Willkommen Besucher aus dem Internet Hallo lieber Besucher,
schön, dass Sie bei uns gelandet sind!
Sie können als Internetgast in unserem Forum im öffentlichen Bereich lesen.
Wenn Sie einen Beitrag schreiben möchten oder wenn Sie unser kostenloses Veranstaltungsprogramm nutzen möchten, so müssen Sie sich im Forum anmelden. Das kostenlose Veranstaltungsprogramm finden Sie in der Kopfzeile/Seitenleiste, wenn Sie auf Veranstaltungen klicken.
Nun wünschen wir Ihnen erst einmal viel Freude beim Stöbern im Forum.
Sie werden sehen, es gibt viel zu entdecken.

Ihre Isolde Richter


Themabedankungen:
  • 0 Dankeschön(s) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Eutonie bei Kopfschmerzen
#21
Liebe Barbara 
Prima, vielen lieben Dank  Heart
LG Claudia
Antworten
#22
(01.03.2019, 06:40)Claudia64 schrieb: Liebe Barbara 
Prima, vielen lieben Dank  Heart
LG Claudia

Liebe Claudia,

freut mich sehr - ist ja sehr spannend, was sind im Verlauf des Webinars alles ergibt! Ich freue mich auf nächsten Mittwoch - das Stundenprotokoll ist bereits seit gestern schon eingestellt!

Heart lich
Barbara
Antworten
#23
Liebe Barbara,

die Nachwirkungen waren hauptsächlich, dass ich entspannter war nach der Übungseinheit. Am Schlaf hatte es bei mir jetzt nicht so viel Auswirkung.

Aber: ich habe schon den Block "Eutonie bei akuten und chronischen Schmerzen im unteren Rücken" und den Block "Eutonie für zu Hause und am Arbeitsplatz" vom letzten Jahr so seit Weihnachten nachgebucht und wiederholt, da ich seither schon die akuten Beschwerden durch den Bandscheibenvorfall habe, so dass ich etwas "Handwerkszeug" für den unteren Rücken habe. Ich habe das Gefühl mein Hohlkreuz ist nicht mehr so ausgeprägt und ich bin 1 - 2 cm größer  Wink

Übrigens sind mir durch die Aufzeichnungen der nachgebuchten Blöcke schon ein paar Teilnehmerinnen "bekannt" - da waren mir nicht alle fremd und es war einfacher für mich. Allerdings hatte ich erst mal plötzlich Herzklopfen, dass ich ja jetzt auch gesehen werde beim Üben - anders als beim Ansehen der Aufzeichnungen. Das hat sich aber bald gelegt.

Vor bestimmt 20 Jahren hatte ich schon mal Berührung mit Eutonie in einem Kurs. Damals ging mir das alles ein wenig zu langsam. 
Heute finde es so wohltuend mit dem Nachgeben / Loslassen zu arbeiten und nicht eine Anspannung durch die Anspannung der Gegenspieler ausgleichen zu müssen. Bei der Physiotherapie bekomme ich gesagt ich muss den Bauch "kurz" machen und anspannen, um aus dem Hohlkreuz rauszukommen  Sad .

Ich freue mich jedenfalls schon auf die nächsten Termine. Mein Anliegen wäre weiterhin Spannung im Schulter- / Nackenbereich zu lösen und ich wäre dankbar Tipps für kleine Zwischendurch-Übungen zu erhalten, um bei der Arbeit schon ein wenig Spannung abzubauen, bevor mir alles weh tut.

Viele Grüße
Martina
Antworten
#24
(04.03.2019, 11:36)MartinaT schrieb: Liebe Barbara,

die Nachwirkungen waren hauptsächlich, dass ich entspannter war nach der Übungseinheit. Am Schlaf hatte es bei mir jetzt nicht so viel Auswirkung.

Aber: ich habe schon den Block "Eutonie bei akuten und chronischen Schmerzen im unteren Rücken" und den Block "Eutonie für zu Hause und am Arbeitsplatz" vom letzten Jahr so seit Weihnachten nachgebucht und wiederholt, da ich seither schon die akuten Beschwerden durch den Bandscheibenvorfall habe, so dass ich etwas "Handwerkszeug" für den unteren Rücken habe. Ich habe das Gefühl mein Hohlkreuz ist nicht mehr so ausgeprägt und ich bin 1 - 2 cm größer  Wink

Übrigens sind mir durch die Aufzeichnungen der nachgebuchten Blöcke schon ein paar Teilnehmerinnen "bekannt" - da waren mir nicht alle fremd und es war einfacher für mich. Allerdings hatte ich erst mal plötzlich Herzklopfen, dass ich ja jetzt auch gesehen werde beim Üben - anders als beim Ansehen der Aufzeichnungen. Das hat sich aber bald gelegt.

Vor bestimmt 20 Jahren hatte ich schon mal Berührung mit Eutonie in einem Kurs. Damals ging mir das alles ein wenig zu langsam. 
Heute finde es so wohltuend mit dem Nachgeben / Loslassen zu arbeiten und nicht eine Anspannung durch die Anspannung der Gegenspieler ausgleichen zu müssen. Bei der Physiotherapie bekomme ich gesagt ich muss den Bauch "kurz" machen und anspannen, um aus dem Hohlkreuz rauszukommen  Sad .

Ich freue mich jedenfalls schon auf die nächsten Termine. Mein Anliegen wäre weiterhin Spannung im Schulter- / Nackenbereich zu lösen und ich wäre dankbar Tipps für kleine Zwischendurch-Übungen zu erhalten, um bei der Arbeit schon ein wenig Spannung abzubauen, bevor mir alles weh tut.

Viele Grüße
Martina

Liebe Martina,

danke für deine Rückmeldung nach dem letzten Webinar! Schön, dass du dich entspannter gefühlt hast und du auch schon mit den anderen Aufzeichnung die Eutonie erlebt hast. Die Auswirkung, dass du dich 1-2 cm größer fühlst ist ja eine wunderbare "Belohnung" für dich selbst, denn es zeigt dass du dich besser aufrichten kannst und wegkommst von der Kompression im unteren Rücken (Hohlkreuz usw.) Dadurch werden die Bandscheiben gerade im unteren Lendenbereich entlastet - besonders wichtig für dich.

Ich kenne die Übungen der Physiotherapie (bin ja auch Physiotherapeutin) aber ich greife nur wenig und sehr selten darauf zurück, seit ich über 20 Jahren mit der Eutoniemethode arbeite. Wenn du den Bauch "kurz" machen sollst in der Physiotherapie bewirkt das eine Beckenaufrichtung - das ist natürlich von der Beckenstellung her erwünscht, aber der Bauch muss ja locker bleiben können, damit die freie Atmung immerzu möglich ist. Ein angespannter Bauch stört die Atembewegung. Das ist nicht förderlich. Das Hohlkreuz verändert sich, wenn die entsprechenden Muskelketten in der Spannung loslassen können und sich in einem ausgeglichenen Tonus befinden! Und das fühlt sich dann sehr angenehm an!!!

Danke für die Mitteilung, dass du auch schon weiter nach oben im Schulter-Nackenbereich die Spannungen regulieren willst - werden wir tun!

Bis morgen, Mittwoch abend!
Herzliche Grüße
Barbara
Antworten
#25
Liebe Barbara,  stell dir vor, die Blockade links im ISG hat sich tatsächlich gelöst  Heart
Ich hab auch schon  viel besser geschlafen. 
Hoffe, es bleibt so   Smile
Bis nächste Woche 
LG Claudia
Antworten
#26
(07.03.2019, 10:16)Claudia64 schrieb: Liebe Barbara,  stell dir vor, die Blockade links im ISG hat sich tatsächlich gelöst  Heart
Ich hab auch schon  viel besser geschlafen. 
Hoffe, es bleibt so   Smile
Bis nächste Woche 
LG Claudia

Liebe Claudia,

das ist ja wunderbar - die Tennisbälle wirken sehr intensiv in die tiefen Muskel- und Faszienschichten!!!

Vor allem die Übung, wenn 1 Fuß stützt und stehen bleibt und der andere Fuß sich langsam vom Boden löst und wieder abstellt - dadurch gibt es mini-kleine Bewegungen hinten am ISG und die Blockierung kann sich wieder auflösen, weil alles so in die Position kommt, wie es sein soll! Du hattest diese Beschwerden ja schon einige Wochen!

Bewege dich ganz normal und etwas achtsam, damit du keine unguten Bewegungen machst - dann bleibt das so!!!!
Eigentlich sollten wir das auch noch im Forum bei der Ausbildung zum Schmerztherapeuten schreiben - genau das sind die Beschwerden, die ständig beschrieben werden und im Alltag einer Praxis vorkommen!

Herzliche Grüße und danke für deine INFO.
Barbara
Antworten
#27
(07.03.2019, 20:03)Barbara Seitz schrieb:
(07.03.2019, 10:16)Claudia64 schrieb: Liebe Barbara,  stell dir vor, die Blockade links im ISG hat sich tatsächlich gelöst  Heart
Ich hab auch schon  viel besser geschlafen. 
Hoffe, es bleibt so   Smile
Bis nächste Woche 
LG Claudia

Liebe Claudia,

das ist ja wunderbar - die Tennisbälle wirken sehr intensiv in die tiefen Muskel- und Faszienschichten!!!

Vor allem die Übung, wenn 1 Fuß stützt und stehen bleibt und der andere Fuß sich langsam vom Boden löst und wieder abstellt - dadurch gibt es mini-kleine Bewegungen hinten am ISG und die Blockierung kann sich wieder auflösen, weil alles so in die Position kommt, wie es sein soll! Du hattest diese Beschwerden ja schon einige Wochen!

Bewege dich ganz normal und etwas achtsam, damit du keine unguten Bewegungen machst - dann bleibt das so!!!!
Eigentlich sollten wir das auch noch im Forum bei der Ausbildung zum Schmerztherapeuten schreiben - genau das sind die Beschwerden, die ständig beschrieben werden und im Alltag einer Praxis vorkommen!

Herzliche Grüße und danke für deine INFO.
Barbara

An alle Webinar-TeilnehmerInnen Smile 

wer ein Kirschkernsäckchen oder ein anderes Körnerkissen zu Hause hat  - legt es bitte am kommenden Mittwoch auf die Heizung, so dass wir es angewärmt in den Übungen mit einsetzen können. Wer keines hat - kein Problem, geht auch so!

Gab es weitere Nachwirkungen?  Auch von den TeilnehmerInnen, die nicht live dabei sein können und die Aufzeichnungen für sich selbst machen - ich würde mich freuen zu hören, ob alles verstanden wird, wie es euch damit geht usw.

Heart liche Grüße an alle
Barbara
Antworten
#28
(10.03.2019, 12:30)Barbara Seitz schrieb:
(07.03.2019, 20:03)Barbara Seitz schrieb:
(07.03.2019, 10:16)Claudia64 schrieb: Liebe Barbara,  stell dir vor, die Blockade links im ISG hat sich tatsächlich gelöst  Heart
Ich hab auch schon  viel besser geschlafen. 
Hoffe, es bleibt so   Smile
Bis nächste Woche 
LG Claudia

Liebe Claudia,

das ist ja wunderbar - die Tennisbälle wirken sehr intensiv in die tiefen Muskel- und Faszienschichten!!!

Vor allem die Übung, wenn 1 Fuß stützt und stehen bleibt und der andere Fuß sich langsam vom Boden löst und wieder abstellt - dadurch gibt es mini-kleine Bewegungen hinten am ISG und die Blockierung kann sich wieder auflösen, weil alles so in die Position kommt, wie es sein soll! Du hattest diese Beschwerden ja schon einige Wochen!

Bewege dich ganz normal und etwas achtsam, damit du keine unguten Bewegungen machst - dann bleibt das so!!!!
Eigentlich sollten wir das auch noch im Forum bei der Ausbildung zum Schmerztherapeuten schreiben - genau das sind die Beschwerden, die ständig beschrieben werden und im Alltag einer Praxis vorkommen!

Herzliche Grüße und danke für deine INFO.
Barbara

An alle Webinar-TeilnehmerInnen Smile 

wer ein Kirschkernsäckchen oder ein anderes Körnerkissen zu Hause hat  - legt es bitte am kommenden Mittwoch auf die Heizung, so dass wir es angewärmt in den Übungen mit einsetzen können. Wer keines hat - kein Problem, geht auch so!

Gab es weitere Nachwirkungen?  Auch von den TeilnehmerInnen, die nicht live dabei sein können und die Aufzeichnungen für sich selbst machen - ich würde mich freuen zu hören, ob alles verstanden wird, wie es euch damit geht usw.

Heart liche Grüße an alle
Barbara

Hallo Ihr Lieben, Smile

wie geht's euch?

Ich habe gerade einen mehrtägigen Eutonie-Kurs in Kenzingen - deshalb wird das Stundenprotokoll erst am Montag eingestellt! Die Aufzeichnung ist natürlich für euch jederzeit abrufbar!

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende!
herzlich Heart Heart Barbara
Antworten
#29
Liebe Barbara,

nun habe ich nochmal die letzte Einheit wiederholt. Heute habe ich ein anderes Körnersäckchen genommen, da mich das Geraschel von dem Kirschkernsäckchen das letzte Mal gestört hat. Das Abtasten des Brustbeins bis zur Schulter und dann über den Arm find ich mit dem Medium Körnersäckchen nicht so angenehm - außer die Wärme. Da ist mir die Hand lieber und ich spüre einfach mehr.

Ansonsten hab ich keine anderen Entdeckungen gemacht als in der Stunde. Mit einem Bein in den Boden drücken ist mir noch unangenehm bzw. leicht schmerzhaft. Für die Vorstellung, dass man den Druck in den Boden gibt und das Knie nach oben gerichtet bleibt, kam mir ein Wagenheber in den Sinn, den setzt man ja auch nicht schräg an  Wink .

Was mir jedoch immer wieder auffällt ist, dass ich bei Muskelaktivität an einem Körperteil oft wo anders mit anspanne, also z. B. Fuß in den Boden drücken -> ich ziehe die Schultern nach vorne. Schulterblatt in den Boden drücken --> ich baue Spannung im LWS-Bereich auf. Ich merke es inzwischen schneller und hoffe, dass ich so größere Blessuren in der Zukunft verringern oder vermeiden kann. Wie du sagtest kann man solche Gewohnheiten ja auch wieder verlernen.

Was mir noch eingefallen ist: Meine Physiotherapeutin sagt, ich hätte einen Knick in der Wirbelsäule am Übergang BWS zur HWS und in der HWS eine ausgeprägtere Lordose - halt auch von der typischen Schreibtischhaltung. Ihre Anregung lautete: das Kinn wie auf einer Schiene aktiv nach hinten schieben, halten und wieder lösen. Gibt es da noch eine andere Möglichkeit in der Eutonie?

Viele Grüße und gute Erholung nach deinem Wochenendkurs.

Martina
Antworten
#30
(17.03.2019, 09:50)MartinaT schrieb: Liebe Barbara,

nun habe ich nochmal die letzte Einheit wiederholt. Heute habe ich ein anderes Körnersäckchen genommen, da mich das Geraschel von dem Kirschkernsäckchen das letzte Mal gestört hat. Das Abtasten des Brustbeins bis zur Schulter und dann über den Arm find ich mit dem Medium Körnersäckchen nicht so angenehm - außer die Wärme. Da ist mir die Hand lieber und ich spüre einfach mehr.

Ansonsten hab ich keine anderen Entdeckungen gemacht als in der Stunde. Mit einem Bein in den Boden drücken ist mir noch unangenehm bzw. leicht schmerzhaft. Für die Vorstellung, dass man den Druck in den Boden gibt und das Knie nach oben gerichtet bleibt, kam mir ein Wagenheber in den Sinn, den setzt man ja auch nicht schräg an  Wink .

Was mir jedoch immer wieder auffällt ist, dass ich bei Muskelaktivität an einem Körperteil oft wo anders mit anspanne, also z. B. Fuß in den Boden drücken -> ich ziehe die Schultern nach vorne. Schulterblatt in den Boden drücken --> ich baue Spannung im LWS-Bereich auf. Ich merke es inzwischen schneller und hoffe, dass ich so größere Blessuren in der Zukunft verringern oder vermeiden kann. Wie du sagtest kann man solche Gewohnheiten ja auch wieder verlernen.

Was mir noch eingefallen ist: Meine Physiotherapeutin sagt, ich hätte einen Knick in der Wirbelsäule am Übergang BWS zur HWS und in der HWS eine ausgeprägtere Lordose - halt auch von der typischen Schreibtischhaltung. Ihre Anregung lautete: das Kinn wie auf einer Schiene aktiv nach hinten schieben, halten und wieder lösen. Gibt es da noch eine andere Möglichkeit in der Eutonie?

Viele Grüße und gute Erholung nach deinem Wochenendkurs.

Martina

Liebe Martina,

danke für deine Rückmeldung und deine sehr interessante Frage - was kann die Übungsweise der Eutonie dazu beitragen, dass sich der Kopf besser wieder  ausrichtet und im Lot auf dem obersten Halswirbel - Atlas - steht?

Wir können das gleich übermorgen im Webinar mit dazu nehmen - im praktischen Üben. Dann wirst du es für dich selbst erleben, wie sich die Strukturen wieder neu ordnen!
Gerne einen Tennisball bereitlegen - den haben ja alle scheinbar sowieso zu Hause.

Bis Mittwoch - gerne noch mehr Fragen hier im Forum! Normalerweise kann ich es direkt im Webinar beantworten!

Heart lich
Barbara
Antworten


Möglicherweise verwandte Themen...
  kostenlose Schnupperstunde EUTONIE Barbara Seitz 15 243 16.02.2019, 20:50
Letzter Beitrag: Barbara Seitz
  Eutonie-Spannungsregulierung über die Haut Barbara Seitz 10 2.054 17.12.2018, 21:57
Letzter Beitrag: Barbara Seitz
  Eutonie-Webinar live oder mit den Aufzeichnungen? Barbara Seitz 20 3.082 02.10.2018, 21:04
Letzter Beitrag: Barbara Seitz
  Brandneu: das erste Eutonie-Webinar startet am 10.10.17! Isolde Richter 100 5.429 25.08.2018, 09:21
Letzter Beitrag: Barbara Seitz
  Ihr könnt euch für den ersten kostenlosen Eutonie-Arbeitskreis anmelden Isolde Richter 56 5.706 24.08.2018, 22:15
Letzter Beitrag: Barbara Seitz

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Über Uns

Weitere Informationen über uns, die Heilpraktikerausbildung sowie unsere Weiterbildungen für Heilpraktiker finden Sie auf unserer Homepage. Unser weiteres Angebot:

Handy APPs

Unsere kostenlosen und werbefreien Lern-APPs rund um das Thema "Heilpraktiker werden / Heilpraktiker wissen" für Handys.

Weitere Angebote

Partner Shop:


Der QR-Code zu dieser Seite zum Testen: