Themabedankung:
  • 0 Bedankung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
neues RHD Virus 2 bei Kaninchen
#1
Hallo,

als HPA habe ich jetzt eine Frage an Euch THPs

Was haltet Ihr denn davon?

Kaninchenimpfung gegen das neue RHD Virus 2


seit Sommer 2010 gibt es eine neue Variante des RHD-Virus (RHD Virus 2).
Diese neue Variante hat sich seit 2016 auch in der Rhein-Neckar-Region ausgebreitet.
Der bisher in Deutschland eingesetzte Kombi-Impfstoff gegen Myxomatose und Rabbit Haemorrhagic Disease (RHD) schützt nur gegen Myxomatose und RHDV-1.
Aufgrund vieler Todesfälle bei Kaninchen im letzten Jahr durch RHDV-2 empfiehlt die Ständige Impfkommission Veterinärmedizin am Friedrich-Loeffler-Institut für Tiergesundheit die zusätzliche Impfung gegen RHDV-2.

Liebe Grüße Eva
Rolleyes Der Weg zum Ziel ist niemals gerade Shy

Patentante von UlrikeJ und ulrikehuma
Antworten
#2
LGutes Thema, liebe Eva!
Unsere Tierärztin hat mich im letztes Jahr dahingehend ebenfalls aufgeklärt....aber sie meinte, eine Garantie gäbe es trotzdem nicht. Mittlerweile haben wir auch schon zwei Hasen durch diese Seuche verloren.

Allerdings muss ich auch sagen, dass uns schonmal ein Hase durch Impfung verstorben ist. Er hat diese nicht vertragen und starb einige Tage später.....

Aber ich bin gespannt, was die THPs zu dem Thema sagen!
Herzlichst,
Steffi  Heart


Glück ist kostenlos, aber dennoch unbezahlbar!



Patenkind von RegReg
Antworten
#3
Hallo zusammen,
unser Kaninchen hatte es laut Tierarzt letztes Jahr auch. Er hat ihm mehrere Spritzen gegebn, AB als Prophylaxe, hilft natürlich nicht bei einem Virus , und hat es quasi aufgegeben.Augen beide dick und Lidränder rot, Schnupfen, Niesen, Fieber Futteraufnahme eingestellt.
Da ich homöopathisch arbeite , kam mir Apis in den Sinn ( Ödeme ). Nach einer Gabe Apis D6 in Wasser, fing es wieder an zu fressen und danach ging es bergauf. Habe es ihm solange gegeben, wie es wollte, dann war es weg.
Vielleicht hilft es ja auch Anderen.

Liebe Grüße
Iris
Antworten
#4
(05.04.2017, 10:25)iris maria schrieb: Hallo zusammen,
unser Kaninchen hatte es laut Tierarzt letztes Jahr auch. Er hat ihm mehrere Spritzen gegebn, AB als Prophylaxe, hilft natürlich nicht bei einem Virus , und hat es quasi aufgegeben.Augen beide dick und Lidränder rot, Schnupfen, Niesen, Fieber Futteraufnahme eingestellt.
Da ich homöopathisch arbeite , kam mir Apis in den Sinn ( Ödeme ). Nach einer Gabe Apis D6 in Wasser, fing es wieder an zu fressen und danach ging es bergauf. Habe es ihm solange gegeben, wie es wollte, dann war es weg.
Vielleicht hilft es ja auch Anderen.

Liebe Grüße
Iris

das klingt ja schon mal ganz gut, liebe Iris, vielen Dank, ich werde mal abwarten, da die Impfung ja noch eine zusätzliche Belastung wäre
Liebe Grüße Eva
Rolleyes Der Weg zum Ziel ist niemals gerade Shy

Patentante von UlrikeJ und ulrikehuma
Antworten
#5
Also werde ich mir auch mal APIS D6 vorsorglich in den Schrank stellen. Danke für die Information, liebe Iris!
War oder ist Dein Tier denn trotz Impfung krank geworden?
Herzlichst,
Steffi  Heart


Glück ist kostenlos, aber dennoch unbezahlbar!



Patenkind von RegReg
Antworten
#6
Hallo Stefanie,
wir hatten es erst seit einigen Wochen ,es war noch ganz klein. Ich hatte noch garnicht die Zeit über eine Impfung nachzudenken und es wurde zu der Zeit auch nur drinnen gehalten.
Aber seither kommt die Impfung für uns eher nicht mehr in Betracht.
Vielleicht haben wir ja Glück und es ist jetzt immun.
Liebe Grüße
Iris
Antworten
#7
(05.04.2017, 14:32)iris maria schrieb: Hallo Stefanie,
wir hatten es erst seit einigen Wochen ,es war noch ganz klein. Ich hatte noch garnicht die Zeit über eine Impfung nachzudenken und es wurde zu der Zeit auch nur drinnen gehalten.
Aber seither kommt die Impfung für uns eher nicht mehr in Betracht.
Vielleicht haben wir ja Glück und es ist jetzt immun.
Liebe Grüße
Iris

Da halte ich Euch gerne die Daumen. Unseres verstarb leider vor zwei Wochen trotz Impfung.....nun haben wir nur noch eines....viel Freude mit Eurem Langohr, liebe Iris! Heart
Herzlichst,
Steffi  Heart


Glück ist kostenlos, aber dennoch unbezahlbar!



Patenkind von RegReg
Antworten
#8
Hallo liebe Steffi,

schau mal hier: http://haustiereimpfenmitverstand.blogsp...=Kaninchen (etwas runter scrolen) dazu kannst du etwas lesen.
Ich finde ja, man sollte sein Augenmerk mehr auf das Immunsystem und eine möglichst naturnahe artgerechte Haltung legen. Das ist
die beste Vorbeugung gegen Krankheiten. Bakterien, Viren und andere Bösewichte Big Grin wird es immer geben, sie haben aber meistens
nur dann eine Chance Unheil anzurichten, wenn der betroffene Organismus geschwächt ist (frei nach Béchamp: nicht die Mikrobe ist schuld, sondern das Körpermilieu).

LG Marion
Antworten
#9
Liebe Marion,

ich bin zwar nicht Steffi, aber da ich die Frage gestellt habe, möchte ich auch darauf antworten........meine zwei bekommen viel Heu, Wasser, kein fertiges Kaninchentrockenfutter, weil das ja gar nicht gut ist, und viel Frischfutter und natürlich frei beweglich zu sein.........trotzdem habe ich Angst, dass sie an Myxo.... erkranken, da ich bei meiner Bekannten mal gesehen habe, wie schlimm das für das Tier war.

Meinst Du durch gesunde Ernährung könnte man auch darauf verzichten .......

Danke schon mal vorab Heart
Liebe Grüße Eva
Rolleyes Der Weg zum Ziel ist niemals gerade Shy

Patentante von UlrikeJ und ulrikehuma
Antworten
#10
(09.04.2017, 14:15)Marion Wagner schrieb: Hallo liebe Steffi,

schau mal hier: http://haustiereimpfenmitverstand.blogsp...=Kaninchen (etwas runter scrolen) dazu kannst du etwas lesen.
Ich finde ja, man sollte sein Augenmerk mehr auf das Immunsystem und eine möglichst naturnahe artgerechte Haltung legen. Das ist
die beste Vorbeugung gegen Krankheiten. Bakterien, Viren und andere Bösewichte Big Grin wird es immer geben, sie haben aber meistens
nur dann eine Chance Unheil anzurichten, wenn der betroffene Organismus geschwächt ist (frei nach Béchamp: nicht die Mikrobe ist schuld, sondern das Körpermilieu).

LG Marion
Liebe Marion,

Danke für Deinen Beitrag. Ich sehe das ähnlich und bin mittlerweile nach zwei verendeten Tieren trotz Impfe echt skeptisch. Zumal es ja nun heißt, die Kaninchenseuche sei mutiert und es gäbe noch einen zweiten Stamm und nun auch noch eine zweite Impfe, die nötig sei. Eine Ärztin wollte im letzten Jahr unsere Hasen zweimal impfen...nur gegen den ersten Stamm (Frühjahr, Herbst) ...die andere Tierarztpraxis impft einmal jährlich. 

...aber ich muss Eva da auch beipflichten, es ist immer schwierig und man will ja auch keine Erkrankung riskieren.
Wir haben uns erstmal dafür entschieden, den Stall umzubauen...alles größer und kurzweiliger zu gestalten und diesen erstmal nicht auf die Wiese zu setzen und auch kein Löwenzahn von dieser zu verabreichen! Aber dennoch weiß ich auch nicht, ob das nun so richtig ist...sie lieben ja Gras und Löwenzahn so sehr!
Herzlichst,
Steffi  Heart


Glück ist kostenlos, aber dennoch unbezahlbar!



Patenkind von RegReg
Antworten
#11
Hallo liebe Eva,

wollte eigentlich dir antworten, das war ein Versehen, das es bei Steffi gelandet ist  Big Grin . Aber egal, passt ja für alle.

Zur Stress Vermeidung gehört (außer der Ernährung) auch ein stabiles Umfeld (harmonische Kaninchengruppe), viel Bewegung und frische Luft. Natürlich kann im Alter, oder bei einer bestehenden Grunderkrankung, das Immunsystem geschwächt sein und die Infektanfälligkeit erhöht. Deshalb sollte man diese Risiken gut abwägen.

Aber wie du ja siehst, ist auch eine Impfung kein Garant dafür, das das Tier nicht doch erkranken kann. Man hat ja nie die absolute Sicherheit, ob die Impfung gut angegangen ist, und oft sind die "Wilderreger" dann doch so potent, das die Immunität durch eine Impfung mittels Zuchtstämmen nicht den gewünschten Erfolg bringt (aber den Körper zusätzlich belastet). Denn da sind auch noch so toxische Substanzen wie Aluminiumhydroxid und Quecksilber (Thiomersal) enthalten, die den Körper zusätzlich belasten. 

Um seine Tiere gesund zu halten,  kann man versuchen durch Homöopathie (z.B. Konstitutionstherapie), Phytotherapie, oder andere Naturheilverfahren,  den Körper zu stärken. Im Endeffekt muss aber jeder selber Abwägen, was er für sein Tier am besten hält. Wenn man sehr ängstlich ist, dann rate ich zur Impfung Rolleyes denn hier folgt oft die Energie den Gedanken.

LG Marion
Antworten
#12
liebe Marion,

das mit der Gruppe haut schon nicht ganz hin, weil sich die beiden Herren (na ja sind sie ja nur noch halb) bis aufs Blut bekriegen, sie riechen sich zwar aber zusammen geht nicht..........trotz allem geht es ihnen gut............ich glaube meine Tierärztin wägt da ab und ich bin froh bei ihr gelandet zu sein. Sie gibt zum Beispiel bei Katzen Thuja und Silicea wegen Impfung damit die Katzen es besser verkraften aber für Kaninchen gibt es da nichts, meinte sie und würde auf jeden Fall die Impfung empfehlen weil sie ständig draussen sind und im letzten Jahr in unsrer Gegend diese Seuche massiv war.
Obwohl sie auch meint, dass sie dadurch natürlich auch robuster sind.........ach die Entscheidung ist so schwierig, sie behandelt sonst auch mit Globuli und findet Bachblüten sehr gute, das haben wir zum nochmaligen Vergesellschaften versucht, aber es hat nicht geklappt..............
Danke Marion für Deine Tipps Heart
Liebe Grüße Eva
Rolleyes Der Weg zum Ziel ist niemals gerade Shy

Patentante von UlrikeJ und ulrikehuma
Antworten
#13
Der Beitrag hier ist zwar schon ein wenig her...

Mir fällt beim Lesen nur auf das hier ein bisschen was vermischt wird.
RHD - RHD2 und Myxomatose bitte nicht verwechseln. Das sind vollkommen unterschiedliche Krankheiten und nicht zu vermischen. Ich hab mal eine Liste gebastelt und die drei Krankheiten gegenüber gestellt. Mal gucken wo ich die hier reinsetze. Vielleicht wird so etwas klarer was welches nun ist. Bei Fragen bitte gerne bei mir nochmal nachhaken. ;-)

Wie klappt es denn jetzt mittlerweile mit den Wackel-Nasen Eva?
Herzliche Grüße, Regina



Wohin die Reise geht, hängt nicht davon ab, woher der Wind weht,
sondern wie man die Segel setzt.

Antworten
#14
ich habe sie doch impfen lassen, gegen RHD und Myxo....bekamen sie sowieso schon immer eine Kombiimpfung, weil sie halt auf dem Balkon wohnen, das mit RHD2 war mir dann zu kritisch als in meinem Umfeld 4 Kaninchen innerhalb von 10Tagen verstarben und im Sommer meine zwei in den. Garten umziehen............und nach zwei Wochen bekamen sie dann noch die RHD2-Impfung.........Sie haben es gut vertragen, Purzel war etwas schlapp, Blümchen war wie immer. Ich weiss nicht, ob ich es richtig gemacht habe, meine TÄ wollte vorab auch ne Stuhlprobe und das erschien mir dann doch sicherer, sie impfen zu lassen..........
Liebe Grüße Eva
Rolleyes Der Weg zum Ziel ist niemals gerade Shy

Patentante von UlrikeJ und ulrikehuma
Antworten
#15
Dann war das auch die richtige Entscheidung.
Ich wollte auch wissen ob es mit der Zusammenführung der Beiden jetzt geklappt hat? ?
Herzliche Grüße, Regina



Wohin die Reise geht, hängt nicht davon ab, woher der Wind weht,
sondern wie man die Segel setzt.

Antworten
#16
nein leider nicht, die sind extrem aufeinander losgegangen, als der eine dem andern blutig ins Ohr gebissen hat, wollte ich es nicht mehr versuchen.......sieht man immer noch. Aber dann hatten wir Damenbesuch. Blümchen ist auch auf das Weibchen losgegangen, war ein Weibchen einer Bekannten, die in Urlaub war, bei Purzel hat das Vergesellschaften  ganz gut geklappt, so bekommt er jetzt immer mal wieder Damenbesuch.......das funktioniert ganz gut hätte ich nicht gedacht
Liebe Grüße Eva
Rolleyes Der Weg zum Ziel ist niemals gerade Shy

Patentante von UlrikeJ und ulrikehuma
Antworten


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  neues Kursangebot: Neuraltherapie beim Tier Isolde Richter 2 1.261 19.08.2014, 09:51
Letzter Beitrag: ute-die-gute

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste