Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 1 Bewertungen - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Injektionen (mit Steffi) = fertig! Noch Bilder anschauen
Verfasser Nachricht
Antje Offline
Forums Regent
******

Beiträge: 2.736
Registriert seit: Oct 2008
Bedanken 115
Beitrag: #21
RE: Injektionen - WICHTIG in Bearbeitung
i.m. Bestimmung im oberen äußeren Qudranten :

Die Injektion in den oberen äußeren Quadranten gilt als veraltet und sollte schon lange nicht mehr gelehrt werden.
Die Methode war schon 1980 in meiner Ausbildung verpönt und das soll was heißen.Wink
Ich glaube es ist besser wenn man die in der Prüfung nicht erwähnt weil man sich damit ordentlich in die Nesseln setzen könnte.

LG
Antje
28.12.2010 01:41
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Steffi M. Offline
Forums Regent
******

Beiträge: 1.843
Registriert seit: Sep 2007
Bedanken 71
Beitrag: #22
RE: Injektionen - WICHTIG in Bearbeitung
Liebe Antje,

danke für deine Antwort!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Sollte ein älterer Prüfer nach dieser i.m. Bestimmung fragen, könnt ihr Antjes Antwort geben!!!!!!!!!!!

Liebe Antje ich werde deine Antwort oben eintragen.

Isolde schreibt es so:

Zwar stehen für die Wahl des richtigen Injektionsortes und der richtigen Injektionsmethode verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung:
 Ventrogluteale Injektion nach VON HOCHSTETTER
 Intramuskuläre Injektion in den Oberschenkel
 Intramuskuläre Injektion in den Deltamuskel

Allerdings wird in der Regel der Injektionsort nach der Methode nach VON HOCHSTETTER bestimmt, da dieser als die risikoärmste Methode gilt.
Die früher übliche Bestimmung des Injektionsortes in den oberen äußeren Quadranten wird heute nicht mehr empfohlen und deshalb hier nicht näher besprochen.

Seht ihr wie wichtig es ist, die Injektionsarten durchzusprechen!!!!!!!!

Nochmal, vielen, vielen Dank Antje HeartHeartHeartHeart

Weiter geht es mit:

Nennt mir bitte noch Kontraindikationen der i.m. und Fehler bei der i.m. Injektion!

Eure Steffi

28.12.2010 12:50
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
tilly Offline
Forums Regent
******

Beiträge: 1.719
Registriert seit: Oct 2010
Bedanken 80
Beitrag: #23
RE: Injektionen - WICHTIG in Bearbeitung
Bei Marcumarpatienten ist eine i.m. Injektion kontraindiziert.

Liebe Grüße,
Martina
top2

Zum Erfolg gibt es keinen Lift. Du musst die Treppe benutzen.
Schaff vielleicht doch wieder eine Stufe Angel
28.12.2010 13:59
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Steffi M. Offline
Forums Regent
******

Beiträge: 1.843
Registriert seit: Sep 2007
Bedanken 71
Beitrag: #24
RE: Injektionen - WICHTIG in Bearbeitung
Danke Tilly, ich trage es oben ein. Heart

Wisst ihr noch mehr?

Steffi

28.12.2010 14:42
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
PetraR Offline
strukturierter Lernchaot
******

Beiträge: 6.094
Registriert seit: Nov 2010
Bedanken 568
Beitrag: #25
RE: Injektionen - WICHTIG in Bearbeitung
i.m Injektion ist ausserdem kontraindiziert bei:

Schock---keine Muskeldurchblutung=keine Wirkstoffresorption
Herzinfarkt und Apoplex
Unverträglichkeit des Medikametes
in vernarbtes Gewebe
in durch Infektionen oder Liäsionen veränderte Haut

Liebe Grüße
PetraSmile

..................................
Erfolg hat drei Buchstaben :TUN (Goethe)

Patentante von ingridbunblume
29.12.2010 13:02
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Steffi M. Offline
Forums Regent
******

Beiträge: 1.843
Registriert seit: Sep 2007
Bedanken 71
Beitrag: #26
RE: Injektionen - WICHTIG in Bearbeitung
Danke Petra, ist oben eingetragen Heart

Weiter geht es mit i.V.

1. Spritzentablett
2. Verlauf der Injektion
3. Injektionsorte
4. Nutzen
5. Gefahren der i.V. Injektion

Eure Steffi

29.12.2010 13:06
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Heike H. Offline
Heilpraktikerin
******

Beiträge: 985
Registriert seit: Jan 2010
Bedanken 8
Beitrag: #27
RE: Injektionen - WICHTIG in Bearbeitung
1.Spritzentablett: Desinfektionsspray, steriler Tupfer, 2 Kanülen, 1 zum aufziehen des Mittels, 1 zum injezieren, Medikament,Staubinde,Kanülenabfallbehälter
2. Handschuhe anziehen, Tablett bereit, Stelle desinfizieren, Mittel aufziehen, Arm stauen, Kanüle in Vene einführen- aspirieren, Staubinde öffnen, Mittel injizieren, steriler Tupfer auf Injektionsstelle, Pflaster

29.12.2010 15:50
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
PetraR Offline
strukturierter Lernchaot
******

Beiträge: 6.094
Registriert seit: Nov 2010
Bedanken 568
Beitrag: #28
RE: Injektionen - WICHTIG in Bearbeitung
3.direkt in die Vene.
4. Mit einer venösen injektion wird eine besonders schnelle Wirkung erzielt.Meist innerhalb ein paar Sekunden

Liebe Grüße
PetraSmile

..................................
Erfolg hat drei Buchstaben :TUN (Goethe)

Patentante von ingridbunblume
29.12.2010 16:35
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
PetraR Offline
strukturierter Lernchaot
******

Beiträge: 6.094
Registriert seit: Nov 2010
Bedanken 568
Beitrag: #29
RE: Injektionen - WICHTIG in Bearbeitung
Ich mach mal hier weiter.

Gefahren einer i.V Injektion

Hämatombildung
mögliches eindringen von Keimen in die Vene mit Verschleppung-->Thrombophlebitis evtl sogar Sepsis
Beim durchstechen der Vene kann es zum absterben des umliegenden Gewebes kommen

Trifft man eine Arterie,kann dieses zu einem Gefässverschluss führen.

Liebe Grüße
PetraSmile

..................................
Erfolg hat drei Buchstaben :TUN (Goethe)

Patentante von ingridbunblume
16.01.2011 11:19
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
SusanneH Offline
Forums HiWi
**

Beiträge: 26
Registriert seit: Dec 2010
Bedanken 1
Beitrag: #30
RE: Injektionen - WICHTIG in Bearbeitung
Ich schleiche bei dem Thema ganz zittrig um den heißen Brei. Ich will Euch nicht nerven mit meiner Spritzenphobie, aber ich kriege wirklich schon beim Lesen und Drandenken ganz nasse Hände. Wer weiß, woher das kommt. Fakt ist nur, ich muss durch dieses Seminar, obwohl ichs mir überhaupt nicht vorstellen kann.

Liebe Grüße
Susanne
16.01.2011 13:18
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Steffi M. Offline
Forums Regent
******

Beiträge: 1.843
Registriert seit: Sep 2007
Bedanken 71
Beitrag: #31
RE: Injektionen - WICHTIG in Bearbeitung
Liebe Susanne,

ich habe auch eine Spritzenphobie. Aber nur bei mir. Werde vorher richtig krank.

ABER!!!!!

Andere kann ich spritzen wie ein Weltmeister. Das ist was gaaaaaaaaanz tolles. Es macht mir garnichts aus andere zu spritzen.

Der Injektionskurs bei der Isolde ist so super aufgebaut und der erklärende Arzt ist so nett, das jede Angst soooooooofort verfliegt.

Wenn du die Wirksamkeit der Qaddeln siehst, einfach SUUUUPER!!

Ich liebe es!

Deine Steffi Big Grin

16.01.2011 14:51
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
tilly Offline
Forums Regent
******

Beiträge: 1.719
Registriert seit: Oct 2010
Bedanken 80
Beitrag: #32
RE: Injektionen - WICHTIG in Bearbeitung
Bei einer Arterie ist beim Tasten nach einem geeigneten Gefäß, also bevor man einsticht, normalerweise der Puls spürbar.
Wenn man eine Arterie ansticht dann läuft Blut, ohne Aspiration pulsierend in die Spritze.
Beim anstechen einer Vene ist es ein kontinuierlicher Blutrückfluß.

Falls eine Arterie angestochen wurde, die Kanüle wieder entfernen und die Stelle mindestens 2-3 Minuten mit Fingerdruck komprimieren. (Arterie kompriemieren, nicht nur die Haut)
Dann Druckverband anlegen und 20 Minuten angelegt lassen.
Auf Blutung, Rötung und Hämatombildung nachkontrollieren.

Liebe Grüße,
Martina
top2

Zum Erfolg gibt es keinen Lift. Du musst die Treppe benutzen.
Schaff vielleicht doch wieder eine Stufe Angel
16.01.2011 18:31
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Marco Offline
Forums Einsteiger
*

Beiträge: 16
Registriert seit: Nov 2006
Bedanken 2
Beitrag: #33
RE: Injektionen - WICHTIG in Bearbeitung
Big Grin







(16.01.2011 14:51)Steffi M. schrieb:  Liebe Susanne,

ich habe auch eine Spritzenphobie. Aber nur bei mir. Werde vorher richtig krank.

ABER!!!!!

Andere kann ich spritzen wie ein Weltmeister. Das ist was gaaaaaaaaanz tolles. Es macht mir garnichts aus andere zu spritzen.

Der Injektionskurs bei der Isolde ist so super aufgebaut und der erklärende Arzt ist so nett, das jede Angst soooooooofort verfliegt.

Wenn du die Wirksamkeit der Qaddeln siehst, einfach SUUUUPER!!

Ich liebe es!

Deine Steffi Big Grin
16.01.2011 19:09
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Steffi M. Offline
Forums Regent
******

Beiträge: 1.843
Registriert seit: Sep 2007
Bedanken 71
Beitrag: #34
RE: Injektionen - WICHTIG in Bearbeitung
Für Marco!!!

GNADE!!!!!!

Steffi
So, wer erklärt jetzt die Blutabnahme?

Zuerst Spritzentablett.........

Eure Steffi

16.01.2011 20:51
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
SusanneH Offline
Forums HiWi
**

Beiträge: 26
Registriert seit: Dec 2010
Bedanken 1
Beitrag: #35
RE: Injektionen - WICHTIG in Bearbeitung
Liebe Steffi,
na da bin ich jetzt ganz entspannt und freue mich schon fast auf den Kurs. Gebe die Hoffnung nicht auf, dass es mir auch so geht und ich anderen Blut zapfen kann, ohne dass meine Hände schweißnass sind Smile
Ja lieber Marco Smile
LG Susanne


(16.01.2011 20:51)Steffi M. schrieb:  Für Marco!!!

GNADE!!!!!!

Steffi
So, wer erklärt jetzt die Blutabnahme?

Zuerst Spritzentablett.........

Eure Steffi
17.01.2011 22:52
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
PetraR Offline
strukturierter Lernchaot
******

Beiträge: 6.094
Registriert seit: Nov 2010
Bedanken 568
Beitrag: #36
RE: Injektionen - WICHTIG in Bearbeitung
Spritzentablett:

Nierenschale
Desinfektionsmittel
Staubinde
Tupfer
Spritze/Röhrchen zur Blutabnahme
Butterfly oder Kanüle Nr1 oder2.
Einmalhandschuhe
Pflaster

Der Ablauf der Blutabnahme entspricht der,der i.V Injektion.Man sollte allerdings,um einen besseren Blutfluss zu erzielen,den Stauschlauch erst nach der Blutentnahme öffnen.Danach dann erste die Kanüle rausziehen

Liebe Grüße
PetraSmile

..................................
Erfolg hat drei Buchstaben :TUN (Goethe)

Patentante von ingridbunblume
23.01.2011 19:29
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Isolde Richter Offline
Schulleiterin
******

Beiträge: 8.013
Registriert seit: Sep 2006
Bedanken 367
Beitrag: #37
RE: Injektionen - WICHTIG in Bearbeitung
Da habt Ihr eine wirklich umfassende Arbeit geleistet. Alle Anerkennung!

Liebe Steffi, Heart
vor allem ganz herzlichen Dank an Dich für die Betreuung und für die sorgfältige Zusammenfassung. Das hast Du super-toll gemacht. Smile
23.01.2011 23:33
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Steffi M. Offline
Forums Regent
******

Beiträge: 1.843
Registriert seit: Sep 2007
Bedanken 71
Beitrag: #38
RE: Injektionen (mit Steffi) = fertig
Zusammenfassung Thema Injektionen

i.c. = intracutan = in die Haut
s.c. -> subcutan = unter die Haut, also ins Unterhautfettgewebe
i.m -> intramusculär = in den Muskel
i.v. = intravenös = in die Vene

Blutabnahme

Außerdem gibt es noch:

intraarikulär = in das Gelenk
intrakardial = in das Herz
intraarteriell = in eine Arterie
intrathekal = in den Liquorraum

diese 4 würde ein Heilpraktiker aber nicht ausführen, wegen der Sorgfalspflicht.

Ein Verbot hätten wir allerdings nicht.

Ergänzung:
Injektion perineural = um einen Nerven herum
Injektion in den Periduralraum
Injektion in den Subarachnoidalraum
intraaortal = in die Aorta


Wir wollen mit der Vorbereitung einer Injektion beginnen und zwar mit den Materialien. Was gehört alles auf das Spritzentablett bei der i.c.-Injektion?

Einmalhandschuhe
Spritze
sterile Kanülen zum Aufziehen
sterile Kanüle zum Spritzen
Kanülensammler
Desinfektionsmittel
Tupfer
das Medikament

Beschreibung der i.c Injektion

- Abgleichen des Medikamentes auf Name, Wirkstoff, Dosierung und Verfallsdatum
- steriles Aufziehen des Medikamentes in entsprechender Spritze (entsprechend der ml-Angabe)
- Verwerfen der Aufziehkanüle in Kanülenabwurfbehälter
- Aufsetzen einer sterilen entsprechenden i.c. -Kanüle
- Pat. über Injektion informieren
- entsprechende Körperstelle heraussuchen
- Stelle desinfizieren
- Einmalhandschuhe anziehen
- Hülle von Kanüle ziehen, Injektion an entsprechender setzen, kurz aspirieren, ob Blut-Gefäß getroffen wurde, wenn ja, Nadel entfernen und neue Stelle suchen, wenn nein, entsprechendes Medikament verabreichen bis eine Quaddel entsteht, Nadel ziehen, mit Tupfer kurz abwischen (nicht draufdrücken)


Nutzen: durch das Einsetzen eines Medikamentes in die obere Hautschicht (Epidermis) kommt es zu einer langsamen und verzögerten Wirkstoffabgabe des Stoffes. Dies kann man sich immer dann zunutze machen wenn man eine verzögerter Aufnahme wünscht (z.B. Vitaminpräparate). Man kann damit aber auch gut arbeiten um Erstreaktion abzuschätzen. Käme es demzufolge schon bei einer i.c.-Injektion zu einer allergischen Reaktion würde ich das Medikament wohl kaum gefäßnäher (sprich s.c., i.m., oder gar i.v.) verabreichen.

- Nadel in Kanülenabwurfbehälter entsorgen (Bitte die Kappe nicht mehr auf die Nadel stecken - INFEKTIONSGEFAHR)
- den Rest in kontaminierten Müll entsorgen

Weiter geht es mit i.m.

1. Spritzentablett
Einmalhandschuhe
Einmalspritze
sterile Kanüle zum Aufziehen des Medikamentes
sterile Kanüle zum Spritzen
Kanülenabwurfbehälter
Hautdesinfektionsmittel
Tupfer
Medikament
Pflaster

2. Verlauf der Injektion
- Abgleichen des Medikamentes auf Name, Wirkstoff, Dosierung, Verfallsdatum und ob es für i.m.-Injektion geeignet ist
- steriles luftleeres Aufziehen des Medikamentes in entsprechender Spritze (entsprechend der ml-Angabe)
-Verwerfen der Aufziehkanüle in Kanülenabwurfbehälter
- Aufsetzten einer sterilen entsprechenden i.m. -Kanüle - dabei ist die Einstechstelle- und -tiefe zu berücksichtigen, bei einem adipöserem Patienten wird demzufolge eine längere Nadel benutzt
- Pat. über Injektion informieren
- entsprechende Körperstelle heraussuchen
- Stelle desinfizieren
- Einmalhandschuhe anziehen
- Hülle von Kanüle ziehen, Medikament mittels Spritzenkolben soweit vordrücken, daß der erste Tropfen an der Nadelspitze zu sehen ist (=luftleere Kanüle), Injektion an entsprechender Stelle setzen, kurz aspirieren, ob Blut-Gefäß getroffen wurde, wenn ja, Nadel entfernen und neue Stelle suchen (Stelle mit Tupfer komprimieren, mit Pflaster versorgen), wenn nein, entsprechendes Medikament langsam verabreichen, Nadel ziehen, Tupfer kurz aufdrücken und Pflaster kleben


3. Injektionsorte i.m.

Oberarm = M. deltoideus
Oberschenkel = M. vastus lateralis

i.m Injektion nach Hochstätter:

Auffinden des Injektionsgebietes
- Patient befindet sich in Seitenlage,die Beine leicht angewinkelt
-die linke Zeigefingerkuppe wird auf den rechten vorderen Darmbeinstachel gelegt
-dann spreizt man mit dem Mittelfinger der gleichen Hand entlang des Beckenkamms nach hinten
-die Hand wird dann gedreht bis der Handballen auf den trochanter major liegt
-dann den Einstich im unteren Drittel des Dreiecks zwischen Zeige und mittelfinger
Durchführung
-Vorbereitende Massnahmen
-Einstichstelle 2mal desinfizieren(erst Grob-und dann Punktdesinfektion)
-Kanüle zügig und genau senkrecht in den Muskel einstechen
-aspieriren und dann dann injizieren

die i.m Injektion in den Gesäßmuskel nach der Cristamethode:

Der Patient dreht sich zur Seite, sein Kopf soll links von der ausführenden Person liegen.
Die linke Hand in die Flanke (Taille) des Patienten legen, so daß der Zeigefinger auf die Knochenleiste des Darmbeinkammes zu liegen kommt und man mit dem Daumen der gleichen Hand die Spina ertastet.
Ich lege dann meine rechte Hand daneben, so das die beiden Zeigefinger aufeinander liegen.
Die Einstichstelle befindet sich bei einem Erwachsenen drei Finger breit (von den Zeigefingern ausgehend ca. 5 cm) unterhalb des Beckenkamms auf der gedachten Linie von der Mitte des Darmbeinkammes bis zum Trochanter. Bei einem Kind zwei Finger breit, beim Säugling ein Finger.

i.m. in den Deltamuskel: (fehlt noch die Erklärung!!!!)

i.m. Bestimmung im oberen äußeren Qudranten

Die Injektion in den oberen äußeren Quadranten gilt als veraltet und sollte schon lange nicht mehr gelehrt werden.

4. Nutzen

Das injizierte Medikament wirkt schneller als bei einer subcutanen oder oralen Verabreichung und ist genauer dosierbar.
Die Wirkung, der Wirkungseintritt und die -dauer lassen sich durch die Wahl des Injektionsortes beeinflussen
Durch eine Injektion können Medikamente unter Umgehung des Magen-Darm-Traktes verabreicht werden, die dort nicht aufgenommen werden oder zu nicht gewünschten Nebenwirkungen führen können (z. B. durch orale Einnahme)
Eine i. m. Injektion ist einfach und ohne besonderen Zugang schnell durchführbar

Nennt mir bitte noch Kontraindikationen der i.m. und Fehler bei der i.m. Injektion!

Bei Marcumarpatienten ist eine i.m. Injektion kontraindiziert.
Schock---keine Muskeldurchblutung=keine Wirkstoffresorption
Herzinfarkt und Apoplex
Unverträglichkeit des Medikametes
in vernarbtes Gewebe
in durch Infektionen oder Liäsionen veränderte Haut

Weiter geht es mit i.V.

1. Spritzentablett
Desinfektionsspray, steriler Tupfer, 2 Kanülen, 1 zum aufziehen des Mittels, 1 zum injezieren, Medikament,Staubinde,Kanülenabfallbehälter

2. Verlauf der Injektion
Handschuhe anziehen, Tablett bereit, Stelle desinfizieren, Mittel aufziehen, Arm stauen, Kanüle in Vene einführen- aspirieren, Staubinde öffnen, Mittel injizieren, steriler Tupfer auf Injektionsstelle, Pflaster

3. Injektionsorte
direkt in die Vene.

4. Nutzen
Mit einer venösen injektion wird eine besonders schnelle Wirkung erzielt.Meist innerhalb ein paar Sekunden

5. Gefahren der i.V. Injektion

Gefahren einer i.V Injektion

Hämatombildung
mögliches eindringen von Keimen in die Vene mit Verschleppung-->Thrombophlebitis evtl sogar Sepsis
Beim durchstechen der Vene kann es zum absterben des umliegenden Gewebes kommen

Trifft man eine Arterie,kann dieses zu einem Gefässverschluss führen.

Bei einer Arterie ist beim Tasten nach einem geeigneten Gefäß, also bevor man einsticht, normalerweise der Puls spürbar.
Wenn man eine Arterie ansticht dann läuft Blut, ohne Aspiration pulsierend in die Spritze.
Beim anstechen einer Vene ist es ein kontinuierlicher Blutrückfluß.

Falls eine Arterie angestochen wurde, die Kanüle wieder entfernen und die Stelle mindestens 2-3 Minuten mit Fingerdruck komprimieren. (Arterie kompriemieren, nicht nur die Haut)
Dann Druckverband anlegen und 20 Minuten angelegt lassen.
Auf Blutung, Rötung und Hämatombildung nachkontrollieren.

Blutentnahme

Spritzentablett

Nierenschale
Desinfektionsmittel
Staubinde
Tupfer
Spritze/Röhrchen zur Blutabnahme
Butterfly oder Kanüle Nr1 oder2.
Einmalhandschuhe
Pflaster

Der Ablauf der Blutabnahme entspricht der,der i.V Injektion.Man sollte allerdings,um einen besseren Blutfluss zu erzielen,den Stauschlauch erst nach der Blutentnahme öffnen.Danach dann erste die Kanüle rausziehen


Fertig!!!!! Toll gemacht! Danke schön Heart

Eure Steffi

Hier habt ihr noch ein paar Bilder zum Thema Injektionen!

Danke Isolde!!!

    Blutentnahme,     nach Hochstätter,     Quaddel
weiter gehts:

    Inj.-Ischiasverlauf,     Inj. Oberschenkel
    Inj.-Verweilkanüle

So, das war's!! Viel Spaß damit Smile

Steffi

24.01.2011 00:13
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
SommerTime Offline
Forums Einsteiger
*

Beiträge: 1
Registriert seit: Jun 2013
Bedanken 0
Beitrag: #39
RE: Injektionen (mit Steffi) = fertig! Noch Bilder anschauen
Wer eine genauere Abbildung der Menschlichen Muskeln für die intramuskuläre Injektion braucht:
http://outfacted.com/de/anatomie.php

Hauptseite: outfacted.com
10.06.2013 12:03
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  Notfallsituation - Zusammenfassung fertig - kann jederzeit ergänzt oder korrigiert werden Steffi M. 60 15.913 19.12.2012 13:47
Letzter Beitrag: Antje
  Diagnostische Verfahren der Naturheilkunde - Geschafft!! Könnt ihr aber noch weiter ergänzen Steffi M. 35 16.130 25.08.2012 21:27
Letzter Beitrag: Steffi M.
  Kinderkrankheiten - Zusammenfassung fertig!! Danke! Steffi M. 11 3.891 28.02.2012 20:15
Letzter Beitrag: Steffi M.
  Hygiene - Zusammenfassung fertig Steffi M. 73 22.213 23.02.2012 15:05
Letzter Beitrag: Daniela Starke
  Fingernägel - Zusammenfassung fertig Steffi M. 12 5.146 20.07.2011 09:25
Letzter Beitrag: nicolemueller

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste