geschwollene Lymphknoten?

Ich denke an eine sexuell übertragbare Krankheit. Allerdings habe ich gerade keine Idee, wie ich weiter verfahren sollte.
Bonnie
Antworten
#15
Mhm... wirklich eine Ahnung habe ich auch nicht, ich fasse zusammen:

Patientin, 35 Jahre mit grenzwertigem Blutdruck (140/90) (Das ist doch genau die Grenze oder?) die häufiger ungeschützten Sex hat, raucht und die Pille durchnimmt leidet unter wiederkehrenden "Schwächeanfallen" wenn man das so nennen kann.
Die Schwäche kommt plötzlich und geht einher mit Übelkeit (zu mindest teilweise) außerdem ist sie oft müde.

Rauchen plus Pille durchnehmen finde ich schon eine harte Kombi. Da denke ich an Krankheiten aus dem Herz-Kreislauf-System. Wobei die Symptome jetzt auch nicht wirklich zu einer Thrombose passen.
Trotzdem ein paar Fragen in diese Richtung:
Hat die Patientin Auffälligkeiten an ihren Beinen bemerkt?
Ist ein Bein wärmer als das andre?
Ist ein Bein geschwollen?
Ist ein Bein rötlich oder bläulich verfärbt?
Ich würde mir die Beine dann auch direkt mal ansehen.

Weiter im Raum stehen Geschlechtskrankheiten und sexuell übertragbare Krankheiten.
Hat sie sich in letzter Zeit  schonmal auf HIV testen lassen oder auf auf andere Geschlechtskrankheiten?

Außerdem würde ich mal den Blutzucker messen - Schwäche kann ja auch von einer Unterzuckerung kommen.
Liebe Grüße  Heart

Sunnyeve


http://www.beratungspraxis-welz.de


Antworten
#16
Dankeschön, ihr Lieben,

weiter mit euren Fragen/Antworten:


Eine gesunde Leber in normaler Größe ist nicht tastbar. /sicher?
Sie ist weicher als die Haut. 

Man kann aber die Lebergrenzen durch Perkussion bzw. Kratzauskultation bestimmen. /ja

Wann genau und wie lange sind die Schwächezustände? /seit ein paar Wochen, immer wieder anfallsartig, wie lange genau kann sie nicht sagen, manchmal kurz manchmal lang
Wie oft? /sie weiß es nicht genau
Wie reagiert sie darauf? /sie fühlt sich komisch und hat Angst
Hat sie geschwollene Lymphknoten? /wo?

Ich denke an eine sexuell übertragbare Krankheit. Allerdings habe ich gerade keine Idee, wie ich weiter verfahren sollte. /die Gegenfragen sollten wieder weiterhelfen

Mhm... wirklich eine Ahnung habe ich auch nicht, 
ich fasse zusammen: /SUUUUUPER D A N K E, das ist so wertvoll für alle, wenn jemand den Überblick behalten will und was dafür tut, dass er erhalten bleibt! Ich bin mir sicher, dass es dadurch auch bald "klingelt"...


Patientin, 35 Jahre mit grenzwertigem Blutdruck (140/90) (Das ist doch genau die Grenze oder?)/eigentlich wäre die Grenze 139/89, was weiß man denn tatsächlich über den Blutdruck der Patientin? Das "sicher?" war darauf bezogen, ob wir tatsächlich über sie eine Aussage machen können?

die häufiger ungeschützten Sex hat, raucht und die Pille durchnimmt leidet unter wiederkehrenden "Schwächeanfallen" wenn man das so nennen kann.
Die Schwäche kommt plötzlich und geht einher mit Übelkeit (zu mindest teilweise) außerdem ist sie oft müde.

Rauchen plus Pille durchnehmen finde ich schon eine harte Kombi. Da denke ich an Krankheiten aus dem Herz-Kreislauf-System. Wobei die Symptome jetzt auch nicht wirklich zu einer Thrombose passen.

Weiter im Raum stehen Geschlechtskrankheiten und sexuell übertragbare Krankheiten.
Hat sie sich in letzter Zeit schonmal auf HIV testen lassen oder auf auf andere Geschlechtskrankheiten? /nein
Antworten
#17
Oh mist, da habe ich meinen obigen Beitrag in dem Moment editiert, in dem Marlene geantwortet hat.
Marlene kannst du noch die Fragen bezüglich BZ und den Beinen beantworten?

Wir wissen durch die Blutdruckmessung nur den aktuellen Blutdruck und bräuchten Vergleichswerte.
Sie könnte ja auch beispielsweise grade nur aufgeregt sein.
Hat die Patientin in der Vergangenheit mal den Blutdruck gemessen oder gemessen bekommen und kann sich erinnern ob der eher hoch oder eher niedrig war?
Liebe Grüße  Heart

Sunnyeve


http://www.beratungspraxis-welz.de


Antworten
#18
Palpation der Leber: Man kann den unteren Leberrand palpieren. So kann man Hinweise auf Lebergröße, Oberflächenbeschaffenheit etc. bekommen

Lymphknotenschwellungen: überall am Körper, z.B. auch Leistenlymphknoten.

Den Blutdruck der Patientin müsste man im Verlauf kennen, also Vergleichswerte wären hilfreich.
Bonnie
Antworten
#19
Liebe sunnyeve, sehr gerne. Kopiere hier nochmal was später dazu kam. Habe ich alles erwischt?:


Hat die Patientin Auffälligkeiten an ihren Beinen bemerkt? /nein
Ist ein Bein wärmer als das andre? /nein
Ist ein Bein geschwollen? /nein
Ist ein Bein rötlich oder bläulich verfärbt? /nein
Ich würde mir die Beine dann auch direkt mal ansehen. /unauffällig

Außerdem würde ich mal den Blutzucker messen - Schwäche kann ja auch von einer Unterzuckerung kommen. /140mg/dl 7,8 mmol/l



Palpation der Leber: Man kann den unteren Leberrand palpieren. So kann man Hinweise auf Lebergröße, Oberflächenbeschaffenheit etc. bekommen

Lymphknotenschwellungen: überall am Körper, z.B. auch Leistenlymphknoten. /danke, keine LK Schwellung

Den Blutdruck der Patientin müsste man im Verlauf kennen, also Vergleichswerte wären hilfreich. /JA, Danke!

Ihr Lieben, ihr habt schon wieder super super gute Ideen. Um euch nicht den "Rätselspaß" zu nehmen, würde ich keine weiteren Bemerkungen machen. Wollt ihr vielleicht mal noch alle Gegenfragen beantworten? Ich glaube das UND sortieren könnte sehr hilfreich sein...
Antworten
#20
Okay ich probiere es mit dem sortieren und zusammenfassen, also:

Patientin, 35 Jahre, fühlt sich immer wieder körperlich schwach und ist schnell müde. Die Schwächeanfälle kommen plötzlich und gehen mit leichter Übelkeit einher. Sie hat ungeschützten Sex, aber keine Auffälligkeiten im Intimbereich bezüglich Haut und Ausfluss.
Sie ist Raucherin und nimmt die Pille durch.
Ihr Blutdruck ist knapp zu hoch, zu mindest bei unserer einen Messung: 140/90 mmHg

Ihre Lymphknoten sind nicht geschwollen, sie hat kein Fieber, sie ist durch geimpft.

Eine Frage zum Blutzucker, wann hat die Patientin das letzte mal gegessen?
Wenn die letzte Mahlzeit über 2 Stunden her ist sollte der Blutzucker unter 140 mmHg liegen.

Muss die Patientin vermehrt Wasser lassen?
Hat sie Heißhunger?
Hat sie mehr Durst?
Was ist nun mit der Leber. Wir palpieren den unteren Leberrand. Ist die Leber vergrößert? Ist sie höckerig?
Ist sie gegen Hepatitis B geimpft?

Auf die Frage ob es Begleiterscheinungen gibt, hast du mit welche? zurück gefragt.
Hatte sie in letzter Zeit (seit die Schwäche vorhanden ist) mal irgendwann Fieber?
Hat sie Schmerzen in Armen, Füßen, Rücken, Bauch, Kopf, Brustbereich?
Hat sie Hauterscheinungen an sich bemerkt? Sonst bitten wir sie mal sich auszuziehen und suchen den ganzen Körper ab nach möglichen Ausschlägen oder Verletzungen.
Hat sie psychische Veränderungen an sich bemerkt?
Hat sie neurologische Veränderungen bermerkt d.h. ist ihr Sehen verändert? Hat sie Lähmungserscheinungen? Gedächtnislücken? Vergisst oft Sachen?

Du hast gesagt, sie bekommt Angst wenn sie so schwach ist. Die Angst ist aber definitiv nach dem körperlichen Schwächegefühl da, nicht andersrum? Sonst könnte es natürlich auch eine psychich bedingte Schwäche durch die Angst sein.
Wobei wir auch hier erst mal alle körperlichen Ursachen ausschließen.
Liebe Grüße  Heart

Sunnyeve


http://www.beratungspraxis-welz.de


Antworten


Möglicherweise verwandte Themen...
  Fallbeispiel für HPA Prüfungsvorbereitung - Schmerzen im Rücken nach Gartenarbeit Marlene Furtwängler 32 389 31.10.2018, 18:13
Letzter Beitrag: sunnyeve
  Fallbeispiel für HPA Prüfungsvorbereitung - Schmerzen im Arm Marlene Furtwängler 70 1.198 18.10.2018, 22:42
Letzter Beitrag: Claudia64
  Fallbeispiel für HPA Prüfungsvorbereitung - Rückenschmerzen Marlene Furtwängler 106 1.486 27.08.2018, 16:03
Letzter Beitrag: Claudia64
  Fallbeispiel für HPA Prüfungsvorbereitung - Müdigkeit, Schlafstörungen, Nervosität Marlene Furtwängler 52 818 07.08.2018, 14:01
Letzter Beitrag: Priska
  Fallbeispiel für HPA Prüfungsvorbereitung - 55 j. Frau mit Müdigkeit Marlene Furtwängler 85 1.537 21.07.2018, 10:12
Letzter Beitrag: Marlene Furtwängler

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Über Uns

Weitere Informationen über uns, die Heilpraktikerausbildung sowie unsere Weiterbildungen für Heilpraktiker finden Sie auf unserer Homepage. Unser weiteres Angebot:

Handy APPs

Unsere kostenlosen und werbefreien Lern-APPs rund um das Thema "Heilpraktiker werden / Heilpraktiker wissen" für Handys.

Weitere Angebote

Partner Shop:


Der QR-Code zu dieser Seite zum Testen: