Themabedankungen:
  • 0 Dankeschön(s) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Amtsarztfrage zum Nikotinmißbrauch!
#1
Liebes Forum,
hier eine interessante Amtsarztfrage für Euch zum Miträtseln:

Welche Aussage(n) zum Nikotinmißbrauch ist/ sind richtig?

1) Nikotinmißbrauch begünstigt die venöse Thrombosebildung.
2) Nikotinmißbrauch kann zur chronisch arteriellen Verschlußkrankheit führen.
3) Nikotin schädigt die Venenwände.
4) Patienten, die Nikotin zu sich nehmen, erleiden häufiger eine Lungenembolie als Nichtraucher.
5) Nikotin greift in den Fettstoffwechsel ein und verändert das Gerinnungsverhalten des Blutes.

A) Alle Aussagen sind richtig.
B) Nur die Aussagen 1,2 und 5 sind richtig.
C) Nur die Aussagen 1, 3 und 4 sind richtig.
D) Nur die Aussagen 2 und 5 sind richtig.
E) Nur die Aussage 2 ist richtig.

Viel Spaß beim Rätseln! Smile
Anita
Antworten
#2
Hat keiner einer Idee?
Antworten
#3
(09.04.2018, 16:57)Zauberin schrieb: Liebes Forum,
hier eine interessante Amtsarztfrage für Euch zum Miträtseln:

Welche Aussage(n) zum Nikotinmißbrauch ist/ sind richtig?

1) Nikotinmißbrauch begünstigt die venöse Thrombosebildung.
2) Nikotinmißbrauch kann zur chronisch arteriellen Verschlußkrankheit führen.
3) Nikotin schädigt die Venenwände.
4) Patienten, die Nikotin zu sich nehmen, erleiden häufiger eine Lungenembolie als Nichtraucher.
5) Nikotin greift in den Fettstoffwechsel ein und verändert das Gerinnungsverhalten des Blutes.

A) Alle Aussagen sind richtig.
B) Nur die Aussagen 1,2 und 5 sind richtig.
C) Nur die Aussagen 1, 3 und 4 sind richtig.
D) Nur die Aussagen 2 und 5 sind richtig.
E) Nur die Aussage 2 ist richtig.

Viel Spaß beim Rätseln! Smile
Anita

Liebe Anita,
vielen Dank für die kniffligen und tollen Fragen.

Mein Netz ist gerade abgestürzt, als ich die Antwort wegschicken wollte
somit ist alles weg. Hier nochmal ein Versuch, also
ich entscheide mich für Antwort A

Nikotin schädigt alle Gefäße, sprich die Arterien und Venen.
Durch das Inhalieren von Kohlenmonoxid, welches mit dem Rauchen
aufgenommen wird, werden die Gefäßwände geschädigt. Da Nikotin in den
Fettstoffwechsel eingreift erhöht sich die Konzentration von freien Fettsäuren
und Cholesterol im Blut, somit ist das Risiko für die Arteriosklerose erhöht!
Das Lumen der Gefäße wird enger und Nikotin das als
Gift im Blut und Organismus wirkt, wird die Blutzusammensetzung
verändert, somit spricht man von der Virchow Trias.
1. Gefäßwandschaden
2. Veränderung der Strömungsgeschwindigkeit
3. Veränderung der Blutzusammensetzung


Die Gefahr einer Thrombose ist bei Frauen die rauchen und mit
oralen Kontrazeptiva verhüten, also die Anti-Babypille einnehmen dreimal
höher, als bei Frauen die nicht rauchen.
Bekannt sind ja auch die Raucherbeine und Gangräne die durch Nikotin
verursacht werden.
Lieben Gruß
Simone
Heart

Die Tat unterscheidet das Ziel vom Traum
blume
Antworten
#4
Hallo Simone,

Danke Dir für Deine Antwort.
Ich denke es ist gut, wenn man solche Fragen gemeinsam durchgeht. Vielleicht bleibt dann mehr hängen.Smile

In diesem Fall erleichtert es mich auch etwas, denn ich hatte auch A genommen und A ist leider nicht richtig.

Hat noch Jemand Ideen, bevor ich auflöse?
Vg und Gute Na ht Euch. Anita
Antworten
#5
Auflösung:

D = Richtig

Nikotin ist ein Inhaltationsgift, das
* nicht nur den Bronchialbaum teeren kann,
* sondern auch den Stoffwechsel und
* das Blut belastet, bevor es
* über die Nieren ausgeschieden wird.

Im Bereich der ableitenden Harnwege kann es für das Hypernephrom und andere Tumore verantwortlich sein.

Innerhalb des Körpers läßt sich seine Wirkung grob mit einer Sympathicuswirkung beschreiben.

Nikotin verengt nicht nur die Arterien und Arteriolen, sondern
* sorgt auch für eine Erhöhung des LDL- Cholesterins und
* für eine vermehrtre Ausschüttung von Gerinnungsfaktoren.

Zusammenspiel von:
* Spasmen
* Wanschäden (durch Cholesterin) und
* vermehrter Thromboseneigung (erhöhte Gerinnungsfaktoren),

ist eine der besten Voraussetzungen für Arterienverschluss.

Im Akutfall kann es sich dabei auch um einen Herzinfarkt handeln.
Durschnittliches Erstinfarktalter bei einem starken Raucher mit Cholesterinwert über 300mg ./. ist das 50. Lebensjahr.

Im chronischen Fall:
die chronische Arterielle Verschlusskrankheit, das Raucherbein.

Die VENEN werden durch Nikotin wohl nur gering geschädigt.

Alleine nur durch Rauchen, ohne Gefäßwandschäden und Stase , entwickelt sich keine venöse Thrombose.

Nikotin schädigt auch nicht die Venenwände.
Deshalb sind Patienten die Rauchen auch nicht gefährdeter an einer Lungenembolie zu versterben als Nicht- Raucher.

Risiko Pille + Rauchen:
Dies kann nicht nur einem Bluthochdruck zum Durchbruch verhelfen, sondern kann auch einen Hirnschlag bereits bei sehr jungen Patientinnen begünstigen. Die Pille schädigt selektiv die HDL- Fraktion, so dasss der Arteriosklerose und den dazu gehörenden Folgeerkrankung Vorschub geleistet wird.

Der veränderte Fettstoffwechsel wurde nicht genauer erläutert. Dazu konnte ich über Internet auch nichts wirklich Handfestes finden.
Vielleicht weiß das Jemand von Euch?

VG
Anita
Antworten
#6
vielen DAnk liebe Anita, für die Aufklärung.

Hmm, irgendwie kann ich mich dem ganzen nicht
so ganz anschließen.
Ich werde mir mal weiter meine Gedanken darüber
machen und werde mir mal die Antworten durch
den Kopf gehen lassen.

Warum schädigt jetzt Nikotin mehr den Arterien, als den Venen???
Lieben Gruß
Simone
Heart

Die Tat unterscheidet das Ziel vom Traum
blume
Antworten
#7
Liebe Simone,

mir geht's genauso. Ich habe jetzt rumgesucht und in dem Buch mit den Original-Amtsartzfragen von Isolde - Prüfung Nr. 3 habe ich Folgende Frage gefunden:

Welche Riskofaktoren für eine Lungenembolie gibt es?
1. Längere Bettlägerigkeit
2. Krampfadern der Beine
3. Nikotinmissbrauch
4. Einnahme von Ovulationshemmern ("Pille")
5. Bösartige Tumoren (z.B. Pankreas- und Prostata-Ca)

A) Nur 1 ist anzukreuzen
B) 1 und 2 ist anzukreuzen
C) 2 und 5 sind anzukreuzen
D) 1,2, 4 und 5 sind anzukreuzen
E) Alle Aussagen sind anzukreuzen

Hier ist Antwort E die Richtige!

Dann wäre nämlich die Erklärung von der anderen Prüfungsfrage auch hinsichtlich der Lungenembolie falsch.
Also Nikotinmissbrauch / Rauchen ist ein Risikofaktor für Lungenembolie. Dann muss Nikotin doch auch per se die Venen schädigen?

Vielleicht weiß ja noch wer was und kann uns unterstützen?
Vg
Anita
Antworten
#8
Hallo Anita

wie schon bei Deiner anderen Frage geschrieben, will das Gesundheitsamt nicht immer die Richtige Antwort hören.

Klar löst Nikotin keine Thrombose aus, aber Nikotin begünstigt die Thrombosebildung und daher würde ich Antwort 1 als richtig bewerten und somit D als richtige Antwort ausschließen.

Vielleicht können Gini und Andrea oder auch Marlene dazu was schreiben.

LG

Birgit
Menschen stolpern nicht über Berge, 
sondern über Maulwurfshügel!

                                                                        ( Konfuzius)
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste