Willkommen Besucher aus dem Internet Hallo lieber Besucher,
schön, dass Sie bei uns gelandet sind!
Sie können als Internetgast in unserem Forum im öffentlichen Bereich lesen.
Wenn Sie einen Beitrag schreiben möchten oder wenn Sie unser kostenloses Veranstaltungsprogramm nutzen möchten, so müssen Sie sich im Forum anmelden. Das kostenlose Veranstaltungsprogramm finden Sie in der Kopfzeile/Seitenleiste, wenn Sie auf Veranstaltungen klicken.
Nun wünschen wir Ihnen erst einmal viel Freude beim Stöbern im Forum.
Sie werden sehen, es gibt viel zu entdecken.

Ihre Isolde Richter


Themabedankungen:
  • 0 Dankeschön(s) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Fallbeispiel für HPA Prüfungsvorbereitung
#21
Leider hab ich heute und morgen keine Zeit, alles verplant, aber mir würde hier als Übersicht einfallen, dass man das Kopf-zu Fuß Schema durchgehen könnte und so auch nicht den Überblick verliert.

In diesem Fall, wenn ich beim Kopf anfange und mir überlege, was kann da alles im Argen liegen, was Auswirkungen auf den Arm hat - Probleme im Kleinhirn, Blutungen, Prellungen, aber da hätte sie keine Schmerzen sondern vor allem Hyporeflexie, Mangel an Muskelkraft, Störungen in der Koordination

Eine Schädigung der Nerven im Arm, die sog. Phantomschmerzen auslöst.

Herz/Kreislauf hatten wir schon

Lymphabflussstörungen, a.G. eines Mamma Ca z.B

so muss zum Kochen die Kiddys kommen gegen 13 Uhr. Vielleicht mag ja jemand weitermachen Wink
Liebe Grüße
MonikaSmile
Antworten
#22
Liebe Marlene,

ich vermute, dass ich hier leicht den Überblick verliere, weil ja jeder andere Vorschläge bringt, die nicht unbedingt immer die vorherigen berücksichtigen.
Jeder hat auch eine andere Vorgehensweise.

Man könnte vielleicht auch nach Organsystemen vorgehen: Bewegungsapparat - Herz-Kreislauf  etc.
Bonnie
Antworten
#23
Ihr Lieben, Dankeschön für alle Beiträge.

Wie immer liegt es natürlich ganz bei euch wie ihr und warum ihr so oder so vorgeht.

Da das hier eine Gruppenarbeit ist, ist es natürlich einfach nur nett und angenehm, wenn man die anderen Vorschläge mit aufgreifen und mit berücksichtigen kann, aber natürlich kein Muss.

Wenn ich euch einen Vorschlag zum Vorgehen mache, dann kommt der aus der Erfahrung was dem AA gefallen könnte in dem jeweiligen Fall. Zusätzlich dazu überlege ich mir immer eine Strategie/Lernhilfe/Merkhilfe/Erinnerungshilfe damit ihr in der Prüfungssituation auf das Eintrainierte/Gelernte zurück greifen könnt. Besonders wenn an diesem Tag mal ein neuer AA in deinem GA sitzt oder du einfach einen schlechten Tag hast oder grundsätzlich ein angespanntes Verhältnis zu Prüfungen hast.

Hier in diesem Fall hat man sehr anspruchsvolle Anforderungen:

man muss auf alles selbst kommen - keine Fragen keine Antworten - 
man muss selbst den Überblick wahren, wo man gerade steht und was noch fehlt

Das Vorgehen dieser AÄ ist immer dasselbe. Sie nennt das Fallbeispiel und sitzt dann stumm da und möchte am liebsten ihre Liste abhacken. Um das Fallbeispiel wirklich lösen zu können, braucht man natürlich ihre Interaktion, aber dafür muss man sie erst einmal "auftauen". Aber für den ersten Teil der Aufgabe (den sie unausgesprochen einfordert) braucht man ihre Interaktion nicht, man braucht nur selbst einen Plan und ein Vorgehen bei dem man nicht den Überblick verliert. Es geht zuerst gar nicht darum das Fallbeispiel zu lösen, sondern einen Überblick über die möglichen Ursachen zu geben.

In dem Fall war der Vorschlag anatomisch vorzugehen. Da es ein sehr lokales Symptom ist, ist das Vorgehen über die Organsysteme vielleicht nicht so schnell zielführend, wie über die anatomische Struktur.

Ich schreibe euch mal wie sie es gerne hätte.

Die Frage war ja: Frau,Schmerzen im Arm, Was tun Sie?

1. Notfall ausschließen, könnte Fall für 112 sein, sofort Arm anschauen und untersuchen, könnte Herz usw sein siehe oben
 Würde hier betonen, dass ich "in dem Fall dann sofort 112 rufen und weitere Maßnahmen einleiten würde!" (da ja die Frage war WAS TUN SIE?)

2. Da sie ja anfangs gar nicht gern gegengefragt wird, aber immer noch voller Erwartung schaut, könnte man Verschiedenes anbieten

 eine Variante - Überblick über die möglichen Ursachen

"Die Schmerzen im Arm können in Abhängigkeit vom Alter der Patientin viele verschiedene Ursachen haben und von jeder anatomischen Struktur verursacht werden. Die Schmerzen können von Erkrankungen der
Haut
Muskeln
Sehnen
Knochen
Gelenke, Bursen

Gefäße
Lymphe
PNS
ZNS
verursacht werden."

3. Weiter ins Detail gehen

Nachdem man jetzt einen schönen Überblick gegeben hat, könnte man weiter ins Detail gehen. Man wird dabei beobachten können, wie sie nach und nach ihre Liste abhackt.

"Man müsste natürlich eine ausführliche Anamnese und eine gründliche körperliche Untersuchung machen. Je nachdem was dabei heraus kommt, kann man die Diagnose selbst stellen oder braucht noch Apparate dazu. 
Wenn die Schmerzen von der Haut ausgehen, kommen verschiedene Erkrankungen in Frage. Bei ............., wäre die Haut............, die Patientin würde die und die Begleitsymptome äußern.......

Muskulär käme beispielsweise......in Frage.......

usw......."

Habt ihr Lust eure Vorschläge so zu ordnen oder sollen wir das ganze Fallbeispiel/diese AÄ als Forumsübungsuntauglich abschließen?

Heart
Antworten
#24
Ich würde sagen, dass wir gemeinsam versuchen, den Fall abzuschließen.

Ich fange mit einigen Haut-Erkrankungen an, die Schmerzen verursachen können:

Haut: bei den meisten Hauterkrankungen dürfte ein Hautauschlag oder eine äußere Veränderung der Haut sichtbar sein

- Hämatom - zu erwarten: Verfärbung, Schwellung, Verletzung in der Anmanese
- Dekubitus: aufgrund des Alters und der Mobilität sehr unwahrscheinlich
- Erysipel: flammenförmige Rötung, unwahrscheinlich, da eher am Bein auftreten
- Ekzem: Hautausschlag
- Abszess: Schwellung, Anamnese: bekam sie eine Spritze?
Bonnie
Antworten
#25
(17.09.2018, 16:40)Bonnie2000 schrieb: Ich würde sagen, dass wir gemeinsam versuchen, den Fall abzuschließen.

Ich fange mit einigen Haut-Erkrankungen an, die Schmerzen verursachen können:

Haut:  bei den meisten Hauterkrankungen dürfte ein Hautauschlag oder eine äußere Veränderung der Haut sichtbar sein

- Hämatom             - zu erwarten: Verfärbung, Schwellung, Verletzung in der Anmanese
- Dekubitus:                                 aufgrund des Alters und der Mobilität sehr unwahrscheinlich
- Erysipel:                                    flammenförmige Rötung, unwahrscheinlich, da eher am Bein auftreten
- Ekzem:                                      Hautausschlag
- Abszess:                                    Schwellung, Anamnese: bekam sie eine Spritze?

Ich wuerde anschliessen:

Muskeln: 
hatten wir noch nicht Weichteilrheuma und speziell Fibromyalgie. nach druckschmerzpunkten fragen. nach Knoten/weichteilgeschwulesten fragen. nach vegetativen begleitsymptomen fragen: wie schlafstoerungen, kloss im hals, schwitzen, verdauungsstoerungen, reizblase, libido, dysmenorrhoea. gibt keinen bluttests oder andere methoden zur diagnose, "nur" funktionsstoerung. 

Knochen: 
Krebs hatten wir noch nicht, und speziell auch spontanfraktur,  durch zB krebsmetastasen : nach ziehenden schmerzen fragen (knochen/knorpelkrebs), nach krebsmetastasen in knochen fragen (irgendwelche blutungen, anemie, gewichtsabnahme, lymphknotenschwellungen). 
oder spontanfrakturen durch osteomalazie/porose.wegen osteoposose : nach Alter Fragen (Klimakterium),Schmerzen an anderen stellen fragen, besonders wirbelsaeule/rueckenmuskulatur. nach osteomalazie symptomen fragen: brustkorb/Hueftschmerzen . nach Kalzium absorption fragen (Vitamin D,nebenschilddruese, niere -  aber das fuehrt zu weit, glaube ich). 

Sudeck syndrom: nach durchstandener OP oder Fraktur fragen.  nach entzuendungszeichen fragen. nach glanzhaut, sehnenschrumpfen, muskleatrophie etc fragen. (Im stadium 3 schmerzen allerdings weg). 

PNS: hatten wir noch nicht polyneuritis (durch Diabetes und alkohol, aber sollte dann symmetrisch sein und auch in beinen?) und neuritis durch HWS prolaps/protusion . Oder ueberhaupt neuritis, zB durch HWS syndrom: vielleicht rueckenmarksnerv eingeklemmt/Wurzelsyndrom. 
Oder sekundaerer Raynaud/gefaess eingeklemmt (Roentgen der HWS ), kann auch scalenusmuskelklemmung sein (ich weiss nicht wie man das diagnostiziert) . 
 
ZNS: MS: nach augen/sehstoerungen fragen (schielen, doppelbilder, unscharf), gangunsicherheit, ungeschicklichkeit, schwaeche in extremitaeten, tremor. 

Gefaesse nochmal: Primaeres Raynaud syndrom, vaskulitis, endangitis obliterans.

Rheumatische Krankheit nochmal: Kollagenosen: Skleroderma (nach Raynauds fragen, nach hautveraenderungen fragen, diffusa: gesicht/zungensymptome.)

Infektionen: Ich glaube sind schon genannt worden. Aber tetanus, Polio,  alle infektionen die haut-abzesse hervorrufen (ausser strep und staph da schon genannt) : Milzbrand, clostritium perfirgens, Tularaemie, lepra, pest (alles etwas unwahrscheinlich.....), AIDS.

Impfreaktion!!!! - Tuberkuloseimpfung, alle Impfungen in den Arm...... 
und demnach all Injektionen in den Arm - vielleicht hat sie ja irgendeine behandlung hintersich.

Endokrin: etwas unwahrscheinlich aber koennte hypothyreose sein. schwaeche und schmerzen in extremitaeten. aber wuerde dann eher symmetrisch erwarten. 

es kann, wie immer fast alles sein.......

VG Maria
Antworten
#26
Oh super!

P E R F E K T !

DANKESCHÖN!

Wollt ihr noch eure zuerst genannten Ursachen mit dazu schreiben und ggf. vervollständigen? Danach würde ich die fehlenden Symptome/Umstände der Patientin nachreichen.
Antworten
#27
[quote pid='325464' dateline='1536860739']


[/quote]
Ich versuche mal eine Auflistung zu machen (darf gerne korrigiert/vervollständigt werden):

Haut:
- Hämatom: Verfärbung, Schwellung, Verletzung in der Anamnese
- Dekubitus: aufgrund des Alters und der Mobilität sehr unwahrscheinlich
- Erysipel: flammenförmige Rötung, unwahrscheinlich, da eher am Bein auftreten
- Ekzem: Hautausschlag
- Abszess: Schwellung, Anamnese: bekam sie eine Spritze?

Muskeln:
- Muskelriss: Berg und Tal
- Weichteilrheumatismus, Fibromyalgie_ Druckschmerzpunkten, Knoten, vegetative Begleitsymptome (Schlafstörungen etc.)  

Sehnen:
- Sehnenscheidenentzündung: Schmerzen bei bestimmten Bewegungen, Überwärmung, Druckschmerz, verdickte Sehnen

Knochen:
- Prellung: akuter Schmerz, auslösendes Ereignis
- Knochenbruch:  abnorme Beweglichkeit
- Knochenkrebs: Spontanfrakturen,  ziehende Schmerzen, Krebsmetastasen in Knochen, B-Symptomatik 
- Osteomalazie, Osteoporose: Spontanfrakturen, Alter (Klimakterium), Schmerzen an anderen Stellen  
- rheumatische Erkrankung (Kollagenosen: Sklerodermie)

 Gelenke, Bursen:
- Verstauchung: auslösendes Ereignis
- M. Sudeck: OP, Fraktur, Entzündungszeichen, Glanzhaut, Muskelatrophie
- Epicondylitis: Druckschmerzhaftigkeit, wdh. gleiche Bewegungen
- Bursitis: Schmerzen, Rötung, Schwellung, Überwärmung
- rheumatoide Arthritis: Begleitsymptome (Müdigkeit etc.), spindelförmige Schwellung der Finger, Entzündungen in den Fingergrund-/mittelgelenken, Morgensteifigkeit
- Tennisarm, Golferarm: ungewohnte, einseitige Beanspruchung

 Gefäße:
- Angina Pectoris, Herz - RR, Puls, Zyanose; Unruhe, Tachykardie
- pAVK: Schmerzen bei Bewegung, Faustschlussprobe, Vorerkrankungen, Blässe, Kälte
- primärer M. Raynaud
- Vaskulitis
- Endangitis obliterans
- Thrombose : Schwellung, Überwärmung, rötlich-bläuliche Verfärbung

Lymphe:

PNS:
- Nerveinklemmung: Schmerzlokalisation, Missempfindungen, Schmerzen
- Nervenschädigung: Phantomschmerzen
- Polyneuritis (durch Diabetes, Alkohol) 
- Neuritis: HWS-Prolaps, HWS-Syndrom  
- sekundärer Raynaud: Röntgen der HWS 

ZNS:
- MS: Sehstörungen (Schielen, Doppelbilder, unscharf), Gangunsicherheit, Ungeschicklichkeit, Schwäche in Extremtäten, Tremor. 

IfkH:
- Tetanus: Wunden, Begleitsymptome (Trismus etc.)
- Gasbrand: Wunden, Schmerzen, Fieber 
- Poliomyelitis
- Milzbrand
- Tularämie
- Lepra
- Pest
- AIDS
Bonnie
Antworten


Möglicherweise verwandte Themen...
  Allerletztes Fallbeispiel für HPA Prüfungsvorbereitung vor der Sommerpause Marlene Furtwängler 106 886 27.08.2018, 16:03
Letzter Beitrag: Claudia64
  Letztes Fallbeispiel für HPA Prüfungsvorbereitung vor der Sommerpause Marlene Furtwängler 52 548 07.08.2018, 14:01
Letzter Beitrag: Priska
  Fallbeispiel für HPA Prüfungsvorbereitung Marlene Furtwängler 85 1.336 21.07.2018, 10:12
Letzter Beitrag: Marlene Furtwängler

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Über Uns

Weitere Informationen über uns, die Heilpraktikerausbildung sowie unsere Weiterbildungen für Heilpraktiker finden Sie auf unserer Homepage. Unser weiteres Angebot:

Handy APPs

Unsere kostenlosen und werbefreien Lern-APPs rund um das Thema "Heilpraktiker werden / Heilpraktiker wissen" für Handys.

Weitere Angebote

Partner Shop:


Der Qrcode zu dieser Seite zum testen: