Themabedankung:
  • 0 Bedankung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Silvester-Knallerei
#1
Bestimmt kommt diese Frage alle Jahre wieder:

Was macht ihr mit euren Hunden, die schreckliche Angst vor der Silvesterknallerei haben.
Fenster zu, Rollo`s runter, Musik an, natürlich nicht alleine lassen, .....  Confused

Habe mit Bachblüten keine Erfolge gehabt, ebenso nicht mit Homöopathie (Borax oder Aconitum Glob.)

Wäre lieb, wenn ihr mir eure "Erfolgsrezepte" mitteilen würdet!! Undecided 

Danke schonmal und liebe Grüße - Martina
Antworten
#2
Sind Deine Hunde gern in der Box oder auf ihrem Lieblingsplatz? Die Box / Lieblingskissen o.ä.in einen ruhigeren Raum stellen (von der Straßenseite entfernt, vielleicht eine Cd anstellen) und ein Beschäftigungsleckerli reinlegen....möglichst etwas, wo sie ganz wild drauf sind und das möglichst so anbieten, dass es eine Menge Arbeit ist an das Leckerli ranzukommen....vielleicht ist sie Ablenkung ja dann groß genug!?!

Wir haben drei Hunde und von Anfang an zu Silvester kein großes „Tamtam“ um die Knallerei gemacht...also kein auf den Arm nehmen, kein Trösten (ist zwar herzzerreißend).... einfach weitergemacht, als wenn nichts wäre. Und alle drei haben kein grossartiges Problem mit dem Knallen. Aber vielleicht habe ich auch einfach Glück gehabt.
Herzlichst,
Steffi  Heart


Glück ist kostenlos, aber dennoch unbezahlbar!



Patenkind von RegReg
Antworten
#3
Liebe Martina,

wir hatten 16 Jahre einen Irish Setter,
der auch extrem Angst vor der Knallerei
hatte. Er mochte sehr gerne klassiche Musik,
diese habe ich ihm immer angestellt. Er war
in seinem Hundebett mit seinem Lieblingskuscheltier
und hat seine Musik gehört. Das hat enorm geholfen.
Rollos waren herunter und ein gedimmtes Licht
habe ich ihm immer angemacht, Türe aufgelassen,
wenn er doch ins Wohnzimmer wollte. Wollte er
aber fast nie. Notfalltropfen habe ich ihm immer
gegeben.

Alles Liebe für Dich und Deinen Hund

Bernd
Das Leben werden wir nur erfahren, wenn wir bereit sind uns immer wieder neu auf den Weg zu machen. Heart
Anselm Grün




Antworten
#4
Hallo Martina,

meine älteste Hündin (13,5 Jahre) hatte bis zu ihrem 10. Lebensjahr auch schreckliche  Angst vor der Knallerei. Jetzt hört sie schlecht und es stört sie nicht mehr. 
Ich habe alles mögliche an Mitteln ausprobiert. Was ihr etwas  Erleichterung gebracht hat war das Thundershirt. Da hat sie wenigstens nicht mehr gezittert und wie verrückt gehechelt. 

Meine jüngste Hündin findet die Knallerei auch nicht toll, aber bei ihr helfen die Notfalltropfen gut.
Liebe Grüße
Manuela

Wer nie einen Hund gehabt hat ,weiß nicht, was lieben und geliebt werden heißt! Arthur Schopenhauer
Antworten
#5
Ihr Lieben,

vielen Dank schonmal für Eure Mühe.
Es hat ja noch ein bisschen Zeit - mal schauen, was draus wird!!!

Heart -liche Grüße von Martina
Antworten
#6
Ich bin übernächstes Wochenende auf einer Tiermesse.
Genau zu diesem Thema gibt es dort einen Vortrag.
Wenn ich etwas Interessantes höre, kann ich dann gern hier berichten.

LG

Birgit
Menschen stolpern nicht über Berge, 
sondern über Maulwurfshügel!

                                                                        ( Konfuzius)
Antworten
#7
(20.11.2017, 22:03)Birgit Ma schrieb: Ich bin übernächstes Wochenende auf einer Tiermesse.
Genau zu diesem Thema gibt es dort einen Vortrag.
Wenn ich etwas Interessantes höre, kann ich dann gern hier berichten.

LG

Birgit

Das wäre ja suuuuper - vielen Dank, freu mich drauf!!
Martina
Antworten
#8
Hallo,

wir hatten es im Unterricht ja schon kurz angesprochen. Kava-Kava war früher "das" Mittel für diese Zustände. Leider gab es Kava-Kava- dann sehr lange nicht mehr
oder nur in homöopthischer Form. Da es aber stofflich wirken sollte, war es immer schade, dass es uns nicht mehr zur Verfügung stand.
Da Kava-Kava immer wieder im Zusammenhang mit Leberbelastungen genannt wird, würde ich es sicherheitshalber keinem Hund geben, der erhöhte Leberwerte hat.
Über die Glaubwürdigkeit der Aussage zur Lebertoxitität könnte man lange diskutieren und es ist viel darüber geschrieben worden, aber hier gilt "Niemanden verunsichern, der davon gehört hat".

Bei der Suche habe ich nun ein Mittel gefunden, dass Kava-Kava enthält: Vetplus Calmex
Zusätzlich L-Tryptophan und B-Vitamine, für mich eine passende Kombination, die sich gut ergänzt.

Ich würde aber auch hier zunächst einmal einen "Test" lange vor Sylvester machen, damit man sieht, wie viel ruhiger der Hund damit ist.
Dann kann man besser abschätzen, wie lange vorher man es ihm geben sollte und ob man die Dosis dann vielleicht etwas erhöhen muss oder nicht.

Viele Grüße, Nicole
Antworten
#9
Ich habe es mit unserer Terrie (Welsh Terrier) so gemacht - und damit bin ich großartig gefahren:

Wenn die Ballerei los geht, setze ich mich aufs Sofa - mit Terrie, Kopf auf meinen Schoß und lese, so, wie wir sonst auch oft entspannt sitzen. Knallt es, achte ich STRENGSTENS darauf, dass ich ÜBERHAUPT keine Reaktion zeige - noch nicht einmal den Kopf hebe. Das mache ich dann vor allem bei der 12.00 Uhr Knallerei so. Wenn der Hund merkt, dass Frauchen/Herrchen die Ballerei beachten und aaaahhhh und oooohhhh machen, dann gibt der Hund natürlich seine Aufmerksamkeit auch dort hin. Und man darf ja nicht vergessen, dass es nicht nur knallt - sondern die arme Hundenase muss ja noch den Geruch ertragen. Da der Geruchssinn für den Hund ja so wichtig ist, denke ich, geht davon auch nochmal eine große Bedrohung für ihn aus.
Der einzige Nachteil der Methode: Seit 10 Jahren habe ich keine Silvesterknallerei mehr gesehen, weil ich ja nicht vom Sofa aufstehen darf. Tongue Aber das ist die Sache wert. Unsere beiden Hunde, die wir früher hatten, haben um die Silvesterzeit furchtbar gelitten.

Also, ich schwöre auf diese Methode!
Smile
GLG Isolde
Antworten
#10
(24.11.2017, 13:14)Nicole Kremling schrieb: Hallo,

wir hatten es im Unterricht ja schon kurz angesprochen. Kava-Kava war früher "das" Mittel für diese Zustände. Leider gab es Kava-Kava- dann sehr lange nicht mehr
oder nur in homöopthischer Form. Da es aber stofflich wirken sollte, war es immer schade, dass es uns nicht mehr zur Verfügung stand.
Da Kava-Kava immer wieder im Zusammenhang mit Leberbelastungen genannt wird, würde ich es sicherheitshalber keinem Hund geben, der erhöhte Leberwerte hat.
Über die Glaubwürdigkeit der Aussage zur Lebertoxitität könnte man lange diskutieren und es ist viel darüber geschrieben worden, aber hier gilt "Niemanden verunsichern, der davon gehört hat".

Bei der Suche habe ich nun ein Mittel gefunden, dass Kava-Kava enthält: Vetplus Calmex
Zusätzlich L-Tryptophan und B-Vitamine, für mich eine passende Kombination, die sich gut ergänzt.

Ich würde aber auch hier zunächst einmal einen "Test" lange vor Sylvester machen, damit man sieht, wie viel ruhiger der Hund damit ist.
Dann kann man besser abschätzen, wie lange vorher man es ihm geben sollte und ob man die Dosis dann vielleicht etwas erhöhen muss oder nicht.

Viele Grüße, Nicole

Hallo Nicole, das hört sich doch wirklich mal gut an. Werde es bestellen, auf jeden Fall versuchen und.....
....natürlich (hoffentlich über Erfolg) berichten.
Vielen Dank - Martina
Antworten
#11
So, ihr Lieben, gestern war nun die Tiermesse mit dem Vortrag zur Silvesterknallerei.

Es gab verschiedene Tipps, jetzt muss nur jeder das Passende für sich finden.

allgemeine Tipps:

- Hund an dem Tag nur an der Leine Gassi führen
- ausgiebig Gassi gehen zu den Zeiten, in denen noch nichts geknallt wird
- während der Knallerei beim Tier bleiben



langfristige Tipps: ( also lange vorher einführen/ einüben):

- Höhle/Wohlfühlhöhle: einen Platz schaffen " da passiert dir nix"
- in großen Bewegungen streicheln und dazu das Wort "Ruhe" sagen
- ätherische Öle wie Lavendel/ Melisse mit 2 Tropfen aufs Halsband tropfen oder in die Wohlfühlhöhle
- Homöopathie: passende Mittel in Hochpotenz, möglichst nach Absprache mit Tierarzt/ THP
- Tier mit Feuerwerks- CD desensibilisieren

mittelfristige Tipps: ( 2- 4 Wochen davor):

- Nahrungsmittelergänzung wie Magnesium und B- Vitamine, diese wirken entspannend
- beruhigende Kräutermischung geben
- Tryptophan- Gabe > führt zur Serotoninausschüttung
- Mittel auf Casein- Basis > Tiere erinnern sich an Welpenzeit
- Heilpilze
- Halsbänder mit Ferrumonen oder auch als Stecker für die Steckdosen > beruhigender Duft
- Bachblüten

kurzfristige Tipps:

- ruhiges Plätzchen
- Rolläden herunter und Licht an
- Haustier- TV oder DOG- TV zur Ablenkung anstellen
- Bezugsperson sollte immer in der Nähe vom Tier sein
- Tier nicht trösten/ nicht bemitleiden
- Lecken lassen> Knochen mit Ritzen drin mit Essen beschmieren > lenkt ab
- Kunststücke machen lassen > konzentrieren und Angst gleichzeitig geht nicht
- Thunder- Shirts
- Tellington- Touch- Bandage
- Rescue- Tropfen Mundschleimhaut/ Nase/ Ohrmuschel
- Akupressurpunkt zwischen den Augenbrauen

Ich bin kein THP, sondern gebe nur gestern erhaltene Infos weiter.
Prüft also bitte selbst was bei Eurem Tier möglich ist.

Ich wünsche Euch eine ruhige Silvesternacht

Birgit
Menschen stolpern nicht über Berge, 
sondern über Maulwurfshügel!

                                                                        ( Konfuzius)
Antworten
#12
(04.12.2017, 13:52)Birgit Ma schrieb: So, ihr Lieben, gestern war nun die Tiermesse mit dem Vortrag zur Silvesterknallerei.

Es gab verschiedene Tipps, jetzt muss nur jeder das Passende für sich finden.

allgemeine Tipps:

- Hund an dem Tag nur an der Leine Gassi führen
- ausgiebig Gassi gehen zu den Zeiten, in denen noch nichts geknallt wird
- während der Knallerei beim Tier bleiben



langfristige Tipps: ( also lange vorher einführen/ einüben):

- Höhle/Wohlfühlhöhle: einen Platz schaffen " da passiert dir nix"
- in großen Bewegungen streicheln und dazu das Wort "Ruhe" sagen
- ätherische Öle wie Lavendel/ Melisse mit 2 Tropfen aufs Halsband tropfen oder in die Wohlfühlhöhle
- Homöopathie: passende Mittel in Hochpotenz, möglichst nach Absprache mit Tierarzt/ THP
- Tier mit Feuerwerks- CD desensibilisieren

mittelfristige Tipps: ( 2- 4 Wochen davor):

- Nahrungsmittelergänzung wie Magnesium und B- Vitamine, diese wirken entspannend
- beruhigende Kräutermischung geben
- Tryptophan- Gabe > führt zur Serotoninausschüttung
- Mittel auf Casein- Basis > Tiere erinnern sich an Welpenzeit
- Heilpilze
- Halsbänder mit Ferrumonen oder auch als Stecker für die Steckdosen > beruhigender Duft
- Bachblüten

kurzfristige Tipps:

- ruhiges Plätzchen
- Rolläden herunter und Licht an
- Haustier- TV oder DOG- TV zur Ablenkung anstellen
- Bezugsperson sollte immer in der Nähe vom Tier sein
- Tier nicht trösten/ nicht bemitleiden
- Lecken lassen> Knochen mit Ritzen drin mit Essen beschmieren > lenkt ab
- Kunststücke machen lassen > konzentrieren und Angst gleichzeitig geht nicht
- Thunder- Shirts
- Tellington- Touch- Bandage
- Rescue- Tropfen Mundschleimhaut/ Nase/ Ohrmuschel
- Akupressurpunkt zwischen den Augenbrauen

Ich bin kein THP, sondern gebe nur gestern erhaltene Infos weiter.
Prüft also bitte selbst was bei Eurem Tier möglich ist.

Ich wünsche Euch eine ruhige Silvesternacht

Birgit

Wow, liebe Birgit!
Da müsste doch wirklich für Jeden Was dabei sein!!!!
Vielen Dank für Deine Mühe.

Dieses Jahr wird Alles besser!! Smile
Herzliche Grüße Martina.
Antworten
#13
(04.12.2017, 19:38)martinarah schrieb:
(04.12.2017, 13:52)Birgit Ma schrieb: So, ihr Lieben, gestern war nun die Tiermesse mit dem Vortrag zur Silvesterknallerei.

Es gab verschiedene Tipps, jetzt muss nur jeder das Passende für sich finden.

allgemeine Tipps:

- Hund an dem Tag nur an der Leine Gassi führen
- ausgiebig Gassi gehen zu den Zeiten, in denen noch nichts geknallt wird
- während der Knallerei beim Tier bleiben



langfristige Tipps: ( also lange vorher einführen/ einüben):

- Höhle/Wohlfühlhöhle: einen Platz schaffen " da passiert dir nix"
- in großen Bewegungen streicheln und dazu das Wort "Ruhe" sagen
- ätherische Öle wie Lavendel/ Melisse mit 2 Tropfen aufs Halsband tropfen oder in die Wohlfühlhöhle
- Homöopathie: passende Mittel in Hochpotenz, möglichst nach Absprache mit Tierarzt/ THP
- Tier mit Feuerwerks- CD desensibilisieren

mittelfristige Tipps: ( 2- 4 Wochen davor):

- Nahrungsmittelergänzung wie Magnesium und B- Vitamine, diese wirken entspannend
- beruhigende Kräutermischung geben
- Tryptophan- Gabe > führt zur Serotoninausschüttung
- Mittel auf Casein- Basis > Tiere erinnern sich an Welpenzeit
- Heilpilze
- Halsbänder mit Ferrumonen oder auch als Stecker für die Steckdosen > beruhigender Duft
- Bachblüten

kurzfristige Tipps:

- ruhiges Plätzchen
- Rolläden herunter und Licht an
- Haustier- TV oder DOG- TV zur Ablenkung anstellen
- Bezugsperson sollte immer in der Nähe vom Tier sein
- Tier nicht trösten/ nicht bemitleiden
- Lecken lassen> Knochen mit Ritzen drin mit Essen beschmieren > lenkt ab
- Kunststücke machen lassen > konzentrieren und Angst gleichzeitig geht nicht
- Thunder- Shirts
- Tellington- Touch- Bandage
- Rescue- Tropfen Mundschleimhaut/ Nase/ Ohrmuschel
- Akupressurpunkt zwischen den Augenbrauen

Ich bin kein THP, sondern gebe nur gestern erhaltene Infos weiter.
Prüft also bitte selbst was bei Eurem Tier möglich ist.

Ich wünsche Euch eine ruhige Silvesternacht

Birgit

Wow, liebe Birgit!
Da müsste doch wirklich für Jeden Was dabei sein!!!!
Vielen Dank für Deine Mühe.

Dieses Jahr wird Alles besser!! Smile
Herzliche Grüße Martina.

Freut mich, wenn etwas Hilfreiches dabei ist.
Der Vortrag war ja breit gefächert.

Es gab noch einen Vortrag zu Bachblüten beim Tier, der war auch toll.

Viel Glück für Silvester!

Birgit
Menschen stolpern nicht über Berge, 
sondern über Maulwurfshügel!

                                                                        ( Konfuzius)
Antworten
#14
Danke für die vielen Tipps!!!!

Möchte gerne noch etwas anfügen: Wenn der Hund in der Zeit zwischen dem 1. November und dem 20. Dezember geboren ist, solltet Ihr dem Tipp mit der CD ("Desensibilisierung") keine Beachtung schenken. Hunde, die in der Prägephase von Mama gelernt haben, dass die Knallerei lebensgefährlich ist, werden das ihr Leben lang nicht ablegen, gleichgültig was Ihr tut. Besserung bringt dann erst die Schwerhörigkeit im Alter. Smile

Eine Arbeit mit der CD desensibilisiert diese Hunde nicht, sondern macht sie ängstlich, nervös und unsicher. Evtl. Verknüpfungen mit der Umgebung können entstehen, d.h. der Hund fühlt sich genau dort unsicher, wo er eigentlich gut geschützt ist.

Viele Grüße, Nicole
Antworten
#15
(05.12.2017, 11:29)Nicole Kremling schrieb: Danke für die vielen Tipps!!!!

Möchte gerne noch etwas anfügen: Wenn der Hund in der Zeit zwischen dem 1. November und dem 20. Dezember geboren ist, solltet Ihr dem Tipp mit der CD ("Desensibilisierung") keine Beachtung schenken. Hunde, die in der Prägephase von Mama gelernt haben, dass die Knallerei lebensgefährlich ist, werden das ihr Leben lang nicht ablegen, gleichgültig was Ihr tut. Besserung bringt dann erst die Schwerhörigkeit im Alter. Smile

Eine Arbeit mit der CD desensibilisiert diese Hunde nicht, sondern macht sie ängstlich, nervös und unsicher. Evtl. Verknüpfungen mit der Umgebung können entstehen, d.h. der Hund fühlt sich genau dort unsicher, wo er eigentlich gut geschützt ist.

Viele Grüße, Nicole

Danke Nicole für den Hinweis bezüglich der Desensibilisierung, da weißt Du als THP natürlich viel genauer Bescheid.
Ich habe es nur aufgeführt, weil es im Vortrag erwähnt wurde.

LG

Birgit
Menschen stolpern nicht über Berge, 
sondern über Maulwurfshügel!

                                                                        ( Konfuzius)
Antworten
#16
(05.12.2017, 11:29)Nicole Kremling schrieb: Danke für die vielen Tipps!!!!

Möchte gerne noch etwas anfügen: Wenn der Hund in der Zeit zwischen dem 1. November und dem 20. Dezember geboren ist, solltet Ihr dem Tipp mit der CD ("Desensibilisierung") keine Beachtung schenken. Hunde, die in der Prägephase von Mama gelernt haben, dass die Knallerei lebensgefährlich ist, werden das ihr Leben lang nicht ablegen, gleichgültig was Ihr tut. Besserung bringt dann erst die Schwerhörigkeit im Alter. Smile

Eine Arbeit mit der CD desensibilisiert diese Hunde nicht, sondern macht sie ängstlich, nervös und unsicher. Evtl. Verknüpfungen mit der Umgebung können entstehen, d.h. der Hund fühlt sich genau dort unsicher, wo er eigentlich gut geschützt ist.

Viele Grüße, Nicole

Liebe Nicole,
das ist ja spannend mit der Desensibisierung. Danke für den Hinweis.

Wow, Birgit vielen Dank für die vielen tollen Tipps, wie ich sehe hat sich die Messe
gestern voll gelohnt top
Lieben Gruß
Simone
Heart

Die Tat unterscheidet das Ziel vom Traum
blume
Antworten
#17
Ich habe irgendwo einen Bericht einer Hundetrainerin gesehen, die mit konditionierter Entspannung arbeitet. Im Training werden dabei Gerüche (Lavendel) und Musik mit Schmusen und entspannen bis zum wegdösen verknüpft.
Die Hunde haben dann im Endeffekt in ihrer Stresssituation (hier war es alleine bleiben müssen) sehr entspannt gelegen, wenn die Besitzer ihnen ein Tuch mit Lavendel und ihre Musik dagelassen haben.

Das dürfte ja ansich auch zu Silvester funktionieren, wenn man lange genug Vorlauf hat..

Wir wollen das für unsere Hündin noch zusätzlich mit dem Thundershirt verknüpfen .. und Mykotherapie oben drauf (Silvester ist bei ihr ganz passabel.. aber draussen ist alles übermäßig aufregend)
Antworten
#18
Mir ist übrigens ein grober Schreibfehler in meinem Beitrag oben aufgefallen, d.h natürlich Pheromone und nicht Ferrumone.

LG

Birgit
Menschen stolpern nicht über Berge, 
sondern über Maulwurfshügel!

                                                                        ( Konfuzius)
Antworten
#19
Hallo,

ich habe ja eine kleine Chihuahua Dame zuhause. Und von Anfang an habe ich da kein großes Ding daraus gemacht.
Das erste mal war sie auch etwas erschrocken. Hier wird ja meistens schon 3-4 Tage vorher herum geballert.
Jedes mal wenn sie mich angeschaut hat, habe ich gelassen reagiert, so als ob nichts wäre. Hat schon damals bei meinen
anderen zwei geklappt. Und diesemal auch. Big Grin


Deshalb kann ich garnicht so großartige Ratschläge geben, außer das man da etwas gelassener reagieren sollte.
Denke Tiere spüren auch, was Frauchen oder Herrchen austrahlen.

Hoffe Eure Lieblinge kommen gut durch die Silvesternacht. 

LG
Viktoria
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: corneliagrae, 2 Gast/Gäste